Artikel 1.276

  • Im Rahmen des 5. Fotofestivals Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg vom 12. bis 15. September werden zwei Workshops mit je einem renommierten Magnum-Fotografen angeboten. Magnum Photos, künstlerischer Partner des diesjährigen Festivals, hat die Fotografen Chris Steele-Perkins und Chien-Chi Chang eingeladen, erstmals in Heidelberg solche Workshops zu leiten. Interessierte Fotografen und Fotografie-Studierende können sich ab sofort für die viertägige Zusammenarbeit mit Chris Steele-Perkins oder Chien-Chi Chang bewerben.

    Die Workshops finden in kreativer Atmosphäre in der halle02 statt, einem Kultur-Off-Space in Heidelberg, nahe des Heidelberger Hauptbahnhofes (www.halle02.de).

    Den Abschluss bildet eine öffentliche Projektion der in den vier Tagen entstandenen Arbeiten, verbunden mit einem öffentlichen Gespräch mit den beiden Magnum-Fotografen Chris Steele-Perkins und Chien-Chi Chang.

    Bewerbungsfrist ist der 19. August 2013. Ausführliche Informationen zu den Workshops, den Fotografen… [weiterlesen]
  • Ein sehr umfangreiches Fotoarchiv für klassische Musik hatte culture-images ja schon lange, aber nun kommen noch 10.000 Fotos von Künstlern und Auftritten der sogenannten U-Musik – so nannten unsere Musiklehrer früher gerne Rock und Pop, Blues, Jazz und Schwermetall – hinzu.

    In Zusammenarbeit mit der britischen Agentur Lebrecht Music & Arts können nun die Rolling Stones in jungen Jahren, Bob Dylan mit und ohne Sonnenbrille, Jimi Hendrix in gewohnter Manier, Alice Cooper schwarz in schwarz, Johnny Cash mit June Carter Cash recherchiert werden. Übrigens: Kennt noch jemand Status Quo?

    Dazu kommen Amy Winehouse, Blur,  Tina Turner, Joan Baez, BB King, Boy George, U2, Peter Gabriel, The Cure, Buena Vista Social Club, Rihanna, Pink Floyd , Leonard Cohen und viele andere.

    [weiterlesen]
  • Geboren in den 70er Jahren in Palermo arbeitete Ignazio Sciacca zunächst in der Modeindustrie, u.a. für Dolce&Gabbana und Gucci in Mailand, Sydney, New York und Madrid. Später aber entschied er sich dafür, als Freelancer die Welt zu bereisen um “die Energie, Freude und die Reize abzulichten, die das Leben bietet”.

    Reise- und Reportagefotografie wurden somit zu seinen Schwerpunkten. Wie Ignazio Sciacca die positiven Seiten des Lebens einfängt, sieht man auf seinem Portfolio bei der Agentur laif, die den Fotografen ab sofort vertritt. [weiterlesen]
  • Arthur Fellig, erst von den Mitarbeitern der Agentur Acme Newspictures mit dem Spitznamen Weegee versehen, gilt als der Fotograf von spektakulären Unglücksfällen und Verbrechen für die Boulevard-Presse. Der Sohn mittelloser Einwanderer aus Österreich erarbeitete sich jene Verbindungen zum Polizeihauptquartier Manhattans, die ihn in den 30er und 40er zum legendären Dokumentaristen des kriminellen Geschehen in New York machten.

    Weegee fotografierte Gangster in Handschellen, Verbrecher, die auf der Straße ihr Leben ließen, Buchmacher, Opfer von Gewalttaten und Obdachlose. Fellig ist damit  sicherlich einer der wichtigsten und authentischsten Dokumentaristen des ”Lebens und Sterbens” in New York.

    Später arbeitete er für zwanzig Jahre in Hollywood, fotografierte Glamour und experimentierte mit abstrakten Bildmotiven. Seine Arbeit umfaßt etwa 12.000 Fotografien und ist das Eigentum des 1974 gegründeten International Center of Photography (ICP) in New York.

    Eine Schau mit über 100… [weiterlesen]
  • Schon sehr früh hatte die Fotografie das Brüderpaar David & Micha Sheldon in ihren Bann gezogen. Was in der Jugend als Hobby begann, wurde schnell zu einer Profession, bei der Natur & People, Reisen und natürlich die direkte Umgebung ihrer oberpfälzischen Heimat aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln abgebildet wurde.

    Heute zählen wichtige Großkonzerne und internationale Verbände wie der WWF, Samsung oder National Geographic zu Ihren Kunden. Über mauritius images werden rund 8.000 RM-Motive aus den Bereichen Natur, People und Reise exklusiv vertrieben. [weiterlesen]
  • Er ist der klassische Prototyp des Bildjournalisten, dessen Arbeit dem Ziel folgt, die Welt zu verändern und zu verbessern. Und er war erfolgreich in seinem Ziel! Das Werk des amerikanischen Fotografen und Soziologen Lewis Hine (1874–1940) sollte den Amerikanern die Ungerechtigkeit ihrer Arbeitswelt vor Augen führen. Vor allem die Mißstände der Kinderarbeit.

    So reiste Lewis Hine u.a. für das National Child Labor Committee (NCLC) quer durch die Vereinigten Staaten und fotografierte Kinder bei ihrer Arbeit in der Landwirtschaft, in den Minen, Fabriken, Nähateliers und auf den Strassen. Seine Bilder sind nicht nur mitverantwortlich für ein neues Bewusstsein und erste Reformen gegen die Kinderarbeit. Ebenso begründen sie einen der frühesten und wichtigsten Beiträge zum Genre der sozialdokumentarischen Fotografie.

    Später dann, 1930, erhielt Hine den Auftrag, den aufwendigen Bau des Empire State Building in New York fotografisch zu begleiten. Zusammen mit seinem Sohn Croydon machte er… [weiterlesen]
  • Ab sofort ist Anna Schroll neu bei fotogloria | büro für fotografische zusammenarbeit. Anna Schroll liebt es, Menschen bei der Arbeit zu portraitieren – deren Tätigkeit, das individuelle Arbeitsumfeld, die Leidenschaft für das, was sie tun. Sie ist dabei die stille Beobachterin hinter der Kamera, die ihren Protagonisten viel Raum und gerne Zeit lässt. Mit dieser Art zu arbeiten hat sie sich zum Beispiel mit einer Portraitserie über die “Zeissianer”, die Mitarbeiter der Carl Zeiss AG einen Namen in ihrer Heimatstadt gemacht – Anna Schroll lebt in Jena.

    Einen weiteren Einblick in ihre Arbeitsweise findet sich auf dem fotogloria Blog. [weiterlesen]
  • Die Berliner Agentur imago stock&people arbeitet mit dem Fotografen Rainer Mirau zusammen. Seit zwei Jahrzehnten beschäftigt sich der Österreicher mit Fotografie, zu seiner Studienzeit war es noch ein Hobby, mittlerweile arbeitet er als Berufsfotograf.

    Seine individuelle Landschaftsfotografie ist wohl sein bewusstes, inneres Gegengewicht zu den Auftragsarbeiten als Profifotograf. Neben beeindruckenden Landschaften zählen aber auch historische Architektur, Burgen und Schlösser zu seinen Favoriten.

    Imago hat damit begonnen, aktuelles Bildmaterial von Rainer Mirau in seine Datenbank zu übernehmen. [weiterlesen]