Artikel 1.595

  • Die Münchner Bildagentur PantherMedia bietet ein neues Abonnement-Modell für Teams bis zu drei Mitgliedern und bis zu zehn Bildern im Monat an. Bei Abschluss eines Jahresabonnements liegen die Kosten Bei 19 Euro netto pro Monat bzw. 29 Euro beim Ein-Monats-Abonnement. Zur Auswahl steht ein Portfolio von rund 80 Millionen Royalty free-Bildern bzw. Vektorgrafiken.

    Die Bilder sind tatsächlich Royalty free im traditionellen Sinne: PantherMedia verzichtet auf Tages-Download-Limits, Auflagenbeschränkungen oder Posting-Beschränkungen in sozialen Netzwerken. [weiterlesen]


  • Catharina Lux lebt und arbeitet als Ärztin und Fotografin in Berlin. Fasziniert von der Dunkelkammer des Vaters begeisterte sie sich schon früh für die Fotografie. Heute bilden Natur- & Reisefotografie, Stadtlandschaften und Architektur sowie hochauflösende Panoramen den Schwerpunkt ihrer Arbeit mit der Kamera. Besonders angezogen fühlt sich Catharina Lux immer wieder von der besonderen Lichtstimmung und den leuchtenden Farben der blauen Stunde. Ihre Kollektion bei mauritius [weiterlesen]


  • Die Bildagentur Stockillustrations mit Sitz in London ist bereits seit Mitte der 90er Jahre aktiv auf dem Markt und beliefert imago ab sofort mit frischen Illustrationen.

    Von Politik und Gesellschaft über konzeptuelle Grafiken und Symbolbilder bis hin zu Food und Natur - die Themen sind so mannigfaltig wie Stil und Bildsprache der Illustrationen: von fotorealistisch bis abstrakt. [weiterlesen]


  • Science Photo Library erweitert mit der neuen Kollektion „eye of science“ ihr Angebot um rund 3.500 rasterelektronenmikroskopische Bilder.

    Hinter der Kollektion stehen die Diplom-Biologin Nicole Ottawa und der Wissenschaftsfotograf Oliver Meckes. Beide blicken auf zwanzig Jahre Erfahrung zurück und ergänzen sich in ihrer Arbeit. Für ihre Bilder arbeiten sie mit dem Rasterelektronenmikroskop und ausgefeilten Methoden. Mithilfe des Verfahrens der der kritischen Punkttrocknung wird das Motiv zunächst so präpariert, dass ihm die Feuchtigkeit entzogen wird, während gleichzeitig die Oberflächenstruktur erhalten bleibt. Das extrem hochauflösende Mikroskop liefert dann Schwarz-Weiß-Aufnahmen, die anschließend vom Team mit detaillierten Kolorierungen aufbereitet werden. Durch diesen Prozess der Präparation und Bildbearbeitung entstehen faszinierende, mikroskopische Bilder, die eine bis zu 100.000-fache Vergrößerung zeigen und eine unvergleichliche Räumlichkeit bieten. Die… [weiterlesen]

  • Die Agentur Eyevine übernimmt die Lizenzierung der Fotografien von Guardian News & Media (GNM). Die Agentur bietet bereits die Arbeiten vieler GNM-Fotografen sowie die Archive des London Evening Standard an.

    Die Bilder der Guardian News & Media (GNM) werden von Eyevine über das Londoner Vertriebsteam, die Website sowie den Eyevine-Place in my-picturemaxx verbreitet. (Allerdings bleibt der bisherige Vertriebskanal von Eyevine-Material über laif weiterhin offen.)
    www.eyevine.com [weiterlesen]

  • Die Gewinner des diesjährigen Leica Oskar Barnack Awards wurden in der Berliner Kirche St. Elisabeth im Rahmen einer Gala feierlich ausgezeichnet. Max Pinckers ist 2018 der Gewinner des Preises , Mary Gelman ist die Gewinnerin des Newcomer Awards.
    2018 wurde der Preis zum 38. Mal verliehen. Der Belgier Max Pinckers untersuchte in seinem Projekt „Red Ink“ inwieweit Fotografie die Realität abbilden kann. Er fotografierte seine Bilder unter strenger Aufsicht in Nordkorea. Die Russin Mary Gelman fertigte die Fotografien, mit denen sie den Newcomer Award gewann in einer Einrichtung für behinderte Menschen in der Nähe von St. Petersburg.
    Die Gewinnerbilder sind noch bis zum 31. Oktober 2018 in einer großenAusstellung in der „Neuen Schule für Fotografie“ zu sehen. (Barbara Hartmann)
    leica-oskar-barnack-award.com/ [weiterlesen]


  • Im November 2018 jähren sich das Ende des Deutschen Kaiserreichs und die Novemberrevolution zum 100. Mal. Bpk Bildagentur hat die wichtigsten Bilder zu den Ereignissen in Deutschland in einem detaillierten Themenportal zusammen gestellt: von der Abdankung Wilhelms II. über die Kämpfe in Berlin und München bis zur Konstituierung der Weimarer Nationalversammlung. Eine reiche Sammlung zu einer der turbulentesten - und folgenreichsten - Phasen der deutschen Geschichte. [weiterlesen]


  • Für seine Arbeiten über den aktuellen Aufstieg der weißen Nationalisten in den USA wurde Mark Peterson, Fotograf der Agentur Redux, mit dem diesjährigen W.Eugene Smith Grant ausgezeichnet. Alle Bilder dieser Arbeiten sind im deutschsprachigen Raum exklusiv bei laif lizenzierbar.

    Der W. Eugene Smith Fond für Humanistische Fotografie wurde 1979 ins Leben gerufen, “um Fotografen, die entgegen der gängigen Mode und den Zwängen der Ökonomie arbeiten, eine Möglichkeit zur Verwirklichung ihrer Projekte” zu offerieren. [weiterlesen]


  • Am 30. November wird in der Helmut Newton Stiftung in Berlin die dreiteilige Ausstellung „Saul Leiter. David Lynch. Helmut Newton: Nudes“ eröffnet. Um es klar und unverkleidet zu sagen – das Thema sind nackte Körper – Aktfotografie wird hier präsentiert.
    Zu sehen sind Fotografien Sau Leitners, die der Fotograf zu seinen Lebzeiten nur wenigen Freunden gezeigt hat. Er hatte privatissime Freundinnen und Geliebte in seiner New Yorker Wohnung nackt in Schwarz-Weiß abgelichtet. David Lynchs überwiegend schwarz-weiße Aktbilder sind abstrakte Körperbilder, häufig vollformatige Details, die man erst auf den zweiten Blick als menschliche Körper identifizieren kann. Die Ausstellung zeigt außerdem etwa 80 Aktbilder Helmut Newtons – darunter auch halbnackte Modelle mit orthopädischen Stützprothesen oder Inszenierungen sexueller Phantasien. Bilder, die die nackte Wahrheit ins Licht ziehen – in dieser Ausstellung werden vor die Augen gebracht. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]

  • Unter der Überschrift „Magnum Manifesto“präsentiert das Kunstfoyer eine Ausstellung, die in einer Retrospektive die Geschichte der Fotografenoperative Magnum erzählen und zeigen soll. Die Ursprungslegende berichtet, dass sich fünf Männer – Robert Capa, William Vandivert, Henri Cartier-Bresson, George Rodger und David Seamor im Frühling 1947 bei einem Mittagessen imMoMA um eine Magnumflasche Champagner versammelten und dort die Gründung einer Fotografen-Kooperative beschlossen. Die Ausstellung im Kunstfoyer vom 17. Oktober bis zum 27. Januar 2019 ist eine ausgiebige Feier zum 70. Geburtstag der Agentur. (Barbara Hartmann)

    Ausstellung „Magnum Manifesto“ im Kunstfoyer München, Maximilianstraße 53

    versicherungskammer-kulturstiftung.de/kunstfoyer/ [weiterlesen]