Artikel 1.714



  • Die Kieler Fotografin Petra Nowack, die unter dem Credit penofoto arbeitet, hat sich in den 70er Jahren beim Berliner Lette Verein zur Fotografin ausbilden lassen. Es folgten einige "berufsfremde" Jahre in der Werbefilmbranche als Aufnahmeleiterin und später dann in leitender Funktion in der Produktion des NDR.

    Als kreativen Ausgleich konnte sich Petra Nowack die Fotografie immer erhalten. Urlaubsreisen waren meist Arbeitsreisen. Thematisch sind neben den zahlreichen Reisemotiven auch Fotos aus Kiel und der Region Schleswig-Holstein im Bildbestand zu finden, der mehr als 60.000 Aufnahmen umfasst.

    Seit 2010 besitzt sie ein eigenes Fotostudio. Neben klassischen Portraits und Gruppenaufnahmen werden im Studio auch Stockfoto-Motive realisiert.

    Mittlerweile widmet sich Petra Nowack vollständig der Fotografie. Ihr Mann Günter unterstützt sie hierbei als Administrator, Photoshopper, technischer Supporter und Second Shooter.

    Imago images hat begonnen, das Bildmaterial von Petra Nowack… [weiterlesen]
  • Der Bundesrat fordert Strafen gegen Gaffer, die unerlaubt Unfälle fotografieren Das Justizministerium hat dazu einen entsprechenden Gesetzesentwurf angekündigt, nach dem die Rechte von Toten geschützt werden sollen. Schaulustige, die Verstorbene fotografieren und die Aufnahmen dann weiterverbreiten, sollen künftig härter bestraft werden: Wenn Tote auf Fotos bloßgestellt werden, soll dies künftig mit Geldstrafen oder Freiheitsentzug von bis zu zwei Jahren bestraft werden. Bisher ist das Fotografieren und Weiterverbreiten von Fotos Verstorbener straffrei. Um dies zu ändern soll der Paragraf 201a Strafgesetzbuch entsprechend ausgeweitet werden. [weiterlesen]


  • Wie Pirelli mit Hilfe der italienischen Nachrichtenagentur ANSA "durchstach", wird der nächste Pirelli-Kalender - 2020 - vom italienischen Mode- und Portrait-Fotografen Paolo Roversi produziert.

    Was wäre denn zu Paolo Roversi zu sagen? Der 1947 in Ravenna geborene Fotograf lebt seit vielen Jahren in Paris und hat für die Crème de la Crème der Modewelt gearbeitet. In den mittlerweile vier Jahrzehnten seines Schaffens ist es Roversi gelungen, einen sehr typischen persönlichen Stil mit einer ungemein prägnanten Bildsprache zu entwickeln, die sich sowohl in seinen Portraits als auch in seinen Stillleben spiegelt. [weiterlesen]

  • Neben weltberühmten Gärten, Parks und Schlössern gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe Dessau-Wörlitz eine umfangreiche Gemäldesammlung mit Werken von der Renaissance bis zum 19. Jahrhundert. Die Vielfalt reicht von Familienporträts des anhaltischen Fürstenhauses bis zu Meisterwerken niederländischer und italienischer Maler wie Peter Paul Rubens oder Francesco Zuccarelli.

    Die Highlights der Sammlung hat bpk in einem Portfolio zusammengestellt. [weiterlesen]




  • API ist die Abkürzung für Application Programming Interface, auf Deutsch ist ein API eine Programmschnittstelle. Über ein API können Entwickler auf die Funktionen einer Anwendung zugreifen. Mit den neuen Self-Service API-Abonnements können Shutterstock-Kunden die Bildsammlung von Shutterstock in eigene Anwendungen und Apps integrieren und den In-App-Bildverkauf ermöglichen und an der Bildlizenzierung anteilig mitverdienen. Google, Facebook und IBM nutzen den Shutterstock API bereits.

    shutterstock.com/blog/shutterstock-api-self-serve [weiterlesen]

  • Vom 15. Mai bis zum 22. September zeigt das Centre Charlemagne in Aachen ( Katschhof 1, 52062 Aachen) Bilder des in New York lebenden Fotografen Bill Perlmutter unter dem Ausstellungstitel „Through a Soldier´s Lens“.

    Perlmutter fotografierte in der 1950er Jahren für US-amerikanische Armeemagazine in Europa – in Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal.

    Zu sehen sind Momente des Allltagslebens, Menschen auf Straßen, Plätzen und in Parks. Perlmutters Werk reflektiert die Zeit des Neuanfangs nach dem zweiten Weltkrieg, festgehalten in den Gesichtern, Gesten und Haltungen der Menschen. Besonders in den Kindern findet er seine Protagonisten, die mit großer Unbefangenheit vor der Kamera agieren.

    Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl von achtzig 6 x 6 Rolleiflex Aufnahmen aus den Jahren 1954-1956. (Barbara Hartmann)


    Bild: Polizist in Spanien, 1954 [weiterlesen]


  • ID: 189698870 | stock.adobe.com

    Brianna Wettlaufer ist bereits seit ihrer Kindheit begeisterte Fotografin und konnte ihr Hobby zum Beruf machen. Daher ist sie auch im Stock-Bereich schon ein alter Hase, gab mit ihrer eigenen Agentur Stocksy United sogar anderen Kreativen eine Stimme. Nach und nach gelang es Brianna so, mit Vorurteilen gegenüber Stock-Fotografie aufzuräumen und den Weg für eine neue Ästhetik zu ebnen. Angestaubter Content voller Stereotype sollte demnach der Vergangenheit angehören, vielmehr wurde der Fokus zunehmend auf echte Menschen gelegt, mit denen sich jeder identifizieren kann. Mit ihrem Einstieg bei Adobe Stock möchte Brianna nun „weiter mit Vorurteilen aufräumen und einen großartigen Ort schaffen, an dem alle Menschen, unabhängig von Erfahrung, Geschmack und Stil, sich angesprochen fühlen und mitmachen können.“[weiterlesen]. [weiterlesen]


  • Mit Michael Hughes stößt ein weiterer Pressefotograf zum Portfolio der Berliner Agentur imago.

    Der gleichfalls in Berlin lebende Fotograf gefällt durch seine oft erfrischend humorvolle, visuelle Handschrift. Michael Hughes ist 1952 in Kingston bei London geboren, ab 1971 studierte er Geschichte an der London University. Schnell entdeckt er jedoch seine Leidenschaft für die Fotografie. Wie viele andere britische Künstler und Musiker, die von den künstlerischen Möglichkeiten und der liberalen Lebensauffassung der Mauerstadt fasziniert sind, zieht Hughes Anfang der 1980er Jahre nach West-Berlin.

    Er arbeitet als Fotojournalist für Zeitungen und Magazine und fotografiert das Leben der Hausbesetzer, Demonstranten und der alternativen Szene in Berlin-Kreuzberg. Neben seinen künstlerischen Fotoarbeiten, die er bereits in zahlreichen Ausstellungen präsentiert hat, widmet er sich heute fotografisch bevorzugt den Bereichen Fotojournalismus, Reportage und Portrait.

    Bekannt wurde Hughes,… [weiterlesen]

  • Am 19.5.2019 jährt sich zum 95sten Mal der Geburtstag des Kölner Fotografen Chargesheimer. Aus diesem Anlass sprechen Philipp J. Bösel (Deutsche Gesellschaft für Photographie) , Markus Schaden (Gründungsdirektor The PhotobookMuseum), Wolfgang Zurborn (Präsidiumsmitglied der Deutschen Fotografischen Akademie) und als Gastgeber Dieter Röseler (Fotograf, laif) über die zu den bedeutendsten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit zählende Kölner Legende. Chargesheimer starb im Januar 1972.

    Wann: Am 18. Mai um 20h. Wo: auf youtube.com/channel/UC60nb0aYIkwCeBsEio-IzjQ ; Live aus der Lichtblick Scholl Köln- Nippes. [weiterlesen]

  • Nach der Eröffnung eines eigenen Sales Points in England hat sich die quirlige Agentur IMP Features jetzt wieder für ihren langjährigen Partner ddp images als exklusiven Repräsentanten in Deutschland entschieden.

    In diesem Sommer nehmen sich die IMP Paparazzi zusätzlich der Promi-Lieblinge in St. Tropez, Ibiza und Mykonos an. Der Mittelmeer-Fokus ist ein weiterer Schritt von IMP, die bisherige Paparazzi-Produktion aus Amsterdam, London, Los Angeles, New York, St. Barths und Barbados zu erweitern.

    Die Bilder finden sich im picturemaxx Place 360° EDITORIAL und ddp images Editorial, im Web unter ddpimages.com [weiterlesen]