Artikel 2.806

  • Unter dem Titel Bildhonorare 2024 legt die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (mfm) auch in diesem Jahr eine aktualisierte Auflage ihrer traditionellen Übersicht marktüblicher Vergütungen für Bildnutzungsrechte vor. Erhältlich ist die Publikation sowohl in gedruckter Form als auch als ePaper: gedruckt zum Preis von 29,80 Euro zzgl. Versand unter bvpa.org/shop. Für mobile iOS- und Android-Geräte und den Web-Browser gibt es das Digital-Paket für 38,00 Euro über Apple Store oder Google Play. [weiterlesen]


  • Es ist eine Schau zur Wiederentdeckung eines Fotografen: Wolf D. Harhammer. Das Museum Folkwang zu Essen zeigt eine Auswahl von rund 40 Fotografien aus dem Werk des Stuttgarter Fotografen Wolf D. Harhammer (*1941), das lange Zeit als vergessen galt.

    Harhammers Welt ist die der Schausteller, Artisten, Akrobaten und Clowns. Mitte der 1970er Jahre fotografierte Harhammer Menschen, die im Mikrokosmos von Zirkus und Jahrmarkt ihren Platz gesucht hatten. "Seine Porträts", so das Museum, "geben Einblicke in ein Leben, in dem Wirklichkeit und Illusion, Arbeitsalltag und Selbstentfaltung untrennbar miteinander verbunden sind".

    Die Ausstellung findet bis zum 26.05.2024 statt.

    Bild oben: Wolf D. Harhammer, Weissclown, Zirkus Hagenbeck, 1973, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
    Bild unten: Wolf D. Harhammer, Zirkus-Arbeiter, 1973-1978, VG Bild-Kunst, Bonn 2024 [weiterlesen]
  • In der Reihe Online-After-Work-Talk der BFF Akademie spricht BFF Justiziarin Dorothe Lanc am 20. Februar 2024 von 19:00 bis 20.30 über die Basics Urheberrecht und Nutzungsrechte. Die Anwältin kündigt an: "Auf der Klaviatur der urheberrechtlichen Nutzungsrechte spielen zu können, kann für Fotoprofis recht einträglich sein und ihnen bares Geld bringen. Auch wenn es um Urheberrechtsverletzungen oder die Frage geht, ob eine Kundin oder ein Kunde die vereinbarten Nutzungsrechte überschritten hat, hilft es, wenn man die eingeräumten Nutzungsrechte zuvor eindeutig und klar im Auftrag definiert hat. Voraussetzung dafür aber ist, dass man sich mit urheberrechtlichen Nutzungsrechten auskennt."

    Als besonderes Thema wird diesmal die von den Hörern gewünschte Frage des sog. "total Buyouts“ bilden. [weiterlesen]
  • Wer diesen Gedenktag ins Leben gerufen hat, ist unbekannt. Sicher ist nur, dass der Tag des Koffeins jeweils auf den 8. Februar fällt, den Geburtstag des Friedlieb Ferdinand Runge (1794 – 1867). Denn deutsche Chemiker gilt - neben einigen weiteren Forschern, die auch an dem Thema dran waren - als der Entdecker des Koffeins in den Kaffee-Bohnen. Im englischen Sprachraum wird der Tag als Caffeine Day begangen. Ullstein bild hat zu diesem Anlass sogar ein historisches Portfolio erstellt: ullsteinbild.de/offer/00081211

    Nur am Rande: Einen Internationalen Tee-Tag gibt es natürlich auch, der fällt auf den 15 Dezember...

    [weiterlesen]

  • Ja, es ist einer dieser niedlichen Wettbewerbe für Fotografie und Video, der sich der - nach Möglichkeit - humorvollen Inszenierung von Tieren widmet. In diesem Fall von Haustieren. Die Veranstalter: "Sie halten uns fit, gesund und geerdet, helfen uns bei kniffligen Entscheidungen, sehen die helleren Seiten des Lebens und freuen sich jeden Morgen unglaublich, uns zu sehen! Bei diesem Wettbewerb geht es darum, sie ins Rampenlicht zu rücken und durch die Wunder der Fotografie und des Videos die urkomischen Ausdrücke, Possen und frechen Kapriolen zu sehen, die Ihre fröhlichen Haustiere anstellen, und die Liebe und das Lachen mit der Welt zu teilen!"

    Einsendungen für den in verschiedenen Kategorien ausgeschriebene Wettbewerb müssen bis zum 16. April 2024 eingereicht werden. Hier gibt es die Infos: comedypetphoto.com/how-to-enter/competition-categories.php

    Bild: Klaus-Peter Selzer, The Three Greys “Karin and her two dogs. Don't they all look almost the same?", Gewinnermotiv der… [weiterlesen]

  • Jeff Walls Bilder wirken zunächst wie Momentaufnahmen, doch bei seinen zumeist großformatigen, aus einer Vielzahl von Einzelaufnahmen komponierten Fotografien handelt es sich meist um vollständig geplante, sorgfältig konstruierte Bildwelten. Dies ist in der Ausstellung der Foundation Beyeler in Basel nachvollziehbar. Das Museum kurz hinter der deutsch-schweizerischen Grenze zeigt bis zum 21. Appril 2024 eine großangelegte Einzelausstellung in 55 Werken aus allen Schaffensphasen des Künstlers: Die aufsehenerregenden Dialeuchtkästen seit Ende der 1970er Jahre, großformatige Schwarz-Weiß-Fotografien sowie farbige Fotodrucke aus den letzten Jahren. Mehrere neue Arbeiten werden erstmals überhaupt öffentlich präsentiert.

    Eine schnelle Information zum Abspeichern in der Schublade "Bildungsbürger": Der in Vancouver lebende Künstler hat seit den späten 1970er-Jahren maßgeblich zur Etablierung der Fotografie als eigenständige Kunstform beigetragen. Er gilt als Begründer der… [weiterlesen]

  • Im Februar 2014 wurde in Marseille, Südfrankreich, eine der letzten echten Spezialagenturen aus der Taufe gehoben: HOsiHO widmete sich von Anfang an ausschließlich dem Thema Luftfotografie und -videografie. Ursprünglich nur an innerfranzösischen Motiven interessiert ist das Portfolio mittlerweile weltweit ausgerichtet. Das Material der von Sami Sarkis geleiteten Agentur repräsentiert eine Gruppe von mehr als 280 Luftbildfilmern aus aller Welt. Die Aufnahmen und Bilder zeigen die bemerkenswertesten Orte der Erde und werden hauptsächlich von Drohnen oder Hubschraubern aus gefilmt. Immer legal, wie man betont. Eine Besonderheit: [weiterlesen]

  • Die Shortlist für den Studentenwettbewerb der Sony World Photography Awards 2024 wurde bekannt gegeben. Der Sieger wird am 18. April in London gekürt. Die Liste zeigt Arbeiten von zehn Fotografen, die sich noch in der Ausbildung befinden. Beim diesjährigen Wettbewerb sollten die Teilnehmer eine Serie mit fünf bis zehn Bildern zum Thema „Home“ vorschlagen.

    Aus Deutschland ist Frederik Rüegger (Ostkreuzschule für Fotografie) in der engeren Auswahl. Seine Serie Horses and Caravans dokumentiert Leben und Traditionen der englischen und irischen Traveller-Gemeinschaften, fotografiert die jährlichen Pferdemärkte in Ballinasloe und Appleby. Unsere Aufnahme oben stammt aus seiner Reportage.

    Die ausgewählten Arbeiten sieht man hier: worldphoto.org/2024-student-competition-shortlist [weiterlesen]


  • UNICEF Deutschland zeichnet mit dem internationalen Wettbewerb „UNICEF Foto des Jahres“ jährlich Bilder und Reportagen professioneller Fotojournalisten aus, die die Persönlichkeit und Lebensumstände von Kindern dokumentieren. Die Gewinnerbilder des Wettbewerbs 2023 werden vom 2. Februar bis 17. März 2024 im Willy-Brandt-Haus präsentiert.

    Unser Bild zeigt das Siegermotiv 2023 des polnischen Fotografen Patryk Jaracz, aufgenommen in der Ukraine in der Region Riwne. Die Aufnahme "symbolisiert das Licht kindlicher Widerstandskraft und Freude, das durch die Dunkelheit weltweiter Kriege, Konflikte und Katastrophen bricht", so die Jury. Der Fotograf beschreibt die Entstehungsgeschichte seiner Aufnahme: "Als Erstes fuhr ich dorthin, wo es brannte. Es war ein Öllager. Ich durfte jedoch vor Ort keine Fotos machen. Da ich die Szenerie aber dennoch beeindruckend fand, hielt ich in ein paar Kilometern Entfernung auf dem Land nochmal an, um das Geschehen aus der Ferne zu fotografieren. Es war… [weiterlesen]