Artikel 1.985

  • Den Blick in den fernen Osten richtet imago mit dem Handschlag zur Zusammenarbeit mit der führenden japanischen Nachrichtenagentur Kyodo News.


    Die Agentur wurde während der alliierten Besatzungszeit als Non-Profit-Genossenschaftsorganisation gegründet. Mehr als 1000 Journalisten in Japan und internationalen Standpunkten liefern täglich um die 1500 aktuelle Nachrichten von Politik, über Wirtschaft, Justiz, Kunst, Kultur, Gesellschaft bis Sport. Das Archiv wächst jeden Tag um circa 300 neue Fotos – mehr als 15 Millionen Bilder sind schon im Bestand.


    Die Übernahme des japanischen Bildmaterials in die imago Bilddatenbank ist angelaufen – ab sofort kann man dort nach Neuem aus dem Reiche Nippons suchen. (Barbara Hartmann)




    [caption id="attachment_3075" align="alignnone" width="768"]Kirschblüte in Japan - imago Kirschblüte in Japan - imago[/caption] [weiterlesen]
  • von Klaus Plaumann und Carola Briese

    Der nächste CEPIC Kongress findet in Warschau statt: Vom 3.6. bis zum 6.6.2015 geht es nach vielen Jahre wieder in den Osten Europas. Prag und Budapest waren in den vergangenen Jahren gute Orte für die Delegates der CEPIC Kongresse, die aus der ganzen Welt kommen, um diese Gelegenheit für ihre Branche und ihre Geschäfte zu nutzen. Neben dem geschäftlichen Austausch haben die Teilnehmer die Gelegenheit eine ihnen oft neue und kulturell bedeutende Stadt kennenzulernen.

    Obwohl im 2. Weltkrieg fast völlig zerstört, bietet Warschau den Besuchern allein schon architektonisch eine große Vielfalt, die die verschiedenen politischen und historischen Umbrüche dokumentieren. Mit der Nachkriegsarchitektur wurde die Stadt wiederbelebt: Heute ragen gläserne Hochhäuser neben den Alt- und Neubauten, der mittelalterliche Stadtkern liegt unweit zu den beeindruckenden Jugendstilbauten - und ebenfalls zentrumsnah liegt die bekannte Paradestraße und der… [weiterlesen]
  • Um Bilder und die Geschichten, die sie erzählen dreht sich das Symposium, das die Sektion Wissenschaft & Technik der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) zusammen mit dem Studiengang „Fotojournalismus und Dokumentarfotografie" am 12. Juni in Hannover veranstaltet.


    Dabei ist der Blick nicht eng auf das pure Einzelbild gerichtet, sondern es soll auch um Film und den Einsatz von Ton gehen, wenn hier Antworten auf die Frage gesucht werden, wie heute Profis mit Bildern Geschichten erzählen.


    Profis und Kreative aus Hochschule und freier Wirtschaft werden in einer Reihe von Vorträgen unter anderem Aspekte der Fotoreportage, des Fotobuchs und der Reisefotografie beleuchten.


    Veranstaltungsort ist der futuristische Planet M auf dem Expo Gelände in Hannover.


    Die Teilnahme ist kostenlos. Wer dabei sein möchte, kann sich bis zum 3. Juni 2015 verbindlich unter dem folgenden Link anmelden:


    http://www.dgph.de/sektionen/wissenschaft_technik/informationen


    (Barbara Hartmann)




    [caption… [weiterlesen]
  • Portrait-Bilder von Prominenten sind das Spezialgebiet des neuen laif-Partners Opale / Leemage. Die Schwerpunkte hier liegen aber nicht auf Stars und Sternchen, sondern die Highlights von Opale sind Portraitaufnahmen von französischen und internationalen Autoren und Schriftstellern. Die Sammlung, die künftig unter www.laif.de recherchiert werden kann, umfasst mehr als 100.000 Bilder.

    Falls die Namensgebung der Agentur verwirrend wirkt: Leemage hat seinen Konkurrenten Opale Anfang diesen Jahres von seinem Gründer John Foley übernommen.

    SALTERj_OpalPN_40945_06
    SALTER James, Bild: Patrice Normand/Opale/Leemage [weiterlesen]
  • Die internationale Microstock-Bildagentur 123RF will noch weiter expandieren und nimmt dafür einen prominenten Mitstreiter an Bord. Nachdem Dittmar Frohmann in den vergangenen Jahren Fotolia und iStockphoto auf dem europäischen Markt bekannt gemacht hat, übernimmt er nun bei 123RF Sales und Marketing für Deutschland, Österreich und die Schweiz.


    Die im Juni 2005 gegründete Microstock-Bildagentur 123rf bietet inzwischen mehr als 35 Millionen lizenzfrei nutzbare redaktionelle Bilder, Videomaterial, Audio-Clips, Logos und Grafiken an. Rüdiger Thonius, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung 123RF GmbH setzt auf Frohmann. Er weiß, wie entscheidend es im Marketing ist „immer wieder neue Ideen zu entwickeln und erfrischende Ideen einzubringen."


    Schließlich war Frohmann für ungewöhnliche, querstehende Ideen schon vor seiner Marketingkarriere in der Bildbranche bekannt. Sogar eine Bank hat er in einer Marketingaktion als Musikmanager für die Promotion eines neuen Albums schon besetzen

    [weiterlesen]
  • Es war das Land, das ihn faszinierte: Im Jahr 2001 entdeckte der Fotograf Peter Delaney die landschaftliche, tierische - "und auch menschliche" - Schönheit Afrikas. Er begann nach und nach diese in seinen Fotografien einzufangen – erst für sich selbst, um die Erinnerungen visuell wach zu halten. Dann packte ihn die Fotografie aber mehr und mehr, so dass er aus dieser Passion seine Profession machte. "Ich reiste von den Wäldern Bwindis zu den Gipfeln des Kilimanscharo und Mount Kenya zu den Ufern des Malawisees und den roten Dünen der Kalahari."

    „Das Größte für mich ist es, wenn ich das fertige Bild gedruckt sehe, weil dann all die Arbeit, die Geduld, teilweise auch die Gefahr ihre Belohnung und ihren Respekt erhalten." Nun von face to face in Hamburg vertreten, könnte Delaney diese Freude hierzulande künftig ja öfter erfahren.

    Stock [weiterlesen]
  • Am 17. April findet im Amerika Haus in Berlin die Vernissage zu einer Ausstellung des französisch-brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado statt. Dort werden die Bilder aus seinem Langzeitprojekt „Genesis" bis zum 16. August zu sehen sein.


    Mit „Genesis" will Salgado dem Ausstellungsbesucher die Schönheit und die Kostbarkeit der wenigen übrig gebliebenen unberührten Landschaften der Erde vor Augen führen. Sein Anliegen, die weitere Zerstörung natürlicher Lebensräume zu verhindern, ja sogar wieder rückgängig zu machen ist zutiefst ernsthaft. Von der Verwüstung um eine Rinderfarm, die seine Familie in den 90er Jahren gekauft hatte entsetzt, gründete er 1998 zusammen mit seiner Frau Lélia Salgado das Instituto Terra, das sich das Wiederaufforsten des Regenwaldes zum Ziel gesetzt hat.


    Salgados meisterliche Schwarz-Weiß-Fotografien zeichnen sich durch das Stilmittel des „Chiaroscuro" aus, das Einsetzen starker Hell-Dunkel-Kontraste. Es ist fast so, als stünde man vor einem Gemälde

    [weiterlesen]
  • Noch bis zum 31. Mai können sich Berufsfotografen, die seit mindestens drei Jahren in der Branche ihr Geld verdienen für den Hasselblad Masters Award 2016 bewerben. Es können jeweils drei Bilder oder mehr in den zehn Wettbewerbs-Kategorien eingereicht werden. Die Kategorien spannen den Bogen von „Kunst", „Landschaft/Natur", über „Hochzeit", „Porträt", „Fashion/Beauty", „Produkte", „Architektur", „Wildlife", bis zu „Street/Urban".


    Für die Kategorie „Projekt/21" können sich ausnahmsweise auch Nicht-Profis bewerben.


    Die zehn Gewinner werden im Januar 2016 bekannt gegeben. Sie werden auf der Hasselblad Website und in anderen Hasselblad Publikationen vorgestellt und es winkt jeweils eine Hasselblad Mittelformatkamera als Preis.


    Die Jury wird wichtige Herausgeber, ausgesuchte vorhergehende Masters Gewinner und einige der angesehendsten Fotografen der Welt umfassen. Wer dazu gehört, wird erst später verraten. In der Vergangenheit waren schon Fotografen wie Marco Grob, Steve McCurry und Tim

    [weiterlesen]
  • Vor runden zwanzig Jahren – im Jahr 1995 – gründeten Mark Getty und Jonathan Klein die Bildagentur Getty Images Incorporated. Mark Getty, Sohn des Ölmilliardärs Paul Getty sagte im Jahr 2000 zu einem Reporter des Economist: "Geistiges Eigentum ist das Öl des 21. Jahrhunderts." Ein Satz aus einer anderen Zeit. Aktuell entwickelt sich der Ölpreis in eine ganz andere Richtung als der Preis für geistiges Eigentum. Allerdings ist das 21. Jahrhundert ja immer noch jung. (Barbara Hartmann)


    20yearsfinal_150323_de


      [weiterlesen]
  • Fotofinder.com präsentiert ab sofort das Bildmaterial der französischen Agentur HEMIS mit über 250.000 Motiven. Die französische Agentur - geleitet von Bertrand Gardel - wurde 2005 von einer Gruppe unabhängiger Fotografen gegründet, die ihr Handwerk noch heute mit Leidenschaft betreiben. Das Material - der ursprüngliche Schwerpunkt lag auf Reise- und Reportagefotografie -  fällt durch eine klare und farbenfrohe Bildsprache auf. Diese zeigt sich besonders bei den Aufnahmen von stimmungsvollen Lebensräumen, Interior & Deco sowie kulinarischen Genüssen.

    hemis [weiterlesen]