Admin 271

  • Neu

    Erstmals wird "Der Neue BFF-Förderpreis" dieses Jahr in den drei Kategorien „Angewandte Fotografie / Design“, „Kunst“ und „Reportage / Dokumentation“ ausgeschrieben. Den Bewerber steht dabei die ganze Bandbreite der Fotografie offen. Ihnen ist das Genre – Werbung, Journalismus, Still-Life, Food oder People – ebenso freigestellt wie die Wahl zwischen Studio- und Location-Shooting. Voraussetzung ist, dass das Konzept noch nicht fertig umgesetzt wurde und unveröffentlicht ist.

    Thematisch stellt der Wettbewerb "diesmal die fotografische Auseinandersetzung mit sozialen, kulturellen, ökologischen oder ökonomischen Aspekten unter dem Leitmotiv »elementar« in den Mittelpunkt. In den einzureichenden Konzepten sollen sich die Bewerber*innen gezielt mit elementaren Fragestellungen und Herausforderungen unserer Zeit befassen", so der Fotografen-Verband.

    Die Bewerbungsphase hat begonnen und läuft bis zum 15.11.2019, Infos gibt es unter foerderpreis.bff.de. [weiterlesen]
  • Neu



    Bis zum 23. November präsentiert die Rathausgalerie Kunsthalle in München Arbeiten des Fotografen und Schauspielers Stefan Hunstein. Der 1957 in Kassel geborene Hunstein gehört zum Ensemble des Bayerischen Staatsschauspiels. 1991 wurde er mit dem Deutschen Photopreis ausgezeichnet.

    Von Dokumentarfotografie distanziert sich Stefan Hunstein in seinem „fotografischen Manifest“, das man auf seiner Webseite lesen kann. „Die Realität, die die Fotographie in immer neuen Varianten behauptet, ist eine Lüge“, führt er dort aus. Der Dokumentarist sei ein „Lügner“, die Fotographie wolle die Dinge nicht erkennen, sondern nur auf die Dinge schauen. Seine Folgerung: „Darum: statt Dokumentation Fiktion, Statt Sichtbarem Unsichtbares, Statt Fotos Poesie“.

    Sein Werk „Die Augen der Attentäter“ zeigt sieben stark vergrößerte Nahansichten der Augenpartie der Männer, die mit einer Autobombe den SS-Mann Reinhard Heydrich in Prag umbrachten. Für seine Arbeit „Schön war’s“ (2009) hat er… [weiterlesen]


  • Manchmal muss man graben! 500 neue, bislang unveröffentlichte Motive zum Mauerfall vor 30 Jahren finden sich nun im Digitalbestand von ullstein bild. Der Spezialist für historische und zeitgeschichtliche Fotografie hat seine analogen Archive neuerlich gesichtet und dabei bemerkenswerte neue Bilder zutage gefördert. Klar, ullstein als genuin Berliner Verlagsagentur ist da natürlich in der Pole Position und hat mit seinen Pressearchiven eine riesige Fundgrube für nicht publiziertes Material.

    Darüber hinaus hat ullstein den Bestand des ehemaligen AFP-Fotografen Andreas von Lintel übernommen und komplett digitalisiert. Neben den Bildern, die vor dreißig Jahren über den Draht (Bildfunk) liefen, finden sich hier bislang ungesehene, emotionale Fotos. Von Lintel sagt dazu: „Ab dem 9. November 1989 habe ich drei Tage und Nächte durchgearbeitet. Es war einfach unglaublich, was sich in Berlin abgespielt hat. Diese Bilder habe ich nicht nur auf Film gebannt, sie haben sich auch in das… [weiterlesen]
  • Der Bundesverband professioneller Bildanbieter (BVPA) widmet sich in seiner PICTAnight am 7. November 2019 in München den rechtlichen und abrechnungstechnischen Hindernissen der Bildlizenzierung für soziale Netzwerke.

    In einem Impulsvortrag wird RA Sebastian Deubelli über die Vereinbarkeit von Plattform-AGB mit Bildlizenzverträgen informieren und auf aktuelle Urteile zu Bildveröffentlichungen eingehen. Deubelli ist Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und betreibt eine Kanzlei in Landshut.

    Im zweiten Teil des Vortrags erläutert der stellv. Vorsitzende der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (mfm), Soenne, ein Modell zur Bewertung von Nutzungshonoraren in medienweitergebenden Plattformen. Die mfm ermittelt jährlich die marktüblichen Vergütungen für Bildnutzungsrechte in Deutschland und gibt diese unter dem Titel „Bildhonorare“ heraus. Soenne arbeitet seit 1986 als freiberuflicher Fotodesigner und visueller Unternehmensberater.

    Im Anschluss an den Co-Vortrag können sich die… [weiterlesen]

  • Paolo Pellegrin: Rom. Italien 2015 © Paolo Pellegrin/Magnum Photos

    Vom 25. Oktober bis zum 1. März 2020 präsentiert das Haus der Photographiein Hamburg mehr als 200 Fotografien des Dokumentar- und Kriegsfotografen Paolo Pellegrin. Der Gewinner zahlreicher Fotopreise und der Capa Goldmedaille ist seit 2001 Mitglied der Fotoagentur Magnum Photos.
    Die Bilder werden von einem Minimum von Wandtexten begleitet und stattdessendurch Videoclips des Fotografen kontextualisiert. Die Arbeitsweise des Fotografen, seine Bildfindung wird dem Ausstellungsbesucher durch die in derAusstellung gezeigten Notizbücher, Skizzen, Drucke, Negative und Folien anschaulich. Der interaktive Charakter der Installationen lädt zum Stöbern und Nachforschen ein.

    Un´ Antologia ist eine Hommage an Pellegrins "lebenslange Beschäftigung mit dem menschlichen Dasein", dient aber auch als wichtige Erinnerung daran, dass Reportage-Fotografie weit mehr war, ist und bleibt als nur ein Medium für die tägliche… [weiterlesen]


  • 30 Jahre nach dem Fall der Mauer machen Fotografen der Agentur Ostkreuz eine persönliche Bestandsaufnahme Deutschlands im Jahre 2019. Drei Monate lang sind sie kreuz und quer durch ihr Land gereist und haben, jeder auf seine Art, ein Thema fotografiert, das ihnen emblematisch für das heutige Deutschland erscheint.

    In Zusammenarbeit mit Arte sind daraus 21 Fotofilme entstanden.

    Hier geht es zu den Videos: arte.app.link/Ostkreuz [weiterlesen]

  • Schon immer war gefrorenes Wasser mit seinen mannigfaltigen Erscheinungsformen in verschiedensten Naturräumen geeignet, Stephan Amm zu faszinieren und fotografisch herauszufordern. Als Fotograf, der einen Großteil seiner Aufnahmen am liebsten in den verschiedenen Naturräumen seiner Heimat Franken macht, lernte er Eis schnell als eine Zutat zu schätzen, welche fähig ist, vielen Motiven das gewisse Etwas zu verleihen: „Mit meinem Interesse an klassischer Malerei, überrascht es mich immer wieder, wenn die eigentlich zufällige Kombination verschiedener natürlicher Stoffe ein vollkommen harmonisches Bild ergibt“, erzählt der Fotograf aus Kronach.

    Mit seinem Portfolio "The art of ice" gewinnt Stephan Amm den Fritz Pölking Preis 2019 der Gesellschaft für Naturfotografie (GDT). [weiterlesen]
  • Die DGPH lädt ihre Mitglieder zum Regionaltreffen in Hamburg ein. "Gedanke ist es, zukünftig einmal im Quartal in Hamburg ein Treffen stattfinden zu lassen um sich auszutauschen und den Austausch innerhalb der DGPh grundsätzlich zu fördern", so Klaus Frahm, der das Treffen organisiert.

    Bei jedem Treffen werden zwei Mitglieder Werke nach eigener Wahl präsentieren. Das können eigene Werke oder spannende Projekte von Dritten sein. Den Auftakt machen Jo Röttger (joroettger.com) und Ruediger Glatz (ruedigerglatz.com)

    Klaus Frahm hat eine Bitte an die Teilnehmer: "Wir bitten Euch ein Photo mitzubringen, das Euch etwas bedeutet und ein paar kurze Worte dazu zu sagen. Auch hier muss es kein selbst erstelltes Bild sein. Diese Bilder würden wir gerne als Souvenirs dieser Zusammenkunft digital archivieren und gegebenfalls auch auf Facebook und anderen Kanälen zeigen."

    Datum: Dienstag, 15.10.2019
    Uhrzeit: 19 Uhr

    Hier geht es zum Online-Anmeldeformular: [weiterlesen]




  • Vom 16. Oktober bis zum 18. Januar 2020 sind in der Leica Galerie in NürnbergFotografien Hardo Reimanns zu sehen.

    Als der Wetzlarer Anwalt und Notar Reimann Nepal bereiste, war er begeistert von der landschaftlichen Schönheit und menschlich betroffen von den Lebensumständen der Volksgruppe der Sherpa, die dort wohnt.

    Die Schwarz-Weiß-Bilder der Ausstellung geben Einblick in die bedrückende Lebensumgebung der Kinder Nepals.

    Hardo Reimann engagiert sich in mehreren Projekten, die die Situation der Menschen in Nepal verbessern sollen, wie zum Beispiel dem Aufbau von Schulen für Waisen und Behinderte.

    Mit seinen Bildern möchte er Einblick in die Situation in Nepal geben, Interesse für die Menschen dort wecken und Verständnis für humanitäre Hilfsprojekte vermitteln. (Barbara Hartmann)

    leica-store-nuernberg.de/Leica…ungen/Hardo-Reimann-Nepal
    Leica Store Nürnberg , Obere Wörthstr. 8, 90403 Nürnberg [weiterlesen]