Artikel 2.153


  • Historische Winterfreuden stehen im Mittelpunkt des Januar-Newsletters von APA-Picturedesk: "Die Anfänge des modernen Skilaufs".

    "Im norwegischen Pavillon der Wiener Weltausstellung 1873 wurden erstmals sogenannte Schneeschuhe vorgestellt. In Wien übte man sich dann auch in der neuen Sportart und gründete 1891 den ersten Skiverein Österreichs. Nach norwegischem Vorbild bestand der Sport zu Beginn aus Langlaufen und Skispringen. Erst der Österreicher Mathias Zdarsky (1856-1940) gilt mit seinem Buch „Die Lilienfelder Skilauf-Technik“ von 1896 als der Begründer des alpinen Skilaufs, der dadurch zum Skifahren wurde. Mit seinem Fahrstil konnte man auch in steilem Gelände unterwegs sein. Der Skisport verlagerte sich immer mehr in alpine Regionen, Vereine wurden gegründet und am 19. März 1905 gab es den ersten Slalom der Welt in Lilienfeld.

    Immer wieder ließ Zdarsky seine Skitechnik von Fotografen dokumentieren. Ein großer Bestand an originalen Glasplatten findet sich im Archiv der… [weiterlesen]

  • 2001 initiierte die Gesellschaft für Naturfotografie GDT den Wettbewerb Europäischer Naturfotograf des Jahres. Seither hat er sich zu einem der renommiertesten Wettbewerbe Europas entwickelt. Die Bilder können in zehn verschiedenen Kategorien eingereicht werden: Vögel, Säugetiere, Andere Tiere, Pflanzen und Pilze, Landschaften, Unterwasserwelt, Mensch und Natur, Atelier Natur, Jugend-Kategorie und im Fritz Pölking Preis als eigenständiger Kategorie des Wettbewerbs.

    Die Ausschreibung ist offen für Fotografen mit Wohnsitz in Europa sowie für GDT-Mitglieder. Einsendeschluss ist der 1. März 2021, insgesamt sind Preise im Wert von über 32.000 Euro ausgelobt.

    Infos unter gdtfoto.de

    Bild: Hannes Klostermann | Seltsame Begegnung [weiterlesen]
  • Zum mittlerweile vierten Mal findet in der Zeit vom 01.02. bis 28.02.2021 eine Erhebung zur Entwicklung des Bildermarktes und zur Situation von Fotografen in Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe „image market – business trends“ und dem BVPA statt.

    Erstmals sind neben Bildagenturen aus Deutschland auch Bildagenturen aus Österreich und der Schweiz von der Erhebung angesprochen. Wie bereits 2020 werden in einer parallel stattfindenden Umfrage auch die beruflichen Bedingungen von Fotografen untersucht. Neben Fragen zum Unternehmen, zu angebotenen Bildmengen sowie Umsatzfeldern sind in diesem Jahr die Auswirkungen der Corona-Pandemie ein Schwerpunkt der Umfrage.

    Die Erhebung ist Teil der bisher größten Untersuchung des Bildermarktes der DACH- Region und liefert Interessierten so einen breiteren Einblick in den Bildermarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Die Erhebung erfolgt anonym. Durchgeführt wird die Untersuchung von der Arbeitsgruppe „image market – business trends“… [weiterlesen]

  • Vier Portolios, die ums Land der aufgehenden Sonne kreisen, wurden von ImageBroker aus München zusammen gestellt: Wildes Japan, Schönes Japan und Zen. Mein persönlicher Favorit ist die Kollektion "Japan historisch": Handkolorierte Aufnahmen von Straßen- und Alltagsszenen, Pagodentempeln, Sumoringern, Samurai und natürlich Geishas.

    Bild: Frauen waschen sich, Japan, 1870; imageBROKER.com / Rosseforp [weiterlesen]

  • Shutterstock veröffentlicht wieder seinen jährlichen Creative Trends Report – in diesem Jahr als 10. Jubiläumsausgabe. Die Methode: Auf der Basis der Suchergebnisse des vergangenen Jahres prognostiziert die Agentur 10 Trends, die im nächsten Jahr bedeutend sein werden. Analysiert werden die Kategorien Grafik, Fotografie, Video, Musik und „aufsteigender Trend“.

    "Passend zum aktuellen Weltgeschehen, drehen sie sich um Themen wie Individualität, Unvollkommenheit, Authentizität und Eskapismus" (Weltflucht), so die Agentur.

    Grafik: frei fließende Tintenstrukturen, Batik-Muster und Porträts von surrealistischen Gesichtern
    Fotografie: authentische Portraits („ungefiltert echt“) und das Innenleben im New Normal
    Video: ausgefallene, skurrile Animationen und die überwältigende Natur
    Musik: klassische Streicher und motivierende, verspielte Sounds
    Aufsteigender Trend: das mysteriöse und wundersame Unerforschte

    Hier gibt es die Zusammenfassung als animierte Grafik: [weiterlesen]

  • Der internationale Fotowettbewerb von Images Vevey ist neu ausgeschrieben. Er richtet an professionelle Fotografen - auch solche, die noch in der Ausbildung stehen. Der Grand Prix Images Vevey ist ein Förderpreis für fotografische Projekte: Der mit rund 40 000 CHF (ca. 37 000 EUR) dotierte Preis ermöglicht es einem Fotografen, über ein Jahr hinweg ein neues Fotografieprojekt zu realisieren, das dann beim nächsten Festival Images im Jahr 2022 präsentiert wird.

    Die Wahl des Themas und des Genres sind völlig frei. Der Einsendeschluss ist der 28. Februar 2021. Infos unter contests.picter.com/grand-prix-images-vevey-2021#gallery

    Unser Bild stammt von der Gewinnerin des letzten Wettbewerbs 2019/2020, Kristine Potter - Hell For Certain. [weiterlesen]
  • Zum 15. Januar 2021 übernahm die european pressphoto agency (epa) in Deutschland den Vertrieb ihres internationalen Fotodienstes an Nachrichtenmedien direkt und in Eigenregie. Über 20 Jahre lang wurde der epa-Bilderdienst in Deutschland exklusiv durch die dpa Deutsche Presse-Agentur vertrieben, die letzten Jahre, seit Januar 2017, zuletzt übernahm die US-Agentur Shutterstock diese Rolle.

    Parallel dazu startet epa einen internationalen Videodienst, der in Kooperation mit ihrem Mehrheitsgesellschafter, der Nachrichtenagentur EFE in Spanien, täglich produziert wird.

    Ein bisschen Hintergrund zu epa, mit Sitz in Frankfurt/Main? Die Agentur wurde 1985 als Gemeinschafts-Projekt von europäischen Nachrichtenagenturen gegründet. Ihr Grundgedanke war die Etablierung einer unabhängigen und professionellen internationalen Bildagentur zunächst vor allem für die Bedürfnisse der europäischen Medienkunden. Zu ihren Gesellschaftern zählen unter anderem ANA-MPA in Griechenland, ANP in den… [weiterlesen]


  • Das "größte Fotofestival Europas", so die Veranstalter, kommt zum vierten Mal nach Baden bei Wien. Das von Lois Lammerhuber organisierte Open Air-Fest folgt dem Motto VIVA LATINA! und wird u.a. Fotografien aus Lateinamerika zeigen. Zu sehen sind die Bilder des Festivals aus La Gacilly - einer kleinen Stadt im Innenland der Bretagne - vom 18. Juni – 17. Oktober 2021 in Baden bei Wien.

    Infos: festival.lagacilly-baden.photo [weiterlesen]