Admin 243

  • Neu



    Der PUNKT – Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie geht in eine neue Runde: In diesem Jahr wird der PUNKT in den Kategorien Multimedia und Foto verliehen. Zusätzlich vergibt die Akademie der Technikwissenschaften ein Fotostipendium zum Thema „Künstliche Intelligenz“. Die Preise sind mit jeweils 5.000 Euro dotiert. Fotos können bis zum 15. Juli eingereicht werden. Die Preisträger werden am 15. Oktober auf der acatech Festveranstaltung ausgezeichnet.

    Bild: Sven Döring / Grundlagenforschung (Einzelmotiv aus der Fotoserie „Unsichtbares sichtbar machen“) [weiterlesen]
  • Neu


    Arlene Gottfried / Puerto Rican Day Parade © Arlene Gottfried /courtesy Galerie Bene Taschen

    Vom 30. Juni bis zum 30. Juli 2019 präsentiert die Galerie Bene Taschen in einer Ausstellung eine Retrospektive der New Yorker Fotografin Arlene Gottfried. Zu sehen sind Arbeiten von den Anfängen ihrer Arbeit in den 70er Jahren bis zu dem Spätwerk in den 2000ern.

    Die Fotografin begann als Teenager 1969 auf dem Woodstock-Festival ihre ersten Fotos zu machen. Sie arbeitete nach ihrem Abschluss am Fashion Institute of Technology in New York für verschiedene Werbeagenturen und später als freie Fotografin für diverse Zeitungen, wie „The New York Times Magazin“ und „The Independent“.

    New York in seiner Diversität vor der Gentrifizierung ist ein stetes Motiv Arlene Gottfrieds. Der Mensch steht in all seinen Facetten im Mittelpunkt ihrer Bildsprache. In ihrem Buch „Midnight“ erzählt sie mit ihren Fotografien über zwanzig Jahre die Geschichte von Ismael Burgos. 1970 arbeitete Gottfried an… [weiterlesen]
  • Neu


    Bilder aus Cuba? Ehrlich gesagt bin ich da eher am Abwinken... Man hat das Immer-gleiche einfach zu oft gesehen: Bunte Häuser, quietsch-pinke alte amerikanische Straßenkreuzer, alles kombiniert mit einem Touch von Verrottung...

    Da bieten die Motive des Fotografen "Figueredo" - ein Pfälzer Aussteiger, der in einem zweiten Leben seit "Ewigkeiten" in Havanna lebt, dort auch verheiratet ist - eine Ausnahme. Seine Street Photography bietet da deutlich mehr als nur die Vorderseite einer bunt angestrichenen Diktatur. Dafür läuft Figueredo. Durch die entferntesten Viertel der Stadt. Und findet Motive, die von Besuchern nur selten oder gar nicht gesehen werden - oder gar nicht gesehen werden können.

    Fotografisch arbeitet er gerne mit zwei Extremen: entweder in s/w oder in sehr gesättigten, leuchtenden Farben. Figueredo meinte dazu: "Die Entscheidung fällt aus dem Bauch heraus, ob ein Foto in der finalen Version bunt oder schwarz/weiss ist. Manche Fotos müssen einfach schwarz/weiss sein,… [weiterlesen]


  • Das Fotofestival La Gacilly kommt zum zweiten Mal nach Baden bei Wien. "Die besten Fotografen der Welt" - so Lois Lammerhuber, der das bretonische Festival nach Österreich geholt hat - zeigen zum Thema "Hymne an die Erde" Bilderwelten in einer sieben Kilometer langen Open-Air-Galerie, in der Gartenkunst und Fotokunst verschmelzen.

    Die Eröffnung findet am 16. Juni 2019 im Kurpark Baden bei Wien statt. Das gesamte Veranstaltungsprogramm - von Ju8ni bis September - sieht man hier: festival-lagacilly-baden.photo/de/veranstaltungen [weiterlesen]


  • Wenn im kommenden Jahr vom 24. bis zum 28. Juni 2020 in Hannover das 7. Lumix Festival für jungen Bildjournalismus stattfindet, zeichnen erstmals Prof. Lars Bauernschmitt und Prof. Dr. Karen Fromm für das fünftägige Programm verantwortlich.

    Nach dem Ausscheiden von Prof. Rolf Nobel und Isabel Winarsch, die das Festival seit 2008 aufgebaut haben, will der Studiengang Fotojournalismus und Dokumentarfotografie der Fakultät III der Hochschule Hannover auch in Zukunft alle zwei Jahre im Juni ein engagierter Gastgeber des weltweit größten Festivals seiner Art sein.

    Auch wenn die Details des Programms erst in den nächsten Monaten veröffentlicht werden, stehen wichtige Programmpunkte schon heute fest: Wie in der Vergangenheit werden auch künftig 60 von einer Fachjury ausgewählte Ausstellungen, ein tägliches Vortragsprogramm renommierter Bildjournalisten sowie Portfoliosichtungen und dem Containerdorf mit Vertretern internationaler Festivals, Fotostudiengängen, Kollektiven und… [weiterlesen]


  • Die Bildbeschaffer machten sich auf nach Paris - und schrieben schlaglichtartig eine lesenswerte Zusammenfassung des Meetings des europäischen Agentur-Dachverbandes.

    Den meisten Wirbel machte Googles Ankündigung, künftig in seiner Bildsuche die entsprechenden Motive als "Stock" zu kennzeichnen. Von der Bildsuche gleich zum Bildkauf? Auch das alte Gerücht, dass Weltmarktführer Getty Images demnächst - oder sagen wir: innerhalb von drei Jahren? - das traditionelle Modell "Rights managed" aussterben lassen wird.

    CEPIC review 2019 die-bildbeschaffer.de/news/cepic-review-2019


    Bild: Alex Karst von den Bildbeschaffern am Katheder/Cepic [weiterlesen]


  • Vom 7. Juni bis zum 25. August sind im Willy-Brandt-Haus in Berlin mehr als zweihundert Fotografien zu sehen, die die Modefotografie des ostdeutschen Magazins SYBILLE zeigen.

    Von 1956 bis 1995 erschien die Zeitschrift mit einer Auflage von 200.000 Exemplaren sechsmal jährlich im Verlag für die Frau in Leipzig.

    Die langjährige Sibylle-Fotografin Ute Mahler erklärt: „40 Seiten Mode, 40 Seiten Kultur…Es ging um Stil, Geschmack und die Ermutigung zur Individualität…In der Sibylle haben in all den Jahren die besten Fotografen des Landes gearbeitet. Sie wurden mit ihren Porträts, Reportagen, essayistischen Serien oder mit Landschaftsfotografie bekannt, deshalb ist auch die Modefotografie in dem Heft so besonders, weil wir alle in unserem Stil fotografiert haben.“ (Barbara Hartmann)
    fkwbh.de/ausstellung/sibylle

    Willy-Brandt-Haus
    Stresemannstr. 28
    10963 Berlin [weiterlesen]


  • Off Foto und Port 25 laden ein zu einem "KICK//OFF Event" am 14. Juni 2019 ab 19 Uhr im Port 25 in Mannheim. Fotograf Peter Bialobrzeski wird in einer Lecture “Zuhause und unterwegs” seine Arbeit vorstellen und in einem moderierten Gespräch Fragen aus dem Publikum beantworten.

    Im Anschluss: meet & greet | music & drinks. KICK//OFF Event 14. Juni 2019 ab 19 Uhr Adresse: Port 25, Hafenstraße 25, 68159 Mannheim [weiterlesen]

  • © John Moore, Getty Images

    Vom 30. Mai bis zum 23. Juni präsentiert der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus eine Ausstellung mit Arbeiten aller 42 beim World Press Photo Award 2019 ausgezeichneten Fotografen.

    Der amerikanische Fotograf John Moore wurde für sein Foto „Crying Girl on the Border“ mit dem World Press Photo of the Year 2019 ausgezeichnet. Es zeigt zentral ein weinendes kleines Mädchen: Die zweijährige Yanela aus Honduras bricht in Tränen aus, als ihre Mutter Sandra Sanchez in Texas, an ein Auto gelehnt von US-Beamten abgetastet und durchsucht wird.

    Für den World Press Photo Award 2019 wählte die Jury die Sieger aus rund 78.801 Fotos von 4.738 Fotografen aus 129 Ländern aus. Der Freundeskreis Willy-Brandt-Haus präsentiert die World Press Photo Ausstellung zum 16.Mal im Willy-Brandt-Haus. (Barbara Hartmann)


    Willy-Brandt-Haus
    Stresemannstr. 28
    10963 Berlin [weiterlesen]
  • Es ist das erste Mal, dass dieser Preis ausgeschrieben wurde. Das Thema lautete "Hauptsache grün", der Köllner Fotograf Paul Lichte ist der Gewinner des Pictrs Photo Award 2019.

    “Auf dem Bild sieht man ein Teefeld aus der Vogelperspektive, welches an die Struktur von Blattadern erinnert. Aufgenommen wurde es im Februar 2019 auf den zu Portugal gehörenden Azoren, der westlichsten Inselgruppe Europas”, so der Fotograf.

    Die weiteren Gewinner sieht man unter blog.pictrs.com/ [weiterlesen]