Admin 627


  • Millionen von Bildern werden täglich im Netz für eigene Zwecke verwendet oder in den sozialen Medien geteilt. Nach den Erfahrungen von Copytrack werden bis zu 85 Prozent dieser Fotos und Grafiken ohne gültige Lizenz genutzt.

    Um das Bewusstsein für das Ausmaß der Bild-Urheberrechtsverletzungen im Internet zu schärfen, untersucht der Berliner Bildrechtsexperte auf Basis seiner Nutzerdaten regelmäßig, in welchem Umfang und wo Fotos illegal verwendet werden. Das Unternehmen hat seine Auswertungen erst kürzlich im kostenfreien Copytrack Global Infringement Report 2019 veröffentlicht.

    Weltweiter Bilderdiebstahl – die Spitzenreiter

    Für den Global Infringement Report 2019 hat Copytrack rund 64.000 von seinen Nutzern zwischen dem 1. Dezember 2017 und dem 1. Dezember 2018 als illegal markierte Bildduplikate analysiert.

    Dabei erscheinen die USA im globalen Vergleich der Länder mit den meisten Urheberrechtsverstößen mit 22,96 Prozent der weltweiten Treffer als deutlicher Spitzenreiter. In… [weiterlesen]

  • ID: 212374528 / Adobe Stock

    Egal ob Safari in Afrika oder Streifzüge durch seine Wahlheimat Island, der professionelle Fotograf und Adobe Stock Premium Anbieter Ben Simon Rehn ist am liebsten draußen unterwegs. Seine Liebe zur Natur sowie sein geschultes Auge für seine Umwelt resultieren regelmäßig in atemberaubenden Aufnahmen einzigartiger Landschaften sowie hautnahen Portraits wilder Tiere. Dabei verfolgt Ben Simon Rehn eine Überzeugung: „Das Foto muss Emotionen transportieren. Wenn das Tier dem Betrachter in die Augen blickt und man das Gefühl hat, es würde einem direkt in die Seele schauen, dann ist es etwas Besonderes.“ Um keine Chance auszulassen, fotografiert Ben Simon Rehn von früh bis spät. Seine Bilder sichtet und bearbeitet er erst mitten in der Nacht. Und der Einsatz lohnt sich: Große Marken wie Jeep und Olympus setzen auf seine Arbeiten, bei Adobe Stock begeistert er mit seinem Premium Portfolio. Eine Auswahl seiner Fotos wurde zudem in die internationale Galerie zum [weiterlesen]

  • Katja Flint / Cup Jasna, 2018 © Katja Flint

    Ab dem 30. März werden Fotografien der Schauspielerin Katja Flint in der Berliner Galerie Semjon Contemporary präsentiert. Zu sehen sind schwarz-weiße Porträts, Gesichter in denen sich dramatische Emotionen spiegeln. Die Porträtierten werden zu Schauspielerin, die von Katja Flint zu Beginn der Fotositzung Regieanweisungen bekommen. So wie: „Stell dir vor, du bist ein Tier, das bedroht wird.“

    Der Bildhintergrund bleibt schwarz, davor leuchtet das Gesicht des Gefühlsdarstellers. Oft ist es in Bewegung und die Konturen dadurch verwischt. Schauspielerei und Fotografie – wie sich beides zusammen führen lässt, zeigt die Schauspielerin Katja Flint als Fotografin. (Barbara Hartmann)
    katjaflint.com/news [weiterlesen]



  • Die Arbeiten der neun Sieger des Fotowettbewerbs „gute aussichten – junge deutsche fotografie“ werden noch bis zum 17. März in den Technischen Sammlungen Dresden ausgestellt. An dem Wettbewerb teilnehmen konnten Professoren deutscher Hochschulen und Akademien mit einem Studiengang Fotografie. Die Ausstellung wandert nach ihrem ersten Auftritt in Dresden weiternach Koblenz, Hamburg und Mexico City.

    Die Ausstellungsorte und -Termine: https://www.guteaussichten.org/index.php?id=605


    (Barbara Hartmann) [weiterlesen]
  • Ab dem 1. März übernimmt action press die exklusiven Vermarktungsrechte für die Bilder von IMP Features für die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz.

    IMP Features ist bekannt für Promi-Produktionen: In den Sommermonaten produzieren Fotografenteams in St. Tropez, Cannes, Ibiza, Formentera, Mykonos und Marbella. Im Winter ist IMP auf Barbados und St. Barts aktiv. Darüber hinaus erstellt die Agentur in ihren Büros in London, New York und LA Promi-Nachrichten-Feeds aus Bildern und Texten. [weiterlesen]


  • Das Bildarchiv Preussischer Kulturbesitz in Berlin gibt eine Kooperation mit dem Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg, dem größten Museum für Kunst- und Kulturgeschichte im deutschsprachigen Raum, bekannt. Das Herzstück des 1852 gegründeten Museums bildet die Gemäldesammlung mit Werken von Albrecht Dürer, Lucas Cranach, Rembrandt, Carl Spitzweg und Ernst Ludwig Kirchner.

    Die Highlights sieht man im Portfolio hier


    Bild: Lucas Cranach d. Ä. und Werkstatt "Die Fabel vom Mund der Wahrheit" (Ausschnitt) [weiterlesen]

  • Bild: Bohemian Rhapsody, inspiriert von Andy Warhol

    Für die von den Academy Awards in der Kategorie „Bester Film“ nominierten Filme haben Shutterstock-Designer 2019 zum siebten Mal eine Oscar Pop! Poster-Serie gestaltet. Einige der Arbeiten sind Hommagen an Künstler wie Richard Hamilton, Roy Liechtenstein oder Andy Warhol. Andere Designs nehmen Elemente von Jack Kirbys Arbeiten auf oder erinnern an Comic-Bücher. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]

  • Greg Gorman/ Adam Karolyi/ Tarragona, Spain, 2015/ © Greg Gorman/ courtesy IMMAGIS Galerie

    Am 13. Mai eröffnet die Einzelausstellung „The Outsiders“ des amerikanischen Fotografen Greg Gorman in der Münchner Galerie Immagis.

    Zu sehen gibt es Portraitfotografien berühmter Hollywood-Schauspieler, Sportler, Musiker und Künstler, von Sharon Stone, Michael Jordan, Bryan Ferry bis David Hockney und Andy Warhall. Außerdem gezeigt wird auch eine Auswahl von Gormans stark hell-dunkel-kontrastierten Aktfotografien.(Barbara Hartmann)

    [weiterlesen]

  • Oliver Borchert zieht es immer wieder in den Norden Europas, besonders nach Finnland. Aber auch in seiner Wahlheimat Mecklenburg-Vorpommern findet der naturbegeisterte Fotograf viele seiner Motive - überwiegend Tier- und Pflanzenwelt sowie naturbelassene Landschaften.

    Auch in seinen neuen Bildern experimentiert Oliver mit Perspektiven, Spiegelungen und Abstraktionen in der Natur. Seine Aufnahmen überraschen mit ungewöhnlichen Sichtweisen auf längst Bekanntes und erzählen - so Karin Meier von mauritius images - "stimmungsvoll von der Magie besonderer Momente".

    Die Motive gibt es exklusiv von mauritius images. [weiterlesen]

  • Artokoloro aus Zypern ist seit mehr als 70 Jahren Spezialist für Fotos aus den Bereichen bildende Kunst, Kultur und Geschichte und bietet über zehn Millionen Bilder für die Veröffentlichung in Print, Online, TV und Werbung an.

    Artokoloro repräsentiert zahlreiche Sammlungen, ein Highlight ist die "Liszt-Kollektion", die alleine zwei Millionen Bilder umfasst. Diese Sammlung ist ein internationales Projekt zur Erhaltung der Darstellung der Geschichte durch zeitgenössische Gemälde, Zeichnungen, Stiche und Fotos. Die Liszt-Sammlung umfasst hauptsächlich Werke aus Europa und den USA, aber auch Kanada, Australien, Afrika sowie Südamerika und Asien sind vertreten.

    Die Wurzeln der Liszt-Kollektion liegen in der Zeit der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, als Gizella Schwarz (1877–1962) begann, Bilder des Komponisten Franz Liszt zu sammeln. [weiterlesen]