Artikel 1.321

  • Neu



    Weihnachtszeit ist bekanntlich Krisenzeit. Vor allem für die Beziehung zwischen Menschen. Erst Recht zwischen Paaren. Ob das der Grund ist, weshalb mauritius images rät:

    "Ein paar dicke Pullis, den gemeinsamen Hund und gute Laune – mehr braucht es nicht, um mit einem Kurztrip an die Ostsee frischen Wind in die Beziehung zu bringen. Yoga und Jogging am Strand, rumtollen mit dem Hund und anschließend eingemummelt im Strandkorb bei einer Tasse Tee Sonne und Meer einfach nur genießen."

    Einen Blick auf die neue Exklusiv-Produktion der Mittenwalder wirft man hier [weiterlesen]
  • Neu



    Die CEPIC wurde von Teilnehmern des nächsten Kongresses in Berlin informiert, dass die Firma TravelEra (trvera.com) eine Reihe von Delegierten per e-Mail oder telefonisch kontaktierte, um ihnen vergünstigte Unterkünfte im Kongress-Hotel Maritim proArte zu offerieren. Die CEPIC erklärt, weder sie noch das Hotel selbst hätten Geschäftsbeziehungen zu TravelEra. Der Verband warnt davor, über dieses Unternehmen Maritim proArte-Zimmer zu buchen

    Auf gut Deutsch: Es sind entweder Betrüger oder Trittbrettfahrer, mit denen man nichts zu tun haben will.

    Vergünstige Hotelzimmer sind für Kongress-Teilnehmer ab dem 15. Januar 2018 im Anschluss an die Registrierung direkt buchbar. [weiterlesen]
  • Neu



    SkylineStock - eine Royalty free-Agentur mit Sitz in Manhattan - ist jetzt auch in my-picturemaxx vertreten. Die New Yorker bieten ein umfassendes Archiv aus Stadt-Landschaften, Skyline-Ansichten, Wahrzeichen, Außenaufnahmen von Gebäuden sowie Bildern aus Stadtteilen und Wohngegenden zumeist amerikanischer Städte.

    Immobilien-, Medien- und Geschäftskunden in den USA nutzen die Bilder dieser Agentur für redaktionelle und kommerzielle Zwecke, SkylineStock-Fotografen sind für Aufträge rund um den Erdball verfügbar.

    Das Archiv ist nun über picturemaxx recherchierbar. [weiterlesen]
  • Neu

    Die Deutsche Journalistinnen- und Journalisten-Union (dju) in ver.di lehnt jegliche Herausgabe von ungesendetem Material zu den G20-Protesten an die Ermittlungsbehörden ab. „Das Redaktionsgeheimnis und der Informantenschutz sind ein wertvolles Gut, das es zu schützen und zu bewahren gilt“, erklärte dju-Bundesgeschäftsführerin Cornelia Haß. Die Zusammenarbeit mit der Polizei hätte fatale Folgen für die Akzeptanz und Glaubwürdigkeit journalistischer Arbeit. Die Vertrauenswürdigkeit der Berichterstatter auf Demonstrationen würde massiv geschwächt, mit Folgen auch für deren Sicherheit, so Haß.

    Nach Informationen des Medienmagazins ZAPP hatte die Hamburger Polizei im Zuge der Ermittlungen zu den G20-Protesten zahlreiche Medienhäuser darum gebeten, bisher ungesendetes Material herauszugeben, um Straftäter identifizieren zu können. Einige Redaktionen seien dieser Bitte nachgekommen.

    Die Gewerkschaft warnte zudem davor, Rohmaterial zu beschlagnahmen, was vom Hamburger Polizeipräsidenten… [weiterlesen]
  • Neu



    Sung Lok Cheung Hong Kong (China)
    Open, Portraiture (Open competition), Entry, 2018, Sony World Photography Awards


    Am 4. Januar endet die Frist, in der noch Fotografien zum elften Sony World Photography Wettbewerb eingereicht werden können. Ausgeschrieben sind drei Kategorien. Gesucht wird das beste Einzelbild der Welt, in der Jugendkategorie können 12- bis 19-jährige Fotografen der Jury ein Einzelbild vorlegen. In der Kategorie „National Award wird nach dem einem besten Einzelbild eines Fotografen aus einem Ursprungsland gesucht. Für professionelle Fotografen, die sich mit einer Fotoserie für den Ehrentitel „Photographer oft he Year“ bewerben wollen endet die Annahmefrist am 11. Januar. Die Bilder können online unter www.worldphoto.org/swpazum Wettbewerb eingereicht werden.
    Die Shortlist für alle Kategorien wird am 28. Februar 2018 verkündet werden. Die Open und National Awards Gewinner werden am 20. März 2018 ausgerufen. Wer den Titel „Photographer of the Year“ 2018… [weiterlesen]
  • Neu


    Die 2017 Paris Photo – Aperture Foundation PhotoBook Awards kommen nach Basel
    Bilder des Wettbewerbs Aperture Foundation PhotoBook Award werden im Juni 2018 bei der photo Basel Messe ausgestellt. Zu sehen sein werden die 35 kurzgelisteten Photobücher , das First PhotoBook und der Catalogue oft he Year.
    Nach seiner Gründung 2012 wird der PhotoBook Wettbewerb jetzt zum sechsten Mal ausgerichtet. Wettbewerbskriterien sind nicht nur die Qualität der Fotografien, sondern auch das Layout, die präsentierte Bilderreihung, die Relevanz und Aktualität der abgebildeten Themen und die materielle Qualität des dreidimensionalen Buches.
    Bis zum 31. Januar 2018 können noch Photobücher zum Wettbewerb eingereicht werden. (Barbara Hartmann)
    application@photo-basel.com
    Photo basel 2018 12. – 17. Juni 2018 [weiterlesen]
  • Neu




    Es fängt nun langsam an: Die "Alt-68er" feiern optimistisch-selbstüberschätzend ihre Bedeutung und werden uns das ganze Jahr 2018 mit der Behauptung ihrer Bedeutsamkeit nerven: "Zum 50. Jahrestag der »Zeitenwende 1968«" umschreibt das Literaturhaus München seine Ausstellung. Dabei hätte man auch sagen können: Zum 90. Geburtstag des bedeutenden Fotografen Stefan Moses zeigt das Literaturhaus München eine Auswahl seiner bekanntesten Bilder, aber auch unbekannte Aufnahmen aus dem Archiv Stefan Moses'.


    Die Schau läuft vom 20.12.2017 bis 25.2.2018 in der Galerie im Erdgeschoss am Salvatorplatz 1, München. [weiterlesen]


  • Eine frohe Botschaft zum Jahresende – das Fotografieren eines Rindviehs verletzt weder das Eigentums-, noch das Persönlichkeitsrecht des Kuhbesitzers und darf darum ohne Angst vor Schadensersatzforderungen frei und straflos in Angriff genommen werden. So hat das Amtsgericht Köln entschieden (Urteil vom 22.06.2010 – 111 C 33/10).

    Fotos eines Kalbmädchens namens Anita wurden im Dezember 2009 für eine „Kuh-Charity-Party“ in Köln verwendet. Zwei Mitarbeiterinnen der Event-Veranstalterin hatten das Tier auf einem Bauernhof gesehen und abgelichtet. Die Bäuerin gab an, keine Zustimmung zum Fotografieren gegeben zu haben und mit der Veröffentlichung der Fotos nicht einverstanden zu sein. Sie klagte auf Zahlung von Schadensersatz.

    Ihre Klage wurde vor dem Amtsgericht Köln abgewiesen: Sie könne keinen Schadensersatz nach § 823 Abs. 1 BGB verlangen. Denn weder ihr Eigentumsrecht, noch ihr Persönlichkeitsrecht seien durch die Bilder verletzt worden.

    Weder durch das Bilderknipsen, noch durch… [weiterlesen]


  • Models in rätselhaften dramatischen Posen in brillianten Farben zur Schau gestellt werden vom 1. Dezember bis zum 13. Mai 2018 in der Helmut Newton Stiftung in Berlin. Sehen kann man Arbeiten der Modefotografen Guy Bourdin, Helmut Newton und seines ehemaligen Assistenten Angelo Marino.

    Das Grundthema der Bilder Guy Bourdins und Helmut Newtons ist der „Radical chic“. Es soll nicht nur erstklassige luxuriöse Mode ins Bild gesetzt werden, sondern auch aggressive politische Agitation – bildschöne Revoluzzer in Edelklamotten.

    Guy Bourdins Fotografien werden unter der Überschrift „Image Maker“ gezeigt, Helmut Newtons Arbeiten unter dem Spannung versprechendem Titel „A Gun for Hire“. Hier wird scharf geschossen. (Barbara Hartmann)

    Helmut Newton Stiftung, Jebensstrasse 2, Berlin

    helmut-newton.de/ausstellungen/ [weiterlesen]