Artikel 1.590

  • Andouille ausgepackt Baguettte Bogen Chevre crepppes Ei Merguezgross salami2 Tasche VorbereitungDie Medienregion Karlsruhe e.V. (MEKA) hat zum zweiten Mal den Nachwuchswettbewerb MEKAWARD ausgeschrieben: das Motto "Arbeitswelten 2020 – alles verbinden" Teilnehmen können junge Kreative - gleich, ob aus dem Bereich Foto, Design, Film, Musik, Journalismus, Architektur, Gaming oder anderen Gestaltungsbereichen.

    Bis zum 18. April 2014 können Ideen, egal, ob sie schon realisiert wurden oder noch in der Findungsphase sind, eingereicht werden. Die Preisvergabe erfolgt am 20. Mai 2014 im Rahmen der Veranstaltung Hotspot, dem Kongress der MEKA. Gesponsert und unterstützt wird der Preis von der in Karlsruhe beheimateten Bildagentur Pitopia.

    Weitere Informationen, wie Teilnahmebedingungen, Jury, Sponsoren und die Hotspot unter www.mekaward.de [weiterlesen]
  • Die Tarifverhandlungen zwischen den Journalistengewerkschaften und dem Zeitungsverlgerverband BDZV scheinen tatsächlich festgefahren zu sein. „Der Erhalt des Flächentarifvertrags hängt am seidenen Faden.“ Das erklärte der Verhandlungsführer des BDZV, Georg Wallraf, heute, am 5. März 2014 in Berlin. Es folgen Schuldzuweisungen an die Gewerkschaften.

    Im Vorfeld der achten Verhandlungsrunde am 8. März 2014 in Hamburg wurde von den Verlegern offen damit gedroht, dass sich "weitere BDZV-Landesverbände ganz aus dem Flächentarif verabschieden" könnten. [weiterlesen]
  • Das ging aber schnell! Bereits fünf Tage nach dem Erlöschen des Olympischen Feuers in Sotschi erscheint am kommenden Freitag, 28. Februar das Buch „Sotschi 2014 - Unser Olympiabuch“ vom Verlag Das Neue Berlin (ISBN 978-3-360-02181-6). Mit rund 350 Sportfotos der Bildagentur picture alliance,können so Olympia-Fans die Wettkämpfe, Höchstleistungen, Medaillengewinne oder Niederlagen der ersten Winterspiele auf russischen Boden noch einmal auf emotionale Weise Revue passieren lassen.

    Olympiabuch Sotschi 2014 - Cover

      [weiterlesen]
  • Eineinhalb Jahre lang war der Fotograf Michael Boyny - er wird von der Münchner Agentur LOOK präsentiert - und seine Ehefrau Sabine unterwegs durch Afrika. Entstanden ist ein beeindruckender Bildband über Afrika, mit Impressionen ihrer Stationen: Landschaftsaufnahmen, Tierstudien, Straßenszenen und Portraits: »Afrika – Begegnungen zwischen Kairo und Kapstadt«. Für diese Arbeit wurde Michael Boyny mit dem ITB BuchAward in der Kategorie Reise-Bildband ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet auf der weltgrößten Tourismus-Messe ITB in Berlin Anfang März statt.

    Einen Auszug der Motive des Bildbandes findet man bei hier bei LOOK.

    Boyny Afrika [weiterlesen]
  • Eine frisch vereinbarte Partnerschaft mit Osprey Publishing ist die erste Nachricht der Agentur akg images. Das britische Verlagshaus Osprey ist vor allem für seine historischen, speziell millitär-historischen Bücher bekannt, das Spektrum reicht von der antiken Welt bis hin zum II. Weltkrieg. Die Illustrationen aus diesen Publikationen können nun über die neue Website von akg images bezogen werden.

    Und damit die zweite Neuerung der Berliner Agentur: Die Website wurde deutlich aufgewertet. Neben einer grafischen Renovierung stehen auf www.akg-images.de neue Funktionen für Bildkäufer bereit:

    Eine offene Suche für neue Kunden, die sich auch ohne Log-in einen Eindruck vom Archiv und seinen Beständen machen können.

    Die Fotografen und die Partneragenturen werden in Galerien vorgestelt, Jahrestage, News und Newsletter sind auf der Homepage einsehbar. Ausstellungstips und Bilderauswahlen zu wichtigen Ereignissen oder Jubiläen werden von akg-Bildredakteuren regelmässig aufbereitet und… [weiterlesen]
  • Der World Press Photo Award gilt als eine der wichtigsten Auszeichnung für den internationalen Fotojournalismus. Nun, 2014, wurden die Gewinnerbilder für das Jahr 2013 bekanntgegeben.

    Das mit 10.000 Euro dotierte World Press Photo errang der amerikanischen Fotograf John Stanmeyer. Sein Bild "Signal" zeigt afrikanische Migranten an der Küste von Dschibuti City bei Nacht.

    Es gehört zur klassischen Situation dieses Wettbewerbes, dass das Gewinnerbild - abonniert auf den Over-all-Titel sind Kriegs- und Krisenfotografen - alles zudeckt. Aber der in 8 Kategorien ausgeschriebene Award, darunter auch Portrait oder Sport, hat noch deutlich mehr Gewinner zu bieten. Diese sieht man hier

    John Stanmeyer [weiterlesen]
  • Die dritte Staffel der TEN Collection wird aktuell ja gerade angekündigt, startet in den nächsten Tagen. Nun wandern die 21 Motive der ersten beiden Staffeln ins "Museum", genauer gesagt in die Galerie fotoliaLAB in Berlin. Die Ausstellung beginnt mit einer Vernissage am 13. März und läuft bis zum 30. Mai 2014 in der Lychener Straße 74, 10437 Berlin.

    Mit dem Kreativprojekt hat Fotolia in den vergangenen beiden Jahren große Beachtung erzielt, die 2. Staffel verzeichnete mehr als 300.000 Downloads.

    Die Besucher der Galerie bekommen faszinierende Grafikarbeiten zu sehen, die von 21 der weltweit besten Designer mit Adobe Photoshop beziehungsweise Illustrator für das Kreativprojekt gestaltet wurden. Bei der TEN Collection stellt jeden Monat ein Grafiker sein Motiv als offene PSD-Datei zur Verfügung, die für 24 Stunden kostenlos heruntergeladen werden kann. Anhand der einsehbaren Ebenen, Effekte und Filter lässt sich genau nachvollziehen, welche Schritte der Künstler bei der… [weiterlesen]
  • Imago hat eine neue Kooperationspartnerin: Hannelore Förster begann ihre fotografische Arbeit mit einem Porträtstudio in Siegen. Anfang der 80er Jahre begann sie ihre journalistische Tätigkeit und arbeitete für mehrere Zeitungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Nach der deutschen Wiedervereinigung zog sie nach Berlin, wo sie sich auf die Schwerpunkte Politik und Entertainment konzentrierte. Ab 2002 in Frankfurt, fokussierte sich Hannelore Förster auf Wirtschaftsthemen. Heute arbeitet sie abwechselnd in Berlin und Frankfurt.

    Um sich einen Eindruck über die Kollektion zu verschaffen, wählen registrierte Kunden von Imago den Credit "Hannelore Förster" aus der Fotografen-Liste in der stock&people Datenbank aus.

    fotografenvorst foerster teil 2 [weiterlesen]
  • Es gibt Preisverleihungen, die freuen einem persönlich, da stellt sich sofort ein einverständiges Nicken ein. Etwa wenn Prof. Dr. Gottfried Jäger am 7. März - im Rahmen des DGPh-Symposiums "Missing Links & Forschungslücken" - im Auditorium der Berlinischen Galerie den Kulturpreises 2014 der Deutschen Gesellschaft für Photographie erhält.

    Damit ehrt die DGPh - so begründet die Gesellschaft - "einen wichtigen Impulsgeber für die Photographie seit den 1970er Jahren. In seiner Person vereint sich vieles von dem, was die Photographie in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg ausmacht. Er ist Künstler, Vermittler, Kurator, Wissenschaftler und Ideengeber für viele Projekte."

    Gottfried Jäger, geboren 1937 in Burg, studierte nach seiner Meisterprüfung in Fotografie an der Staatlichen Höheren Fachschule für Photographie Köln. Von 1960–1972 war er Fachlehrer Photographie an der Werkkunstschule Bielefeld, von 1972–2002 an der Fachhochschule Bielefeld Professor für Photographie mit den… [weiterlesen]