Artikel 1.298


  • Die von einem Museumsfotografen des Reiss-Engelhorn-Museums in Mannheim angefertigten Bilder genießen einen eigenständigen Schutz als Lichtbilder und dürfen von Wikimedia nicht publiziert werden. So hat das OLG Stuttgart am 31. Mai 2017 entschieden (Az. 4 U 204/16).Ebenso nicht erlaubt sind Aufnahmen, die trotz des Fotografierverbotes des Museum entstanden sind.
    Geklagt hatte das Museum, weil mit den Bildern ihrer Ansicht nach geschmacklose Souvenirs bedruckt worden waren.
    Das gilt mit dem Gerichtsurteil, obwohl die fotografierten Kunstwerke seit einigen Jahren gemeinfrei waren. „Wenn man die Überlegungen des Beklagten zu Ende führe, müsste man sämtlichen Fotografien von gemeinfreien Gegenständen den Urheberschutz absprechen.“
    Für die Bilder des Fotografen, die in einem Fotoband abgedruckt worden waren hält der Museumsfotograf das Urheberrecht.
    Das Fotografierverbot des Museums falle unter das Eigentums- uns Hausrecht.
    Der Verein Wikimedia hat vor dem BGH Revision eingelegt. Ihrer… [weiterlesen]
  • Neu bei der Hamburger Spezial-Bildagentur Maground, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Firmenjubiläum feiert ist der 45-jährige Christian Mai.

    In seiner Position mit dem wortreichen Titel Director Startetic Planning and Corporate Communications bei Maground trägt er die Verantwortung für den Aufbau neuer Vertriebsstandorte und die Entwicklung von nationalen und internationalen Vertriebspartnerschaften.

    Christian Mai war zuvor Geschäftsführer bei der internationalen „gloss postproduction“ , sein Kerngebiet dort war die Projekt-Planung und das Projekt-Management für Marken wie BMW, Honda, McLaren oder Smirnow Wodka. (Barbara Hartmann)
    www.maground.com [weiterlesen]


  • Von Haus aus ist Prof. Dr. Jürgen Wettke Chemischer Pharmazeut. Nach einem Leben in den Führungsetagen der Pharma-Industrie startete er zu einem zweiten Leben als Fotograf. Seine Perspektive ist erhaben, er steigt für seine Fotografie gerne in die Lüfte und zeigt uns so seine spezielle Sicht auf Landschaftsstrukturen der Erdoberfläche.

    Wie schreibt sein Galerist? "Mit seinen Aufnahmen möchte Jürgen Wettke beim Betrachter Emotionen wecken und ein größeres Bewusstsein für die Fragilität der Ökosysteme unseres Planeten schaffen." Nun gut, nun gut: Dieser Topos ist ziemlich verbraucht, acht von zehn Naturfotografen benutzen ihn - oder er wird ihnen zumindest von anderen angedichtet. Naturfotografie scheint unter dem Zwang zu stehen, neben der Fotografie auch noch als "moralische Anstalt" funktionieren zu müssen.

    Was aber zeigt die Fotografie selbst? Das Wattenmeer aus der Vogelperspektive, die Wüstenlandschaft Namibias oder die Eisgiganten Grönlands. Durch die abstrahierende… [weiterlesen]
  • Das Programm Grenzgänger fördert internationale Rechercheaufenthalte von Autoren, Filmemachern und Fotografen, die relevante gesellschaftliche Themen und Entwicklungen aufgreifen und sich differenziert mit anderen Ländern und Kulturen auseinandersetzen wollen. Ziel des Programms ist es, die Entstehung künstlerischer Werke zu unterstützen, die bestehende Stereotype durchbrechen und einem breiten Publikum neue Perspektiven auf die Vielfalt und Vielschichtigkeit anderer Gesellschaften öffnen.

    Willkommen sind Bewerbungen von Newcomern sowie renommierten Autoren, Filmemachern und Fotografen gleichermaßen, die Informationen aus erster Hand sammeln, authentische Orte besuchen und in ihren Werken einen eigenen, neuen Blick wagen wollen.

    Infos bosch-stiftung.de/content/language1/html/1100.asp [weiterlesen]


  • Hinter der britischen Bildagentur Stella Pictures verbirgt sich vor allem der Fotograf Daniel Hambury, unterstützt von einem kleinen Kreis von Kollegen. Hambury absolvierte 1993 ein Studium am Norfolk College of Art, bevor er als Fotograf bei der regionalen Zeitung Eastern Daily Press unterkam. 1999 beschloss er, durch die Welt zu reisen. Dreieinhalb Jahre war er unterwegs, lebte in den USA, in Australien und in Neuseeland. Insgesamt hat Hambury mehr als 60 Länder bereist und zahlreiche Fotos mit zurück nach London gebracht.

    Seine Spezialität allerdings sind Porträts von mehr oder weniger bekannten Schauspielern, Künstlern, Politikern, Sportlern, Unternehmern und sonstigen Persönlichkeiten, die er u.a. für den London Evening Standard in Szene setzt. Nebenbei fotografiert Hambury Veranstaltungen und Ereignisse aus den Bereichen Sport, News und Politik. Die Motive kann man nun bei imago recherchieren.


    Bild: Stars der BBC-Serie "Absolutely Fabulous" Jennifer Saunders und Joanna[weiterlesen]
  • Das ist eine massive Meldung: Die dpa Picture-Alliance startet ihre Zusammenarbeit mit Reuters Pictures und vermarktet nun das Bildmaterial der Nachrichten- und Multimedia-Agentur in Deutschland.

    Die Zusammenarbeit auf dem deutschen Markt ermöglicht Picture-Alliance-Kunden den Zugriff auf das umfassende Bildangebot von Reuters: Mehr als 1.000 Bilder aus den Bereichen News, Entertainment, Sport, Wirtschaft und Lifestyle ergänzen täglich das Bildangebot der dpa Picture-Alliance. Die Frankfurter Agentur hat darüberhinaus Zugang zu über neun Millionen Reuters-Bildern. Reuters dürfte mit diesem Deal seine Reichweite auf dem deutschen Markt deutlich erweitert haben.

    „Wir sind begeistert, dass wir die Bilder dieser bedeutenden und renommierten Agentur in Deutschland vermarkten können", sagt Andreas Genz, Geschäftsführer der dpa Picture-Alliance - und wir erinnern uns: selbst ehemaliger Reuters-Mann. [weiterlesen]

  • Rechtsanwältin Bettina Trojahn informiert im Rahmen der nächsten PICTAnight des Bundesverbandes professioneller Bildanbieter im Kölner Café und Restaurant Riphan in Köln über Rechtsfragen, über die man beim viralen Marketing in sozialen Netzwerken stolpern kann.
    Neben dem Weiterbildungsvortrag wird ein Fingerfood-Buffet und ein Begrüßungsgetränk geboten. Wer den Kurzvortrag hören möchte, der möge sich unter info@bvpa.org anmelden, die Pätze sind begrenzt. (Barbara Hartmann)

    Eintritt zur PICTAnight für BVPA-Mitglieder 45,00 Euro, für Nicht-Mitglieder 59,00 Euro zzgl. MwSt. [weiterlesen]


  • Im September präsentiert CCVision mit der neuen Version ihres Online Gestaltungs- Tools CAR-SPECIAL® V.24 auch einen aktualisierten CAR-SIGNER® zur Bebilderung von Fahrzeugen mit Werbemotiven.
    Mit beiden Programmen können Werbegrafiker Designs entwickeln. Die Nutzungist für Abonennten des CAR-SPECIAL® V.24 kostenlos. Die Tools integrieren Vektor-Grafiken und auswählbare CAR-Decos und bieten dem Nutzer ein bedienungsfreundliches responsives Design.
    Die Grafiken könne am Computer erstellt und auf dem Tablett-PC gepeichert und zum Zeigen mit zum Kunden gebracht werden. (Barbara Hartmann)
    ccvision.de/ [weiterlesen]


  • Michael Martin: Blaueis am Südpol © Michael Martin


    Am 20. Oktober starten die zweiwöchigen Pirmasenser Fototage. Neben unbewegten Fotografien, die dort zu besichtigen sein werden, wird auch der Film „Planet Wüste“ von Michael Martin gezeigt..

    Martin hat dafür gleich viermal auf vierzig Reisen die Erde auf Motorrad, Hundeschlitten, Kamel, Geländewagen, Hubschrauber und Ski umrundet und nicht nur heiße Sandwüsten, sondern auch die Eiswüsten unseres Planeten nicht vergessen.

    Die erste Erdumrundung startet in der Arktis am Nordkap, führt weiter über Spitzbergen und Sibirien nach Alaska, Grönland bis zum Nordpol. Die zweite Runde beginnt in der arabischen Rub al Khali und führt weiter über die asiatischen und nordamerikanischen Wüsten bis in die Sahara. Die Namib und die Kalahari läuten die dritte Runde ein, die den Zuschauer in die australischen Wüsten und südamerikansichen Wüsten der Südhalbkugel mitnimmt. Die vierte Runde läuft von der Antarktis bis zum Südpol.

    Am Freitag, dem 27.… [weiterlesen]