Artikel 1.982


  • "Wir von Getty Images glauben, dass kreative Menschen belastbar sind. In dieser Zeit der globalen Unsicherheit, inmitten der COVID-19-Pandemie, ist ein kreatives Ventil wichtiger als je zuvor", schreibt die Agentur. Und lobt kurzfristig 10 mal 2.000 Dollar für ein Förderprogramm aus. Viel Zeit bleibt nicht, die Ausschreibung endet am 8. Juni 2020.

    Infos: wherewestand.gettyimages.com/g…/creatives-in-quarantine/ [weiterlesen]
  • Das Kunstfoyer der Versicherungskammer Kulturstiftungin München teilt mit: "Wir haben wieder geöffnet und verlängern die Dauer der Toni Schneiders Ausstellung bis 27. September 2020. Es gelten Mund-Nasenschutz-Pflicht und Mindestabstandsregeln." Gibt es Zutrittsregelungen? Ja, es dürfen maximal 37 Besucher gleichzeitig im Kunstfoyer sein.

    Infos zur Ausstellung: München: Schaut her! Toni Schneiders Retrospektive [weiterlesen]
  • Im Rahmen seiner Nachwuchsförderung „STERN Junge Fotografie“ setzt die Redaktion auch 2020 das „STERN Stipendium“ fort, das jungen Fotojournalisten unter 35 Jahren die Chance gibt, sich und ihre Karriere zu entwickeln.

    Das einjährige Stipendium wird in diesem Jahr an Max Arens vergeben. Arens, geboren 1994 in Vechta, Niedersachsen, schloss im Februar 2020 sein Studium in der Fotografie an der University of Applied Sciences Europe in Hamburg ab. Ab 1. August 2020 arbeitet er als festangestellter Fotograf für den STERN. Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt dabei auf der Porträt- und Reportage-Fotografie. [weiterlesen]

  • Von Haus aus ist Guerin Blask Jazz-Musiker, diese Disziplin hatte er an der Ithaca School of Music in der Nähe von New York studiert. Bis er sich dann eben - autodidaktisch - auf die Fotografie, dort vor allem auf Portraits, verlegte. Er kann nun über die in New York ansässige Agentur August weltweit gebucht werden.

    Beispiele seiner Arbeiten: augustimage.com/CS.aspx?VP3=Se…11b9-8182ba932f-276945345 [weiterlesen]

  • Der Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e. V. (BFF) zeigt die Fotoarbeiten der Preisträger des Neuen BFF-Förderpreises 2020 aufgrund der Coronavirus-Pandemie erstmalig in einer digitalen Präsentation. Die im Rahmen des BFF Mentoring-Programms realisierten zwölf Fotokonzepte werden in der Ausstellung „Ausgezeichnet!

    Der Neue BFF-Förderpreis kürt mittlerweile zum dritten Mal die besten jungen Nachwuchsfotografen und steht diesmal unter dem Motto „elementar“.

    Die gleichrangigen Preisträgerinnen:
    • Marina Cordes & Signe Heldt: „ebenda“ (Künstlerische Fotografie)
    • Tamara Eckhardt: „Children of Carrowbrowne“ (Dokumentarfotografie / Reportage)
    • Laura Stromp: „Origin“ (Angewandte Fotografie / Design)
    Die Ausstellung ist eröffnet: foerderpreis.bff.de/magazin-2020/ [weiterlesen]
  • Seit dem 1. Mai 2020 bietet die ddp Gruppe die Rechteverfolgung im Online-Bereich nicht nur für Urheber der Agenturgruppe an, sondern auch als Dienstleistung für Dritte. Die Ansprache der potenziellen Rechteverletzer und eventuell erforderliche Rückfragen bei Urhebern koordiniert das media accounting Team in Hamburg. Für den technischen Teil besteht eine Zusammenarbeit mit verschiedenen Tracking-Dienstleistern. [weiterlesen]

  • Die Motive der kuratierten Premium-Sammlungen von ingimage können ab sofort bei imago images entdeckt und lizenziert werden. Das sorgfältig bearbeitete professionelle Bildmaterial bietet Motive aus den Themengebieten Natur, Reise, Food, Architektur, Business, Model Release, Lifestyle und Fashion.

    Im Jahr 2004 wurde die Bildagentur ingimage von Ingram Publishing gegründet, 2005 an A21, eine New Yorker Investmentgruppe, verkauft und 2008 von Gründer Louis Ingram erneut wieder übernommen. In der britischen Metropole London beheimatet, verfügt die Agentur ebenfalls über Niederlassungen in New York und Amsterdam sowie Vertriebspartner in der ganzen Welt.

    Ingimage hält nach eigenen Angaben rund 5 Millionen Fotografien und Vektorgrafiken, neben klassischem RF-Stockmaterial findet man authentische fotografische Darstellungen von Szenen mitten aus dem Leben, aber auch aufwendig produzierte Fotoinszenierungen aus dem Beauty-& Fashionbereich.
    Hier ein erster Überblick des Materials auf der… [weiterlesen]

  • Die Stiftung Ann und Jürgen Wilde in der Pinakothek der Moderne zu München zeigt ab 19. Mai 2020 aus ihren Sammlungsbeständen ein seltenes Konvolut von originalen Fotografien von August Sander, die dieser während einer Italienreise im Jahr 1927 aufgenommen hatte.

    Wenige Jahre bevor August Sander (1876 –1964) mit dem Bildband „Antlitz der Zeit“ (1929), dem Ankündigungsband zu seinem epochalen Porträtwerk „Menschen des 20. Jahrhunderts“, als Porträtist der Gesellschaftsordnung der Weimarer Republik bekannt wurde, unternahm er 1927 mit dem befreundeten Schriftsteller und Italienliebhaber Ludwig Mathar (1882–1958) eine gemeinsame Reise nach Italien. Im Frühjahr 1927 durchstreiften der Schriftsteller und der Fotograf für mehrere Wochen die zu dieser Zeit noch wenig bereiste Insel, die als geheimnisvolles, unbequemes und geradezu exotisches Reiseziel galt.

    Für eine beim Münchner F. Bruckmann Verlag mit Ludwig Mathar geplante, aber nicht realisierte Buchveröffentlichung nahm August… [weiterlesen]