Artikel 1.528

  • Dietmar Denger ist neuer exklusiver Fotograf bei der Münchner Bildagentur LOOK. Von seiner Wahlheimat Tegernsee aus ist der vielseitige Reisefotograf und Autor weltweit unterwegs. Sein Portfolio umfasst Aufnahmen von Landschaften, People und Reportagen, welche in namhaften Reise Magazinen wie „abenteuer & reisen“ oder „ADAC Reise Magazin“ veröffentlicht wurden.

    Aktuell sind bei LOOK die Reportagen aus Kapstadt, dem „World Design Capital 2014“, sowie Fotostrecken vom VIP-Bergidyll Gstaad und eine Reisereportage von Kerala zu finden.Privat-Pool, Suite, Hotel Vivanta by Taj Bekal, Bekal, Kerala, Indien, Asien [weiterlesen]
  • Der von laif repräsentierte Fotograf Mads Nissen zeigt sien fotografisches Langzeitprojekt Amazonas in der Freelens-Galerie (Steinhöft 5, Hamburg 20459). Die Reportage zeigt exotische Urlandschaften, indigene Bevölkerungsgruppen, ihre Lebensbedingungen und Rituale. Die Welt, die Mads Nissen aufzeigt, wechselt zwischen unbezwingbarer Wildnis und zerstörender Zivilisation, zwischen Paradies und Apokalypse.

    Die Ausstellung läuft vom 4. Juli bis 5. September 2014.
    Amazonas [weiterlesen]
  • Zum 22. Mal lädt die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) zum Internationalen Naturfotofestival in Lünen ein. Und wieder lockt ein umfassendes Programm Fotografen und Naturinteressierte aus der ganzen Welt nach Westfalen.

    Neben Live-Vorträgen nationaler und internationaler Naturfotografen, Seminaren und Ausstellungen bieten Produktpräsentationen und Workshops reichlich Gelegenheit zur Fachsimpelei und zeigen neue Entwicklungen in der Naturfotografie auf.

    Datum:        24. - 26. Oktober 2014
    Ort:             Veranstaltungszentrum Heinz-Hilpert-Theater, Kurt-Schumacher-Str. 39-41, 44532 Lünen

    Online-Kartenverkauf sowie weitere Informationen zum Programm unter www.gdtfoto.de

    [caption id="attachment_1840" align="alignnone" width="425"]Japer_Doest_003 Foto: Jasper Doest, NL[/caption]

      [weiterlesen]
  • Es kommt ja wahrlich nicht häufig vor, dass eine Agentur wie Getty Images den Vertragsabschluss mit einer Fotografin explizit mit einer Meldung würdigt. Lynsey Addario ist so ein seltener Fall.

    Die us-amerikanischen Fotojournalistin - die heute in London lebt - zählt zu den führenden Fotojournalisten ihres Genres. Sie ist vor allem für ihre Krisenberichterstattung aus Afghanistan, Irak, Libanon, Darfur und Kongo bekannt bekannt geworden. Addario fotografiert regelmäßig für die  New York Times, National Geographic und TIME.

    Der Vertrag mit Reportage by Getty Images ist exklusiv.

    [caption id="attachment_1847" align="alignnone" width="640"]Foto: Lynsey Addario Foto: Lynsey Addario[/caption] [weiterlesen]
  • Bilder in der Unternehmenskommunikation sind der Schwerpunkt, denn immer mehr Unternehmen und Verlage gehen dazu über, eigene digitale Bildarchive mit Bildern, Videos und Texten, die sie über Werbeagenturen, Bildagenturen oder andere Quellen bezogen haben, anzulegen und selbst zu verwalten. Dieses Seminar soll vor rechtlichen Fehleinschätzungen bewahren und Lösungen im täglichen Umgang mit Bildmaterial.aufzeigen.

    Die Referentin ist die auf Urheber-, Bild- und Markenrecht spezialisierte Rechtsanwältin Annika Trockel aus Stuttgart, sie wird begleitet von Sabine Pallaske (f1 Online) aus Frankfurt.

    Termin:  Donnerstag, 10.07.2014, 10-16 Uhr

    Ort: KunstWerk Karlsruhe, Amalienbadstraße 41, 76227 Karlsruhe

    Infos und Ameldung: info@f1online.de oder Tel. 069-800 69 0 [weiterlesen]
  • "Der Bedarf an Videos steigt und damit auch die Nachfrage nach wirkungsvoller Musik", so begründet die Agentur ihr neues Geschäftsfeld. Shutterstock startet mit 60.000 Musiktracks und Sound-Effekten, die für die kommerzielle Nutzung lizenziert werden können.

    Shutterstock kooperiert zum Start mit Rumblefish, einem der Marktführer in der Musik-Mikro-Lizenzierung. In den kommenden Monaten aber wird die Sammlung um Songs und Sound-Effekte von unabhängigen Künstlern, Musiklabels und -verlagen erweitert.

    01_Shutterstock Music [weiterlesen]
  • Es gibt sie eben doch, diese unglaublichen Flohmarktfunde und Dachbodenausgrabungen von alten Bildern! Eine einzigartige Sammlung von "verlorenen" Negativen  aus dem Ersten Weltkrieg, die das kurze Leben des deutschen Jagdfliegers Freiherr von Richthofen zeigen, sind von dem scharfäugigen Fotografen Barry Pickthall in einem Schuhkarton auf einem Flohmarkt gefunden und für die Nachwelt aufbereitet und gerettet worden. "Ich schaue immer nach alten Fotografien, ähnlich unterwegs wie ein Mann mit einem Metall-Detektor, und diesmal habe ich das Gefühl, als wäre ich auf einen Goldschatz gestoßen", so der britische Fotograf. Gefunden hatte er die Bilder in der Nähe von Littlehampton, West Sussex, sie stammen aus einer Haushaltsauflösung. Auch den Kaufpreis verriet der Fotograf: 20 Pfund.

    Die Original-Negative bieten eine Aufzeichnung von Richthofens zweijähriger Fliegerkarriere als Kampfpilot im I. Weltkrieg, wo er - bis zu seinem Tod mit 25 Jahren - mit rund 80 Luftkampfsiegen als der… [weiterlesen]
  • John Shelley war für mehrere Jahre einer der führenden Fotografen der Britischen Königsfamilie. Seine Kollektion, die bis ins Jahr 1978 zurückreicht, gewährt einen fast schon intimen Einblick in das Leben der Königsfamilie. Denn nur wenige Fotografen hatten eine langjährige Beziehung zu den Royals, die den Zugang zu den verschiedensten Bereichen ihres Lebens zuließ. Die John Shelley Collection umfasst somit Fotografien, die die private Seite der Britischen Königsfamilie zeigen.

    Imago aus Berlin hat begonnen, Bildmaterial der John Shelley Collection zu übernehmen.

    imago innen [weiterlesen]
  • In Wien findet 14. und 15. Juni in der AnzenbergerGallery und der OstLicht Galerie für Fotografie das zweite ViennaPhotoBookFestival statt. Das Festival soll dem Medium Fotobuch in Österreich eine breite Plattform bieten und dazu beitragen, das Fotobuch als Kunstform zu etablieren. Neben Verlagen aus Österreich und Osteuropa, beteiligen sich auch Schulen und Fotografieklassen von Universitäten, die sich mit dem Medium Fotobuch beschäftigen. Neben dem Fotobuchmarkt gibt es ein Programm mit Vorträgen internationaler Gäste, Diskussionen, Künstlergesprächen und Signierstunden. [weiterlesen]