Artikel 2.094



  • 22 Fotografen zeigen aktuelle Arbeiten in einer thematischen Ausstellung: Sie betonen, "ein kleines, ursprünglich ungefährliches Virus hat unsere scheinbar stabile Gesellschaft ins Wanken gebracht, Strukturen der Gesellschaft und der Wirtschaft erschüttert. Was Eurokrise und Klimawandel bislang nicht gelang, schaffte Corona". Die Zerbrechlichkeit unseres Systems wird sichtbar.

    Der BFF Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V. stellt im Rahmen der Reihe „jump#9“ Werke seiner Mitglieder aus NRW und Gästen anderer BFF-Regionen unter dem Titel: „Fragil - Zustandsbeschreibung einer Gesellschaft“ aus. [weiterlesen]


  • "Der Journalist und Kunstsammler Wilfried Göpel (1908 – 1990) gründete im November 1945 in seiner Geburtsstadt Leipzig das Archiv für Kunst und Geschichte, heute akg-images. Die Buch- und Medienstadt war ein idealer Standort für ein Pressebildarchiv mit den Schwerpunkten Geschichte und Kunst. Nachdem jedoch die Amerikaner die Stadt verließen und die sowjetische Armee Leipzig besetzte, zog es Wilfried Göpel nach Berlin-Zehlendorf."

    So beginnt die Geschichte von akg-images. Wenn wir wollen, können wir in der Geschichte der Agentur sämtliche Entwicklungen der Bildbranche und des Bildmarktes von der Nachkriegszeit bis hin zur Gegenwart nachvollziehen. Von den Zettelkästen der Bildverschlagwortung über die Print-Katalog-Produktionen der Neunzigerjahre bis hin zum heutigen digitalen Bildvertrieb. Wir erleben die Internationalisierung des Bildmarktes - zuerst über Firmendepandancen in wichtigen Metropolen, dann über internationale Netzwerke und Agenturpartnerschaften.

    Auch die… [weiterlesen]

  • Im Herbst 2018 wurde das Stipendium „Georg Koppmann Preis für Hamburger Stadtfotografie“ erstmals ausgeschrieben. Die Stiftung Historische Museen Hamburg vergibt es jährlich zusammen mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen zu Ehren des Hamburger Fotografen Georg Koppmann (1842-1909), der Ende des 19. Jahrhunderts Hamburgs Entwicklung zur Großstadt kontinuierlich dokumentiert hat.

    Das Stipendium wird vergeben für eine künstlerisch-dokumentarische Auseinandersetzung mit dem Stadtbild Hamburgs und seinen Veränderungen. Die Arbeit soll eine eigenständige fotografische Perspektive auf die Stadt als Lebensraum und Wohnort entwickeln und sich mit ihren Veränderungsprozessen auseinandersetzen. Die Metropole Hamburg bietet Lebensraum für eine vielfältige Stadtgesellschaft. Sie ist permanenten Veränderungen unterworfen, die das Stadtbild prägen. Immer wieder neu werden die Fragen zu beantworten sein: Wie funktioniert die Stadt? Wem gehört die Stadt?

    Das Stipendium ist mit 8.000 Euro… [weiterlesen]


  • 2021 jährt sich der Geburtstag von Joseph Beuys zum 100. Mal. Ein neues bpk-Themenportal bietet mit 24 Kollektionen einen strukturierten Zugang zu seinem komplexen Werk. Neben der Präsentation von mehr als 300 Werken aus nationalen und internationalen Museen liegt der Schwerpunkt auf der fotografischen Dokumentation seiner Aktionen und Performances durch Fotografen wie Ute Klophaus, Walter Vogel oder Heinrich Riebesehl.

    Das Portfolio sieht man hier: bpk-bildagentur.de/?34604631538419300107 [weiterlesen]

  • Das Jahr 2020 wird sicher keiner so schnell vergessen. Nachdem es ganz normal mit den üblichen Events und Terminen startete, versetzte das Coronavirus die Welt im Frühjahr in den absoluten Ausnahmezustand. Mit ihrem Portal Jahresrückblick 2020 gibt die picture alliance schon jetzt mit kuratierten Bildauswahlen einen ersten Überblick über die wichtigsten Ereignisse des Jahres.

    Natürlich war und ist die Corona-Pandemie das Thema Nr. 1, aber auch andere Highlights, Headlines und Aufreger finden im Rückblick der dpa-Tochter Platz. Das Portal gibt einen Überblick über die Bereiche News, Sport und Entertainment. Darunter u.a. Auswahlen zu den Auswirkungen der Pandemie auf die Arbeitswelt, zu leergefegten Städten und Tieren, die sich dort - ohne die üblichen Menschenmassen - sichtlich wohlfühlen, zu den Auswirkungen des Lockdowns auf die Umwelt, zur „neuen Normalität“, zu allerlei Kuriosem, Geisterspielen, Sportlern, die Zuhause trainieren oder Promis im Livestream.

    Das Portal… [weiterlesen]

  • Die Bretonen und ihre Heiligen! Das ist eine nie endende Geschichte. Die Meisten der über tausend Regional-Heiligen sind nicht offiziell kanonisiert, viele schwanken zwischen einem innigen Katholizismus und derb-archaischem Aberglauben... Der bis heute als "Volksglaube" einfach weiter existiert. Und auch - wenngleich augenzwinkernd - praktiziert wird. Noch heute, beispielsweise, stechen junge Frauen dem Heiligen Guirec - das Standbild steht am Strand von Ploumanac'h - eine Nadel in die Nase. So maltraitiert hilft er - so hofft man - hochmotiviert bei der Erfüllung eines Heiratswunsches.

    Auf jeden Fall ist die Bretagne der absolut richtige Ort für ein modernes Heiligen-Projekt. Auf grünen Wiesen bei Carnoët entstehen gerade neue Monumentalfiguren von Heiligen. Zeitgenössische Bildhauer schaffen bis zu 4 m hohe Granitstatuen bretonischer Heiliger und stellen sie auf einem Hügel auf, von dem der Blick bis zu den Monts d'Arrée reicht. Jedes Jahr kommen einige Figuren hinzu.

    KNA Bild… [weiterlesen]
  • Die beiden Organisationen BVPA und VG Bild-Kunst schreiben:

    "Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, Instagram und viele andere betreiben ein äußerst profitables Geschäftsmodell, da sie mit verhältnismäßig geringen Kosten für den Content hohe Werbeeinnahmen erzielen. Die aktuelle Urheberrechtsnovelle verpflichtet die Plattformen nun dazu, die Verantwortung für den von Privatnutzern hochgeladenen Content Dritter - häufig professioneller Urheber - zu übernehmen. Somit soll beispielsweise auch die ordnungsgemäße Lizenzierung von hochwertigem Bildmaterial sichergestellt werden. Um dies effizient zu ermöglichen, streben der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) und die Verwertungsgesellschaft Bild-Kunst (VG Bild-Kunst) ein gemeinsames und umfassendes Lizenzangebot für Plattformen an. Diese umfassenden Kollektiv-Lizenzen würden die sogenannten „Upload-Filter“ für den Bereich der Rechtekontrolle obsolet machen.

    Seit einigen Monaten stehen VG Bild-Kunst und BVPA in… [weiterlesen]

  • Die Deutsche Gesellschaft für Photographie (DGPh) zeichnet in diesem Jahr den britischen Fotografen Chris Killip mit dem mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis aus. Damit würdigt die Gesellschaft eine "herausragende Photographenpersönlichkeit ebenso wie ein bedeutendes Werk in der Tradition der großen humanistisch dokumentarischen Photographie".

    Chris Killip, 1946 in Douglas auf der Isle of Man geboren, nahm 1969 seinen Weg in die Tätigkeit als freiberuflicher Fotograf auf. Seine frühesten Bilder haben entsprechend seine Heimat, die Isle of Man, zum Thema. Doch bereits sie dokumentieren - so die DGPh - "in aller Dichte die photographische Stilsicherheit Killips und seine respektvolle Neugier, seine Feinfühligkeit und seine Aufmerksamkeit, die er den Menschen in ihrem Alltag entgegenbringt und umgekehrt die selbstverständliche Akzeptanz der Porträtierten gegenüber dem Photographen, der mit ihnen direkt oder indirekt in Dialog tritt".

    Die Preisverleihung wird aufgrund der derzeitigen… [weiterlesen]
  • Zumeist kennen wir Afrika aus Bildern von Europäern oder US-Amerikanern. Es ist eine echte Ausnahme, dass bei dieser Ausstellung in der Völkinger Hütte (66302 Völklingen / Saarbrücken) afrikanische Fotografen selbst "zu Wort" kommen. Die Austellung läuft bis zum 1. November 2020.

    Teils dokumentarisch und künstlerisch gewähren neun Fotografen aus Marokko, Algerien, dem Senegal, der Demokratischen Republik Kongo, Uganda und Südafrika Einblicke in das Selbstbewusstsein und das Lebensgefühl der Menschen in ihrer Heimat. Es sind insbesondere die Geschichten aus dem unmittelbaren Umfeld der Fotografen, die uns hier begegnen: Sie erzählen vom Alltag in den Städten, von Industrie, den Spuren der Vergangenheit und von Pop-Kultur. Themen sind unter anderem das ambivalente Erbe des Bergbaus in Südafrika, Umweltverschmutzung, das Leben in der Demokratischen Republik Kongo oder auch die Kultur der Fußballstadien in Algerien.

    Hier der Trailer zur Ausstellung:

    [weiterlesen]