Admin 231

  • Neu



    Vom 15. Mai bis zum 22. September zeigt das Centre Charlemagne zwischen Dom und Rathaus Bilder des in New York lebenden Fotografen Bill Perlmutter unter dem Ausstellungstitel „Throug a Soldier´s Lens“.
    Perlmutter fotografierte in der 1950er Jahren für US-amerikanische Armeemagazine in Europa – in Deutschland, Frankreich, Italien und Portugal. Zu sehen sind Momente des Allltagslebens, Menschen auf Straßen, Plätzen und in Parks.Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl von achtzig 6 x 6 Rolleiflex Aufnahmen aus den Jahren 1954-1956. (Barbara Hartmann)
    galeriehilanehvonkories.de/de/perlmutter/soldiers_lens/ [weiterlesen]
  • Neu



    ID: 189698870 | stock.adobe.com

    Brianna Wettlaufer ist bereits seit ihrer Kindheit begeisterte Fotografin und konnte ihr Hobby zum Beruf machen. Daher ist sie auch im Stock-Bereich schon ein alter Hase, gab mit ihrer eigenen Agentur Stocksy United sogar anderen Kreativen eine Stimme. Nach und nach gelang es Brianna so, mit Vorurteilen gegenüber Stock-Fotografie aufzuräumen und den Weg für eine neue Ästhetik zu ebnen. Angestaubter Content voller Stereotype sollte demnach der Vergangenheit angehören, vielmehr wurde der Fokus zunehmend auf echte Menschen gelegt, mit denen sich jeder identifizieren kann. Mit ihrem Einstieg bei Adobe Stock möchte Brianna nun „weiter mit Vorurteilen aufräumen und einen großartigen Ort schaffen, an dem alle Menschen, unabhängig von Erfahrung, Geschmack und Stil, sich angesprochen fühlen und mitmachen können.“[weiterlesen]. [weiterlesen]
  • Neu


    Am 19.5.2019 jährt sich zum 95sten Mal der Geburtstag des Kölner Fotografen Chargesheimer. Aus diesem Anlass sprechen Philipp J. Bösel (Deutsche Gesellschaft für Photographie) , Markus Schaden (Gründungsdirektor The PhotobookMuseum), Wolfgang Zurborn (Präsidiumsmitglied der Deutschen Fotografischen Akademie) und als Gastgeber Dieter Röseler (Fotograf, laif) über die zu den bedeutendsten deutschen Fotografen der Nachkriegszeit zählende Kölner Legende. Chargesheimer starb im Januar 1972.

    Wann: Am 18. Mai um 20h. Wo: auf youtube.com/channel/UC60nb0aYIkwCeBsEio-IzjQ ; Live aus der Lichtblick Scholl Köln- Nippes. [weiterlesen]
  • Neu



    Im Rahmen ihrer jährlichen Mitgliederversammlung wählte die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen den GDT Naturfotografen des Jahres 2019. Gesamtsieger wurde Klaus Tamm aus Wuppertal mit dem Bild "Plagegegeist".

    Zur Entstehung des außergewöhnlichen Bildes erzählt Klaus Tamm: "Im Frühjahr 2017 lockte mich mein Freund Hermann Hirsch in den Rombergpark nach Dortmund, wo er an verschiedenen Stellen eine große Anzahl von Mäusen entdeckt hatte. Der Park wird von vielen Menschen besucht, die in den Wintermonaten oft Vogelfutter ausstreuen. Von dieser Nahrungsquelle angelockt, tauchten in den Abendstunden regelmäßig zahlreiche Gelbhalsmäuse auf.

    Nun galt es, die quirligen Tiere in der Dunkelheit aufs Foto zu bannen. Ein von uns installiertes Blitzgerät brachte Licht ins Dunkel. Die Lichtquelle befand sich hinter der Futterstelle, um die Protagonisten von hinten ausgeleuchtet darzustellen. Da die Mäuse in der Dunkelheit nur schwer zu erkennen waren, brauchte es viele Versuche,… [weiterlesen]


  • "Seit 15 Jahren dokumentiert der Fotograf Andy Spyra mit seinen intensiven, subjektiven Schwarzweißbildern Kriege und Konflikte in Ländern wie Syrien, Afghanistan, Nigeria oder dem Südsudan. Für den FREELENS Themenschwerpunkt - Kriegs-, Krisen- und Konfliktfotografie - spricht er über seine Motivation, seinen Fotostil, was für ihn ein gutes Bild ausmacht und warum es in einer globalisierten Welt immer noch wichtig ist, über Kriege zu berichten. Das Gespräch führte Andreas Herzau."

    Ein lesenswertes, umfangreich illustriertes Interview! [weiterlesen]


  • Licht spielt in der Arbeit von Gustavo Minas eine wichtige Rolle. Von Farben fühlt sich der brasilianische Fotograf magisch angezogen. Oft ist Minas früh morgens unterwegs, noch lieber aber am späten Nachmittag, wenn die urbane Kulisse beginnt, ihre langen Schatten zu werfen. Dann streift Minas durch das Licht- und Schattenreich der brasilianischen Großstädte und bringt sich nach und nach in einen Zustand der Selbstvergessenheit. Ein Zustand, der ihn überaus produktiv werden lässt. Die Ergebnisse bergen komplexe Licht- und Spiegelsituationen in sich, die für den Betrachter nicht so einfach zu entschlüsseln sind.

    Gustavo Minas (Jahrgang 1981) hat zunächst Journalismus studiert, um darauf ein Jahr nach Europa zu reisen und in London als Kellner zu jobben. Nach seiner Rückkehr in sein Heimatland arbeitete er für Tageszeitungen in São Paulo. Während dieser Zeit entdeckte er auch die Fotografie für sich und studierte bei dem bekannten brasilianischen Fotografen Carlos Moreira.

    Seit… [weiterlesen]

  • Bild: Tanz der Schmetterlinge. Hunderte von Schmetterlingen auf dem Weg zu einer Wasserquelle. Der Fotograf lag inmitten des Geschehens, als ein großer Schwarm seinen Durst stillen wollte (Thailand) / Fotograf: Takehiko Sato

    Vom 25. Mai bis zum 30. Juni präsentiert das Max Hünten Haus in Zingst an der Ostsee Bilder des japanischen Naturfotografen Takehiko Sato. Er wird in diesem Jahr mit dem „horizonte international photo award“ ausgezeichnet.

    Beim Betrachten seiner Makrofotografien kann man in die Welt knallbunter Schlauchpilze oder flatternder Schmetterlinge eintauchen. „Ich würde mir wünschen, dass der Betrachter meiner Bilder die Vielfalt und die Wunder des Lebens spüren kann“- bekennt der Fotograf. (Barbara Hartmann)

    horizonte-zingst.de/fotoausste…volle-welt-magische-natur [weiterlesen]


  • Die Sektion Medizin- und Wissenschaftsphotographie der Deutschen Gesellschaft für Photographie vergibt den DGPh-Preis für Wissenschaftsphotographie 2019 an Patrick Junker. Ausgezeichnet wird seine Arbeit „3804 Tage - was passiert, wenn ein Mensch stirbt und seine Organe gibt, um andere zu retten? Die Reise eines Herzens".

    Patrick Junker ist freiberuflicher Fotograf und lebt in Stuttgart. Er studierte Fotojournalismus und Dokumentarfotografie in Hannover. Seit 2017 arbeitet er für das stern Magazin, Die Zeit und die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

    In seiner Fotoserie „3804 Tage" begleitete er einen Patienten, der nach langem Warten eine Organspende erhält. In ihrer Begründung hob die Jury hervor, dass Junker seine Serie bildnerisch eindrucksvoll und technisch perfekt umgesetzt hat. Seine Aufnahmen lassen die Stationen des Geschehens in teilweise sehr persönlichen Portraits, Detailaufnahmen und auch rein dokumentarischen Bildern miterleben. [weiterlesen]
  • Die Frankfurter Buchmesse vergibt in diesem Jahr erneut den Preis für den besten Bildband zum Thema Film. "Die Auszeichnung wird in Anerkennung für originelle Buchkonzepte verliehen und zeichnet die hervorragende gestalterische und herstellerische Qualität sowie die kongeniale Umsetzung eines filmrelevanten Themas in Buchform aus", so die Messe.

    Die eingereichten Bücher dürfen nicht vor August 2018 erschienen sein und müssen lieferbar sein. Verlage aus dem In- und Ausland können sich bewerben. Die Einreichungsfrist endet am 31. Mai 2019. Die Verleihung der Frankfurter Buchmesse Film Awards findet am Samstag, dem 19. Oktober 2019, im Frankfurt Pavilion statt. [weiterlesen]

  • Volker Hinz /Dame mit Dollarschein /© Volker Hinz /Ausstellung “Volker Hinz”

    Vor einem halben Jahrhundert gründete 1969 Walter Lautenbacher den Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter. Zur Feier des fünfzigjährigen Jubiläums veranstaltet der BF in seiner Gründungsstadt Stuttgart vier große Ausstellungen, die danach in Berlin und Hamburg zu sehen sein werden.
    Die Ausstellung „Ikonen“ zeigt 50 bis 70 Werke der bekanntesten BFF-Mitglieder, darunter Arbeiten von Hans Hansen, Walter Schels, Thomas Hoepker und Andreas Feininger.

    Die zweite Ausstellung zeigt unter dem Titel „Your Signature – das bleibt“ fotografische Werke von 100 BFF-Mitgliedern und gibt einen weit gespannten Überblick über die Vielfalt der Fotografien, die in den Reihen des BFF entstanden sind.

    Zwei Fotografen werden in zwei weiteren Einzelausstellungen gewürdigt. Der 1937 geborene Thomas Billard steht für die Darstellung der DDR und ihrer sozialistischen Bruderländer. Der 1947 geborene Volker Hinz gilt… [weiterlesen]