Artikel 2.124


  • Gleich in welcher Form die Uefa Euro 2020 in diesem Jahr stattfinden wird, die dpa-Tochter picture alliance liefert mit ihrem Netzwerk an Fotografen und internationalen Partnern eine umfassende Abdeckung der Fußball-Europameisterschaft. Besonderer Fokus liegt auf den Aktivitäten der deutschen Mannschaft.

    Bereits jetzt stehen im picture alliance-Portal „Uefa Euro 2020“ Bildpakete zu historischen Momenten oder aktuellen Themen zur Verfügung. Von Highlights vergangener Turniere über Teams, Stadien, Titelträger und Stars, bis hin zu kuriosen und amüsanten Geschichten. Infografiken, Symbolfotos und Fotos mit Model Release runden das Angebot ab. [weiterlesen]

  • Die Royalty-free-Agentur Picha - suaheli für "Bilder" - stellt ihre Motive nun in low-Res-Auflösung gratis für den Einsatz in Social media zur Verfügung. Dafür steht auf der Website der Agentur pichastock.com die Option "XS" bereit. Sitz der Agentur für afrikanische Stock-Fotografie ist zwar Seattle, die Fotografen und Mitarbeiter aber sind in verschiedenen afrikanischen Ländern beheimatet, von Südafrika bis zu Ghana. [weiterlesen]
  • Das BVPA-Webinar vermittelt einen Überblick über die für professionelle Bildanbieter und -anwender relevante Rechtsprechung des vergangenen Jahres. Vorgestellt werden die wichtigsten Urteile des vergangenen Jahres.

    Quer durch die Instanzen LG, OLG, BGH und EuGH geht es unter anderem um folgende Themen:
    - Drohnenfotos und die Panoramafreiheit
    - Einbettungen urheberrechtlich geschützter Inhalte
    - Angemessene Nachlizenzierung nach Urheberrechtsverletzungen
    - Anwendbarkeit des KUG neben der DSGVO
    - Kennzeichnungspflicht von Influencer-Beiträgen.

    Referent ist Sebastian Deubelli, Fachanwalt und Inhaber der Kanzlei Deubelli. Er berät und vertritt Urheber und Rechteinhaber, dort insbesondere Fotografen und Bildagenturen.

    Das interaktive Webseminar findet am Freitag, den 19. Februar in der Zeit von 14:00 bis ca. 16:30 Uhr statt. Der Preis beträgt für BVPA-Mitglieder € 45,-- p.P. zzgl. MwSt., für Nicht-Mitglieder € 90,-- p.P. zzgl. MwSt. Anfragen und Anmeldungen: info@bvpa.org [weiterlesen]


  • Einwanderer aus aller Welt prägen den Berliner Bezirk Kreuzberg bis heute. Der Fotograf Herbert Höltgen hat 1979 den Alltag der ersten Generation von Migranten aus der Türkei in einem Bezirk im Umbruch mit seiner Kamera festgehalten.

    Gezeigt wird ein "buntes" Portfolio aus Straßenszenen, Portraits, Aufnahmen von Festen oder auch vom Gebet im Inneren einer Moschee, Momentaufnahmen des Arbeitens und der Lebenssituation. "Frauen mit Kopftuch und auch ohne", wie es in einer Bild-Caption heißt.

    Die Bilder - es sind mehr als 100 - sieht man bei bpk-Bildagentur hier [weiterlesen]


  • Ja, es gibt sie tatsächlich noch: die alte katholische Tradition des Blasius-Segens. Die Segnung geht auf den Hl. Blasius zurück, einen frühchristlichen Heiligen und Märtyrer. Seine Legende erzählt, er habe - als er in römischer Gefangenschaft eingekerkert war - einen Mitgefangenen von einem Ohrenleiden erlöst. In Erinnerung an diese Heilung wird bis heute - belegt ist der Brauch etwa ab der Barockzeit - der Sankt Blasius-Segen an Ohrenleidende gespendet.

    Für die kunsthistorisch Interessierten unter uns: Man erkennt Blasius zumeist an dem Insignum der zwei gekreuzten, brennenden Kerzen, die bis heute das Ritual der Segnung begleiten.

    Der Fotograf Lars Berg hat für die katholische Nachrichtenagentur KNA eine Bildstrecke produziert, die den Balsius-Segen - zu Zeiten von Corona läuft das Ganze pandemiegerecht in einem Auto-Drive-In ab - in Neuenkirchen (Münsterland!) dokumentiert. [weiterlesen]


  • Ja, es ist Chronistenpflicht, Veranstaltungen anzukündigen, obgleich man ahnt, dass man sie auch wieder absagen muss. Auch der Cepic-Congress macht als geplante Präsenz-Veranstaltung keine Ausnahme.

    2020 vertagt auf Mai 2021, nun erneut auf unbestimmte Zeit verschoben. Das Cepic-Commitee hofft allerdings, dass sich noch in 2021 ein neuer Termin finden lässt. Am Veranstaltungsort Palma de Mallorca hält man fest. [weiterlesen]



  • Der Lagois-Fotowettbewerb 2021 sucht herausragende fotografische Arbeiten zum Thema Nächstenliebe. Eingereicht werden können Bilder und Bildserien, die das Spektrum des Themas ausleuchten. Die Veranstalter präzisieren: "Die Nachbarn beispielsweise, die bei den kleinen Dingen des Alltags geholfen haben. Die Freunde, die uns zur Seite stehen und uns helfen. Oder der Versuch, bestehende Feindschaften zu überwinden und Frieden zu schließen. Ehrenamtliche Hilfe für schwache, einsame, kranke oder behinderte Menschen. Private Aktionen im Freundeskreis und in der Nachbarschaft. Initiativen im Netz. Engagement in Gemeinden, in der Jugendarbeit und in Vereinen. Diakonische und karitative Arbeit."

    Der Wettbewerb umfasst ein Preisgeld und ein Stipendium in Höhe von insgesamt 5.000,- Euro, einen Katalog und eine Wanderausstellung. Der Fotopreis hat zwei Kategorien und richtet sich an Profifotografen sowie Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 27 Jahren.

    Einsendeschluss für den… [weiterlesen]
  • Der BVPA schreibt: "Leider mussten wir den vorgemerkten PICTAday-Termin am 15. April 2021 im Hamburger Kaispeicher B stornieren. Die Planung einer derartigen Präsenzveranstaltung in Corona-Zeiten ist nicht möglich.

    Uns ist dennoch bewusst, wie wichtig es ist, sich endlich einmal persönlich wiederzusehen: Die Aussteller ihre Kunden, die Kunden ihre Bildlieferanten, aber auch der Austausch innerhalb der Branche wird von allen sehr vermisst.

    Der BVPA wird, sobald es realistisch planbar ist, einen nächsten Termin für einen PICTAday bekanntgeben. Wer weiß, vielleicht ja sogar noch in diesem Jahr." [weiterlesen]