Artikel aus der Kategorie „Featured News“ 923


  • Der Mann mit dem nackten Oberkörper vor dem Besatzungspanzer, Ladislav Bielik, akg-images

    Tatsächlich schon fünf Jahrzehnte ist das Jahr 1968 her und die Zeitzeugen und die noch lebenden „Alt-Achtundsechziger“ sind inzwischen alle grauhaarige Omas und Opas. Akg images erinnert an die Zeit der Proteste der Bürgerrechts- und Studentenbewegung und zeigt Bilder, die sie als Zeitzeugen wieder ins Gedächtnis rufen. Darunter wichtige ikonografische Fotografien, die viele noch vor ihrem inneren Auge haben, wie das Bild eines barbrüstigen jungen Mannes, der sich mit aufgezogenem Hemd trotzig sowjetischen Panzern auf dem Sfarikovo-Platz in Bratislava in der ehemaligen Tschechoslowakei entgegen stellt.
    Ladislav Bieliks „Mann mit dem nackten Oberkörper vor dem Besatzungspanzer“ und viele andere Motive kann man bei akg images sehen und lizenzieren -ganz gleich, ob man selber alt genug ist, um vor fünfzig Jahren dabei gewesen zu sein oder ob man noch keine fünfzig Jahre alt ist.
    Das Jahr 1968 ist… [weiterlesen]

  • Fiktives Filmposter für „Call Me Your Name“, inspiriert durch die Kunst von James Rosenquist


    Im Stil bekannter Pop-Art Künstler haben Shutterstocks Designer Filmposter für die neun Oscar-nominierten Kinofilme dieses Jahres ausgedacht und in bunte Bilder umgesetzt.

    Nach dem Vorbild der Kunst des im März 2017 verstorbenen James Rosenquist entstand dabei ein ausgedachtes Filmposter für den Liebesfilm „Call Me By Your Name“.Das Poster für den Fantasystreifen „The Shape of Water“ entstand mit der Inspiration der österreichischen Malerin , Bildhauerin und Grafikerin Kiki Kogelnik. Für das Poster des Kriegsfilms „Dunkirk“ um die Schlacht von Dünkirchen im Zweiten Weltkrieg waren die Anime-artigen Bilder des japanischen Künstlers Takashi Murakami die Vorlage. Alle neun Bilder kann man hier sehen: shutterstock.com/de/blog/2018-oscar-pop-bester-film-poster

    (Barbara Hartmann) [weiterlesen]



  • Willy van Heekern, Hochzeit zwischen Artisten des Circus Krone: Zirkuselefant überreicht einen Blumenstrauß, 1966
    bpk / Fotoarchiv Ruhr Museum / Willy van Heekern

    Die Bildagentur bpk der Stiftung Preußischer Kulturbesitz gibt die neue Kooperation mit dem Museum Georg Schäfer bekannt. Das Museum aus dem unterfränkischen Schweinfurt beherbergt die größte Privatsammlung der Kunst des 19. Jahrhunderts in Deutschland. Zu den Highlights des Museums zählen neben der weltweit größten Spitzweg-Sammlung Meisterwerke von Adolph Menzel und Caspar David Friedrich. Eine Auwahl der bedeutendsten Werke kann man hier sehen:

    Portfolio: bpk.wg.picturemaxx.com/museensammlungen?show=4023

    Spektakuläre Schnappschüsse aus der Welt der Manege hat bpk zusammen getragen, um damit den Zirkus zu feiern. Bilder aus dem bunten Zirkuszelt kann man hier bewundern:

    bpk.wg.picturemaxx.com/series/1.192995517134350

    (Barbara Hartmann) [weiterlesen]


  • Alles neu macht in diesem Jahr schon der März - ab 1. März 2018 erscheint die Bildagentur ullstein bild in neuem Corporate Design. Der Webshop wird relauncht und rundum erneuert.

    Nach der Gründung der Axel Springer Syndication 2013, zu der die Marke ullstein bild zählt, sollte ein Relaunch der Marke folgen. Ziel war eine klar und modern anmutende Marke. Das neue Design sollte zum Corporate Design der Axel Springer Syndication passen, dabei sollte ullstein bild optisch aber seine Individualität behalten.

    Am 1. März stellt Ullstein Bild seinen Webshop auf ein neues Datenbanksystem um www.ullsteinbild.de. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]

  • Dreharbeiten zu „Metropolis“ in den UFA-Studios in Babelsberg/ Akg-images / Horst von Harbou – Stiftung Deutsche Kinemathek


    Vom 15. Bis zum 25. Februar läuft im Berlinale-Palast am Potsdamer Platz und weiteren Spielstätten die Berlinale 2018 - die 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin.

    Die Retrospektive zeigt die Vielfalt des Weimarer Kinos in den Jahren nach dem Ende des Ersten Weltkriegs in der Weimarer Republik. Für das Programm „Weimarer Kino – neu gesehen“ werden28 Programme mit Dokumentar-, Spiel- und Kurzfilmen aus den Jahren 1918 bis 1933 auf die Leinwand gebracht.

    Eine umfassende Bildauswahl zu diesem Rückschau-Programm kann man bei der Bildagentur akg -images sehen. (Barbara Hartmann)

    www.akg-images.de [weiterlesen]

  • Wer Bilder von Vögeln sucht, der kann die Bilder der Agentur Birdimagency ab sofort exklusiv bei Okapia finden, dem neuen Partner der Bildagentur. Über 4.000 verschiedene Vogelarten hat Birdimagency im Angebot.
    Okapia hat sich das Ziel gesetzt, alle biologische Arten, von denen Fotos existieren, im Archiv parat zu halten. Mit der neuen Partnerschaft mit der Agentur Birdimagency will Okapia dieser Verpflichtung zur Artenvielfalt ein Stück näher rücken.
    Mit diesem Link kommen sie direkt zu den entsprechenden Motiven bit.ly/birdimagency. Alternativ können Sie auch den Suchbegriff BIA/OKAPIA verwenden. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]
  • Portraits aller 154 nominierten Athletinnen und Athleten wurden in einem Mobilen Fotostudio exklusiv im Rahmen der offiziellen Einkleidung vorneweg produziert. Mit dem Hashtag #TeamDeutschland markiert sind die Bilder im Bildportal der Bildagentur zu finden.

    Während der sportlichen Wettkämpfe bei den Olympischen Winterspielen und den Paralympics wird die picture alliance aktuelle Fotos, Videos und Grafiken liefern. Produziert werden die Bilder von Fotografen der Deutschen Presse-Agentur, dem internationalen Netzwerk gemeinsam mit AP Associated Press und 100 weiteren Partnern sowie Sportfotografen.

    Vor Ort in den Bergen über PyeungChang werden im Clubhaus des Birch Golf Clubs während der Spiele täglich Pressekonferenzen des DOSB stattfinden.

    Abrufbar sind die Bilder im picture alliance-Portal „Olympische Winterspiele & Paralympics 2018 in Pyeungchang“. (Barbara Hartmann) www.picture-alliance.com

    [weiterlesen]

  • Terje Abusdal_Slash & Burn_2 © Terje Abusdal 2016 – Gewinner des Leica Oskar Barnack Awards 2017

    Die Tore für Bewerbungen für den Leica Oskar Barnack Fotowettbewerb werden ab dem 1. März geöffnet. Vom 1. März bis zum 5 April können sich Berufs- und Nachwuchsfotografen unter 25 Jahren online bewerben.
    Eingereicht werden sollen in sich geschlossene Bilderserien von mindestens zehn bis maximal zwölf Aufnahmen. Der Fotograf soll hierbei das Miteinander von Mensch und Umwelt mit wachem Auge wahrgenommen und kreativ und zukunftsweisend dokumentiert haben.
    Teilenehmen können Bildserien aus 2017 und 2018 sowie Langzeitprojekte, bei denen zumindest Einzelbilder aus den Jahren 2017 oder 2018 stammen. Ausschreibungsunterlagen und Teilnahmebedingungen findet man ab dem 1. März unter www.leica-oskar-barnack-award.com.
    Die Feier zur Auszeichnung der Gewinner wird in Berlin ausgerichtet. Der Gewinner der Jauptkategorie erhält eine Prämie von 25.000 Euro sowie eine Kameraausrüstung des Leica… [weiterlesen]

  • Unter bestimmten Voraussetzungen darf ein Apotheker seine Räumlichkeiten mittels Videokamera überwachen. Vorausgesetzt wird, dass er den begründeten Verdacht hegt, dass Waren und oder Medikamente gestohlen werden. Nachdem die Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ihm den Betrieb seiner Überwachungskameras untersagt hatte, klagte der Betreiber einer Apotheke vor dem Verwaltungsgericht des Saarlandes, das der Datenschützerin Recht gab. Nun änderte das Oberverwaltungsgericht des Saarlandes das Urteil ab – jetzt darf der Apotheker seine Kameras wieder einschalten.
    Das Gericht begründete die Änderung des Urteils so. Die Überwachungskameras dienten der Wahrnehmung seines legitimen Hausrechtes und sie seien verhältnismäßig. Es sei zu bedenken, dass es in den vergangenen Jahren in der Apotheke zu großen Verlusten durch Diebstähle gekommen sei, alleine im Jahr 2011 seien Waren im Wert von mehr als 40.000 Euro gestohlen worden. Täter seien bislang nicht… [weiterlesen]

  • Bis zum Einsendeschluss am 15. März können Kinder und junge Menschen unter Fünfundzwanzig Bilder zum Deutschen Jugendfotopreis einreichen. Veranstaltet wird der Wettbewerb vom Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrum im Auftrag des Bundesjugendministeriums.
    Zu gewinnen sind Preise im Gesamtwert von 11.000 Euro. Der Abschluss-Event wird auf der Photokina, der Weltmesse für Fotografie stattfinden.
    Es gibt drei Bereiche in diesem Wettbewerb: den offenen Wettbewerb für alle Themen, das Jahresthema „Ich und die Welt“ sowie ein Forum für Experimente und Imaging. Beim Thema „Ich und die Welt“ stehen künstlerische Selfies und Selbstdarstellungen im Mittelpunkt. (Barbara Hartmann)
    www.jugendfotopreis.de [weiterlesen]