Artikel 1.089



  • Portrait-Fotografie aus Italien? Ja, da könnte es Verwendung geben. Von Andre Agassi bis zu Gianna Nannini, von Sylvester Stallone bis Paul Auster, von Laura Chiatti bis zu Beppe Grillo, Lapo Eduard Elkann, Helmut Berger und Roberto Cavalli - Matter Represents steht für ungewöhnliche Portraits italienischer und internationaler Stars, Politiker und Wirtschaftsführer, Schriftsteller und Musiker.

    Laif vertritt nun die Arbeiten der - 2015 von Federico Cattaruzza gegründeten - italienischen Fotografen-Repräsentanz, die neben Portraits auch Reportagefotografie produziert.








    Bild: Maki Galimberti, Sylvester Stallone and wife Jennifer Flavin
    [weiterlesen]
  • Mode ist Ausdruck von Lebensgefühl und Individualität. Die Frage vor diesem Hintergrund allderdings ist: Was ist gerade "in", was ist schon "out"? Welche Frisur ist angesagt und welches Make-Up trägt jetzt wer?

    Fashion by ddp images ist eine neue Website der hamburger Agentur, die aktuelle Themen rund um den Bereich Mode präsentiert. Täglich zeigen neue Angebote eine breit gefächerte Auswahl an Themenvorschlägen und Inspirationen aus den Bereichen Beauty, Star Style, Hair, Trend, Fashion Weeks und Looks.

    Der Service verspricht: "Schnelle Recherche durch professionelle Zusammenstellung, perfekte Suchfunktionen und ein modernes, aufgeräumtes Layout sind die wichtigsten Vorteile der neuen Website. Dahinter steht ein Team aus Fashion-Experten unter dem Dach von ddp images, mit Zugriff auf die Mode-News aus aller Welt."

    Web: fashion.ddpimages.com/ [weiterlesen]



  • Das World Press Photo zeigt das Attentat auf den russischen Botschafter in Ankara im Dezember 2016. Aufgenommen hat es der türkische Fotograf Burhan Ozbilici von der Nachrichtenagentur AP. Die Jury würdigte die Aufnahme als ein „explosives Bild, das den Hass in unserer Zeit ausdrückt.“


    Die internationale Jury hatte das Siegerfoto aus über 80.000 Einsendungen ausgewählt. Insgesamt wurden 45 Fotografen in acht Kategorien ausgezeichnet. Hier die Galerie der Siegerbilder worldpressphoto.org/collection/photo/2017 [weiterlesen]

  • Weibliche Migranten stehen im Mittelpunkt der Fotoausstellung der Fotografin Alexandra Lechner, die am 7. März in Frankfurt im Haus am Dom eröffnet wird.

    Sie will auf ihren Bildern die Frauen ganz anders zeigen, als das gängige Vorurteil es erwartet. Statt bemitleidenswerter Opfer sieht man attraktive, selbstständige junge Frauen, die es geschafft haben, in Deutschland Fuß zu fassen und sich zu integrieren.

    Einen Perspektivwechsel beim Betrachter auszulösen, ist ihr wichtig. Die Frauen haben oft einen harten Weg hinter sich, Gewalt erleben müssen, manche wurden zwangsverheiratet. Dass sie ihren Weg trotzdem energisch bewältigt haben, zeichnet sie um so mehr aus.

    Junge männliche Migranten werden zur Zeit weniger als Opfer, als als möglicherweise gefährliche Täter gesehen. Da kommt die spontane Idee einer thematisch gespiegelten Ausstellung „Mensch.Mann.Sanftmut“. (Barbara Hartmann)

    „Mensch.Frau.Mut“
    7. März bis 7. Mai 2017
    Haus am Dom Frankfurt, Domplatz 3, 60311 Frankfurt

    [weiterlesen]
  • Seit siebzig Jahren nicht mehr unter den Lebenden sind im Jahr 2017 die Künstler Laszlo Moholy-Nagy, Paul Nash, Joseph Stella und Alfred Stieglitz. Damit werden ihre Werke gemeinfrei.

    Zu haben sind sie unter anderem bei der Agentur Scala, die auf ihrer Webseite auch schon die Liste der Kandidaten für 2018 zusammen getragen hat. (Barbara Hartmann)

    scalarchives.com/documenti/SCALARCHIVES-OOC_2017-2018.pdf [weiterlesen]

  • Schon & Probst / Picture Press


    Wer den Winter längst satt hat und sich fragt, wo denn der Frühling bleibt, der kann die draußen noch schmerzlich vermissten ersten Frühlingsboten in den Bilderkollektionen auf der Picture Press Website finden. Die neuen Bilder lassen sich mit neuen Suchfunktionen auf der Webseite entdecken.

    Hier stehen die jungen Frauen schon mit Blumenkranz im Haar verträumt im hüfthohen Gras oder halten die quietschbunten Ostereier schon stolz grinsend in Händen. Wer will, kann seiner Zeit auch noch weiter vorwegeilen. Der Herbst steht auch schon bereit zum Abruf.

    Mit Lifestyle, Deko und Foodbildern lassen sich alle Anlässe und Feste des Jahres schon jetzt bebildern. Oder doch erst einmal vom Frühling träumen? (Barbara Hartmann)

    www.picturepress.de [weiterlesen]


  • In Österreich geboren, in Spanien lebend, ist der Fotograf Peter Kreil verschiedenen Genres gegenüber aufgeschlossen. Doch hauptsächlich widmet er sich der Reise- und Peoplefotografie. Hier möchte der Österreicher mit seinen Bildern Geschichten von Land und Leuten erzählen. Sucht man nach Gemeinsamkeiten in den Arbeiten des neuen mauritius-Fotografen, so wäre sein besonderes Augenmerk auf Lichtstimmungen zu erwähnen.

    Die Bilder und Reportagen von Peter Kreil sind nun exklusiv bei mauritius images zu finden. [weiterlesen]

  • Die dänische Celebrity-Agentur Dana press engagierte Ann-Catherine Gerber für die neu geschaffene Position einer Sales und Marketing Managerin zum Aufbau neuer Geschäftsfelder.

    Morten Schoop, CEO und Sohn des Agenturgründers Horst H. Schoop: "Ihre Aufgaben werden die Erweiterung des Portfolios sowie des Lieferanten- und Kundennetzwerk sein, sie wird uns darin unterstützen, unsere technologischen Plattformen für neue Geschäftsfelder weiter zu entwickeln und unsere Kommunikation mit nationalen und internationalen Partnern mit übernehmen." Gerber wird damit Ansprechpartnerin in DACH für Vertragsfragen, Rahmenverhandlungen, Projektanfragen und sie wird Kunden bei Objektentwicklungen beraten und unterstützen.

    Ann-Catherine Gerber, geb. Kessler, arbeitet seit über 20 Jahren in der Medienbranche. Und zwar auf beiden Seiten: Sie war leitende Bildredakteurin auf Verlagsseite u.a. bei Bauer und Burda und bekleidete Führungsposition bei Unternehmen wie der Agentur Bulls Press oder INF… [weiterlesen]


  • Ob London, New York oder Mailand, im Februar ist es wieder soweit: Man fährt auf die Fashion Weeks. "Oder lässt sich nachher berichten, wie es war", sagt Sabine Pakulat, Chefin der Agentur culture images.

    Dieses "Benachrichtigen" haben im 18. Jahrhundert die Hefte der Gallerie des Modes et Costumes Français übernommen. In bunt illustrierten Zeichnungen wurden den Damen des Adels und des adelsaffinen gehobenen Bürgertums die neuesten Kreationen à la mode gezeigt.

    Berichtenswert waren nicht nur die Kleider, sondern auch die Hüte! Und die passenden Schuhe. Dass man mit vielen der Modelle eigentlich nicht laufen kann, störte damals - wie heute - niemand in der Damenwelt...

    Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass culture images aus Gerechtigkeitsgründen auch ein wenig Herrenmode vorstellt. Aber: Welch fader Abklatsch! Im Vergleich dazu machen die Kerle einfach nichts her! [weiterlesen]
  • Sie sind nicht der Haupttrend, aber auch den Trend-Analysten der Bildagentur Shutterstock gefielen die Grinseköpfe anscheinend so gut, dass sie ein lächelndes Gesichtchen im Zentrum ihrer Infografik zu Designtrends platzierten.

    Ein Trend, der nicht in der zweidimensionalen Welt der Bilder bleibt, sondern im Dreidimensionalen in Form von Kissen und Spielzeug die Kinderzimmer überflutet hat.

    Spielzeugmoden wurden nicht weiter analysiert, aber über den eigenen Tellerrand der Bilder und Videos hinaus, wurden auch die Trends der Musikwelt in Augenschein genommen.

    Die hier gefundene wilde Melange aus durchaus vor den Kopf stoßenden Gegensätzen setzt sich in den Analyseergebnissen zu Bildern und Videos fort.
    Entspannte Klänge und direkt daneben hämmernde Beats, sich zwirbelnde Naturornamente neben rechtwinkligen technischen Skizzen. Gegensätze sind das durchgehende Motiv der Studienergebnisse.

    Interpretatorisches Fazit der Studie ist, dass wir in dieser zerrissenen Welt nach Geborgenheit… [weiterlesen]