Artikel aus der Kategorie „News“ 798


  • Katja Flint / Cup Jasna, 2018 © Katja Flint

    Ab dem 30. März werden Fotografien der Schauspielerin Katja Flint in der Berliner Galerie Semjon Contemporary präsentiert. Zu sehen sind schwarz-weiße Porträts, Gesichter in denen sich dramatische Emotionen spiegeln. Die Porträtierten werden zu Schauspielerin, die von Katja Flint zu Beginn der Fotositzung Regieanweisungen bekommen. So wie: „Stell dir vor, du bist ein Tier, das bedroht wird.“

    Der Bildhintergrund bleibt schwarz, davor leuchtet das Gesicht des Gefühlsdarstellers. Oft ist es in Bewegung und die Konturen dadurch verwischt. Schauspielerei und Fotografie – wie sich beides zusammen führen lässt, zeigt die Schauspielerin Katja Flint als Fotografin. (Barbara Hartmann)
    katjaflint.com/news [weiterlesen]



  • Die Arbeiten der neun Sieger des Fotowettbewerbs „gute aussichten – junge deutsche fotografie“ werden noch bis zum 17. März in den Technischen Sammlungen Dresden ausgestellt. An dem Wettbewerb teilnehmen konnten Professoren deutscher Hochschulen und Akademien mit einem Studiengang Fotografie. Die Ausstellung wandert nach ihrem ersten Auftritt in Dresden weiternach Koblenz, Hamburg und Mexico City.

    Die Ausstellungsorte und -Termine: https://www.guteaussichten.org/index.php?id=605


    (Barbara Hartmann) [weiterlesen]

  • Bild: Bohemian Rhapsody, inspiriert von Andy Warhol

    Für die von den Academy Awards in der Kategorie „Bester Film“ nominierten Filme haben Shutterstock-Designer 2019 zum siebten Mal eine Oscar Pop! Poster-Serie gestaltet. Einige der Arbeiten sind Hommagen an Künstler wie Richard Hamilton, Roy Liechtenstein oder Andy Warhol. Andere Designs nehmen Elemente von Jack Kirbys Arbeiten auf oder erinnern an Comic-Bücher. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]

  • Greg Gorman/ Adam Karolyi/ Tarragona, Spain, 2015/ © Greg Gorman/ courtesy IMMAGIS Galerie

    Am 13. Mai eröffnet die Einzelausstellung „The Outsiders“ des amerikanischen Fotografen Greg Gorman in der Münchner Galerie Immagis.

    Zu sehen gibt es Portraitfotografien berühmter Hollywood-Schauspieler, Sportler, Musiker und Künstler, von Sharon Stone, Michael Jordan, Bryan Ferry bis David Hockney und Andy Warhall. Außerdem gezeigt wird auch eine Auswahl von Gormans stark hell-dunkel-kontrastierten Aktfotografien.(Barbara Hartmann)

    [weiterlesen]


  • Vom 13. April bis zum 8. Juni 2019 präsentiert die Galerie Camera Work in Berlin Akt- und Modefotografie des Fotografen Russell James unter der Überschrift „Angels and Icons“.

    Die "Persönlichkeit" der nackten Frauen will er auf den Fotografien zeigen, sich von traditionellen Darstellungsweisen lösen, Voyeurismus oder die Verbindung des Aktes mit Werbebotschaften meiden. Die meisten Werke sind zum ersten Mal ausgestellt und geben Einblick in das Werk des 1962 in Perth geborenen Fotografen. (Barbara Hartmann)

    www.camerawork.de [weiterlesen]


  • Am 24. Mai wäre Königin Victoria, die Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland zweihundert Jahre alt geworden.

    Als viktorianisches Zeitalter wird ihre 63-jährige Regierungszeit zwischen 1837 und 1901 bezeichnet. England erlebte in dieser Zeit einen Auftstieg zur führenden Welt- und Wirtschaftsmacht.

    Auch wenn die Königin den ihr zugeschriebenen Satz „Wir sind nicht amüsiert“ vielleicht gar nicht gesagt hat, als ihr eine skandalöse Geschichte erzählt wurde, ist der Satz viel zu schön, um aus der Zitatensammlung der Geschichte gestrichen zu werden und wäre heute eine passende Antwort auf ehrverletzende und reißerische Posts und Tweets.

    akg-images hat eine Auswahl wichtiger Motive zur Regentschaft Victorias zusammengestellt.
    (Barbara Hartmann) [weiterlesen]

  • ALLEMAGE 1997 Louis Kellner

    Die Gefangenschaft von Tieren, die Lebensumstände von Zoo- und Haustieren waren ein großes Thema der Bilder Michel Vanden Eeckhoudts. Die Galerie für Fotografie zeigt vom 4. April bis zum 5. Mai eine Retrospektive des 2015 verstorbenen belgischen Fotografen.

    Zu der rätselhaften, surrealen Wirkung seiner Bilder sagt er selber: „Eine gewisse Mehrdeutigkeit gefällt mir. Humor und Schmerz, Leichtigkeit und Angst: Diese Facetten sind in meiner Arbeit immer präsent. Das Leben ist so.“

    Auf seinen Schwarz-Weiß-Bildern werden Affen, Tiger, Hunde zu anrührenden, oft traurigen , zerbrechlichen Gestalten, „bittersüß“. (Barbara Hartmann)

    Galerie für Fotografie
    Seilerstraße 15d
    30171 Hannover
    gafeisfabrik.de/ [weiterlesen]


  • Mit Objekten aus Glas und Metall arbeitet die polnische Fotografin Gabriela Morawetz in ihren fotografischen Arbeiten. Die Anzenberger Gallery präsentiert die Ausstellung „Unwägbarkeiten“vom 20. März bis zum 6. April 2019.

    Gabriela Morawetz studierte an der Akademie der Bildenden Künste in Krakau Malerei, Skulptur und Radierung. Ihre Bilder, Fotografien komplexer Installationen aus Leinwand, Glas und Metall, wirken mehr plastisch als flach zweidimensional. (Barbara Hartmann)

    www.anzenbergergallery.com [weiterlesen]
  • Eigentlich sollte der Job als Assistentin der Bildredaktion nur ihr Studium in Kommunikationswissenschaft finanzieren, aber Claudia Boye fand schnell Gefallen an dem Beruf der Bildredakteurin. Somit war ihre Berufswahl getroffen. Zunächst in der Redaktion Werben & Verkaufen beginnend, sammelte sie in den Jahren Erfahrungen in den verschiedensten Verlagen. So war sie beispielsweise für Hubert Burda Media, die Funke Mediengruppe, AS Young Media House und den Gong Verlag tätig.

    Eine besondere Leidenschaft hat Claudia Boye für die Themen Reise, Outdoor, Natur und Camping, was sie nicht nur durch ihre Erfahrung mit Reiseführern und -magazinen beweist. In ihrer Freizeit reist sie wann immer es nur geht und besucht die schönsten Plätze dieser Erde. Als ehemalige Modedesignerin und Fashionstylistin bringt sie aber auch Leidenschaft für Themen wie Lifestyle, Mode, Beauty und Gesundheit mit. [weiterlesen]

  • Günter Rössler/ Gisela /Nessebar, 1968 © Günter Rössler / Kirsten / Schlegel

    Vom 15. Februar bis zum 28. April werden in Berlin Bilder vonGünter Rössler ausgestellt. Der 1942 in Leipzig geborene Fotograf war in den 50er Jahren freiberuflicher Mode-, Reportage- und Werbefotograf. In den 60er-Jahren widmeter er sich der Aktfotografie, 1984 druckte das westdeutsche Playboy-Magazin unter der Überschrift „Mädchen der DDR“ eine zehnseitige Reportage mit seinen Aktbildern. 2012 starb Günter Rössler. Die Ausstellung zeigt die wichtigsten Werke des Fotografen und bietet einen Blick in ostdeutsche Ästhetik und Mode des vergangenen Jahrtausends. (Barbara Hartmann) [weiterlesen]