Admin 109

  • Neu



    Sung Lok Cheung Hong Kong (China)
    Open, Portraiture (Open competition), Entry, 2018, Sony World Photography Awards


    Am 4. Januar endet die Frist, in der noch Fotografien zum elften Sony World Photography Wettbewerb eingereicht werden können. Ausgeschrieben sind drei Kategorien. Gesucht wird das beste Einzelbild der Welt, in der Jugendkategorie können 12- bis 19-jährige Fotografen der Jury ein Einzelbild vorlegen. In der Kategorie „National Award wird nach dem einem besten Einzelbild eines Fotografen aus einem Ursprungsland gesucht. Für professionelle Fotografen, die sich mit einer Fotoserie für den Ehrentitel „Photographer oft he Year“ bewerben wollen endet die Annahmefrist am 11. Januar. Die Bilder können online unter www.worldphoto.org/swpazum Wettbewerb eingereicht werden.
    Die Shortlist für alle Kategorien wird am 28. Februar 2018 verkündet werden. Die Open und National Awards Gewinner werden am 20. März 2018 ausgerufen. Wer den Titel „Photographer of the Year“ 2018… [weiterlesen]
  • Neu


    Die 2017 Paris Photo – Aperture Foundation PhotoBook Awards kommen nach Basel
    Bilder des Wettbewerbs Aperture Foundation PhotoBook Award werden im Juni 2018 bei der photo Basel Messe ausgestellt. Zu sehen sein werden die 35 kurzgelisteten Photobücher , das First PhotoBook und der Catalogue oft he Year.
    Nach seiner Gründung 2012 wird der PhotoBook Wettbewerb jetzt zum sechsten Mal ausgerichtet. Wettbewerbskriterien sind nicht nur die Qualität der Fotografien, sondern auch das Layout, die präsentierte Bilderreihung, die Relevanz und Aktualität der abgebildeten Themen und die materielle Qualität des dreidimensionalen Buches.
    Bis zum 31. Januar 2018 können noch Photobücher zum Wettbewerb eingereicht werden. (Barbara Hartmann)
    application@photo-basel.com
    Photo basel 2018 12. – 17. Juni 2018 [weiterlesen]


  • Eine frohe Botschaft zum Jahresende – das Fotografieren eines Rindviehs verletzt weder das Eigentums-, noch das Persönlichkeitsrecht des Kuhbesitzers und darf darum ohne Angst vor Schadensersatzforderungen frei und straflos in Angriff genommen werden. So hat das Amtsgericht Köln entschieden (Urteil vom 22.06.2010 – 111 C 33/10).

    Fotos eines Kalbmädchens namens Anita wurden im Dezember 2009 für eine „Kuh-Charity-Party“ in Köln verwendet. Zwei Mitarbeiterinnen der Event-Veranstalterin hatten das Tier auf einem Bauernhof gesehen und abgelichtet. Die Bäuerin gab an, keine Zustimmung zum Fotografieren gegeben zu haben und mit der Veröffentlichung der Fotos nicht einverstanden zu sein. Sie klagte auf Zahlung von Schadensersatz.

    Ihre Klage wurde vor dem Amtsgericht Köln abgewiesen: Sie könne keinen Schadensersatz nach § 823 Abs. 1 BGB verlangen. Denn weder ihr Eigentumsrecht, noch ihr Persönlichkeitsrecht seien durch die Bilder verletzt worden.

    Weder durch das Bilderknipsen, noch durch… [weiterlesen]


  • Models in rätselhaften dramatischen Posen in brillianten Farben zur Schau gestellt werden vom 1. Dezember bis zum 13. Mai 2018 in der Helmut Newton Stiftung in Berlin. Sehen kann man Arbeiten der Modefotografen Guy Bourdin, Helmut Newton und seines ehemaligen Assistenten Angelo Marino.

    Das Grundthema der Bilder Guy Bourdins und Helmut Newtons ist der „Radical chic“. Es soll nicht nur erstklassige luxuriöse Mode ins Bild gesetzt werden, sondern auch aggressive politische Agitation – bildschöne Revoluzzer in Edelklamotten.

    Guy Bourdins Fotografien werden unter der Überschrift „Image Maker“ gezeigt, Helmut Newtons Arbeiten unter dem Spannung versprechendem Titel „A Gun for Hire“. Hier wird scharf geschossen. (Barbara Hartmann)

    Helmut Newton Stiftung, Jebensstrasse 2, Berlin

    helmut-newton.de/ausstellungen/ [weiterlesen]
  • Den Kündigungsschutzklagen von vier Mitarbeitern der Stadt Worms hat das Arbeitsgericht Mainz stattgegegeben. Ihnen war fristlos gekündigt worden, nachdem ein Teilnehmer der WhatsApp-Gruppe den Arbeitgeber darüber informiert hatte, dass hier fremdenfeindliche Nachrichten ausgetauscht wurden. Der reagierte umgehend, fand die Bilder inakzeptabel und sprach die fristlosen Kündigungen aus.
    Da die Bilder jedoch auf den privaten Smartphones der Mitarbeiter ausgetauscht wurden und sie darauf vertrauen durften, dass der Chat unter Ausschluss der Öffentlichkeit in einer abgeschlossenen Sphäre abspielte, befand das Arbeitsgericht den Kündigungsgrund als nicht gerechtfertigt.
    Das Gericht entschied aufder Grundlage der ständigen Rechtssprechung des Bundesarbeitsgerichtes (z.B. BAG, Urteil vom 10.12.2009, 2 AZR 534/08, Rd.-Ziff. 18), dass es arbeitsrechtlich nicht zu Lasten des sich äußernden Arbeitnehmers gehen darf, wenn ein Gesprächspartner diese Vertraulichkeit aufhebt und den Arbeitgeber… [weiterlesen]


  • Zum ersten Mal vergibt die Bochumer Wohnungsgesellschaft Vonovia einen Fotografiepreis – den mit 42.000 Euro dotierten Vonovia Award für Fotografie. Am 17. November wurde der Siegerin Ina Schoenenburg in der Bochumer Jahrhunderthalle für ihre Serie „Blickwechsel“ der mit 15.000 Euro dotierte 1. Preis in der Profi-Kategorie „Beste Fotoserie“ überreicht.

    Als Thema war die Überschrift „Zuhause“ gesetzt worden. 380 professionelle und Hobby-Fotografen hatten Fotoserien eingesendet. Die siebenköpfige Fachjury kürte die Siegerbilder aus mehr als 3.500 einzelnen Bildern.

    Mit ihrem Langzeitprojekt „Blickwechsel” hatte Ina Schoenburgschon 2016 den Prix Exchange Boutographies / Fotoleggendo gewonnen. Inhalt ihrer Fotografien ist dabei weniger Wohnungsgesellschafts-tauglich der architektonische Aufbau einer Mietwohnung als das Treiben und miteinander Kommunizieren der Menschen darin. Ihre eigene Familie lichtete die Fotografin für ihr „Blickwechsel“-Projekt in ihrem Zuhause, im… [weiterlesen]

  • Copyright: aussieanouk / Adobe Stock


    Landscape- und Wildlife-Fotograf Thorsten Milse legt gleichermaßen Wert auf außergewöhnliche Aufnahmen sowie den Schutz bedrohter Tierarten in den entlegensten Teilen der Erde. Seit einigen Jahrzehnten fotografiert der Bielefelder die unterschiedlichsten Tiere und Lebensräume und setzt sich mit seinen Aufnahmen für den Naturschutz ein - unter anderem zusammen mit dem Wold Wildlife Fund.

    Bereits als Kind entwickelte Thorsten seine Leidenschaft für die Wildlife-Fotografie. Als 13-Jähriger investierte er sein Erspartes in eine eigene SLR, eine Yashica FR1. Dazu richtete er im Haus seiner Eltern ein Schwarz-Weiß-Labor ein. Nach einer Ausbildung zum Elektroniker und sechs Jahren, die er als Grafikdesigner in einer Werbeagentur verbrachte, entschied sich Thorsten, die Fotografie zu seinem Lebensmittelpunkt zu machen.



    Copyright: aussieanouk / Adobe Stock

    Reisen sind so zu einem festen Bestandteil seiner Arbeit geworden. „Raubtiere kann man… [weiterlesen]
  • Axel Springer Se und RTL hatten dagegen geklagt, dass die Bilder, mit denen ein Artikel über ein Gerichtsverfahren illustriert worden war, durch Verpixeln unkenntlich gemacht werden mussten. Das verstösst nicht grundsätzlich gegen die Pressefreiheit. So hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte entschieden (21.07.2017, Beschwerde Nr. 51405/12).

    Berichtet war über den Prozess gegen einen 28-jährigen Mann, dem vorgeworfen worden war, seine Eltern umgebracht und zerstückelt zu haben. Gegen die schriftliche Anordnung des Richters, das Fotografieren nur Medienvertretern zu erlauben, die zuvor schriftlich versichert hatten, das Gesicht des Angeklagten unkenntlich zu machen, erhoben Axel Springer SE und RTL erfolglos eine Gegenvorstellung und legten dann eine Verfassungsbeschwerde ein, die ohne Begründung nicht zur Entscheidung angenommen wurde. Jetzt prüfte der EGMR einen Verstoß gegen den Grundsatz der Pressefreiheit.

    Das legitime Ziel der Beschränkung der Pressefreiheit sah… [weiterlesen]
  • Für Bildagenturen und Fotografen veranstaltet der BVPA am 1. Dezember ein Webinar zur aktuellen Rechtsprechung in der Bildvermarktung.

    Rechtsanwalt Dr. Martin Schippan wird einen Vortrag rund um das Urheber-, Medien- und Verlagsrecht halten. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, während des Seminars eine Chatfunktion zu nutzen, um Fragen zu stellen oder sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen.

    Themenpunkte sind Urheber-, Leistungsschutzrecht und Vertragsgestaltung, Persönlichkeitsrecht, Lizenzrecht und Besonderheiten bei Fotonutzungen in Social Media.

    Das Webinar wird am 1. Dezember in der Zeit von 14:00 bis ca. 16:30 laufen. Der Einzelpreis beträgt für BVPA-Mitglieder 150,00 Euro, für Nicht-Mitglieder 400,00 Euro. (Barbara Hartmann)
    Anmeldungen bei info@bvpa.org

    Bild: Fotolia [weiterlesen]


  • Am letzten Wochenende im Oktober wurde kurz vor Halloween das fünfundzwanzigste Jubiläumsfestival der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen in Lünen gefeiert. Sturmtief Xavier hatte zwar das Heinz Hilpert Theater durchgeschüttelt und beschädigt, die dort geplanten Shows und Vorträge konnten aber stattfinden. 4.500 Gäste aus 19 Nationen besuchten das Festival im Ruhrgebiet in Lünen in der Nähe von Dortmund.

    Auch der Preis zum Wettbewerb „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2017“ wurde den beiden Siegern feierlich übergeben. Britta Jaschinski aus Großbritannien überzeugte die Jury mit einem Bild zweier Elefantenfüsse, die als Sitzhocker missbraucht werden, Erlend Haarberg aus Norwegen mit einem Bild zweier kämpfender Schneehasen.

    Karsten Mosebach wurde für seine Reportage über Schleiereulen als Sieger desFritz Pölking Preises gefeiert.

    Auf dem Fotomarkt boten mehr als hundert Hersteller aktuelle Fototechnik feil.

    Das nächste internationale Naturfotofestival der GDT findet… [weiterlesen]