Artikel 1.320


  • Für mich ein Highlight bei den Neuzugängen im Bridgeman Archiv sind über 11.000 Bilder des deutschen Fotografen Achim Bednorz. Der Kölner ist bekannt für seine Architekturfotografie, speziell für seine Abbildung sakraler Sujets, arbeitet seit über 20 Jahren für in- und ausländische Publikationen zu kunsthistorischen Themen.

    Als Spezialist für Sakralräume reist er quer durch Europa, fertigte nie dagewesene Detailaufnahmen, gestochen scharf, farblich brilliant und zum greifen nah.

    Die Bilder Achim Bednorz' sind mittlerweile verschlagwortet und ab sofort via Bridgeman Images erhältlich. [weiterlesen]

  • Copyright: aussieanouk / Adobe Stock


    Landscape- und Wildlife-Fotograf Thorsten Milse legt gleichermaßen Wert auf außergewöhnliche Aufnahmen sowie den Schutz bedrohter Tierarten in den entlegensten Teilen der Erde. Seit einigen Jahrzehnten fotografiert der Bielefelder die unterschiedlichsten Tiere und Lebensräume und setzt sich mit seinen Aufnahmen für den Naturschutz ein - unter anderem zusammen mit dem Wold Wildlife Fund.

    Bereits als Kind entwickelte Thorsten seine Leidenschaft für die Wildlife-Fotografie. Als 13-Jähriger investierte er sein Erspartes in eine eigene SLR, eine Yashica FR1. Dazu richtete er im Haus seiner Eltern ein Schwarz-Weiß-Labor ein. Nach einer Ausbildung zum Elektroniker und sechs Jahren, die er als Grafikdesigner in einer Werbeagentur verbrachte, entschied sich Thorsten, die Fotografie zu seinem Lebensmittelpunkt zu machen.



    Copyright: aussieanouk / Adobe Stock

    Reisen sind so zu einem festen Bestandteil seiner Arbeit geworden. „Raubtiere kann man… [weiterlesen]
  • Axel Springer Se und RTL hatten dagegen geklagt, dass die Bilder, mit denen ein Artikel über ein Gerichtsverfahren illustriert worden war, durch Verpixeln unkenntlich gemacht werden mussten. Das verstösst nicht grundsätzlich gegen die Pressefreiheit. So hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschieden (21.07.2017, Beschwerde Nr. 51405/12).

    Berichtet war über den Prozess gegen einen 28-jährigen Mann, dem vorgeworfen worden war, seine Eltern umgebracht und zerstückelt zu haben. Gegen die schriftliche Anordnung des Richters, das Fotografieren nur Medienvertretern zu erlauben, die zuvor schriftlich versichert hatten, das Gesicht des Angeklagten unkenntlich zu machen, erhoben Axel Springer SE und RTL erfolglos eine Gegenvorstellung und legten dann eine Verfassungsbeschwerde ein, die ohne Begründung nicht zur Entscheidung angenommen wurde. Jetzt prüfte der EGMR einen Verstoß gegen den Grundsatz der Pressefreiheit.

    Das legitime Ziel der Beschränkung der Pressefreiheit sah… [weiterlesen]
  • Für Bildagenturen und Fotografen veranstaltet der BVPA am 1. Dezember ein Webinar zur aktuellen Rechtsprechung in der Bildvermarktung.

    Rechtsanwalt Dr. Martin Schippan wird einen Vortrag rund um das Urheber-, Medien- und Verlagsrecht halten. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, während des Seminars eine Chatfunktion zu nutzen, um Fragen zu stellen oder sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen.

    Themenpunkte sind Urheber-, Leistungsschutzrecht und Vertragsgestaltung, Persönlichkeitsrecht, Lizenzrecht und Besonderheiten bei Fotonutzungen in Social Media.

    Das Webinar wird am 1. Dezember in der Zeit von 14:00 bis ca. 16:30 laufen. Der Einzelpreis beträgt für BVPA-Mitglieder 150,00 Euro, für Nicht-Mitglieder 400,00 Euro. (Barbara Hartmann)
    Anmeldungen bei info@bvpa.org

    Bild: Fotolia [weiterlesen]

  • Die internationale Hilfsorganisation CARE zeigt in Kooperation mit mit der Kölner Agentur laif eine Ausstellung: Zwölf "Klimaheldinnen", die sich mit außergewöhnlichem Engagement für den Klimaschutz einsetzen, werden mit Hilfe ihrer Portraits und Bildern von ihrer Arbeit vorgestellt.

    "Klimaheldinnen" zeigt Aktivistinnen von Fidschi über den Niger bis nach Deutschland. Oft sind es Frauen, die neue Anbaumethoden ausprobieren, Netzwerke knüpfen und für den Klimaschutz auf die Straße gehen.

    Die Ausstellung, von laif gemeinsam mit CARE zusammen konzipiert und umgesetzt, zeigt Porträt- und Aktionsfotos von Frauen wie der ehemaligen Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Christiana Figueres, der Leiterin einer philippinischen Hilfsorganisation, Minet Aguisanda-Jerusalem, und der deutschen Braunkohleaktivistin Antje Grothus.

    Noch bis zum 17. November 2018 ist die Fotoausstellung im Foyer der Deutschen Telekom, Friedrich-Ebert-Allee 140, Bonn sowie im Stadthaus Bonn zu sehen.

    Ab… [weiterlesen]


  • Die imago-Bildredaktion hat auch 2017 wieder einen umfangreichen Rückblick auf die wichtigsten Ereignisse und emotionalsten Momente des vergangenen Jahres mit Bildern aus den Datenbanken von imago sportfoto und imago stock&people vorbereitet. Die ersten drei Quartale 2017 sind bereits jetzt verfügbar. Das letzte Quartal wird Anfang Dezember ergänzt und in den letzten Wochen des Jahres regelmäßig aktualisiert.

    Der Jahresrückblick wurde zur besseren Orientierung thematisch unterteilt und ist für die Bereiche Sport, Politik, Entertainment (mit den Unterbereichen Mode und Tiere), aktuelles Zeitgeschehen, Kultur, Wirtschaft sowie Technik und Wissenschaft verfügbar.

    Interessierte Kunden können sich telefonisch unter 030-9114935-19 oder per Mail an office@imago-stock.de melden. Wie immer bietet imago einen Transfer der Bilder per FTP direkt auf die Server der Kunden an. [weiterlesen]

  • Man kennt sich ja schon länger, arbeitet punktuell - etwa im Vertrieb der Radius RF-Kollektion - seit fast einem Jahrzehnt zusammen. Jetzt aber wird es richtig massiv: Masterfile zieht sich - mit Ausnahme von Italien - aus Europa zurück und übergibt - exklusiv - den Vertrieb an mauritius images. Die Agentur von Stefan Ploghaus übernimmt damit den Verkauf "über die nationalen Masterfile-Webseiten in Europa sowie den Vertrieb des exklusiven RM-Bildmaterials".

    Masterfile? Wer sich erinnern möchte: Es gab Zeiten, da wurden Getty, Corbis und Masterfile in dieser Reihenfolge in einem Atemzug genannt. Die Agentur Steve Pigeons war auf jeden Fall in den weltweiten Top Five zu finden. Nicht nur, was die Umsatzzahlen angeht, auch in der Frage der Bilder konnte die kanadische Agentur mit Hauptsitz in Totonto lange Zeit bei den Big Playern vorne mitspielen. Wann der "Bruch" einsetzte? Und weshalb? Ach, es ist müßig, jetzt noch darüber nach zu sinnen... Für mauritius images dürfte die… [weiterlesen]


  • Am letzten Wochenende im Oktober wurde kurz vor Halloween das fünfundzwanzigste Jubiläumsfestival der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen in Lünen gefeiert. Sturmtief Xavier hatte zwar das Heinz Hilpert Theater durchgeschüttelt und beschädigt, die dort geplanten Shows und Vorträge konnten aber stattfinden. 4.500 Gäste aus 19 Nationen besuchten das Festival im Ruhrgebiet in Lünen in der Nähe von Dortmund.

    Auch der Preis zum Wettbewerb „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2017“ wurde den beiden Siegern feierlich übergeben. Britta Jaschinski aus Großbritannien überzeugte die Jury mit einem Bild zweier Elefantenfüsse, die als Sitzhocker missbraucht werden, Erlend Haarberg aus Norwegen mit einem Bild zweier kämpfender Schneehasen.

    Karsten Mosebach wurde für seine Reportage über Schleiereulen als Sieger desFritz Pölking Preises gefeiert.

    Auf dem Fotomarkt boten mehr als hundert Hersteller aktuelle Fototechnik feil.

    Das nächste internationale Naturfotofestival der GDT findet… [weiterlesen]


  • Wer unter den 50.000 Neuzugängen bei akg images stöbert, die aus der Sammlung der Nationalbibliothek des Vereinten Königreichs ab sofort bei der Berliner Bildagentur zu finden sind, der wird dabei viel mehr sehen, als britische handgemalte Buchseiten aus dem fünfzehnten Jahrhundert. Auch historische Grafiken aus China, Thailand oder der ehemaligen britischen Kolonie Indien sind dabei. Yoga-Enthusiasten können sich anhand einer symbolischen Darstellung des vollkommenen Yogi auf einer indischen Miniatur aus dem 18. Jahrhundert die Positionierung der sieben Chakren auf der Körperachse vor Augen führen.

    Andere sind ganz unspirituell weltlich schon mit der Planung des kommenden Jahres 2018 beschäftigt und nutzen dafür den neuen Fotografie Kalender 2018, den man bei Edition Frölich erwerben oder in jeder Buchhandlung mit der ISBN 978-3-9816537-3-1 bestellen kann. Unter den 57 Fotografien Bilder, die Rätsel aufgeben. Was verkauft die Katze wohl, auf der vor ihr als Ladentheke aufgebauten… [weiterlesen]


  • "Mit einer Verlängerung des Einsendeschlusses bieten wir die Möglichkeit, sich noch bis zum 20. November für eine Ausstellung im Rahmenprogramm der Darmstädter Tage der Fotografie 2018 und um 7. Merck-Preis zu bewerben", so die Veranstalter.

    Das Thema lautet "Perspektiven – Strategien fotografischen Handelns“. Teilnehmen können Fotografen und Künstler, die mit dem Medium Fotografie arbeiten, sowie Studenten mit dem Schwerpunkt Fotografie ebenso wie Fotoassistenten.

    Alle Genres der Fotografie sind zugelassen und können als Einzelbild oder als in sich geschlossene Serie eingereicht werden. Fast schon im Zuge einer Ermahnung wird hinzugefügt: "Eine eigenständige, zeitgenössische Position soll erkennbar sein."

    Der Merck-Preis ist mit freundlichen 10.000 Euro dotiert, wobei 7.000 auf den Gewinner fallen. dtdf.de [weiterlesen]