Artikel 1.363


  • Aus der Vogelperspektive dokumentiert der passionierte Pilot Hans Blossey bereits seit 1983 die großen Strukturveränderungen des Ruhrgebiets.

    Nach jahrelangen beruflichen Tätigkeiten als Bildredakteur und verantwortlicher Tageszeitungs-Fotograf wagte der gebürtige Essener 2009 schließlich den Sprung in die Selbständigkeit als Luftbildfotograf. Mit seinen beiden Flugzeugen hebt er seitdem regelmäßig ab, um faszinierende Übersichten, ungewöhnliche Formen und überraschende Details einzufangen, die sich aus „bodenständigen“ Perspektiven nicht erfassen lassen. Dabei ist in jahrzehntelanger Arbeit ein umfangreiches und beeindruckendes Luftbildarchiv aller Ruhrgebietsstädte und darüber hinaus entstanden.

    Die Bilder können nun über mauritius lizenziert werden. [weiterlesen]


  • Über das Projekt Klimaheldinnen hatten wir im letzten Jahr ja schon berichtet. Nun geht die Ausstellung auf Wanderschaft, wird in Kooperation mit der Deutschen Bahn auf Bahnhöfen gezeigt. Die Liste findet man hier

    Zur Erinnerung: Zehn laif core Fotografen haben für die internationale Hilfsorganisation CARE "Klimaheldinnen" an unterschiedlichen Standorten weltweit portraitiert, die sich im Rahmen eines CARE-Projektes und/oder mit Unterstützung der Organisation für Maßnahmen einsetzen, den Folgen des Klimawandels zu begegnen.

    Die Projekte sind vielfältig und behandeln grundsätzliche Themen wie Landwirtschaft und Ernährung, Katastrophenversorgung, Gesundheit, Wasser bzw. Wasserknappheit und Wirtschaft, z.B. Schulung für Unternehmertum, alternative Darlehensmodelle (Warrantage).

    Zur Darstellung der globalen Bedeutung des Themas wurden Protagonistinnen und Projekte in Ländern auf der ganzen Welt gesucht und gefunden. Fotografiert und teilweise gefilmt wurde in Deutschland, Fidschi,… [weiterlesen]


  • Nein, Karneval, Fasching, Fastnacht, Fastelovend muss nicht immer bunt sein! Maskenball und Rosenmontagszug, Prinzengarde und Karnevalsverein: So ausgelassen feierten die Jecken in vergangenen Schwarz-Weiß-Zeiten!

    Bpk zeigt eine Auswahl der schönsten Schwarz-Weiß-Fotografien, darunter Werke von Meistern der Fotogafie wie Erich Salomon, Philipp Kester, André Kertész, Brassaï oder Walter Vogel. [weiterlesen]

  • Unter bestimmten Voraussetzungen darf ein Apotheker seine Räumlichkeiten mittels Videokamera überwachen. Vorausgesetzt wird, dass er den begründeten Verdacht hegt, dass Waren und oder Medikamente gestohlen werden. Nachdem die Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ihm den Betrieb seiner Überwachungskameras untersagt hatte, klagte der Betreiber einer Apotheke vor dem Verwaltungsgericht des Saarlandes, das der Datenschützerin Recht gab. Nun änderte das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes das Urteil ab – jetzt darf der Apotheker seine Kameras wieder einschalten.
    Das Gericht begründete die Änderung des Urteils so. Die Überwachungskameras dienten der Wahrnehmung seines legitimen Hausrechtes und sie seien verhältnismäßig. Es sei zu bedenken, dass es in den vergangenen Jahren in der Apotheke zu großen Verlusten durch Diebstähle gekommen sei, alleine im Jahr 2011 seien Waren im Wert von mehr als 40.000 Euro gestohlen worden. Täter seien bislang nicht… [weiterlesen]

  • Bis zum Einsendeschluss am 15. März können Kinder und junge Menschen unter Fünfundzwanzig Bilder zum Deutschen Jugendfotopreis einreichen. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesjugendministeriums.
    Zu gewinnen sind Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro. Der Abschluss-Event wird auf der Photokina, der Weltmesse für Fotografie stattfinden.
    Es gibt drei Bereiche in diesem Wettbewerb: den offenen Wettbewerb für alle Themen, das Jahresthema „Ich und die Welt“ sowie ein Forum für Experimente und Imaging. Beim Thema „Ich und die Welt“ stehen künstlerische Selfies und Selbstdarstellungen im Mittelpunkt. (Barbara Hartmann)
    www.jugendfotopreis.de [weiterlesen]

  • Peter Bauza - Maria Eduarda sitzt in ihrem einfachen Schlafzimmer, das sie mit 4 Geschwistern teilt. Sie teilen nicht nur den Raum, sondern auch die Matratzen.

    Die Galerie für Fotografie in Hannover (GAF) öffnet in der Eisfabrik vom 15. Februar bis 25. März die Fotoausstellung „Copacabana Palace“ für das Publikum.

    Zu sehen sind da Bilder des Fotografen Peter Bauza, der sich einen atemlosen, überbordend gefühlstrunkenen Sinnspruch des brasiliansischen Komponisten und Musikers Francis Hirmes über Rio de Janeiro auf die eigenen Fahnen geschrieben hat: „Das Paradies ist hier, die Hölle ist hier, der Wahnsinn ist hier, Leidenschaft ist hier“.

    Es sind Fotografien, die in einem Elendsviertel 60 Kilometer weit entfernt von Rio de Janeiro entstanden sind. „Copacabana Palace“ wird das Armutsviertel ironischerweise genannt nach einem Luxushotel an der Copacabana.

    Starke, emotionale Eindrücke hat Bauza dort eingefangen und in intensiven Farben gemalt. Die erschreckende Häßlichkeit des… [weiterlesen]


  • Seit Kurzem arbeitet imago mit der Berliner Tageszeitung "Der Tagesspiegel" zusammen und wertet das Bildmaterial des Blattes aus.

    Der Tagesspiegel erschien erstmals am 27. September 1945 und sieht sich heute als führendes Leitmedium der Hauptstadt bei den Politik-Entscheidern in Berlin und als Nummer 1 bei den Meinungsbildnern in Deutschlands Kommunikationszentrum Berlin. Der Tagesspiegel und dessen Redakteure sowie Autoren wurden in den letzten Jahren vielfach ausgezeichnet.

    Das Bildangebot des Tagesspiegels umfasst vor allem regionale Themen aus Berlin und Brandenburg: Akteure aus Politik, Wirtschaft und Kultur (darunter auch Berliner Lokalgrößen, zu denen der Tagesspiegel teils exklusive Fotos anbieten kann), Ereignisse und Veranstaltungen, Verkehr, Orte, Stadtteile und Straßenszenen.

    Das Bildangebot reicht bis 2003 - in Ausnahmefällen weiter - zurück. [weiterlesen]
  • Bis zum 1. März können noch Arbeiten für den Titel des „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2018“, den Fritz Pölking Preis und den Fritz Pölking Jugend Preis“ eingereicht werden. Insgesamt werden Preise im Wert von über 29.000 Euro vergeben.
    Der Wettbewerb „GDT Europäischer Naturfotograf“ ist offen für Fotografen mit Wohnsitz in Europa und für GDT-Mitglieder. In der Jugendkategorie können Jugendliche in zwei Altersklassen (bis 14 Jahre und 15-17 Jahre) teilnehmen.
    Die Erst- und Zweitplatzierten jeder Kategorie haben die Aussicht auf Bargeldpreise im Wert von800 beziehungsweise 500 Euro. Der Gesamtsieger erhält außerdem von Canon 3.000 Euro in bar.
    Die Siegerbilder werden auf dem Internationalen Naturfestival der GDT in Lünen ausgestellt (26. Bis 28. Oktober 2018).
    Zur Würdigung des GDT-Gründungsmitglieds Fritz Pölking verleiht der GDT zusammen mit dem Tecklenburg Verlag jährlich für ein naturfotografisches Projekt oder ein Portfolio den internationalen Fritz Pölking Preis… [weiterlesen]
  • Bilder sind unsere Leidenschaft: als führende Bildagentur in der Vermarktung von lizenzpflichtigen Bildern suchen wir Persönlichkeiten, die mit uns unseren kontinuierlichen Wachstumskurs fortsetzen wollen. Bring mit uns das perfekte Bild zum Kunden: Wir schätzen pragmatische Charaktere mit Teamgeist, die Entscheider überzeugen und für unser Portfolio begeistern können. Daher suchen wir zur Verstärkung unseres Digital Sales & Marketing Teams ab sofort einen

    Sales Office Manager (m/w) [weiterlesen]



  • Shutterstock hat die Suchanfragen seiner Kunden analysiert und seine Schlüsse in Form seines „Creative Trends Report 2018“ zusammengefasst und veröffentlicht.

    Im Ergebnis destillierte das Team aus Datenwissenschaftlern, Kreativprofis und Content-Experten als die drei wichtigsten Trends die folgenden heraus. „Fantasy“ heißt der erste Trend. Suchanfragen nach Fantasy-Charakteren haben nach den Ergebnissen der Auswertung stark zugenommen. Suchhanfragen nach dem Begriff „Einhorn“ seien um 297 % angestiegen,nach „Meerjungfrau“ sei 145 % öfter gesucht worden. Außerdem glaubt das Shutterstock-team, dass epische Orchestermusik an Popularität gewinnt, weil Kreative ihren Projekten damit eine gewisse übernatürliche Atmosphäre verleihen möchten.

    Als zweiten wichtigen Trend sieht das Team einen „neuen Minimalismus“. Suchanfragen für schlichte durchgehende Linien seien um 432 % angewachsen, nach dem Suchbegriff „Neonkreis“ sei 387% öfter recherchiert worden.

    Als dritten wichtigen Trend… [weiterlesen]