Artikel 2.518


  • Vom 19.-23-Oktober 2022 findet in Frankfurt wieder die Buchmesse statt. Im Vorfeld hat der Börsenverein des Deutschen Buchhandels die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2022 bekannt gegeben. Die Liste umfasst 20 Romane. Ullstein bild stellt die nominierten Autoren in Portraits vor: ullsteinbild.de/?8223178801753…-+Longlist+der+AutorInnen

    Bild: Thielker: Fatma Aydemir [weiterlesen]

  • Am 15. September 2022 startet der Felix Schoeller Photo Award in eine neue Runde. Bereits zum sechsten Mal seit 2013 lädt die Felix Schoeller Group Profi-Fotografen weltweit ein, sich in drei Kategorien um den Felix Schoeller Photo Award 2023, um den Preis für die beste Nachwuchsarbeit sowie um den Deutschen Friedenspreis für Fotografie zu bewerben.

    Insgesamt werden Preisgelder in Höhe von 30.000 Euro vergeben. Einsendeschluss ist der 15. Januar 2023.

    Beim Felix Schoeller Photo Award 2023 sind professionelle Fotografen aufgerufen, sich in den drei Kategorien „Porträt“, „Fotojournalismus“ und „Nachhaltigkeit“ zu bewerben. In jeder der drei Wettbewerbskategorien wird ein Preisgeld von jeweils 5.000 Euro vergeben.

    Der Nachwuchsförderpreis richtet sich an Fotografen im Studium, in der Berufsausbildung oder Fotoassistenz. Die beste Arbeit dieser Kategorie, in der es keine thematischen Beschränkungen gibt, wird von der Jury mit dem Nachwuchsförderpreis in Höhe von ebenfalls 5.000… [weiterlesen]

  • Im Rahmenprogramm zur aktuellen Wechselausstellung „Gestern. Heute. Morgen? Fotografien zum Strukturwandel in der Großregion“ im pfälzischen Pirmasens sind Fotografieinteressierte am Mittwoch, 21. September 2022, zu einem Vortrag im Forum ALTE POST eingeladen.

    Um 19.00 Uhr spricht Prof. Dr. Rolf Sachsse im Pirmasenser Kulturzentrum zum Thema „Bilder der Arbeit / Arbeit der Bilder. Vom Bergbau über Schuhfabriken zum PixxelCult“.

    Der Eintritt ist frei, aus organisatorischen Gründen wird um eine vorherige Anmeldung gebeten – per Mail unter altepost@pirmasens.de oder telefonisch unter 06331 23927-16 [weiterlesen]

  • Christian Wolf wurde zum Chief Sales & Marketing Officer der European Pressphoto Agency B.V. , kurz EPA, ernannt. Die Ernennung sprach CEO Julia R. Arévalo in Frankfurt/main aus. Zuvor arbeitete Wolf unter anderem bei Define Media, iq Media Marketing und Arvato / Bertelsmann. Er erwarb ein Diplom in Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Gießen-Friedberg mit den Schwerpunkten Marketing und Internationales Management. [weiterlesen]
  • Die Shortlist für den PR-Bild Award 2022 hat die Jury aus über 450 Bildeinreichungen von 150 Unternehmen, Agenturen und Organisationen ausgewählt.

    Doch die Publikumsabstimmung für den Fotopreis der dpa-Tochter news aktuell geht in die Verlängerung und man kann noch bis zum 30. September für die Favoriten stimmen und mitentscheiden, wer den Titel „PR-Bild des Jahres” für Deutschland, Österreich und die Schweiz gewinnt.

    pr-bild-award.submit.to/landing/public [weiterlesen]


  • Mit den ineinander greifenden Themen „Urbanes Leben, Architektur, Industrie“ präsentiert die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur in ihrem Jubiläumsjahr eine Auswahl aus den eigenen Beständen mit historischen und zeitgenössischen Werkreihen. Die Exponate dieser Ausstellung wurden in einem Zeitabschnitt von rund 30 Jahren gesammelt, teilweise waren sie bereits in Präsentationen zu sehen, teilweise werden sie erstmalig vor Augen geführt. Insgesamt sind es über 300 Exponate von 21 Fotografen aus Deutschland, Italien, den USA und Japan, die ihre Arbeiten in diversen kulturellen Kontexten realisiert haben.

    Gezeigt werden Fotos von Bernd und Hilla Becher, Boris Becker, Joachim Brohm, William Christenberry, Jim Dine, Claudia Fährenkemper, Lee Friedlander, William Guerrieri, Ruth Hallensleben, Candida Höfer, Horst Lang, Werner Mantz, Daido Moriyama, Albert Renger-Patzsch, Achim Riechers, August Sander, Stephen Shore, Katja Stuke, Henry Wessel, Petra Wittmar.

    Die Ausstellung läuft… [weiterlesen]


  • Mit sowas bin ich aufgewachsen: fränkischer Rokoko. Überbordende Fülle, kombiniert mit einer krassen Ikonografie. Die Basilika Vierzehnheiligen in Oberfranken gilt als Meisterwerk von Balthasar Neumann und wurde gar zur Basilika minor ernannt. Dabei begann alles mit Pfusch am Bau, an den Plänen des berühmten Baumeisters Neumann: Es sollte Geld gespart werden. Auch das Rokoko folgte der Devise aller öffentlichen Bauten: Sie sollen nach möglich viel aussehen, aber möglichst doch nur wenig kosten!

    Im konkreten Fall kann man es ja auch verstehen. Beide Vorgängerbauten wurden demoliert und abgebrannt: Zuerst 1525 in den Bauernkriegen. Kaum wieder aufgebaut, ging der Kirchenbau im Dreißigjährigen Krieg schon wieder unter.

    1730 sollte dann ein dritter Neubau der den 14 Nothelfern gewidmeten Wallfahrtskirche entstehen, nach den Plänen des Stararchitekten Balthasar Neumann. Die Bauaufsicht hatte der Weimarer Architekt Gottfried Heinrich Krohne. Der Weimarer hatte zwei Fehler: a.) er war… [weiterlesen]
  • Der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) widmet sich in seinem Webinar am 16. September 2022 dem Recht des Urhebers auf Namensnennung sowie der Relevanz und dem Schutz von Metadaten in Bildern.

    Fotografen haben gemäß Urheberrechtsgesetz einen Anspruch auf Namensnennung: Der Bildnachweis ist also Pflicht und dient der Abwehr fremder Angriffe auf das geistige Eigentum.

    Einen weiteren wichtigen Hinweis zur Urheberschaft liefern die Foto-Metadaten. Von den Rechteinhabern stammende Informationen in der Bilddatei dürfen laut UrhG nicht entfernt oder verändert werden. Auch dieses Gebot wird häufig verletzt.

    Behandelt werden folgende Fragen:
    - Muss der Bildurheber auf einem Plakat genannt werden? Was gilt für Social Media?
    - Wie muss der Bildnachweis aussehen?
    - Kann der Urheber auf die Namensnennung verzichten?
    - Welche Metadaten sind für die Urheberschaft relevant?
    - Sind Bildkunden verpflichtet, Metadaten zu erhalten?
    - Kann gegen die Löschung von Metadaten rechtlich… [weiterlesen]

  • Die 12. Wiesbadener Fototage gingen am Wochenende mit der Verleihung des Publikumspreises zu Ende. Die Auszeichnung 2022 ging an den Hamburger Fotografen Seb Agnew für seine surrealen Inszenierungen, die unter dem Titel »Synkope« im frauen museum wiesbaden zu sehen waren. Der Preis ist mit 1.500 Euro dotiert.

    Hier sieht man die Arbeit auf der Website des Fotografen: seb-agnew.com/portfolio_page/syncope/ [weiterlesen]

  • Die Ergebnisse der CEPIC-Umfrage liegen vor, der Veranstaltungsort für den Congress 2023 steht fest:

    "Wir kehren in das Geburtsland der Fotografie zurück und werden unseren nächsten Kongress in Juan les Pins, Antibes in Südfrankreich veranstalten", so der Dachverband. Und wie kommt man da hin? Der nächstgelegene internationale Flughafen ist Nizza.

    Der Kongress wird vom 10. bis 12. Mai 2023 stattfinden. Mittelmeer Mitte Mai... [weiterlesen]