Artikel aus der Kategorie „Featured News“ 1.163

  • Neu


    Shutterstock veröffentlicht wieder seinen jährlichen Creative Trends Report – in diesem Jahr als 10. Jubiläumsausgabe. Die Methode: Auf der Basis der Suchergebnisse des vergangenen Jahres prognostiziert die Agentur 10 Trends, die im nächsten Jahr bedeutend sein werden. Analysiert werden die Kategorien Grafik, Fotografie, Video, Musik und „aufsteigender Trend“.

    "Passend zum aktuellen Weltgeschehen, drehen sie sich um Themen wie Individualität, Unvollkommenheit, Authentizität und Eskapismus" (Weltflucht), so die Agentur.

    Grafik: frei fließende Tintenstrukturen, Batik-Muster und Porträts von surrealistischen Gesichtern
    Fotografie: authentische Portraits („ungefiltert echt“) und das Innenleben im New Normal
    Video: ausgefallene, skurrile Animationen und die überwältigende Natur
    Musik: klassische Streicher und motivierende, verspielte Sounds
    Aufsteigender Trend: das mysteriöse und wundersame Unerforschte

    Hier gibt es die Zusammenfassung als animierte Grafik: [weiterlesen]

  • Die Ausstellung Sebastião Salgado. EXODUS mit 170 Schwarzweiß-Fotografien in München bleibt coronabedingt geschlossen. Nun wurde ein Teil der Ausstellung in den Kunsttunnel - ein U-Bahn-Fußgängertunnel unter den Odeonsplatz - verlegt: Der Kunsttunnel ist eine Initiative der Künstlerin Regina Haller, die seit 1995 alljährlich zum Jahreswechsel stattfindet.

    Der erste Part des Kunsttunnels mit den Salgado Werken ist auch als Online-Rundgang besuchbar. Virtuell kann man hier im Tunnel spazieren gehen: versicherungskammer-kulturstif…dem-odeonsplatz-muenchen/ [weiterlesen]

  • Das Siegerfoto beim Wettbewerb NRW-Pressefoto 2020 des Landtags ist ein Bild voller Emotionen dieses Corona-Jahres. Lars Berg aus Münster - der Fotograf wird von laif repräsentiert - fotografierte im Auftrag der Bildzeitung im März im Kreis Heinsberg den Besuch einer Mutter mit ihrer Tochter bei deren Oma – getrennt durch eine Glasscheibe. Die Jury zur Aufnahme: "Es zeigt Gefühle, wie wir sie alle in Zeiten der Kontaktbeschränkungen erlebt haben. Es ist damit ein Sinnbild dieses Jahres."

    Online ist die Gewinnerausstellung hier zu sehen. [weiterlesen]

  • Die Bildagentur von Christina Vaughan, Image Source, steigt nun auch ins Video-Business ein. Mit ihrem neuen Label "Footage" wollen die Londoner auf die weltweit steigende Nachfrage nach Stock-Videos in den Bereichen Werbung, Produktion und Medien reagieren. Die Bandbreite der Themen reicht von Sport, Natur, Freizeit, Umwelt, Reise, Lifestyle...

    Mit der Gründung der Plattform verbunden ist die Aufforderung an Videografen und Produzenten, ihr Material über "Footage" zu vertreiben. Damit das alles nicht zu lakonisch und trocken klingt, lassen wir einfach Christina Vaughan in ihrer bekannt sprühenden Art selbst zu Wort kommen: "Wir bauen eine der größten Gemeinschaften leidenschaftlicher und talentierter Videofilmer der Welt auf und laden talentierte Filmemacher ein, mit uns Kontakt aufzunehmen, um Teil dieser aufregenden neuen Gemeinschaft zu werden."

    Wer das Video oben gerne sehen möchte: dl.dropboxusercontent.com/s/6o…%20Extraordinary.mp4?dl=0 [weiterlesen]

  • Heinz-Walter Friedriszik, besser bekannt als ZIK, war ein Unikat, aber auch ein Meister seines Fachs. Und er und hatte so ziemlich alle Promis vor der Linse, die irgendwann mal das Rheinland besucht haben. ZIK war von 1980 bis zu seinem frühen Tod 2016 Fotograf für den Kölner Express unterwegs - und weit über die Stadt hinaus bekannt. 8.000 ausgewählte Bilder des Fotografen können ab sofort über picture alliance lizenziert werden.

    Das kölsche Original fotografierte Royals und Promis genauso wie Bundespräsidenten. Sein Motto: „Auffallen um jeden Preis“. So ziemlich jeder, der ihn einmal erlebt hat, hat ihn schwerlich wieder vergessen. „In der hinteren Reihe stehen – das ist nix für mich“, sagte ZIK. Zurückhaltung – ein Wort, das während seiner Arbeit nicht galt.

    Seine Karriere startete in den 70ern: Alfred Biolek moderierte den „Kölner Treff“. Gesendet wurde aus dem Foyer des WDR. Jenseits der Fassade stand das Publikum – und ZIK. Der gestikulierte so lange, bis Bio ihn… [weiterlesen]

  • Ab 17. Dezember 2020 öffnet in Etappen das Humboldt Forum im wiederaufgebauten Berliner Schloss. Über Jahrhunderte war das Schloss nicht nur das architektonische Zentrum der Stadt, sondern auch Schauplatz bedeutender politischer Ereignisse.

    In einem Themenportal illustriert die bpk-Bildagentur seine wechselhafte Geschichte – von der Cöllner Burg über das Barockschloss bis zum Palast der Republik. [weiterlesen]


  • Einmal frei verfügbar im Internet ist die Kontrolle über ein Bild verloren, so lautet die landläufige Erfahrung. Aus Angst vor Missbrauch werden rechtlich geschützte Bilder im Internet oftmals nur sehr klein oder mit Wasserzeichen gezeigt, was bei fotografischen Detailaufnahmen, Kunstschätzen oder Gemälden einem optischen Desaster gleichkommen kann. Hier schafft picturemaxx jetzt Abhilfe und bietet Bildagenturen und Archiven die Möglichkeit, ihre Motive hochauflösend und zum Teilen anzubieten, bei gleichzeitigem Diebstahlschutz. Hierzu kooperieren die Münchner mit dem britischen Technik-Unternehmen SmartFrame.

    Streaming wird heute selbstverständlich bei Musik, Videos und Spielen eingesetzt und auch die Bildbranche kann sich die Vorteile zunutze machen. Die Image-Streaming-Technologie von SmartFrame sorgt dafür, dass die Bilder in einem speziellen Rahmen, dem sogenannten SmartFrame, angezeigt werden. Darin können sie vom Betrachter stark vergrößert oder auch als Vollbild… [weiterlesen]

  • Die Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung vergibt in Zusammenarbeit mit der Fotografischen Sammlung des Museum Folkwang zwei Preise in Höhe von je 10.000 Euro im Rahmen ihres Stipendienprogramms Zeitgenössische deutsche Fotografie. Die Auszeichnungen erhalten in diesem Jahr Talisa Lallai und Kristina Jurotschkin.

    Die internationale Jury entschied sich aus 247 Bewerbungen für den Projektvorschlag von Talisa Lallai zu ihrem Werkkomplex „Post Tropical“ und für das Buchprojekt von Kristina Jurotschkin mit dem Titel „Ingenieurwesen“. Lallai und Jurotschkin erhalten das Preisgeld, um die eingereichten Projekte umzusetzen.

    Talisa Lallai (*1989 in Frankfurt am Main) lebt und arbeitet in Düsseldorf. In Post Tropical beschäftigt sich Lallai mit der Fiktion des Fremden und der Exotik, die unsere Vorstellung des „Tropischen“ durchdringt. Die Motive dazu findet sie nicht auf fernen Reisen, sondern in botanischen und zoologischen Gärten, und sie kombiniert ihre … [weiterlesen]

  • Der im vergangenen Jahr verstorbene Robert Frank zählt zu den bedeutendsten Fotografen unserer Zeit. Sein 1958/59 erschienenes Buch The Americans ist sicherlich eines der einflussreichsten der Fotogeschichte. Als eine Art Roadmovie entwirft es ein düsteres Gesellschaftsporträt, das damals aufschreckte.

    Die Fotostiftung Schweiz zeigt mit der Ausstellung Memories auch eine Reihe kaum bekannter Arbeiten, die die Verfestigung von Franks subjektivem Stil sichtbar und nachvollziehbar machen. Neben Essays aus der Schweiz und Europa umfasst sie auch Werke aus den USA der frühen 50er Jahre, die den bekannten Klassikern ebenbürtig sind, aber aus editorischen Gründen unpubliziert blieben. [weiterlesen]