Artikel 2.802


  • Die „Comedy Wildlife Photography Awards“ suchen die lustigsten Tierfotos des Jahres. Die Finalisten 2023 stehen bereits seit einem Monat fest, jetzt wurde auch das Siegerbild gekürt. Das Motiv Air Guitar Roo, ein Känguru scheint Luftgitarre zu spielen, stammt vom australischen Fotografen Jason Moore.

    Mein persönlicher Favorit ist Unexpected Plunge des italienischen Fotografen Vittorio Ricci. Es zeigt einen gestreiften Reiher bei einer nicht ganz geglückten Jagd. Ricci gewann damit den „Creatures of the Air Award“ des Wettbewerbs. DAS Bild des Award für Charaktere, die Schadenfreude mögen... [weiterlesen]

  • Die Ausstellung im Kunstmuseum Wolfsburg zeigt beispielsweise Fotografien der letzten beiden lebenden Nördlichen Breitmaulnashörner. Nachdem 2018 das letzte männliche Nördliche Breitmaulnashorn namens Sudan gestorben ist, leben nur noch zwei Tiere der bedrohten Nashornunterart auf der Erde: Najin und Fatu, Mutter und Tochter. Paolo Pellegrin reiste im vergangenen Frühjahr in das Reservat Ol Pejeta nach Kenia, um die beiden Tiere zu porträtieren.

    Diese Portraits sind Teil der umfassenden Ausstellung, bei der erstmals in Deutschland die eindrucksvoll direkten, aber auch poetischen und bisweilen surreal wirkenden Fotografien und Videoprojektionen von Paolo Pellegrin - der international ja vor allem durch seine Kriegs- und Krisenfotografie bekannt wurde - gezeigt werden.

    Seine Fotografien spüren den Auswirkungen der Klimakatastrophe und dem Zustand unserer Umwelt nach und nehmen uns mit auf eine Reise um die Welt – von Island bis Costa Rica, von Grönland bis Namibia, von Italien… [weiterlesen]
  • Zweifellos dürfte Paris zu den angenehmeren Plätzen dieser Erde zählen, um Fotografie zu studieren. In Kooperation mit der Agence France Press bietet die Fotografieschule Spéos einen Kurs für Pressefotografie an. Der Lehrgang - der 15 Plätze bereit hält und dessen Unterrichtssprache Englisch ist - läuft von Mitte September 2024 bis Juni 2025. Das Training läuft an fünf Tagen in der Woche, vier davon bei Spéos, einen Tag arbeitet man mit AFP-Teams zusammen.

    Infos: speos-photo.com/en/1-year-phot…ism-program-by-afp-speos/ [weiterlesen]

  • Möchten Sie gerne den schönen Titel "Hirschfotograf des Jahres" führen? Der neu ausgelobte internationale Fotowettbewerb gibt Ihnen bis zum 30. November 2023 die Chance. Bilder können in den Kategorien 'Deer in their Habitat', 'Portraits of Deer', 'Behaviour of Deer', 'Open' und 'Deer and Humanity' eingereicht werden. Wobei der englische Begriff Deer alle Spezies der Familie Hirsche meint, also auch Rehe oder Rentiere. Nur Aufnahmen von Farmtieren oder Hirschen in Gefangenschaft sind ausgeschlossen. [weiterlesen]
  • Das Gewinnerbild des Cewe Photo Award 2023 der indonesischen Fotografin Dikye Ariani steht in der Kritik, der Preis wird deshalb ausgesetzt. Cewe schreibt dazu:

    "Das Foto, das die Jury als Sieger der Kategorie „Menschen“ und als Gesamtsieger ausgewählt hat, ist entgegen der Angabe der Fotografin keine authentische Momentaufnahme, sondern in einem Studio als Aufnahme einer gestellten Szene entstanden. Darauf wurden wir von externen Fotografen aufmerksam gemacht.

    Gestellte Fotografien sind kein Verstoß gegen unsere Teilnahmebedingungen. Jedoch hat die Fotografin sowohl uns als auch dem Jurypräsidenten des CEWE Photo Award auf der Bühne während der Preisverleihung und somit der Öffentlichkeit gegenüber, unwahre und falsche Angaben [weiterlesen]
  • Zweifellos, der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado ist einer der ganz Großen. Da gibt es kaum zwei Meinungen. Also wird er auch noch von Sony ausgezeichnet, jeder freut sich - und nickt zustimmend. Es ist halt wieder einer dieser "völlig-Riskio-frei-Preise". Für die es keine besondere Inspiration und auch keine besondere Courage braucht. Preisverleiher und Bepriesener feiern sich so im Kreis herum gegenseitig.

    Aber zu den Fakten: Sebastião Salgado erhält den Sony World Photography Award für sein Lebenswerk. Wie die Veranstalter bekannt gaben, wird der 79-Jährige im Rahmen der Sony World Photography Awards 2024 für seine “herausragenden Beiträge zur Fotografie” ausgezeichnet.


    Bild: Meeresleguan (Amblyrhynchus cristatus), Galápagos, Ecuador, 2004. Sebastião Salgado [weiterlesen]
  • Im März diesen Jahres sorgte ein KI-Bild des Papstes in Daunenjacke für Belustigung. Es wirkte harmlos, gab jedoch einen Vorgeschmack auf die Flut von Fake-Bildern, die derzeit auf uns zurollt. Die Kriege in Nahost, der Ukraine und aktuelle Wahlkämpfe zeigen das beunruhigende Potenzial visueller Propaganda durch KI-generierte Motive.

    In seinem Webinar am 15. Dezember 2023 nimmt Michael Steidl im Kontext einer BVPA-Veranstaltung die Diskussion auf und beleuchtet die Möglichkeiten des IPTC-IIM-Standards in der Verifizierung visueller Inhalte. Das Datenformat wird seit Jahrzehnten in der Bildbranche zur Speicherung von Metadaten in Bilddateien genutzt. Aktuell wurden wichtige Neuerungen eingeführt, die die Kennzeichnung synthetischer oder KI-bearbeiteter Bilder und den Schutz vor Data Mining ermöglichen.

    Michael Steidl wird in seinem Vortrag folgende Punkte aufgreifen:
    • Digital Source Type-Vokabular und seine Anwendung
    • Photo Metadata Standard 2023.1 als Hilfsmittel gegen Data Mining
    • IPTC
    [weiterlesen]

  • Obwohl Vitamin C erst im 20. Jahrhundert von Albert Szent-Györgyi entdeckt wurde, ist die Mangelkrankheit Skorbut schon seit der Antike bekannt. Der therapeutische Nutzen von Zitrusfrüchten wurde im 18. Jahrhundert bereits von Sir James Lind, damals Arzt in der britischen Marine, erkannt und die Versorgung mit Limettensaft vorgeschlagen. Zitrusfrüchte sind natürlich nicht die einzigen, die dieses für den Menschen lebenswichtige Vitamin enthalten. Während die britische Marine weitgehend auf Zitrusfrüchte für die Skorbut-Prophylaxe setzte - die Engländer hatten deshalb in Seefahrerkreisen lange den Spottname "Limeys" - setzte die deutsche Marine auf das vitaminreiche Sauerkraut. Der Name "Krauts" hält sich für die Deutschen mitunter ja bis heute...

    Anyway, die französische Agentur Biophoto hat ein appetitliches Portfolio zu Orangen und Limonen zusammen gestellt: biosgarden.com/galeries.php?cat=5&rub=1 [weiterlesen]

  • Zwar etwas spät im Jahr, aber dennoch sehenswert: Die Deutsche Digitale Bibliothek stellt eine virtuelle Ausstellung zum Krisenjahr 1923 zusammen. Sie zeigt die Situation des Dt. Reiches in diesem extremen Jahr: Besetzung des Ruhrgebietes, Hyper-Inflation, drohende kommunistische Putsche im Osten und Hitlers Putsch im Süden. Ein Zusammenspiel von Ereignissen, die fast zum frühen Zusammenbruch der ersten parlamentarischen Demokratie Deutschlands, der Weimarer Republik, führten.

    Unser Bild zeigt den Einmarsch französischer und belgischer Truppen in Essen, Januar 1923. Das Berliner Tagblatt schreibt: "Die Stadt Essen, eine Lebensader Deutschlands, ist besetzt. Gegen 2 Uhr erfolgte der Einmarsch der Franzosen in die Stadt. Voran einige Radfahrer, ihnen folgend Infanterie und anschließend einige tausend Mann Kavallerie im Trab. [weiterlesen]
  • Unter dem Leitmotiv "Shaping the Future of Imaging" lädt der bund professioneller portraitfotografen zur 12. bpp Convention nach Frankfurt am Main ein. Der Bund betont, man müsse aber kein Mitglied sein, um das Treffen zu besuchen.

    Konzipiert als Symposium für professionelle Portrait- und Peoplefotografen wird an zwei Veranstaltungstagen (17. und 18. März 2024) ein Programm aus Vorträgen, Präsentationen, Live-Shootings und festlicher Abendgala mit Awardverleihung geboten.

    Neben Input rund um das Trendthema AI-Generated Imaginery wird auch der Praxisaspekt nicht zu kurz kommen: das Arbeiten mit verschiedenen Lichtsetzungstechniken wird dabei die Hauptrolle spielen.

    Infos zu den Referenten und dem Programm: bpp.photography/veranstaltungen/bpp-convention-2024 [weiterlesen]