Admin 524


  • Mit Memento rückt die AFF Galerie (vom 18.09. – 25.10.2020, Kochhannstraße 14, 10249 Berlin) den Nachlass des früh verstorbenen Fotografen Henning Langenheim (1950-2004) in den Fokus. Im Zentrum der Ausstellung stehen die Werkzyklen Memorials I und II und Mordfelder, in denen sich Henning Langenheim mit der systematischen Massenvernichtung durch das NS-Regime intensiv auseinandersetzte.

    Die Veranstalter schreiben: "Langenheims Bilder, die heute selbst Erinnerungsdokumente aus vergangener Zeit darstellen, zeigen nicht nur fotografisch eindrucksvoll den Zu- und Umgang mit der Erinnerung an das Morden der Nationalsozialist*innen, sondern sie machen auch den Wert fotografischer Archive in Bezug auf die gesellschaftliche Erinnerungsarbeit deutlich."

    akg-images in Berlin ist die Agentur, die den fotografischen Nachlass hält.


    Bild: Henning Langenheim: Bergen-Belsen 1992 , aus der Serie Memorials, 1992, Copyright Henning Langenheim | akg-images [weiterlesen]
  • Rund 30 Jahre lang standen die Bilder des Magnum-Fotografen David Alan Harvey im Archiv der Agentur und konnten von dort aus lizenziert werden. Nun stehen Aufnahmen des amerikanischen Fotojournalisten aus seiner Reportage „Bangkok Prostitutes“ (fotografiert 1989) in der Kritik. Es könne sich bei den abgebildeten Prostituierten aus einem herunter gekommen Rotlicht-Viertel in Bangkok um minderjährige Mädchen handeln, auch seien die Aufnahmen ohne Zustimmung der Abgebildeten gemacht worden, so vermutet die amerikanische Website fstoppers.

    Die Leiterin der Agentur, Olivia Arthur, nahm in einer ersten Reaktion die Reportage David Alan Harveys aus dem Archiv.

    Mittlerweile aber ist der gesamte Fundus von Magnum-Aufnahmen nicht mehr frei recherchierbar, das Archiv soll - mit externer Hilfe - in toto überprüft werden. Hier die Stellungnahme von Olivia Arthur, die mit der Feststellung ansetzt: "Unsere fotografische Welt tritt in eine beispiellose Periode der Selbstreflexion ein." [weiterlesen]

  • Das Archiv dokumentiert die Geschichte der Filmindustrie von 1896 bis heute: Die Hauptsammlung von Ronald Grant beinhaltet Standbilder, Lobbykarten und Transparentfolien in Schwarzweiß und Farbe aus einer Vielzahl von Ländern - von den jüngsten Veröffentlichungen zurück bis zum Beginn der Filmindustrie. Porträts von Stars, Darstellern, Regisseuren, Produzenten und Studiopersonal reihen sich aneinander. Darüber hinaus verfügt das Archiv über eine Vielzahl von Filmplakaten aus der ganzen Welt, vom frühen 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart.

    Erweitert wird das Archiv von Ronald Grant mit einer umfangreichen Sammlung auch von britischen und US-amerikanischen Fernsehproduktionen, populären und klassischen Musikern, Sängern und Songwritern.

    Die Motive der Sammlung sind nun via imago recherchierbar.



    Bild: NEW YORK, NEW YORK ROBERT DE NIRO Date: 1977. [weiterlesen]

  • Mit einer Reihe neuer Produktionen startete Luftbilderschweiz.ch in den Sommer. Die Bildagentur mit Sitz in Lutzenberg (Kanton Appenzell Ausserrhoden) verfügt wohl über den größten Bildbestand an hochauflösenden Drohnenaufnahmen der Schweiz. Entstanden ist Luftbilderschweiz.ch durch die Zusammenlegung der beiden Bildarchive von André Rühle und Roman Schellenberg im Dezember 2016. Heute werden jährlich mehrere hundert Luftaufnahmen aus allen Landesteilen der Schweiz exklusiv produziert: Bildmaterial von bekannten aber auch von weniger bekannten Ortschaften, Stadtansichten aus mehreren hundert Metern Höhe oder von schwer zugänglichem Terrain. [weiterlesen]

  • Vor 150 Jahren begann der Deutsch-Französische Krieg und mündete nach einem halben Jahr in eine desaströsen Niederlage für die Franzosen und die symbolträchtige Gründung des Deutschen Kaiserreichs im Spiegelsaal von Versailles. Und die Geschichte zeigt, dass die französische Politik diese von Bismarck in Versailles bewusst inszenierte Kränkung lange nicht vergessen hat.

    Die bpk-Bildagentur hat über 1.700 Motive in 24 Kollektionen zu einem umfassenden Themenportal zusammengestellt. Es sind Fotografien, Gemälde, Lithografien, Stiche und Karikaturen von deutschen und französischen Urhebern, die unterschiedliche Perspektiven auf einen Krieg zeigen, der Deutschland und Frankreich tief prägte, aber heute in den deutsch-französischen Beziehungen - zum Glück - fast vergessen ist.

    Der Link zum Themenportal bpk-bildagentur.de/?17387243151912814740 , besonders bemerkenswert finde ich die Fotografien zur Paiser Commune auf Seite zwei.

    Bild: Soldaten der preußischen und bayerischen… [weiterlesen]

  • Der mehrfach ausgezeichnete Sportfotograf Jörg Lühn ist neuer Partner von imago images und beliefert die Bildagentur unter dem Fotocredit „Holsteinoffice“ mit Bildmaterial bevorzugt aus den Bereichen: Fußball (Holstein Kiel), Handball (THW Kiel), Badminton (1. Bundesliga) sowie dem Reitsport der holsteinischen Region.

    Wie der Agenturname „Holsteinoffice“ und die fotografische Ausrichtung es bereits vermuten lassen, ist Fotograf Jörg Lühn in Holstein, dem Land zwischen Nord- und Ostsee, zu Hause. Bereits seit Mitte der 1990er Jahre beschäftigt sich Lühn intensiv mit der Fotografie. Schnell fand er als Autodidakt in die professionelle Fotografie, gründete seinen eigene Fotoagentur und übt seither leidenschaftlich seine Tätigkeit als hauptberuflicher Pressefotograf aus.

    Hier seine Bilder: imago-images.de/search?fotogra…gn=FotografHolsteinoffice [weiterlesen]


  • Nein, einen Brexit gibt es bei ullstein nicht. Im Gegenteil! Mit den historischen Briggs-Fotografien erweitert ullstein bild seinen Bestand an britischen Motiven: England in der Mitte des vorigen Jahrhunderts. Seit kurzem verfügt die Berliner Pressebildagentur über eine weitere Kollektion, die den eigenen weltbekannten Bestand hervorragend ergänzt. Die Bilder stammen von Studio Briggs Limited, einem Londoner Fotounternehmen, das 1922 gegründet und bis 1991 betrieben wurde. Der Enkel des Gründers WG Briggs, Roger Kennett, hat eine Auswahl aus dem Archiv der Agentur gesichtet und digitalisiert.

    Hauptsächlich handelt es sich dabei um Fotografien aus den Jahren 1930 bis 1960. Darunter viele ikonische Bilder die unter anderem das englische Arbeitermilieu zeigen, Stadtansichten von London, stimmungsvolle Szenen aus der Mitte des damaligen Alltags oder auch Industriefotografie.

    England hat im 20. Jahrhundert immer wieder Bildmotive geboten, die der Fotograf WG Briggs kunstvoll und mit… [weiterlesen]

  • "Historische Fotografien sind wie Gucklöcher durch Zeit und Raum", schreibt Erwin Forster von APA-PictureDesk. "Sie gewähren einzigartige Blicke auf Szenen und Ereignisse der Vergangenheit. APA-PictureDesk macht neben den aktuellen Bildbeständen internationaler Nachrichten- und Bildagenturen auch jene von heimischen historischen Archiven zugänglich."

    Unter dem Titel „Archivgeschichten“ liefert ein neues Newsletterformat ab Juli 2020 regelmäßig Informationen zu besonderen Fundstücken aus den Archiven, zu Highlights aus Beständen bedeutender Fotografen sowie Hintergrundgeschichten zur Arbeit mit historischem Fotomaterial.

    In den per Newsletter verbreiteten und von Dr. Gerald Piffl - einem der engagiertesten Fotohistorikern Österreichs - gestalteten Beiträgen werden aktuelle Rechercheergebnisse, überraschende Fundstücke und Highlights von bedeutenden Fotografen sowie Hintergrundinformationen zur Aufarbeitung der historischen Bestände aufbereitet. Kunden sowie Interessierte… [weiterlesen]


  • Die außergewöhnliche Bilderbibliothek der französischen Fotoagentur Kharbine-Tapabor, die sich auf historische Archive und Dokumente spezialisiert hat, kann nun über imago images lizenziert werden. Vollständige Sammlungen von Zeitungen und Zeitschriften, jahrhundertealte Bücher, seltene und wertvolle illustrierte Magazine, ikonografisches Material sowie seltene Fotografien aus allen Epochen sind dank dieser Kooperation verfügbar. Mehrere Jahrzehnte haben Kharbine-Tapabor ein Netzwerk aufgebaut, das unter anderem aus: Fotografen, Bibliotheken, Museen, Galerien, privaten Grafik- und Postersammlungen sowie bibliophilen Sammlungen besteht. Inhaltlich - wie eben so oft bei unseren Nachbarn - sehr Frankreich-zentriert: historische Postkarten, Film- und Werbeplakate, Fotografien des alltäglichen Lebens aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Hauptereignisse der französischen Innenpolitik, Werke berühmter Künstler, Fotografien von Schriftstellern, Politikern,… [weiterlesen]

  • IMS Vintage Photos - der neue Anbieter hat seinen Sitz in Reykjavik auf Island - bietet originale Pressefotos aus europäischen Zeitungsarchiven an. Darunter sind auch viele Aufnahmen, deren letzte Veröffentlichung in einer Zeitung der 1930er-Jahre erfolgte. Diese Motive werden nun physisch als Prints an Sammler verkauft.

    "Jedes Foto" - so IMS - " zeigt ein Stück unwiederbringliche Zeitgeschichte, aber noch interessanter sind oft die Rückseiten der Abzüge: Diese erzählen uns durch Bildtexte, redaktionelle Vermerke, Veröffentlichungsdaten oder andere Hinweise, die wirkliche Geschichte hinter dem Foto." Ein kurzer Blick auf die Webseite zeigt: Das Angebot geht quer durch die gesamte Presselandschaft: Prominente, Kriege, Sport, Royals etc.pp. Reizvoll ist, dass auch die oben angesprochenen Rückseiten der Fotos gezeigt werden. Und wie liegen die Preise? Abgerechnet wird in US-Dollar, es beginnt bei 19,90. Unser Bild oben liegt bei $ 22,90.

    Die originalen Pressefotos wurden zuvor… [weiterlesen]