Artikel 2.296



  • Durch einen Hinweis ihres britischen Verkaufsmanagers Jason Letteboer - vormals bei der Agentur Photolibrary - stieß ich auf den Launch einer neuen Bildagentur in New York: tlpRed. Ja, es findet sich ja nicht mehr allzu oft, dass sich eine neue Agentur gründet.

    Der Name tlpRed legt es bereits nahe, hinter dem Newcomer stehen die Gründer von tlp, The Licensing Projekt. Das Material ist weitgehend Royalty free-Stock, einige RM-Motive und Bilder für die Editorial-Verwendung sind auch an Bord.

    Die Bildsprache ist nett-modern, einige Aufreißer in Cutting Edge sind auch zu finden: tlpred.com/ [weiterlesen]

  • Unter dem Namen Picha - suaheli für "Bilder" - mit einer Firmenadresse in Seattle, die Mitarbeiter sind in verschiedenen afrikanischen Ländern beheimatet, widmet sich die Agentur dem eher exotischen Minderheitenthema afrikanischer Stock-Fotografie. Nun hat Picha die Kollektion "Breaking Barriers- The disability collection" aufgelegt, in der körperbehinderte Afrikaner thematisiert werden. Klar, das Thema ist keines, das man hierzulande öfter bebildern müsste, aber irgendwann vielleicht doch mal... [weiterlesen]


  • Der amerikanische Fotograf Ralph Gibson wurde am 4. November 2021 im Rahmen der Veranstaltung Celebration of Photography der Leica Camera AG mit dem Leica Hall of Fame Award für sein Lebenswerk ausgezeichnet und mit einer umfangreichen Ausstellung geehrt. Sie ist vom 5. November bis Ende Februar 2022 in der Leica Galerie Wetzlar zu sehen.

    Ralph Gibson, geboren am 16. Januar 1939 in Los Angeles, erlernte die Fotografie bei der US Navy und von 1960–62 am San Francisco Art Institute. Er war als Assistent bei Dorothea Lange und Robert Frank tätig. Auch mit dem 1969 von ihm gegründeten Verlag Lustrum Press hat Gibson Fotografiegeschichte geschrieben. Hier erschienen über 40 Monografien sowie zahlreiche bedeutende Werke anderer Fotografen und Kompendien. Der Fotograf wurde bereits vielfach ausgezeichnet, darunter 1988 mit der Leica Medal of Excellence und 2018 mit dem französischen Verdienstorden L’ordre national de la Légion d’honneur. Er lebt in New York. [weiterlesen]
  • Alle zwei Jahre – in diesem Jahr bereits zum 21. Mal - schreibt die Sektion Bild in der Deutschen Gesellschaft für Photographie den "Otto-Steinert Preis" zur Förderung des professionellen fotografischen Nachwuchses aus. Der Preis, seit diesem Jahr "Otto-Steinert-Preis. DPGh-Förderpreis für Photographie", will engagierte Projekte fördern und Talente sichtbar machen.

    Er ist mit Preisen in Höhe von insgesamt 6.000 Euro dotiert (1. Preis: 5.000,00 € als Stipendium, 2. und 3. Preis je 500,00 € als Anerkennung). Mit dem Stipendium gefördert wird eine neu zu erstellende fotografische Arbeit, deren Ergebnisse innerhalb von zwei Jahren präsentiert werden müssen. Zwei weitere Arbeiten erhalten eine Anerkennung. Gefragt sind eigenständige Bildleistungen. Eine inhaltliche Thematik oder stilistische Ausrichtung wird nicht vorgegeben.

    Bewerben können sich professionelle Fotografen (Deutsche oder Bewerber, die zum Zeitpunkt der Bewerbung ihren Wohnsitz in Deutschland haben) mit einer Übersicht… [weiterlesen]

  • Die Würfel sind gefallen. Weit über 19.000 Aufnahmen aus 36 Ländern, eingereicht von über 1.000 Fotografen aus der Naturfotoszene, standen zu Wahl. Der spanische Fotograf Angel Fitor konnte mit seiner Arbeit "Ballett der Medusen" den diesjährigen Wettbewerb der Gesellschaft für Naturfotografie (GDT) für sich entscheiden.

    Über den Gesamtsieger hinaus wurden 89 Gewinnerbilder in 10 Kategorien prämiert. Diese sieht man unter gdtfoto.de/seiten/gdt-europaei…hres-ergebnisse-2021.html [weiterlesen]

  • Neuer Partner der picture alliance ist die in Berlin beheimatete Bildagentur photothek, die 2004 von Ute Grabowsky, Thomas Imo und Thomas Köhler gegründet wurde. Mehr als 230.000 Bilder der Agentur können nun über die dpa-Tochter lizenziert werden.

    Bebildert werden vor allem politische Termine und Events - von Pressekonferenzen über Staatsbesuche bis hin zu Auslandsreisen von Mitgliedern der Bundesregierung, die oft intime Einblicke ermöglichen. Unter picture-alliance.com stehen Bilder zum aktuellen politischen Geschehen und Archivaufnahmen von Politikern zur Verfügung. Präsentiert werden aber auch Symbolfotos mit Model Release zu Themen wie z.B. Familienleben, Zusammenleben der Generationen, Pflege oder Berufsalltag.

    Bild: Felix Zahn, picture alliance / photothek [weiterlesen]


  • "Reeperbahn, Große Freiheit, Davidwache, Herbertstraße, Sex-Theater und Peep-Shows – nicht weniger stereotyp als die Orte, die den Mythos St. Pauli bilden, sind die zugehörigen Bildwelten. Doch St. Pauli war stets auch gelebter Alltag und hatte zumeist wenig mit den Phantasmen zu tun, die neugierige Touristen und Vorstädter seit jeher anziehen." So beginnt Freelens seine Einladung zur Ausstellung Enno Kaufhold. St. Pauli. Fotografien 1975–1985, die vom 25. November 2021 - 20. Januar 2022 in der Freelens-Galerie (Alter Steinweg 15, 20459 Hamburg) läuft.

    Als Student der Kunst- und Fotogeschichte und vom Anspruch der sozial-dokumentarischen Fotografie jener Jahre ausgehend suchte Enno Kaufhold einen unverstellten Blick auf den Stadtteil, den er in unregelmäßigen Abständen bei Tag und bei Nacht durchstreifte, um mit versteckter Kamera zu fotografieren.

    Verborgen bleiben musste der Apparat bei diesem Setting, weil der Fotograf Reaktionen auf seine Kamera strikt vermeiden wollte –… [weiterlesen]

  • Unter dem Hashtag #mauritiusmoments2021 führt die Bildagentur mauritius images vom 1. bis 30. November 2021 auf Instagram einen Fotowettbewerb durch. Der Contest richtet sich an professionelle Fotografen und prämiert die besten Bilder rund um das Thema „Behind the Scenes“.

    Karin Meier, eine der neuen Eigentümer der Agentur, erklart: "Berechtigt zur Teilnahme sind sowohl Fotografen, die bereits bei mauritius images unter Vertrag stehen als auch Fotokünstler, die noch nicht auf vertraglicher Basis mit der Mittenwalder Bildagentur zusammenarbeiten („Newcomer“). Fotobeiträge sollen dem Bereich People & Lifestyle zuzuordnen sein und das Thema des Wettbewerbs aufgreifen.

    In den beiden Kategorien Newcomer und mauritius images Fotografen wird jeweils ein Gewinnerbild ermittelt. Der Sieger in der Kategorie „Newcomer“ darf sich auf einen Fotografen-Vertrag mit mauritius images mit 100% Umsatzbeteiligung im ersten Jahr freuen."

    Gemeinsam mit dem Sieger in der Kategorie „mauritius images… [weiterlesen]

  • Ein Gespräch über Fotografie und Pandemie mit Dr. Felix Koltermann, Herausgeber des Sammelbands „Corona und die journalistische Bildkommunikation".


    Herr Dr. Koltermann, in zwei Sätzen: Worin liegt nun die Bedeutung der Coronapandemie für den Fotojournalismus?

    Felix Koltermann: Auf der einen Seite sind gesellschaftliche Krisen seit jeher ein wichtiger Berichterstattungsgegenstand für den Fotojournalismus. Die Besonderheit der Coronapandemie bestand darin, dass die Krise nicht nur ein zu bearbeitendes Thema war, sondern die Fotojournalist*innen auch in ihrem Alltag betraf. Auf der anderen Seite hatten die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronapandemie einen großen Einfluss auf die Arbeitsbedingungen im Fotojournalismus, etwa weil durch das Herunterfahren des öffentlichen Lebens und öffentlicher Veranstaltungen vor allem frei Fotojournalist*innen die Aufträge wegbrachen und insbesondere im Rahmen von Demonstrationen aus dem Milieu der Corona-Leugner*innen berichtenden… [weiterlesen]
  • Zur GDT muss man eigentlich nicht viel sagen, außer dass die Gesellschaft für Naturfotografie - weiland gegründet unter dem Namen Gesellschaft Deutscher Tierfotografen - ihr 50jähriges Jubliäum feiert.

    Und dazu eine Dokumentation erstellt hat. Der Verein schreibt: „50 Jahre Gesellschaft für Naturfotografie – Eine Geschichte der Öffnung“ ist Rückblick und Ausblick zugleich, das Porträt eines Vereins, der klein begonnen hat, und sich heute rühmen kann, einen Spitzenplatz in der naturfotografischen Szene Deutschlands und der Welt einzunehmen. Diese spannende, informative und humorvolle Dokumentation wird am Samstag, dem 30.10.2021 um 20:00 Uhr auf der Webseite der GDT, YouTube und Facebook erstmalig live gestreamt und anschließend dauerhaft dort abrufbar sein."

    facebook.com/gdtfoto
    youtube.com/c/gdtfoto [weiterlesen]