Artikel 2.449


  • Vom 18. bis 22. September 2022 wird erstmals ein großes Fotofestival in Kaiserslautern in der Pfalz stattfinden. Im Zentrum werden - so die Veranstalter - "starke internationale Bildpositionen der zeitgenössischen Kunst stehen". Das Festival soll auf drei Ebenen stattfinden: eine Auswahl international bekannter Künstler, weiterhin regional etablierte Fotografen und last not least Arbeiten von regionalen Nachwuchskünstlern.

    Ein spezieller Fokus des Festivals wird auf Osteuropa liegen, es werden Fotografien des nationalen tschechischen Photomuseums gezeigt. Der Erich-Salomon Preisträger der Deutschen Gesellschaft für Photographie Hans-Jürgen Burkard zeigt Arbeiten aus Russland.

    Zu den teilnehmenden Fotografen und dem Begleitprogramm: foto-fest.com/ [weiterlesen]


  • Glücklicherweise laufen fotografische Ausstellungen nicht nur in den ohnehin übersättigten Metropolen, sondern manchmal auch in der tiefsten Provinz: etwa in Wangen im Allgäu.

    Unter Förderung der Stiftung Gundlach findet ein durchaus spannendes Ausstellungsprojekt statt, das zwei bedeutsame Fotopioniere der deutschen Nachkriegszeit, Toni Schneiders und Peter Keetman, in einer Schau gegenüber stellt.

    Zur Vorgeschichte: Im September 1949 riefen sechs deutsche Fotografen die legendäre avantgardistische Gruppe „fotoform“ ins Leben. Unter ihnen waren Peter Keetman (1916-2005) und Toni Schneiders (1920-2006), die an Chiemsee und Bodensee eine neue Sprache der Fotografie erfinden wollten. Beide waren persönlich eng verbundene Freunde, die auch in ihrem Stil zu fotografieren verbunden waren: Beide setzten stilistische Mittel wie Licht und Perspektive mutig ein, vor allem in ihren Landschaften und Naturstudien sind sich ihre Aufnahmen sehr nahe. Der Fotografie den Mut zur Gestaltung… [weiterlesen]
  • Die im April 2022 gegründete „laif Genossenschaft der Fotograf:innen" hat zum 1. Juli 2022 die Agentur „laif Agentur für Photos und Reportagen GmbH“ mit Sitz in Köln in enger Abstimmung mit der bisherigen Eigentümerin, der „ddp media GmbH“, übernommen.

    Dieser Schritt war aus der Sicht der durch laif vertretenen Fotografen "nötig geworden, um die Agentur als Premium Marke zu erhalten und weiterhin zukunftsfähig, innovativ und kulturell bedeutsam zu positionieren. Aus diesem Grund wurde auf Initiative der laif-Fotograf:innen im April diesen Jahres die „laif Genossenschaft eG iG“ gegründet, die mittlerweile von über 300 Mitgliedern getragen wird und die es ermöglicht haben, die Agentur laif in die Unabhängigkeit zu überführen."

    Die laif Genossenschaft fungiert dabei als Gesellschafterin, die operative Tätigkeit der Agentur „laif “ wird davon nicht berührt, so die Agentur weiter. Das bestehende Team unter der Leitung der Geschäftsführerin Silke Frigge hat 12 Mitarbeiter. [weiterlesen]


  • Action press international bietet ab sofort alle Videoproduktionen rund um die Uhr auf dem Place „action press Video“ in my-picturemaxx an. Das betrifft sämtliche Entertainment-, Paparazzi-, News-, Feature- und Reportage-Videos der Hamburger Agentur sowie das Material ihrer Partneragenturen - wie X17, Splash News, Backgrid USA, Backgrid UK, PA, SWNS, TASS .

    Seit dem 1. Juni 2022 ist die Videoredaktion 24 Stunden am Tag besetzt und liefert nationale sowie internationale Video Clips ohne zeitliche Verzögerung. [weiterlesen]


  • Die Schau hat eine interessante Vorgeschichte: Im Auftrag der - längst nicht mehr existierenden - französischen Presseagentur Gamma aus Paris bereiste der türkische Fotojournalist Ergun Çagatay (1937-2018) Deutschland, um die Lebenswelt der Einwanderer aus der Türkei zu fotografieren.

    Allerdings lagen die Bilder danach in Istanbul vergessen in einem Koffer: über 3.700 Aufnahmen der Deutschaldreise Çagatays, die er im Jahr 1990 - zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung - unternahm.

    Çağatay fotografierte wochenlang in Städten: Hamburg, Köln, Werl, Berlin, Duisburg. Er besuchte seine Landsleute in den großen Fabriken, im Bergwerk, in ihren Geschäften, eigenen Betrieben und zu Hause, beobachtete sie auf ihren Festen und bei der Ausbildung, folgte ihnen in die Moscheen und auf politische Demonstrationen. Çagatays Fotografien spiegeln den Kosmos türkischen Lebens der ersten und zweiten Generation in einem - erinnern wir uns - zunächst fremden und Migranten nicht immer… [weiterlesen]
  • Der Verleger und Sammler Christian Brandstätter besitzt mit über vier Millionen Fotografien die wohl größte private Fotosammlung Österreichs. Das Archiv dokumentiert die Zeit-, Kultur- und Kunstgeschichte seit dem Beginn der Fotografie vor 180 Jahren. brandstaetter images verwaltet darüber hinaus die Nachlässe bedeutender Fotografen wie Franz Hubmann, Barbara Pflaum oder Franz Xaver Setzer und das Bildarchiv der Fotoagentur Votava.

    Aus Anlass des 20-jährigen Jubiläums wird nun die Marke imagno zu brandstaetter images geändert, um damit der Sammlerpersönlichkeit Christian Brandstätter mehr Referenz zu erweisen. Vertrieben wird das Material über APAPicturedesk. [weiterlesen]

  • Die Fotografen Ninja-N. Kage und Oliver Kage zeigen ab dem 10. Juli 22 bis zum 23.September.22 im Wattenmeer-Besucherzentrum in Cuxhaven ihre erste gemeinsame Ausstellung. "Blue Sky Thinking" zeigt abstrakter Strukturmuster und Himmelsformationen am Wattenmeer-Horizont, im Sonnenuntergang des Moores und den eingefangenen Lichtspielen des Nordens.

    "Unsere fotografischen Werke bilden einerseits die Wirklichkeit ab, sie zielen jedoch ebenso auf die Wahrnehmung und Vorstellungskraft der Betrachter. Die Ausstellung möchte hierbei einen offenen Raum für individuelles und vielfältiges Denken bieten - unentfremdet, unverstellt und unvorhersehbar", so die beiden Fotografen.


    UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer-Besucherzentrum Cuxhaven, Nordheimstraße 200, 27476 Cuxhaven, wattbz.cuxhaven.de [weiterlesen]

  • Unsere Aufmerksamkeits-Ökonomie ist äußerst begrenzt. Was vor einem Jahr noch sämtliche Medien dominierte findet mittlerweile keine Beachtung mehr. Andere Ereignisse und Krisen - Kriege, Energiemangel, Preissteigerung und Inflation - decken die Flut im Ahrtal zu.

    Harald Oppitz von KNA Bild machte sich auf zu einer Wanderung auf dem Ahrtalweg. Vor der Flutkatastrophe eine Region, die "Idylle pur" verströmte, nun ist die Route auf weiten Strecken gesperrt, weggespült, auf Schotterpisten verlegt.

    Aber die Reise dokumentiert nicht nur das zerstörten Paradies, sondern auch Menschen und ihre Feste. So das Schützenfests in Bad Neuenahr-Ahrweiler: www.kna-bild.de/marsKna/de/instance/ko.xhtml?oid=2341409&ls=L2RlL2luc3RhbmNlL2tvLnhodG1sP29pZD0yMDYmYm9yZGVycz10cnVl


    Bild: Harald Oppitz/KNA: Ruine einer Steinbrücke über der Ahr am 13. Juni 2022 in Marienthal, einem Stadtteil von Bad Neuenahr-Ahrweiler. [weiterlesen]
  • Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) erkennt ihren Kulturpreis 2022 Hans-Michael Koetzle zu. Er ist bekannt für seine umfänglichen Recherchen zur Fotografie im 20. Jahrhundert, die immer wieder in von ihm kuratierte Ausstellungen mit begleitenden Katalogbüchern münden.
    1953 wurde er in Ulm geboren, studierte Germanistik und Geschichte in München, wo er seit 1974 lebt. Er selbst bezeichnet sich als „freier Schriftsteller und Journalist mit Schwerpunkt Geschichte und Ästhetik der Fotografie“.

    „Hans-Michael Koetzle leistet aus eigener Initiative herausragende Aufarbeitungen der Kulturgeschichte des gedruckten Fotos im 20. Jahrhundert. Seine monografischen wie enzyklopädischen Publikationen genießen internationales Renommee und erscheinen oft in hohen Auflagen, von ihm kuratierte Ausstellungen werden international mit großer Resonanz gezeigt“, begründet Vorstandsmitglied Dr. Martina Mettner die Entscheidung der DGPh.

    Seinen Themen und Protagonisten widmet sich Hans-Michael… [weiterlesen]