Artikel 1.054

  • Ja, der Mann hat wirklich ein Talent für symbolisch aufgeladene Pressebilder. Er spielt mit Perspektiven und Unschärfen, ungewöhnlichen Bildausschnitten und schafft so hintergründige Motive, die man gerne zweimal sieht.

    Stéphane Lemouton ist freier Fotograf aus Paris. Der professionellen Fotografie widmet er sich seit über einem Jahrzehnt - inspiriert von zahlreichen Reisen durch die Welt, von unterschiedlichsten Kulturen, von Erfahrungen, die seine Leidenschaft für Fotografie entfachten. Lemouton befasst sich vor allem mit journalistischen Themen wie dem politischen Tagesgeschehen, aber auch sozialen, ökologischen und wirtschaftlichen Entwicklungen in seinem Heimatland.

    Dabei ist er auf offiziellen Terminen wie zum Beispiel im Élysée-Palast oder auf Parteitagen ebenso anzutreffen wie auf der Straße, um das alltägliche Geschehen am Rande zu dokumentieren. [weiterlesen]
  • Die 75.000 Exponate umfassende fotografische Sammlung des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg reicht zurück bis in die letzten Jahre des neunzehnten Jahrhunderts. Vom 21. Dezember bis zum 23. April bekommt man in der Ausstellung „Re/Vision“ die Gelegenheit, sich einen Überblick über die Museumsbestände zu verschaffen.

    Auf dem Rundgang durch die in fünf Kapitel gegliederte Ausstellung geht es auf Zeitreise durch die Geschichte der Fotografie. Vom Portrait zur gesellschaftlichen Repräsentation, über die Dokumentation von Kulturdenkmälern und Kunstwerken bis zur Fotografie als autonome Kunst ohne Gebrauchszweck, hier findet man Bilder mit den unterschiedlichsten Funktionen.

    Der Betrachter wird zu verschiedenen Blickwinkeln auf die Objekte eingeladen. Sie werden als Kunstwerke eines bestimmten Bildautors, als Gebrauchsobjekte und in ihrer Materialität als Objekt ausgestellt und vorgeführt. (Barbara Hartmann)

    Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg/ Steintorplatz/ 20099 Hamburg, [weiterlesen]
  • Die dpa Picture-Alliance GmbH ist eine der führenden Bildagenturen in Deutschland. Wir vermarkten Bilder, Grafiken und Videos von über 240 internationalen Partneragenturen.

    Wir suchen ab Februar in Frankfurt einen

    Sales Manager (m/w) für den Bereich TV & Internet

    Sie haben Erfahrung im Bildverkauf und kennen die Verantwortlichen und Entscheider der Zielgruppe? Sie suchen eine neue Herausforderung und die Arbeit in einem engagierten Team? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

    Weitere Informationen: dpa.com/de/karriere/stellenang…-den-bereich-tv-internet/


    [weiterlesen]
  • Beinahe hätte ich nun aus einem alten Reflex heraus geschrieben "Corbis verkauft Splash News". Aber nein, korrekt ist: Branded Entertainment Network (BEN) verkauft Splash an die britische SilverHub Media UK. Damit ist die letzte Bildagentur quasi aus dem Portfolio verschwunden und weiter gegeben. Die Transaktion wird - so die Beteiligten - voraussichtlich am 16. Dezember 2016 abgeschlossen sein.

    Erinnern wir uns? Als Corbis sein Bildagenturgeschäft an die chinesische Visual China Group verkaufte - international wanderte der Content dann schnell auf die Plattform von Getty images - war Splash News von diesem Deal ja dezidiert ausgenommen worden. Aber so richtig begründen konnte Corbis diese Zurückhaltung nicht. Ja, man wollte eine Sahneschnitte wie Splash eben nicht im allgemeinen Topf mit ausschütten. CEO Gary Shenk hoffte oder pokerte wohl auf einen besseren Deal. Ob er das nun mit SilverHub erreicht hat? Zu den finanziellen Bedingungen wurden keine Angaben gemacht.

    Für die ja… [weiterlesen]
  • Könnte man doch in eine magische Glaskugel blicken schon heute wissen, welche Bilder sich im kommenden Jahr am besten einsetzen und verkaufen lassen. Mangels magischer Kugel hat Getty Images für eine Voraussage der Trends in der Bilderwelt ein Team von anthropologisch geschulten Experten („visuellen Anthropologen“, wie es die Agentur selbst nennt) und Art Directors engagiert, das einen Visual Trend Report erarbeitet hat.

    In die Analyse einbezogen wurde, welche Bilder bei Getty Images im laufenden Jahr gesucht und heruntergeladen wurden. Was lässt sich daraus für die Zukunft schließen?

    Sechs Trends werden vorausgesagt.

    Das Schlagwort „Virtuality“ formuliert das Prognose-Team für den ersten prognostizierten Trend. „Technische Innovationen erweitern unsere Wahrnehmung der Welt und führen uns von der Zweidimensionalität hin zu Bildern, die uns vollständig in das Geschehen eintauchen lassen. Technologie und Bildmaterial konvergieren zu einem neuen Höhepunkt des… [weiterlesen]


  • Neue Impulse für die Fotografie in der Bildungsarbeit – das ist das Ziel des Bildungspreises, der von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh)vergeben wird. "Gefragt sind", so die DGPh, "innovative und nachhaltige Projekte sowie wissenschaftliche Arbeiten mit Praxisbezug. Dazu zählen kultur- und museumspädagogische Initiativen, in denen die Fotografie thematisiert oder eingesetzt wird, mediale Bildungsangebote zur Fotografie sowie schulische und außerschulische Aktivitäten."

    Die Einsendefrist des mit 1.000 Euro dotierten Bildungspreises endet am 15. März 2017. Die Einreichungen sollen vorzugsweise online als PDF-Datei erfolgen unter dgph.de/preise/bildungspreis

    Bild: Rusell Lee (1903 - 1986): Children at the Farm Security Administration, Camelback Farms, inspect the photographer's camera, Phoenix, Arizona [weiterlesen]
  • SIBYLLE war eine Frauenzeitschrift in der DDR, herausgegeben zunächst vom Modeinstitut Berlin später vom "Verlag für die Frau". Das Magazin erschien ab 1956 sechsmal jährlich in einer Auflage von nur 200.000 Exemplaren und war regelmäßig schnell vergriffen.

    Vom 18.12.2016 bis 17.04.2017 findet in der Kunsthalle Rostock die gleichnamige Ausstellung statt. Mit Fotografien vertreten sind unter anderem Sibylle Bergemann, Arno Fischer, Ute Mahler und Werner Mahler. Die Kunsthalle Rostock untersucht das Phänomen SIBYLLE aus künstlerischer, fotografischer Sicht, stellt aber - so die Ankündigung - auch soziale Implikationen heraus. [weiterlesen]
  • Die european pressphoto agency kündigte ja an, ab dem beginnenden Jahr 2017 einen eigenen Deutschland-Dienst aufzubauen. Die neue Deutschlandberichterstattung wird dann von Alexander Becher verantwortet.

    Als Chef eines bundesweiten Teams aus Fotografen, Videografen und Redakteuren wird er die Bildberichterstattung aus Deutschland für den internationalen und heimischen Markt koordinieren.

    Alexander Becher ist durch seine langjährige Erfahrung als Fotograf und Redakteur in leitenden Positionen bei Zeitungen und Nachrichtenagenturen in der deutschen Medienlandschaft verwurzelt. Er begann seine Laufbahn 1996 als Fotojournalist und Bildredakteur bei der B.Z. in Berlin und wechselte 2001 als Bildredakteur zur Nachrichtenagentur ddp nach München. Für die Agentur arbeitete er später als CvD Sport in Berlin. 2005 ging Becher zur Bundesredaktion der BILD nach Hamburg als Fotoredakteur für das Ressort Politik und Wirtschaft. Ab April 2006 war er fast fünf Jahre als CvD der… [weiterlesen]













  • Die Staatsgalerie Stuttgart mit ihren Meisterwerken - das Zeitfenster der Sammlungen läuft vom späten Mittelalter bis in die Gegenwart - wird nun von bpk vertreten. Den Sammlungsschwerpunkt bildet die Klassische Moderne mit Werken von Paul Klee, Max Beckmann, Pablo Picasso, Oskar Kokoschka, Oskar Schlemmer, Wassily Kandinsky und Henri Matisse.

    Weitere Höhepunkte der Staatsgalerie bieten die deutsche und amerikanische Kunst nach 1945 mit einer Reihe von Hauptwerken von Joseph Beuys, Georg Baselitz, Anselm Kiefer, Mark Rothko, Jackson Pollock und Roy Lichtenstein.

    Über 300 Motive des Museums stehen ab sofort unter bpk-images.de bereit. [weiterlesen]
  • Brad Pitt und Marion Cotillard, picture alliance/ AP Images/ Joel Ryan
    Seit 2013 sind die Bilder der amerikanischen Presseagentur Associated Press im Zuge einer exklusiven Partnerschaft über dpa Picture Alliance lizenzierbar. Nun gibt es aber außerdem die Möglichkeit für picturemaxx-Kunden in Deutschland, auf den kompletten digitalen Bestand der Agentur zuzugreifen. Die 1848 gegründete und als größte Nachrichtenagentur der Welt geltende AP verfügt über einen Fundus von über 18 Millionen historischen und aktuellen Bildern. Insgesamt einunddreißig Pulitzerpreise haben AP-Fotografen gewonnen.

    Ob Brad Pitt bei seiner neuesten Filmpremiere oder Muhammad Ali in den Sechziger Jahren – am Place „dpa Picture Alliance – AP Archive“ kann man sie beide finden. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]