Artikel 1.694



  • Im Rahmen ihrer jährlichen Mitgliederversammlung wählte die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen den GDT Naturfotografen des Jahres 2019. Gesamtsieger wurde Klaus Tamm aus Wuppertal mit dem Bild "Plagegegeist".

    Zur Entstehung des außergewöhnlichen Bildes erzählt Klaus Tamm: "Im Frühjahr 2017 lockte mich mein Freund Hermann Hirsch in den Rombergpark nach Dortmund, wo er an verschiedenen Stellen eine große Anzahl von Mäusen entdeckt hatte. Der Park wird von vielen Menschen besucht, die in den Wintermonaten oft Vogelfutter ausstreuen. Von dieser Nahrungsquelle angelockt, tauchten in den Abendstunden regelmäßig zahlreiche Gelbhalsmäuse auf.

    Nun galt es, die quirligen Tiere in der Dunkelheit aufs Foto zu bannen. Ein von uns installiertes Blitzgerät brachte Licht ins Dunkel. Die Lichtquelle befand sich hinter der Futterstelle, um die Protagonisten von hinten ausgeleuchtet darzustellen. Da die Mäuse in der Dunkelheit nur schwer zu erkennen waren, brauchte es viele Versuche,… [weiterlesen]
  • Der 26-jährige Youtuber und Musiker Austin Jones hatte 14- und 15-jährige Mädchen aufgefordert, ihm Nacktvideos von sich zu schicken und vorgegeben, ihnen dafür zu einer Model-Karriere zu verhelfen.

    Ein Richter in Chicago verurteilte ihn zu zehn Jahren Haft. Die verhängte Strafe ist doppelt so hoch wie die Mindeststrafe.

    Austin Jones war 2017 verhaftet worden. Er war wegen der Herstellung von Kinderpornographie angeklagt worden und hatte sich im Februar schuldig bekannt. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]


  • Picture alliance zeigt die jüngere Geschichte Deutschlands in drei Portalen: In diesem Jahr feiert die Bundesrepublik Deutschland ihr 70-jähriges Bestehen. Im picture alliance-Portal „70 Jahre Bundesrepublik“ geben Bilder der dpa und weiterer Partner Einblicke in die Zeit seit 1949. Alle Fotos aus diesem Portal sind mit dem Suchbegriff #Bundesrepublik70 recherchierbar.

    Auch die Geschichte der DDR und des Mauerfalls haben die Redakteure der Frankfurter Bildagentur jetzt in eigenen Portalen aufbereitet.

    Das Portal „40 Jahre DDR“ zeigt alle wichtigen Ereignisse und Entwicklungen der Deutschen Demokratischen Republik vom Gründungsjahr bis zur Wende. Thematische Kollektionen geben einen Überblick über Staatsoberhäupter, Staatssymbole und bekannte Persönlichkeiten der DDR. Einblicke in den Alltag ermöglichen Bildauswahlen zu Themen wie Arbeitsleben, Urlaubszeit, Konsum, DDR-Design, Mode im Sozialismus, Kulinarisches, Propaganda, Familienleben oder kollektive Agrarproduktion.… [weiterlesen]


  • "Seit 15 Jahren dokumentiert der Fotograf Andy Spyra mit seinen intensiven, subjektiven Schwarzweißbildern Kriege und Konflikte in Ländern wie Syrien, Afghanistan, Nigeria oder dem Südsudan. Für den FREELENS Themenschwerpunkt - Kriegs-, Krisen- und Konfliktfotografie - spricht er über seine Motivation, seinen Fotostil, was für ihn ein gutes Bild ausmacht und warum es in einer globalisierten Welt immer noch wichtig ist, über Kriege zu berichten. Das Gespräch führte Andreas Herzau."

    Ein lesenswertes, umfangreich illustriertes Interview! [weiterlesen]


  • Licht spielt in der Arbeit von Gustavo Minas eine wichtige Rolle. Von Farben fühlt sich der brasilianische Fotograf magisch angezogen. Oft ist Minas früh morgens unterwegs, noch lieber aber am späten Nachmittag, wenn die urbane Kulisse beginnt, ihre langen Schatten zu werfen. Dann streift Minas durch das Licht- und Schattenreich der brasilianischen Großstädte und bringt sich nach und nach in einen Zustand der Selbstvergessenheit. Ein Zustand, der ihn überaus produktiv werden lässt. Die Ergebnisse bergen komplexe Licht- und Spiegelsituationen in sich, die für den Betrachter nicht so einfach zu entschlüsseln sind.

    Gustavo Minas (Jahrgang 1981) hat zunächst Journalismus studiert, um darauf ein Jahr nach Europa zu reisen und in London als Kellner zu jobben. Nach seiner Rückkehr in sein Heimatland arbeitete er für Tageszeitungen in São Paulo. Während dieser Zeit entdeckte er auch die Fotografie für sich und studierte bei dem bekannten brasilianischen Fotografen Carlos Moreira.

    Seit… [weiterlesen]

  • Bild: Tanz der Schmetterlinge. Hunderte von Schmetterlingen auf dem Weg zu einer Wasserquelle. Der Fotograf lag inmitten des Geschehens, als ein großer Schwarm seinen Durst stillen wollte (Thailand) / Fotograf: Takehiko Sato

    Vom 25. Mai bis zum 30. Juni präsentiert das Max Hünten Haus in Zingst an der Ostsee Bilder des japanischen Naturfotografen Takehiko Sato. Er wird in diesem Jahr mit dem „horizonte international photo award“ ausgezeichnet.

    Beim Betrachten seiner Makrofotografien kann man in die Welt knallbunter Schlauchpilze oder flatternder Schmetterlinge eintauchen. „Ich würde mir wünschen, dass der Betrachter meiner Bilder die Vielfalt und die Wunder des Lebens spüren kann“- bekennt der Fotograf. (Barbara Hartmann)

    horizonte-zingst.de/fotoausste…volle-welt-magische-natur [weiterlesen]
  • Der heute 30 Jahre alte Angeklagte hatte vor drei Jahren einer 16-jährigen Schülerin gedroht, von ihr an ihn übersandte Nacktbilder bei Facebook zu veröffentlichen oder sie auszudrucken und an ihrer Schule aufzuhängen. Er wollte sie hierdurch dazu veranlassen, von ihm gewünschte sexuelle Handlungen vorzunehmen. Die Schülerin erstattete Anzeige bei der Polizei.

    Das Amtsgericht Herford verurteilte den Angeklagten wegen versuchter Vergewaltigung zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten. Das Landgericht Bielefeld hob das Urteil auf Berufung des Angeklagten auf, weil er noch nicht unmittelbar zur Verwirklichung einer sexuellen Nötigung angesetzt habe.

    Das Oberlandesgericht Hamm wiederum hob das Berufungsurteil auf und wies die Sache zur erneuten Verhandlung und Entscheidung an eine andere Strafkammer des Landgerichts Bielefeld zurück. Der Angeklagte sei zu Unrecht freigesprochen worden. Er habe die für den Versuchsbeginn maßgebliche Schwelle regelmäßig überschritten, wenn er… [weiterlesen]


  • ID: 165148565 | stock.adobe.com

    Durch herausragende Produkte oder Dienstleistungen allein können Unternehmen ihre Kunden heute nicht mehr dauerhaft binden: Immer mehr Menschen wünschen sich Produkte, die ihren moralischen Standards Rechnung tragen – Marken müssen hier eine klare Kante zeigen. Genau diese Entwicklung beleuchtet der zweite Adobe Stock Visual Trend des Jahres 2019, indem er sich mit der veränderten Beziehung zwischen Kunden und Marken befasst. Wie eine aktuelle Studie von Edelmann zeigt, treffen 64 Prozent der Konsumenten weltweit – ganz unabhängig von Altersgruppe und Einkommen – Kaufentscheidungen auch auf Grundlage der sozialen oder politischen Haltung eines Unternehmens. Brand Stand ist also längst kein Nischenthema mehr, sondern im Mainstream angekommen. Eine klare Botschaft und authentische Kommunikation sind gefragt. Das beeinflusst natürlich auch Kampagnen und ihre Bilderwelten. Trends kommen und gehen, Adobe Stock beleuchtet wie relevant Brand Stand… [weiterlesen]


  • Die Sektion Medizin- und Wissenschaftsphotographie der Deutschen Gesellschaft für Photographie vergibt den DGPh-Preis für Wissenschaftsphotographie 2019 an Patrick Junker. Ausgezeichnet wird seine Arbeit „3804 Tage - was passiert, wenn ein Mensch stirbt und seine Organe gibt, um andere zu retten? Die Reise eines Herzens".

    Patrick Junker ist freiberuflicher Fotograf und lebt in Stuttgart. Er studierte Fotojournalismus und Dokumentarfotografie in Hannover. Seit 2017 arbeitet er für das stern Magazin, Die Zeit und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

    In seiner Fotoserie „3804 Tage" begleitete er einen Patienten, der nach langem Warten eine Organspende erhält. In ihrer Begründung hob die Jury hervor, dass Junker seine Serie bildnerisch eindrucksvoll und technisch perfekt umgesetzt hat. Seine Aufnahmen lassen die Stationen des Geschehens in teilweise sehr persönlichen Portraits, Detailaufnahmen und auch rein dokumentarischen Bildern miterleben. [weiterlesen]
  • Die Frankfurter Buchmesse vergibt in diesem Jahr erneut den Preis für den besten Bildband zum Thema Film. "Die Auszeichnung wird in Anerkennung für originelle Buchkonzepte verliehen und zeichnet die hervorragende gestalterische und herstellerische Qualität sowie die kongeniale Umsetzung eines filmrelevanten Themas in Buchform aus", so die Messe.

    Die eingereichten Bücher dürfen nicht vor August 2018 erschienen sein und müssen lieferbar sein. Verlage aus dem In- und Ausland können sich bewerben. Die Einreichungsfrist endet am 31. Mai 2019. Die Verleihung der Frankfurter Buchmesse Film Awards findet am Samstag, dem 19. Oktober 2019, im Frankfurt Pavilion statt. [weiterlesen]