Artikel 1.982



  • Der Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter, BFF, schreibt: "Um „der Welt da draußen“ eine BFF-solidarische Botschaft zu schicken, ein positives Signal zu senden, findet auf dem BFF-Blog in einer einmaligen, begrenzten Aktion 2 Monate lang ab 27. April für alle teilnehmenden Mitglieder die Serie „Out of the Blue“ statt.

    Darin zeigen sie mit Bildern in ihrem fotografischen Stil und kurzen, knackigen Texten, was sie jetzt gerade machen, woran sie arbeiten und was sie sich für die Zeit nach dem Lockdown wünschen. Kontinuierlich werden jeden Tag mehrere neue Beiträge gepostet - es bleibt spannend."

    Zum Blog: bff.de/blog/

    (Foto: Thomas Billhardt / Vietnam) ­ [weiterlesen]
  • Unfreiwillige Darstellerin war eine Polizistin im Musikvideo des Konzertes einer Rockband. Sie war dort im Einsatz, weil Demonstrationen gegen das Konzert erwartet wurden. Im Video ist sie zwei Sekunden lang in Großaufnahmen und Zeitlupe zu sehen. Das auf YouTube veröffentlichte Video wurde über 150.000 Mal aufgerufen.

    Die Polizistin klagte vor dem Landgericht Darmstadt. Sie wollte nicht mit der Rockband in Verbindung gebracht werden, die dem sogenannten „Rechtsrock“ zugeordnet werde. Die Band gab eine Unterlassungserklärung ab und veranlasste, dass das Bild der Polizistin auf YouTube verpixelt wurde.
    Die Polizeibeamtin verlangte die Erstattung ihrer Rechtsanwaltskosten von 1.171,67 € und 5.000 € Geldentschädigung.

    Das Gericht gab ihr in beiden Punkten Recht. Ihr stünde auch als Polizistin im Einsatz das recht am eigenen Bild zu. Abbildungen ihrer Person dürften nur mit ihrer Einwilligung verbreitet werden. Etwas anderes gelte nur, wenn eine der Ausnahmen des § 23 Abs. 1 KUG… [weiterlesen]



  • Erst im September – wenn es hoffentlich wieder möglich sein wird – soll die Ausstellung von René Groeblis Platin Palladium Drucken gezeigt werden. Die Vernissage soll am 29. August in der Kölner in focus Galerie im Beisein Groeblis von 19.00 bis 21:30 gefeiert werden.

    Die Besonderheit der Platin-Palladium-Prints ist, dass diese relativ stabil sind und mit der Zeit nichts von ihrer Intensität verlieren, auch dauerhaft keinen Schaden nehmen durch Lichteinwirkung. Die Grauabstufungen sind im Vergleich zu den Silber-Gelatine-Abzügen um ein Vielfaches reicher und so fein, dass selbst in dunklen Bereichen noch Zeichnung erkennbar ist.

    Großen Einfluss auf das frühe Werk René Groeblis hatte sein Freund, der bekannte Schweizer Fotograf Robert Frank. Die Subjektivität in Robert Franks Werk führte ihn zu seiner eigenensubjektiv-poetischen Bildsprache. Groebli wollte das Ungreifbare fotografieren: Bewegung, Dynamik, Geschwindigkeit, Emotionen – wie bei „Das Auge der Liebe“, einer… [weiterlesen]


  • House of Pictures, eine Agentur für Interior, ist seit Oktober 2019 Teil der Münchener Agenturgruppe Image Professionals, die verschiedene Spezial-Bildagenturen unter einem Dach vereint. Nun wurde die Website houseofpictures.com einem kompletten Relaunch unterzogen und präsentiert sich ab sofort mit neuen Inhalten und Funktionen. Zum Start der neuen Website wurde die Kollektion erweitert und umfasst nun rund 3.000 Wohnreportagen - sogenannte Features - mit Bildern und Texten. [weiterlesen]


  • Neu im my-picturemaxx der VISUM Geschichts-Kanal: VISUM 1970 - 1990. Hier präsentiert die in den 1970er Jahren gegründete Bildagentur VISUM die Highlights aus den Archiven ihrer Fotografen.

    Von den Anfängen 1970 bis zur Wiedervereinigung 1989/1990 geht es um die großen gesellschaftspolitischen Themen wie die Friedens- und Anti-Atomkraft-Bewegung, das Zeitkolorit des Ruhrgebiets und der DDR der Siebziger und Achtziger sowie um Persönlichkeiten der Zeitgeschichte aus Politik, Wirtschaft und Kultur und einiges mehr. Die Sammlung wird ständig erweitert.

    Bild: Thomas Pflaum: Protest gegen die geplante atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) in Wackersdorf in der Oberpfalz 1985/1986 [weiterlesen]

  • Bereits zum 15. Mal sucht dpa-Tochter News aktuell die originellsten PR-Bilder des Jahres aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bis zum 12. Juni 2020 können Unternehmen, Organisationen und Agenturen die schönsten Fotos aus ihrer Kommunikationsarbeit einreichen. Diese werden von einer Jury aus Medien- und PR-Experten gesichtet und im Anschluss von der Öffentlichkeit gekürt – zu den besten PR-Bildern des Jahres.

    Es können beliebig viele Fotos in sechs Kategorien eingereicht werden. Einzige Voraussetzung: Die Fotos müssen in den letzten zwölf Monaten für Pressearbeit und PR verwendet worden sein. Die Teilnahme ist kostenlos. [weiterlesen]


  • Die Einführung eines Abonnements für Videoinhalte gibt die Bildagentur Shutterstock bekannt.

    Das neue Abonnement richtet sich an Produzenten digitaler Inhalte – Videoeditoren, Freiberufler und Social-Media-Manager.

    Angesichts der Herausforderungen, die sich durch Social-Distancing-Richtlinien und Einschänkungen bei Versammlungen ergeben ist das Filmen mit der eigenen Kameralinse schwierig und es besteht Bedarf an fertigen Sequenzen aus dem Archiv, die in eigene Produktionen eingeschnitten werden können.

    Den Bedarf an noch mehr Videoinhalten sieht Shutterstock in der Prognose der Mediaagentur Zenith bestätigt, die voraussagt, dass wir alle im Jahr 2021 jeden Tag 100 Minuten damit verbringen werden, Online-Videos anzusehen. (Barbara Hartmann)

    shutterstock.com/de/video/subscription [weiterlesen]
  • Am 7. Mai startet die Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (mfm) ihr erstes Webinar zur Anwendung und Entstehung der „mfm-Bildhonorare – Übersicht der marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte“.Es werden unter anderem die abrechnungstechnischen Hindernisse der Bildlizenzierung für soziale Medien erläutert und beleuchtet.

    Ziel dieses ersten Webinars ist es, den Nutzern der mfm-Tabelle - Bildanbietern und interessierten Käufern – die Entstehung der Tabelle durchsichtig zu machen – ihnen die dahinterstehende Erhebungsmethodik zu erklären. Wie wird die Tabelle erstellt und wie kann man sie anwenden?

    Das Webinar findet am 7. Mai in der Zeit von 14.00 bis 16.00 statt. (Barbara Hartmann)

    Anmeldung per E-mail bei: info@bvpa.org (Das Webinar ist für Mitglieder des BVPA kostenlos. Für Nichtmitglieder des BVPA beträgt die Teilnahmegebühr 90 Euro pro Person zzgl. MwSt.)

    bvpa.org/webinar-mfm-bildhonor…dlage-fuer-online-medien/ [weiterlesen]
  • Unter Anwendung der Charta der Grundrechte der Europäischen Union hat das Bundesverfassungsgericht der Europäischen Union eine Verfassungsbeschwerde gegen ein Urteil des Oberlandesgerichts Celle zurückgewiesen (Beschluss vom 6.11.2019 – 1 BvR 276/17). Die Klage gegen einen Suchmaschinenbetreiber war abgewiesen worden. Die Beschwerdeführerin hatte sich dagegen gewandt, dass auf Suchabfragen zu ihrem Namen der Link zu einem 2010 in ein Onlinearchiv eingestelltes Transkript eines Fernsehbeitrags aufgelistet wurde, in dem ihr unter namentlicher Nennung ein unfairer Umgang mit einem gekündigten Arbeitnehmer vorgeworfen wurde.

    Am 21. Januar 2010 strahlte der NDR im Rahmen der Sendung „Panorama“ einen Beitrag mit dem Titel „Kündigung: Die fiesen Tricks der Arbeitnehmer“ aus. In einem Interview mit der Beschwerdeführerin wurde ihr ein unfairer Umgang mit einem gekündigten Mitarbeiter des von ihr geleiteten Unternehmens vorgeworfen.

    Der NDR stellte eine Datei mit einem Transkript des… [weiterlesen]

  • Zum Abschluss unseres Gespräches mit Oliver Hamann, Head of Sales der Berliner Agentur ullstein bild (eine Marke unter dem Dach der Axel Springer Syndication GmbH) über die neuen Herausforderungen Zeiten der Quarantäne, sprechen wir über die Situation der Bildkunden und der Partneragenturen. (Teil eins finden Sie hier.)

    • Wie geht man als Agentur mit der Nachrichtenlage um, wenn es keine Ereignisse gibt und auch kein Fotograf nach draußen darf?
    Oliver Hamann: Ich persönlich fühlte mich früh in der Corona-Krise an den 11. September 2001 erinnert. Damals war ich als Inhaber einer Sportfotoagentur sehr schnell von massiven Umsatzrückgängen betroffen, denn Sport fand nach den dramatischen Ereignissen in den Medien nur sehr reduziert statt. Dieses Mal ist es für Sportfotografen und -Agenturen sicher verheerend, da keine Fußball-Bundesliga, keine Formel 1 oder andere Sportarten überhaupt stattfinden.

    • Und der Stock-Bereich?
    Oliver Hamann: Für nicht nachrichtengetriebene… [weiterlesen]