Artikel 1.409

  • Die Frankfurter Bildagentur f1online veranstaltet seit einigen Jahren Seminare und Workshops für Ihre Kunden. Der aktuelle Termin zum Thema "Bilder in Unternehmenskommunikation" ist am 6. November in Zürich. Das Seminar erfolgt in  Zusammenarbeit mit der Schweizer Kanzlei Meili | Pfortmüller.

    Der Anlass: Immer mehr Unternehmen und auf Kundenzeitschriften spezialisierte Verlage gehen dazu über, eigene digitale Bildarchive mit Bildern, die sie über Werbeagenturen, Bildagenturen oder andere Quellen bezogen haben, anzulegen und selbst zu verwalten. Diese Bilder werden dann für redaktionelle Nutzungen und  Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen eingesetzt. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand. Doch was ist zu beachten?

    Termin: Donnerstag, 06.11.2014 , 10:00 bis 16:00 Uhr im Volkshaus Zürich, Grüner Saal , Stauffacherstrasse 60, 8004 Zürich

    Anmeldungen per e-Mail an info@f1online.de, Infos telefonisch unter 0049 (0)69-800 69 0 [weiterlesen]
  • Die Sektion Geschichte und Archive der DGPh und die DZ Bank Kunstsammlung laden am 21. November 2014 zu dem Symposium "Reproduktion in der Fotokunst - Erhalt des Originals, Neuproduktion oder Interpretation?" ins Art Foyer der DZ Bank Kunstsammlung nach Frankfurt/Main ein.

    Im Rahmen des Symposiums werden verschiedene Beispiele von Reproduktionen aus der DZ Bank Kunstsammlung vorgestellt und in Diskussionsrunden mit Restauratoren und Künstlern, Kuratoren und Sammlungsleitern, Produzenten und Galeristen über den Umgang diskutiert.

    Das Programm [weiterlesen]
  • Am Wochenende sind in der türkischen Stadt Diyarbakir die drei Fotojournalisten Björn Kietzmann, Chris Grodotzki und Ruben Neugebauer von türkischen Behörden verhaftet worden. Mittlwerweile wurden die Fotografen wieder entlassen, heute Nacht zwischen 23:30 und 3:00 Uhr konnten sie ihn ihr Hotel zurückkehren. Ihre Ausrüstung allerdings ist weiter beschlagnahmt. Vermutlich droht den Fotografen die Abschiebung aus der Türkei. [weiterlesen]
  • Arkivi wurde 2010 in Berlin gegründet und ist ein spezialisierter Anbieter historischen Bildmaterials, das aus dem Zeitraum zwischen ca. 1880 und 1945 stammt.

    Gegenwärtig umfasst das Gesamtarchiv über 700.000 Bildmotive, von denen rund 217.000 bereits online verfügbar sind. Als Bildquelle nutzt Arkivi zeitgenössische Ansichtskarten und Fotos aus verschiedenen Sammlungen. Die Themenschwerpunkte des breit aufgestellten Archivs reichen von historischen Ereignissen aus der Kaiserzeit und den beiden Weltkriegen über Stadt- und Gemeindeansichten, Trachten und Folklore, Adel sowie Verkehrsmittel des neuesten technischen Fortschritts bis hin zu Glückwunschmotiven und Kuriosem.

    Die gleichfalls in Berlin beheimatete Agentur imago hat begonnen, Bildmaterial von Arkivi in ihr Portfolio zu übernehmen.

    [caption id="attachment_2283" align="alignnone" width="580"]Leipzig, Straßenbahn nach Mockau, um 1910 Leipzig, Straßenbahn nach Mockau, um 1910[/caption] [weiterlesen]
  • World Press Photo und Human Rights Watch rufen Fotografen dazu auf, sich für den vierten Tim Hetherington Grant zu bewerben. Der Preis hat die Form eines Stipeniums, das mit 20.000 Euro dotiert ist. Dieses wird an einen Fotografen vergeben, der ein Projekt zum Thema "human rights" verwirklichen möchte. Einsendeschluss ist der  31. Oktober 2014, am 10. Dezember 2014 wird der Stipendiat bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr ging der Tim Hetherington Grant an den französischen Fotograf Olivier Jobard, von dem auch unser unten Bild stammt.

    Infos: www.worldpressphoto.org/tim-hetherington-grant

    [caption id="attachment_2289" align="alignnone" width="490"]Jobard_01G Dream of a Rain of Perfume by Olivier Jobard[/caption]

     

      [weiterlesen]
  • Die Frankfurter Bildagentur picture alliance vermarktet ab sofort exklusiv das rund 500.000 Bilder umfassende Archiv des im Jahr 2007 gestorbenen Rock- und Pop-Fotografen Fryderyk Gabowicz, der u.a. für „Rocky“ und „Bravo“ gearbeitet hat. In den sechziger Jahren selbst als Bassist in einer Rockband, kannte er den Alltag im Showbiz, wodurch es ihm nicht schwerfiel, das nötige Vertrauen der Prominenten zu gewinnen. Musiker wie Aerosmith, Bon Jovi, The Police, Tina Turner, Robbie Williams,  Billy Idol oder Modern Talking standen vor allem in den achtziger und neunziger Jahren im Studio und auf der Bühne vor seiner Kamera. Aber nicht nur Live-Aufnahmen, auch Studio Sessions, Making-of Bilder von Videodrehs sowie private Einblicke und Backstage-Fotos finden sich im Archiv.

    Die Farbdias dieses außergewöhnlichen Musikarchivs werden nach und nach digitalisiert und stehen dann unter www.picture-alliance.com zur Verfügung. Aber auch vor dem Abschluss der Digitalisierung können bereits… [weiterlesen]
  • Der Jungfernstieg verwandelt sich zum dritten Mal in Folge vom 10. bis zum 31. Oktober 2014 in eine Outdoorgalerie. In diesem Jahr werden anläßlich des 100. Geburtstag der ersten Kleinbildkamera Straßenbilder von 17 Fotografen präsentiert, die mit einer Leica-Kamera aufgenommen wurden.

    Die Outdoorpräsentation ist der Auftakt zur Ausstellung »Augen auf!« im Haus der Photographie der Deichtorhallen Hamburg, die vom 24. Oktober 2014 bis 11. Januar 2015 hundert Jahre Fotografiegeschichte mit rund 500 Fotografien von 140 Künstlern präsentiert. Die weltweit umfangreichste Ausstellung zum hundertjährigen Leica Jubiläum stellt über die hier gezeigte Straßenfotografie hinaus Themen  von journalistischen Strategien über dokumentarische Ansätze bis hin zu freien künstlerischen Arbeiten und Modefotografie vor.

    leica innen 2014-10-06 um 09_48_04

    Jeff Mermelstein: Sidewalk, 1995 © Jeff Mermelstein / Leica Camera AG [weiterlesen]
  • Fotografen haben die Möglichkeit, bis zum 20. November 2014 ihre Bilder zu dem Motto „Join us to #RePicture the world“ auf der Wettbewerbs-Homepage von iStock und Getty Images einzureichen. Das Thema folgt der Idee, klassische Themen in neuen Blickwinkeln zu erschließen, sich von fotografisch standardisierten Darstellungen zu lösen. Gerade die gängigen Bilderwelten um Liebe, Freundschaft, Familie oder Alter laden dazu ein, sich von Klischees und eingefahrenen Stereotypen zu befreien.

    Andy Saunders, Senior Vice President for Creative bei Getty Images, beschreibt den Wettbewerb: „Wir glauben fest daran, dass Bilder die Macht haben, die Wahrnehmung von Menschen zu verändern. Wir freuen uns darauf den Wettbewerb zu starten, nicht nur, um weiter dazu beizutragen mit visuellen Stereotypen zu brechen, sondern auch um innovative und kreative Talente auf der ganzen Welt zu entdecken."

    Zu gewinnen gibt es einen Canon EOS 5D Mark III body sowie eine Canon EOS 70. Kriterien für die Auswahl… [weiterlesen]