Artikel 1.220


  • Neuer Fotograf bei mauritius images ist Stefan Wolf mit seiner Kollektion. Der Bankangestellte aus Nauders am Reschenpass (Tirol), heute wohnhaft in Scharnitz, entdeckte seine Liebe zur Fotografie inmitten der einzigartigen Bergwelt am Tor zum Karwendel. „Das Gehirn vergisst mit der Zeit, was das Auge sieht, aber ein Foto fängt einen Moment für die Ewigkeit ein“, so der Fotograf.

    2013 schließlich machte er aus dieser Motivation heraus seine Passion zum zweiten beruflichen Standbein. Stefan Wolfs Landschaftsaufnahmen zeigen Eindrücke der Natur, stimmungsvoll und mit besonderem Licht festgehalten. An der Makrofotografie begeistert ihn die Möglichkeit, Details sichtbar zu machen, die bei normaler Betrachtung verborgen blieben. [weiterlesen]


  • Noch bis zum 24. Juli können Fotografen ihre Bilder beim Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie PUNKT einreichen. In der Kategorie Foto ist eine Bewerbung mit Einzelbildern und/oder einer Fotoserie möglich. acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften vergibt außerdem ein Fotostipendium, das dazu beitragen soll, anspruchsvolle Fotoprojekte mit Technikbezug zu realisieren. Die Gewinner erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 5.000 Euro.


    Um einen Eindruck zu gewinnen, zu den bisherigen PUNKT-Preisträgern der Kategorie Foto geht es hier. [weiterlesen]
  • Wolfgang Tillmans: Visual Album: Fragile That's Desire / Here We Are EP (Videostill), 2016, Courtesy of the Artist

    Bis zum 15. Oktober präsentiert Marta Herford neun Videoarbeiten ganz unterschiedlicher Künstler. Es wird laut in den Ausstellungsräumen des Marta Herford Museums für Kunst, Architektur, Design in Herford.

    Teilweise werden die Besucher dazu aufgefordert in den Installationen selbst aktiv zu werden – in Christian Jankowskis Installion „The Day We Met“ kann man in eine begehbare Karaoke-Box laufen, seinen eigenen Lieblingshit auswählen und ins Mikrophon schmettern.

    Soll ich jetzt gehen – oder doch hier bleiben? Die Liedzeile „Should I Stay Or Should I Go“aus der Rockhymne der Gruppe „The Clash“ schallt durch die Videoinstallation Christiam Jankowskis, von einer Drehorgel und einer Musikbox herausgeblasen, die drei Individuen um eine verwaiste Konzerthalle in Bordeaux tragen.

    Keine Popmusik hört man in der Installation des französischen Künstlers Cyprien Gaillard… [weiterlesen]
  • © Bildagentur PantherMedia / dolgachov

    Ab sofort sind bei Panthermedia nicht nur stille Bilder, sondern auch Videos zu haben – mit mehr als zwei Millionen Filmdateien startet die Bildagentur ihr neues Angebot.

    Thematisch decken die Videos Inhalte aus den Feldern Business, Lifestyle, Reisen, Fashion und Technologie ab. Im Angebot stehen auch viele Zeitraffer-Videos.

    Die Filmdateien sind in Auflösungen von 240 bis 4k verfügbar und haben eine Spielzeit von zehn bis sechzig Sekunden. Das Dateiformat ist bei allen Auflösungen einheitlich und einfach: immer MP4. Preise beginnen bei 19 Euro.

    Bis einschließlich 26.07. wird das neue Produkt „Video“ zum Einführungsrabatt mit 30 % Rabatt angeboten. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]


  • imago/UPI Photo


    Vom 19. Bis zum 21. Juli besuchen Prinz William, Catherine und seine beiden Kleinen George und Charlotte Deutschland und machen bei ihrem Drei-Tagestrip Station in Berlin, Heidelberg und Hamburg.

    Wer sie sehen will, aber nicht zum Winken vor Ort sein kann, findet Bilder bei der Bildagentur imago. Mit der Kamera dabei sein werden unter anderem STAR-MEDIA, APress, Future Image, Christian Thiel und Stephan Wallocha. Begleiten wird die Königsfamilie auch die englische Bildagentur i-images, die schon bei den Reisen von William und Kate 2016 nach Kanada und Indien und 2014 nach Australien dabei war.

    Neben den aktuellen Reisebildern kann man im Bildarchiv der Agentur imago viele Fotomotive anderer offizieller Auftritte der Royals und auch aus ihrem privaten Leben finden. (Barbara Hartmann)

    www.imago-stock.de [weiterlesen]

  • Nein, wir beginnen jetzt keine Diskussion über Sexismus in der Werbung. Sondern verweisen nur auf die Vergangenheit: Das Bild der Frau in der Werbung war schon immer von Rollenklischees geprägt. Fleißige Hausfrau oder selbstbewusste Schönheit? Culture-images hat eine Sammlung zusammen gestellt.

    Gestalterisch kamen bei der Werbung Anfang des 19. Jahrhunderts aber interessante Schöpfungen heraus. Geprägt durch Jugendstil und Art Deco sind die plakativen Grafiken der 20er Jahre schon lange beliebte Dekorationen in Cafés und Bars.

    Aber mein Favorit ist der Anblick zweier verzückter Mädels beim Sichten einer Packung Ersatzkaffee! [weiterlesen]

  • Eines der bedeutendsten österreichischen Archive von Fotografien aus dem 19. und 20. Jahrhundert wird von Imagno Brandstätter Images geführt. APA-PictureDesk übernimmt ab Juli die gesamten Vertriebsaktivitäten für das Imagno-Portfolio.

    Die von Verleger Christian Brandstätter gegründete Sammlung historischer Fotografien und anderer Bildmedien umfasst zurzeit etwa 3 Mio. Bilder, von denen bereits mehr als 170.000 in einer digitalen Bilddatenbank zugänglich sind. Außerdem repräsentiert Imagno bedeutende österreichische Fotografen, Museen und Sammlungen exklusiv. Von Kunst und Kultur über Politik und Wirtschaft bis hin zu Sport und Gesellschaft deckt das Archiv ein breites und tiefes Spektrum ab.

    Nachdem Teilbereiche dieser Bildersammlung bereits seit mehreren Jahren auf picturedesk.com verfügbar sind, bündeln beide Agenturen nun ihre Kompetenzen. Dazu verstärken Imagno-Mitarbeiter das Produktmanagement von PictureDesk. Zu APA wechseln wird auch Gerald Piffl, Archivleiter von Imagno.
    [weiterlesen]
  • Da ein Zeuge fand, dass ein Räuber, der eine Frau in Buxtehude auf der Straße überfallen hatte, dem Rapper Bushido sehr ähnlich gesehen hätte, nahm die Polizei der Stadt Stade kurzerhand ein Portraitfoto des Sängers als Vorlage und ließ danach ein Phantombild für die Fahndung zeichnen. Die Zeichnung ähnelt demPortraitfoto sehr, lediglich eine rote Kappe hat der Zeichner hinzugefügt und den Bart leicht verlängert.

    Das LKA Niedersachsen gab nach Spekulationen und Kritik in den sozialen Medien zu, dass das Foto als Vorlage gedient hatte.
    Zunächst war Bushido amüsiert, zeigte das Bild auf seiner Instagram-Seite und textete dazu ironisch: „Danke an die Polizei in Buxtehude für den Style Tipp! Werde mit wahrscheinlich ein rotes Cap demnächst zulegen!“ Dann erstattete er aber Strafanzeige wegen Verleumdung und Verfolgung Unschuldiger gegen Unbekannt.

    Da mit der detailgetreuen Zeichnung des Portraitfotos ein Bild Bushidos ohne seine Einwilligung veröffentlicht worden ist, wurde damit sein… [weiterlesen]



  • Die in der Schweiz beheimatete Agentur GFC Collection ist seit 2007 auf dem Bildermarkt präsent. Der Bestand von ca. 30.000 Aufnahmen fokussiert auf Themen wie Arbeit, Architektur, Brauchtum, Freizeit, Kultur, Landschaft, Menschen, Natur, Reisen sowie Sachobjekte und repräsentiert von A wie Andorra bis Z wie Zimbabwe eine Vielzahl von Ländern und Regionen.

    "Die Fotografen der GFC Collection versuchen, einen Mittelweg zwischen klassischer Darstellung und fotografischem Experiment zu finden, der neue Sichtweisen auf bekannte Motive in behutsamer Weise reflektiert", so Nina Güntzel vom imago. [weiterlesen]


  • Die Ausschreibung zum Vonovia Award für Fotografie läuft noch bis zum 31. Juli. Bei dem bundesweiten Wettbewerb werden vier herausragende Fotoserien mit jeweils sechs bis 12 Einzelmotiven ausgezeichnet. Sie sollen das Thema Zuhause darstellen, interpretieren und persönlich erfahrbar machen. Zuhause ist dabei nicht auf Räumlichkeiten bezogen - sondern ganz frei interpretierbar.

    Der Award ist mit insgesamt 42.000 Euro dotiert und verteilt sich auf drei Hauptpreise und einen Nachwuchsförderpreis. Die Gewinner werden durch eine Fachjury ermittelt.

    Fotografen - die Ausschreibung richtet sich an Profis und Nachwuchsfotografen - können ihre Arbeiten bis Montag, 31. Juli 2017, einsenden. Eine Einreichung besteht aus sechs bis zwölf Einzelmotiven, die Bestandteil einer Serie sind. Die Bilder sollen dabei einem Konzept folgen und zeigen, wie die fotografische Serie dem Themengebiet begegnet. Eine kurze schriftliche Erläuterung des Konzepts gehört ebenfalls zur Einreichung. Die Bilder… [weiterlesen]