Artikel 1.321



  • "Mit einer Verlängerung des Einsendeschlusses bieten wir die Möglichkeit, sich noch bis zum 20. November für eine Ausstellung im Rahmenprogramm der Darmstädter Tage der Fotografie 2018 und um 7. Merck-Preis zu bewerben", so die Veranstalter.

    Das Thema lautet "Perspektiven – Strategien fotografischen Handelns“. Teilnehmen können Fotografen und Künstler, die mit dem Medium Fotografie arbeiten, sowie Studenten mit dem Schwerpunkt Fotografie ebenso wie Fotoassistenten.

    Alle Genres der Fotografie sind zugelassen und können als Einzelbild oder als in sich geschlossene Serie eingereicht werden. Fast schon im Zuge einer Ermahnung wird hinzugefügt: "Eine eigenständige, zeitgenössische Position soll erkennbar sein."

    Der Merck-Preis ist mit freundlichen 10.000 Euro dotiert, wobei 7.000 auf den Gewinner fallen. dtdf.de [weiterlesen]


  • Seit den 1920er-Jahren haben sich die Zirkulationswege von Bildern radikal verändert: Visuelle Druckerzeugnisse im 20. Jahrhundert wurden von digitalen Medien und ihren neuen Distributionswegen abgelöst.

    Als früher Vertreter einer Generation von Bildreportern bedeutete der Zweite Weltkrieg für Willi Ruge nicht nur eine Zäsur, sondern die Zeit danach wurde auch von grundsätzlich anderen Formen der Produktion und Verbreitung von Bildern beeinflusst. Wie hat sich Willi Ruge als Autor, Akteur und Unternehmer mit Bildern beschäftigt? Welche Aufgaben müssen Bildagenturen wie ullstein bild seit der Nachkriegszeit meistern und welche Aufgaben haben Magazine, wie der stern im 21. Jahrhundert zu bewältigen?

    Das Panel diskutiert den Umgang mit fotografischen Bildern seit dem beginnenden 20. Jahrhundert und nach 1945 ebenso wie ihre Bedeutung im Wandel der Digitalisierung. Diese vielschichtigen Prozesse spiegeln nicht zuletzt auch die enormen Auswirkungen auf die Profession des Fotografen,… [weiterlesen]
  • Copyright: Bettina Güber / Adobe Stock

    Pflanzen und Blumen in der freien Natur zu fotografieren ist eine spannende Angelegenheit – besonders bei der Makrofotografie, denn die Licht- und Wetterverhältnisse eröffnen beinahe grenzenlose Möglichkeiten für ein atemberaubendes Foto. Bettina Güber hat sich auf Blumenfotos spezialisiert und zeigt immer wieder, welches Potential in der Natur schlummert. Bei Adobe Stock zählt die Fotografin zu den universellsten Anbietern moderner Blumenfotografie.


    Copyright:Bettina Güber / Adobe Stock


    Licht, Wind und Wetter in der Natur sind für Fotografen natürlich schwer kontrollierbar, eröffnen gleichzeitig aber großartiges Potenzial, das man sich zunutze machen kann. „Wind und Licht spielen dabei eine große Rolle… aber das besagte ‘falsche’ Licht gibt es nicht. Bedeckter Himmel eignet sich ebenso gut wie strahlender Sonnenschein. Und auch der Wind kann das Motiv wunderbar verändern und Bewegung
    [weiterlesen]


  • Wer schon jetzt auf der Suche nach den besten Fotos und Storys des Jahres auslaufenden Jahres ist, wird bei picture alliance fündig. Die Frankfurter Bildagentur hat das Themenportal „Jahresrückblick 2017“ freigeschaltet. Die Archivexperten der dpa-Tochter haben in rund 100 Bildkollektionen chronologisch und thematisch die wichtigsten Ereignisse aus Wirtschaft, Politik, Sport sowie der Welt der Stars und Sternchen zusammengestellt.

    Die picture alliance sagt: "Es ist viel passiert in diesem Jahr: US-Präsident Donald Trump hielt (und hält) Amerika und die Welt in Atem. Deutschland und Europa trauerten um den verstorbenen Alt-Kanzler Helmut Kohl. Wetterextreme, Katastrophen, Konflikte hinterließen ihre Spuren in vielen Ländern. In Hamburg stellten Krawallbereite während des G20-Gipfels die Stadt vor eine große Herausforderung. Die Bundestagswahl und zahlreiche Landtagswahlen machten das Jahr zum Superwahljahr. Dieselskandal, Flüchtlingsthema und der islamistische Terror blieben… [weiterlesen]
  • Am 16. Januar 2018 von 18 bis 21 Uhr veranstaltet die Anzenberger Gallery einen Workshop mit Rechtsanwalt Dr. Andreas Seling zum Thema "Urheberrecht in der Fotografie in Zeiten von digitalen Medien und Social Media".

    Behandelt werden die Fragen: Was ist neu bei Bildrechten im Digitalzeitalter? Welche Rechte hat Facebook, Instagram, Twitter, Flickr etc. wenn ich dort Fotos poste? Was mache ich, wenn jemand ein Foto von mir ohne meine Zustimmung verwendet? In welcher Relation stehen Aufwand und Ertrag wenn ich einen Missbrauch rechtlich verfolgen lasse.

    Ort: AnzenbergerGallery, Absberggasse 27, 1100 Wien, Teilnahmegebühr: Euro 85,-,
    Anmeldung: Erika Angerer, workshops@anzenberger.com, Tel: +43 1 587 82 51 [weiterlesen]


  • David Trebin


    Am 17. November startet in der CWC Gallery in Berlin die Ausstellung „Love & Lights“, in der bis in den Januar 2018 nicht nur Fotografien und auch grellbunte Neon Installationen und dreidimensionale Skulpturen des 1970 in Kanada geborenen Künstlers Davis Drebin zu sehen sein werden.
    „Liebe & Licht“, das passt thematisch exquisit in die Adventszeit und erleuchtet die düsteren Wintertage. In seinen Fotografien zeigt Drebin Stadtpanoramen – von New York und Los Angeles bis Jerusalem- im ganz großen Format oder setzt schöne unnahbare Frauen in Szene. Weniger hübsch zurückhaltend sind die Sätze, die seine Neonlicht-Installationen frech befehlen: „Shut up and kiss me“ – „Don´t ever call me again“.
    Keine Gelegenheit für weihnachtlich Besinnlichkeit, aber eine helle und leuchtend bunte Insel in der dunklen Zeit. (Barbara Hartmann)
    CWC Gallery, Auguststraße 11-13, 10117 Berlin
    www.camerawork.de

    [weiterlesen]
  • Michael Schumachers erwachsene Tochter nahm 2016 an einem Western-Reitturnier teil. Ein Boulevard-Magazin berichtete darüber unter dem Titel „Gina-Maria Schumacher: Ihr neues Glück!“Die privaten Fotografien, mit denen der Artikel bebildert war, dürfen nicht publiziert werden. Sie erhält eine Geldentschädigung von 775,95 Euro. Dieses Unterlassungsurteil fällte das LG Frankfurt am 27.04.2017 ( Az. 2-03 O 214/16).

    Auf den privaten Fotografien war die damals Neunzehnjährige nicht auf dem Pferderücken beim Reitturnier, sondern unter anderem als Kleinkind mit Mutter und Großmutter während eines Benefiz-Fußballspiels in Monte Carlo zu sehen. Der Artikel erzählte weniger von dem Reitsport-Ereignis als von der aktuellen familiären Situation nach dem Skiunfall Michael Schumachers im Dezember 2013.

    Durch ihre Teilnahme am Reitturnier willigt sie nach Beurteilung des Gerichtes nicht konkludent in die Veröffentlichung der privaten Bilder ein.

    Die ehemalige Einwilligung der Eltern zur… [weiterlesen]

  • Mit Viktor Trublenkov stelllt mauritius einen eher ungewöhnlichen Fotografen des Monats vor. Er hat sich auf Stadt- und Naturaufnahmen spezialisiert, Menschen treten in seinen Arbeiten allenfalls beiläufig auf, sind nicht Teil seiner fotografischen Welt.

    Seine Bilder sind geprägt durch einen eigenwilligen Stil und beschränken sich oft auf Details: Formen, Muster und Strukturen interessieren ihn in der urbanen wie in der natürlichen Umgebung.

    Für seine Fotos hat Viktor Trublenkov - er ist seit 1975 mit der Kamera unterwegs, studierte Fotografie in Moskau - inzwischen zahlreiche nationale und international Auszeichnungen erhalten.

    Sein Portfolio bei mauritius [weiterlesen]


  • Es war kein kleiner Anspruch, mit dem Stanley Gontha im August 2000 eine Fotoagentur gründete: Eine Agentur, "die die Welt erschüttern sollte". Zumindest aber doch die Medienszene seines Heimatlandes, die Niederlande.

    Gontha füllte mit Pro Shots eine Nische für unabhängige und engagierte Sportfotografie, die eine direkte Konkurrenz für die große nationale Nachrichtenagentur ANP darstellte. Heute ist Pro Shots, so die Einschätzung ihres neuen Partners imago, die führende Sportfotoagentur des Landes und Marktführer in den Branchensegmenten Tageszeitungen, Online-Medien und TV.

    25 Fotografen arbeiten regelmäßig für die Agentur und decken die Spiele der ersten drei Ligen in den Niederlanden (Eredivisie, Eerste & Tweede Divisie) ab. Neben Fußball liefern Pro Shots auch alle anderen nationalen Sportevents wie zum Beispiel Eisschnelllauf, Radsport oder Eishockey sowie Großveranstaltungen aus aller Welt.

    Insgesamt umfasst die Datenbank 1,8 Millionen Bilder, die künftig via imago… [weiterlesen]


  • Es ist oftmals eine spannende Sache, wenn arrivierte Fotografen das Genre wechseln. Manfred Baumann ist ja eher als "Starfotograf" bekannt, portraitierte er doch Roger Moore, Tony Curtis, David Hasselhoff, John Malkovich, Kathleen Turner, Bruce Willis, Angelina Jolie sowie viele andere Stars und internationale Models.

    Nun betrat der Österreicher mit „Mustangs“ neues Territorium. Er reiste nach Nevada (USA), um sich erstmals in seiner Karriere überhaupt der Tierfotografie zu widmen und die Geschichte der verwilderten Hauspferde zu erzählen.

    Noch ein Novum: Ab 22. November 2017 stellt der bekannte österreichische Fotograf Manfred Baumann zum ersten Mal in einem Museum aus: Seine Ausstellung wird bis 11. Februar 2018 im Saal 50 des Naturhistorischen Museums Wien zu sehen sein. [weiterlesen]