Artikel 1.198



  • Berlin, 17.05.2017 (BVPA) – Am 9. Mai trafen sich Vertreter der Fotobranche mit einer Google-Delegation in der Berliner Niederlassung des Konzerns. Hintergrund ist der durch den BVPA initiierte offene Protestbrief von neun Verbänden, die darin auf die Verletzung von Rechten von Urhebern und Bildrechteinhabern durch die neue Bildersuche hinweisen.

    Anders als bislang erscheint seit Februar 2017 nach dem Anklicken eines Vorschaubildes das Bild in Großformat (Blow-Up) ohne Kontext der Webseite, aber mit vermeintlich ähnlichen Bildern, ohne Urhebervermerk, dafür mit einem „Teilen“-Button für Social Media oder E-Mail.

    Die Verbände-Initiative sieht die Einbindung der Bilder in Großansicht als unzulässige Vervielfältigung und Online-Zugänglichmachung, denn durch die Anzeige in Originalgröße erübrigt sich der Besuch der originalen Webseite. Google werde so selbst zum Content-Anbieter, der ein suchwortgeneriertes Bilderalbum zum Durchblättern bereitstelle. Die … [weiterlesen]


  • imago/Jacques Alexandre

    Einen bunten Strauß neuer Creative-Motive aus den Feldern Beauty und Lifestyle für Kalender, Postkarten und Magazintitel kann man jetzt bei imago finden. Der französische Diplom-Fotodesigner Jacques Alexandre ist neuer Partner der Bildagentur imago.

    Die Schwerpunkte legt Alexandre, der nach seinem Studiumin Köln eine Ausbildung an der Akademie der Bildenden Künste in Frankreich absolvierte, auf künstlerische Fotografie. Er fotografiert nach eigener Aussage „mit dem ästhetischen Sinn, der charakteristisch für ihn ist. Die Vielfalt der Bilder zeugt von großer Kreativität in Verbindung mit akutem visuellen Empfinden.“
    Ab sofort können Anfragen nach seinen Bildern bei imago gestellt werden. (Barbara Hartmann)

    www.imago-stock.de [weiterlesen]
  • Ab sofort vertritt Picture Press Kintzing Portraiture exklusiv in Deutschland und Österreich.

    Die Londoner Agentur Kintzing will den Pulsschlag der zeitgenössischen Kultur in Bilder schreiben, um gefragten, trendigen Marken und Publikationen visuellen Inhalt zu liefern. Grinsend posierender Entertainment-Fotografie erteilt die Agentur eine Absage, statt dessen hat man sich ungestellte Schnappschüsse aus lebendig laufenden Events auf die Fahnen geschrieben. Authentische Portraits von Schauspielern, Models und Musikern der Generation dieser Stunde, der „neuen Generation“, der „new-gen“. Über ddp Images kann die fotografische Berichterstattung und Dokumentation von Events gebucht werden. (Barbara Hartmann)

    www.ddp.de
    www.kintzing.com


    Bild: Tom Jamieson 2016 /Kintzing / ddp images [weiterlesen]

  • In Frankreich hat die Fotografie als Gegenstand des öffentlichen Interesses einen deutlich höheren Stellenwert als bei uns in Deutschland. Klammheimlich halten unsere Nachbarn die Fotografie gerne für eine "ureigen-französische Kunstform".

    Entsprechend tobt sich das Stadtmarketing so einiger französischer Kleinstädte gerne an Fotofestivals aus: Ist verhältnismäßig günstig zu inszenieren - und funktioniert.

    Vichy - bekannt als vormals mondäne Bäderstadt und bei Historikern als unrühmlicher Sitz der französischen Kollaborationsregierung mit den Nazis - hat sich als Festivalthema die "Portraitfotografie" erwählt. Quer durch die Stadt verteilt, in öffentlichen Gebäuden und auf Plätzen begegnet man den Bildern: diesmal sind Werke zu sehen von Stephen Shames, Christer Strömholm, Catherine Balet, Pierre Gonnord, Claudia Imbert und von den Fotografen der Portraitagentur Modds.

    Als Tourismus-Maßnahme laufen solche Festivals gerne einen ganzen Sommer über, in Vichy vom 16. Juni bis 10.… [weiterlesen]
  • Zum 15. Mai starten der ZS Verlag, einer der führenden Ratgeberverlage Deutschlands, und StockFood eine strategische Kooperation.

    Auf drei Feldern rücken die Partner, die praktischerweise ihre Firmensitze beide in München haben, in Zukunft enger zusammen:

    ZS wird künftig seinen umfangreichen Bildbestand und Rezeptpool über StockFood weltweit vermarkten lassen. Neben dem bestehenden Bildmaterial erweitern künftig jedes Jahr über 3.000 neue Bilder aus den ca. 60-80 Buchnovitäten, die ZS unter den Labels ZS und Dr. Oetker Verlag veröffentlicht, das Angebot der Agentur.

    Parallel dazu wird StockFood Datenbankprovider für ZS. Durch eine Erweiterung und Individualisierung der StockFood Website werden die ZS-Redaktion sowie die Marketing- und Kommunikationsabteilung künftig ihre Bildsuche über diese Plattform durchführen können.

    So ist es konsequent, dass ZS und StockFood über die schon vorher enge Zusammenarbeit hinaus fortan eine exklusive Belieferung mit Drittbildern vereinbart haben.… [weiterlesen]


  • Das Osmanische Reich und die Türkei - von Osman bis Erdogan, das Themenportal der Berliner Fotoagentur ullstein bild präsentiert sieben Jahrhunderte türkischer Geschichte in 12 Kapiteln als Fotodossiers.


    Der Anlass ist natürlich aktuell: Mit dem Gewinn des Referendums hat Präsident Erdoğan freie Fahrt für die Umwandlung des parlamentarischen Regierungssystems in ein Präsidialsystem. Die Verfolgung politischer Gegner seit dem Putschversuch 2016 und kaum verhohlene Großmachtfantasien werfen die Frage auf, wohin sich die Türkei entwickeln wird. Dabei rückt unweigerlich die Geschichte der Türkei und ihres Vorläufers, des Osmanischen Reichs, ins Blickfeld.


    Das Themenportal von ullstein bild beleuchtet die wichtigen Persönlichkeiten: die Sultane beginnend mit Osman I., dem Begründer der osmanischen Dynastie, über Mustafa Kemal Atatürk, dem Gründer der modernen Türkei, bis hin zu Erdogan. Die Fotodossiers bebildern außerdem Aufstieg und Niedergang des Osmanischen Reichs, seine… [weiterlesen]
  • Mit nackten Frauen darf ein Anwalt nicht für seine Kanzlei werben. So hat das Landgericht Köln am 23.03.2017 entschieden (AZ: 24 S 22/16).

    Es war nicht der erste Versuch, schon 2013 hatte der Rechtsanwalt Kalender mit nackten oder wenig bekleideten Frauen verschenkt. Dafür hatte er von der Rechtsanwaltskammer wegen Verstoßes gegen das für Anwälte geltende Gebot sachlicher Werbung gemäß § 43b BRAO eine Rüge kassiert, die der Anwaltsgerichtshof und der Bundesgerichtshof bestätigten.

    Nichtsdestotrotz versah er zwei Jahre später 2015 einen Kalender Schwarz-weiß-Fotografien unvollständig bekleideter Modelle mit einer Kopflasche mit den Verbindungsdaten seiner Kanzlei und verteilte ihn als Werbegeschenk.

    Die Rechtsanwaltskammer leitete wieder ein Verfahren wegen Verstoßes gegen § 43b BRAO ein. Die Rechtsschutzversicherung des Anwalts lehnte es ab, die Kosten seiner Rechtsverteidigung zu übernehmen, da er den Versicherungsfall vorsätzlich und rechtswidrig herbeigeführt habe. Mit seiner… [weiterlesen]
  • Ob es auch in diesem Jahr wieder ein Fan den Sprung auf den Roten Teppich und unter das Kleid eines Filmstars schafft, das steht noch in den Sternen. Bei den 67. Festpielen lag hinter der Schauspielerin mit einem Mal ein junger Mann auf den Knien mit dem Kopf direkt unter ihrem Po unter ihrem langen Kleid. Wenn es denn passieren sollte, dann werden auf jeden Fall die Fotografenfinger schussbereit am Auslöser liegen und die Bilder werden bei der Bildagentur imago zu haben sein.

    Die Bildagentur imago hat wieder zahlreiche Fotografen vor Ort, die für eine umfangreiche Live-Berichterstattung von allen Potocalls und Premieren an der Croisette sorgen.

    Bilder von den Festivals verflossener Jahre sind in der imago-Datenbank zu finden, unter anderem auch von der französischen Partneragentur Leemage.
    Vom 17. bis zum28. Mai läuft das Festival in diesem Jahr, bei dem unter anderem die Goldene Palme für den besten Filmvergeben wird, die zum 70. Jubiläummit 167 kleinen Diamanten besetzt sein… [weiterlesen]
  • Jeden Monat kürt die Bildagentur Colourbox einen Künstler des Monats aus ihren Reihen. Im Mai ist es der Bayrische Fotograf und Illustrator Markus Gann, der seit 2007 sein Geld als Stockfotograf verdient und auf Grund seiner Erfahrungen im Metier das Buch „Geld verdienen mit Stockfotografie“ geschrieben hat.

    Allen, die den rauen Winden, die heute auf demBildermarkt wehen trotzen wollen, will Gann fünf Tipps verraten, wie sie ihre Kunst zu barer Münze machen können.

    Rat Eins: Verliere nicht den Mut. Zwei: Schau nach innen und finde Inspiration in dir selbst. „Mach dein Ding, schaue nicht zu sehr nach dem was die anderen machen. Drei: Beobachte den Markt. Vier: Habe keine Angst Regeln zu brechen – mit einem Augenkniepen also: Vergiss alles, was bisher gesagt wurde und hör nicht auf alle Regeln und Ratschläge von außen. Fünf: Finde deine eigene Bildsprache.

    Am Ende seines Ratgeberbuches kommt Autor Ganner zu der weisen Erkenntnis, dass es ein funktionierendes Zauberrezept für den… [weiterlesen]


  • Berglandschaften, Nordseestrände, glitzernde Seen in den Pyrenäen oder idyllische Flussdeiche. Es sind malerische Landschaften, die Claudius Schulze in seiner Arbeit »State of Nature« präsentiert. Mit einem umgebauten Kranwagen ist der Hamburger kreuz und quer durch Europa gereist, um von diesem herab mit einer Großformatkamera verschiedenste Landschaften und Orte zu fotografieren.

    Claudius Schulze (geb. 1984) ist ein deutscher Reportage- und Dokumentarfotograf. Er hat in Hamburg, Istanbul und London studiert, um anschließend als freier Fotograf für verschiedene große Magazine wie Geo, Stern oder National Geographic Traveller zu arbeiten. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet und international ausgestellt.

    In der Freelens Galerie (Steinhöft 5, 20459 Hamburg) wird Claudius Schulzes neue Serie vom 8. Juni bis 13. Juli 2017 erstmals als Einzelausstellung gezeigt. [weiterlesen]