Admin 513

  • Neu


    Historische Winterfreuden stehen im Mittelpunkt des Januar-Newsletters von APA-Picturedesk: "Die Anfänge des modernen Skilaufs".

    "Im norwegischen Pavillon der Wiener Weltausstellung 1873 wurden erstmals sogenannte Schneeschuhe vorgestellt. In Wien übte man sich dann auch in der neuen Sportart und gründete 1891 den ersten Skiverein Österreichs. Nach norwegischem Vorbild bestand der Sport zu Beginn aus Langlaufen und Skispringen. Erst der Österreicher Mathias Zdarsky (1856-1940) gilt mit seinem Buch „Die Lilienfelder Skilauf-Technik“ von 1896 als der Begründer des alpinen Skilaufs, der dadurch zum Skifahren wurde. Mit seinem Fahrstil konnte man auch in steilem Gelände unterwegs sein. Der Skisport verlagerte sich immer mehr in alpine Regionen, Vereine wurden gegründet und am 19. März 1905 gab es den ersten Slalom der Welt in Lilienfeld.

    Immer wieder ließ Zdarsky seine Skitechnik von Fotografen dokumentieren. Ein großer Bestand an originalen Glasplatten findet sich im Archiv der… [weiterlesen]
  • Neu

    Zum mittlerweile vierten Mal findet in der Zeit vom 01.02. bis 28.02.2021 eine Erhebung zur Entwicklung des Bildermarktes und zur Situation von Fotografen in Zusammenarbeit der Arbeitsgruppe „image market – business trends“ und dem BVPA statt.

    Erstmals sind neben Bildagenturen aus Deutschland auch Bildagenturen aus Österreich und der Schweiz von der Erhebung angesprochen. Wie bereits 2020 werden in einer parallel stattfindenden Umfrage auch die beruflichen Bedingungen von Fotografen untersucht. Neben Fragen zum Unternehmen, zu angebotenen Bildmengen sowie Umsatzfeldern sind in diesem Jahr die Auswirkungen der Corona-Pandemie ein Schwerpunkt der Umfrage.

    Die Erhebung ist Teil der bisher größten Untersuchung des Bildermarktes der DACH- Region und liefert Interessierten so einen breiteren Einblick in den Bildermarkt in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

    Die Erhebung erfolgt anonym. Durchgeführt wird die Untersuchung von der Arbeitsgruppe „image market – business trends“… [weiterlesen]
  • Neu


    Vier Portolios, die ums Land der aufgehenden Sonne kreisen, wurden von ImageBroker aus München zusammen gestellt: Wildes Japan, Schönes Japan und Zen. Mein persönlicher Favorit ist die Kollektion "Japan historisch": Handkolorierte Aufnahmen von Straßen- und Alltagsszenen, Pagodentempeln, Sumoringern, Samurai und natürlich Geishas.

    Bild: Frauen waschen sich, Japan, 1870; imageBROKER.com / Rosseforp [weiterlesen]

  • Shutterstock veröffentlicht wieder seinen jährlichen Creative Trends Report – in diesem Jahr als 10. Jubiläumsausgabe. Die Methode: Auf der Basis der Suchergebnisse des vergangenen Jahres prognostiziert die Agentur 10 Trends, die im nächsten Jahr bedeutend sein werden. Analysiert werden die Kategorien Grafik, Fotografie, Video, Musik und „aufsteigender Trend“.

    "Passend zum aktuellen Weltgeschehen, drehen sie sich um Themen wie Individualität, Unvollkommenheit, Authentizität und Eskapismus" (Weltflucht), so die Agentur.

    Grafik: frei fließende Tintenstrukturen, Batik-Muster und Porträts von surrealistischen Gesichtern
    Fotografie: authentische Portraits („ungefiltert echt“) und das Innenleben im New Normal
    Video: ausgefallene, skurrile Animationen und die überwältigende Natur
    Musik: klassische Streicher und motivierende, verspielte Sounds
    Aufsteigender Trend: das mysteriöse und wundersame Unerforschte

    Hier gibt es die Zusammenfassung als animierte Grafik: [weiterlesen]
  • Zum 15. Januar 2021 übernahm die european pressphoto agency (epa) in Deutschland den Vertrieb ihres internationalen Fotodienstes an Nachrichtenmedien direkt und in Eigenregie. Über 20 Jahre lang wurde der epa-Bilderdienst in Deutschland exklusiv durch die dpa Deutsche Presse-Agentur vertrieben, die letzten Jahre, seit Januar 2017, zuletzt übernahm die US-Agentur Shutterstock diese Rolle.

    Parallel dazu startet epa einen internationalen Videodienst, der in Kooperation mit ihrem Mehrheitsgesellschafter, der Nachrichtenagentur EFE in Spanien, täglich produziert wird.

    Ein bisschen Hintergrund zu epa, mit Sitz in Frankfurt/Main? Die Agentur wurde 1985 als Gemeinschafts-Projekt von europäischen Nachrichtenagenturen gegründet. Ihr Grundgedanke war die Etablierung einer unabhängigen und professionellen internationalen Bildagentur zunächst vor allem für die Bedürfnisse der europäischen Medienkunden. Zu ihren Gesellschaftern zählen unter anderem ANA-MPA in Griechenland, ANP in den… [weiterlesen]
  • Gut, man kooperiert ja mittlerweile seit fast zwei Jahrzehnten, seit 2003, jetzt aber haben Agence France-Presse und Getty Images ihre Partnerschaft verlängert. Auch künftig werden beide Agenturen auf der Ebene der Bildberichterstattung zusammen arbeiten und Material zu Nachrichten, Politik, Sport und Entertainment austauschen sowie jeweils die Vertriebswege des anderen nutzen. [weiterlesen]



  • Immer am 1. Januar werden Werke von Künstlern, die vor 70 Jahren gestorben sind, rechtefrei. Also unterliegen jene Künstler, die 1950 gestorben sind, seit Anfang des Jahres nicht mehr dem Kunsturheberrecht.

    Pictorial bat akg-images um eine Liste dieser Künstler. Kai Holland, Leitender Bildredaktuer der Berliner Agentur, erstellte uns eine Zusammenfassung. Herzlichen Dank!

    "Diese Liste", so Kai Holland, "erhebt selbstverständlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit." Aber: "Das Hightlight ist sicherlich Max Beckmann..." [weiterlesen]

  • Redux Pictures kooperiert ab sofort mit BuzzFeed News für den Vertrieb und die Lizenzierung von deren Bilder. Das hat Auswirkungen auf die deutsche Redux-Partneragentur laif, denn das US-Material ist nun auch über die Kölner erhältlich.

    Um was geht es? Die Fotografen von BuzzFeed News haben ein umfangreiches Portfolio an Porträts von Politikern, Schauspielern und anderen Persönlichkeiten erstellt, die ihr Studio für Interviews besucht haben. BuzzFeed News ist eine Nachrichtenorganisation, die Online-Berichterstattung und Videoprogramme über Netflix, Facebook Watch, Twitter etc. anbietet. [weiterlesen]
  • Die Ausschreibungsfrist für den Hansel-Mieth-Preis und das Gabriel-Grüner-Stipendium 2021 endet am 11. Januar. Nicht verliehen wird in diesem Jahr der Hansel-Mieth-Preis digital. Die Agentur Zeitenspiegel verleiht wieder den Hansel-Mieth-Preis - in diesem Jahr nur in der Kategorie Print - und das Gabriel-Grüner-Stipendium für engagierte Reportagen. Beide Auszeichnungen sind jeweils mit 6.000 Euro dotiert:
    • Der Hansel-Mieth-Preis 2021 für eine engagierte Reportage in Wort und Bild (Print). Prämiert werden veröffentlichte und unveröffentlichte Reportagen aus dem Jahr 2020.
    • Das Gabriel-Grüner-Stipendium 2021 für die Realisierung einer überzeugenden Reportage-Idee im Jahr 2021.
    Eine unabhängige Jury trifft im März die Auswahl der Preisträger und Stipendiaten. [weiterlesen]