Artikel 1.358

  • Portraits aller 154 nominierten Athletinnen und Athleten wurden in einem Mobilen Fotostudio exklusiv im Rahmen der offiziellen Einkleidung vorneweg produziert. Mit dem Hashtag #TeamDeutschland markiert sind die Bilder im Bildportal der Bildagentur zu finden.

    Während der sportlichen Wettkämpfe bei den Olympischen Winterspielen und den Paralympics wird die picture alliance aktuelle Fotos, Videos und Grafiken liefern. Produziert werden die Bilder von Fotografen der Deutschen Presse-Agentur, dem internationalen Netzwerk gemeinsam mit AP Associated Press und 100 weiteren Partnern sowie Sportfotografen.

    Vor Ort in den Bergen über PyeungChang werden im Clubhaus des Birch Golf Clubs während der Spiele täglich Pressekonferenzen des DOSB stattfinden.

    Abrufbar sind die Bilder im picture alliance-Portal „Olympische Winterspiele & Paralympics 2018 in Pyeungchang“. (Barbara Hartmann) www.picture-alliance.com

    [weiterlesen]

  • Seit dem 1. Februar 2018 ist die Karlsruher Royalty free-Agentur Pitopia eine 100%ige Tochter der mauritius images GmbH und hat ihren Sitz künftig in Mittenwald. Doch gemach! Operativ wird sich erstmal für die Kunden und die Fotografen der Karlsruher mit ihren 1,1 Millionen Bildern nicht viel ändern. Die Geschäftseinheiten beider Agenturen werden aufgrund der unterschiedlichen Ausrichtungen operativ strikt getrennt voneinander arbeiten.

    Was bleibt gleich, was verändert sich? Bereits gekaufte Credits/Kontingente behalten ihre Gültigkeit, die bestehende Page www.pitopia.de läuft als Recherche-Plattform weiter, auch die Log-in-Daten etc. bleiben gleich. Besonderheiten wie etwa erweiterte Lizenzen für Produktverwendungen wie Postkarten oder Kalender werden auch weiterhin in Print-Lizenzen enthalten sein.

    Was wird neu? Naheliegenderweise wird die Geschäftsleitung mit Mark Ostermayr neu besetzt, Ansprechpartnerinnen für das Marketing sind dann Karin Meier und Jennifer Stelzer in… [weiterlesen]


  • Eigentlich ist sie ja abgelaufen, die Bewerbungsfrist für Fotografen die beim diesjährigen Lumix Festival in Hannover mit ihren Arbeiten dabei sein wollen. Doch die Veranstalter erklären. "Aber wir geben euch noch fünf weitere Tage, um Fotogeschichten und Multimedia-Projekte einzureichen. Bis zum 5.2. ist nun also noch Zeit.

    Schickt uns eure fotojournalistischen Arbeiten oder Multimedia-Reportagen, wir freuen uns über jeden weiteren Bewerber und sind gespannt darauf, die unterschiedlichsten visuellen Geschichten zu entdecken. Das Bewerbungsportal findet ihr unter dem folgenden Link: fotofestival-hannover.de/bewerbung/bewerbung.html "

    Bild: Eine afghanische Frau in einer Burka zeigt ihr erhaltenes Abschlusszeugnis der Wirtschaftsschule während der Taliban-Herrschaft. Foto: Nina Berman / NOOR [weiterlesen]

  • Terje Abusdal_Slash & Burn_2 © Terje Abusdal 2016 – Gewinner des Leica Oskar Barnack Awards 2017

    Die Tore für Bewerbungen für den Leica Oskar Barnack Fotowettbewerb werden ab dem 1. März geöffnet. Vom 1. März bis zum 5 April können sich Berufs- und Nachwuchsfotografen unter 25 Jahren online bewerben.
    Eingereicht werden sollen in sich geschlossene Bilderserien von mindestens zehn bis maximal zwölf Aufnahmen. Der Fotograf soll hierbei das Miteinander von Mensch und Umwelt mit wachem Auge wahrgenommen und kreativ und zukunftsweisend dokumentiert haben.
    Teilenehmen können Bildserien aus 2017 und 2018 sowie Langzeitprojekte, bei denen zumindest Einzelbilder aus den Jahren 2017 oder 2018 stammen. Ausschreibungsunterlagen und Teilnahmebedingungen findet man ab dem 1. März unter www.leica-oskar-barnack-award.com.
    Die Feier zur Auszeichnung der Gewinner wird in Berlin ausgerichtet. Der Gewinner der Jauptkategorie erhält eine Prämie von 25.000 Euro sowie eine Kameraausrüstung des Leica… [weiterlesen]


  • Sammy Minkoff? Der Mann ist doch - fast schon - eine Fotografen-Legende. Im Sportbereich, Wintersport. Und jetzt sehen wir, durch die Partnerschaft mit imago, dass das Spektrum Minkoffs doch deutlich weiter war: Reisefotografie, Prominenz, Politik, Nachrichten.

    Fotografierte Minkoff zu Beginn seiner Tätigkeit für verschiedene Zeitungen und Magazine noch alles und jeden, konzentriert er sich heute vor allem auf seine Schwerpunkte Skisport, Golf und Politik.

    Sein beachtliches Archiv umfasst gut 700.000 Motive seit 1966, darunter z.B. alle deutschen Bundeskanzler von Ludwig Erhard bis Angela Merkel, gekrönte Häupter sowie die berühmtesten Sportler der Welt. Den angehenden Schwimmstar Franziska van Almsick setzte er als Erster im lila-weißen Werbelicht in Szene, und der jungen, goldenen Skisprunggeneration um Schmitt und Hannawald verpasste er einen "bravo-rösen" Starschnitt.

    Ist das ein Rekord? Sammy Minkoff (Jahrgang 1948) hat 19 Olympische Spiele als Fotograf begleitet. Auch bei… [weiterlesen]

  • Aus der Vogelperspektive dokumentiert der passionierte Pilot Hans Blossey bereits seit 1983 die großen Strukturveränderungen des Ruhrgebiets.

    Nach jahrelangen beruflichen Tätigkeiten als Bildredakteur und verantwortlicher Tageszeitungs-Fotograf wagte der gebürtige Essener 2009 schließlich den Sprung in die Selbständigkeit als Luftbildfotograf. Mit seinen beiden Flugzeugen hebt er seitdem regelmäßig ab, um faszinierende Übersichten, ungewöhnliche Formen und überraschende Details einzufangen, die sich aus „bodenständigen“ Perspektiven nicht erfassen lassen. Dabei ist in jahrzehntelanger Arbeit ein umfangreiches und beeindruckendes Luftbildarchiv aller Ruhrgebietsstädte und darüber hinaus entstanden.

    Die Bilder können nun über mauritius lizenziert werden. [weiterlesen]


  • Über das Projekt Klimaheldinnen hatten wir im letzten Jahr ja schon berichtet. Nun geht die Ausstellung auf Wanderschaft, wird in Kooperation mit der Deutschen Bahn auf Bahnhöfen gezeigt. Die Liste findet man hier

    Zur Erinnerung: Zehn laif core Fotografen haben für die internationale Hilfsorganisation CARE "Klimaheldinnen" an unterschiedlichen Standorten weltweit portraitiert, die sich im Rahmen eines CARE-Projektes und/oder mit Unterstützung der Organisation für Maßnahmen einsetzen, den Folgen des Klimawandels zu begegnen.

    Die Projekte sind vielfältig und behandeln grundsätzliche Themen wie Landwirtschaft und Ernährung, Katastrophenversorgung, Gesundheit, Wasser bzw. Wasserknappheit und Wirtschaft, z.B. Schulung für Unternehmertum, alternative Darlehensmodelle (Warrantage).

    Zur Darstellung der globalen Bedeutung des Themas wurden Protagonistinnen und Projekte in Ländern auf der ganzen Welt gesucht und gefunden. Fotografiert und teilweise gefilmt wurde in Deutschland, Fidschi,… [weiterlesen]


  • Nein, Karneval, Fasching, Fastnacht, Fastelovend muss nicht immer bunt sein! Maskenball und Rosenmontagszug, Prinzengarde und Karnevalsverein: So ausgelassen feierten die Jecken in vergangenen Schwarz-Weiß-Zeiten!

    Bpk zeigt eine Auswahl der schönsten Schwarz-Weiß-Fotografien, darunter Werke von Meistern der Fotogafie wie Erich Salomon, Philipp Kester, André Kertész, Brassaï oder Walter Vogel. [weiterlesen]

  • Unter bestimmten Voraussetzungen darf ein Apotheker seine Räumlichkeiten mittels Videokamera überwachen. Vorausgesetzt wird, dass er den begründeten Verdacht hegt, dass Waren und oder Medikamente gestohlen werden. Nachdem die Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ihm den Betrieb seiner Überwachungskameras untersagt hatte, klagte der Betreiber einer Apotheke vor dem Verwaltungsgericht des Saarlandes, das der Datenschützerin Recht gab. Nun änderte das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes das Urteil ab – jetzt darf der Apotheker seine Kameras wieder einschalten.
    Das Gericht begründete die Änderung des Urteils so. Die Überwachungskameras dienten der Wahrnehmung seines legitimen Hausrechtes und sie seien verhältnismäßig. Es sei zu bedenken, dass es in den vergangenen Jahren in der Apotheke zu großen Verlusten durch Diebstähle gekommen sei, alleine im Jahr 2011 seien Waren im Wert von mehr als 40.000 Euro gestohlen worden. Täter seien bislang nicht… [weiterlesen]

  • Bis zum Einsendeschluss am 15. März können Kinder und junge Menschen unter Fünfundzwanzig Bilder zum Deutschen Jugendfotopreis einreichen. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesjugendministeriums.
    Zu gewinnen sind Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro. Der Abschluss-Event wird auf der Photokina, der Weltmesse für Fotografie stattfinden.
    Es gibt drei Bereiche in diesem Wettbewerb: den offenen Wettbewerb für alle Themen, das Jahresthema „Ich und die Welt“ sowie ein Forum für Experimente und Imaging. Beim Thema „Ich und die Welt“ stehen künstlerische Selfies und Selbstdarstellungen im Mittelpunkt. (Barbara Hartmann)
    www.jugendfotopreis.de [weiterlesen]