Artikel aus der Kategorie „News“ 798

  • Seminare für Bilderleute finden ja zumeist nur in den Medienhochburgen Hamburg, Berlin oder München statt. Umso wichtiger, dass die Bildagentur Pitopia eine Vortrags- und Workshop-Reihe startet, die mal in der "Provinz" stattfindet, eben in der Heimatstadt der Agentur, im badischen Karlsruhe.

    Der Start der Reihe "Bildsuche und Bildrechte", die in Zusammenarbeit mit dem Trainings-Center für Marketingkommunikation "wyycademy" veranstaltet wird, findet am 9. April 2014 statt. Das erste Thema lautet: "Bildarchive als Alternative zum eigenen Foto". Der Schwerpunkt liegt auf folgenden Fragen: Wie sieht der Bildermarkt heute aus, welche Möglichkeiten gibt es Bildmaterial zu lizenzieren. Es werden Vor- und Nachteile von lizenzfreien und lizenzpflichtigen Bildern erläutert. Ein weiterer Aspekt wird auf Illustrationen als Alternative zu Fotografie liegen.

    Spätere Veranstaltungen werden sich dann mit den Themen "Mein Bild, mein Recht" oder "Schnell zum passenden Bild" beschäftigen.

    Referieren… [weiterlesen]
  • von Klaus Plaumann

    Weshalb ist Copyright Monitoring, ein unverzichtbarer Service für Agenturen, Verlage und Medienhäuser? Verlage und Bildagenturen werden Möglichkeiten zur Verfügung gestellt, um den Missbrauch ihrer Angebote zu schützen. Der unkontrollierte Zugriff auf digitale Inhalte gefährdet den Wert jedes Medienunternehmens. Nur durch die konsequente Erfassung der Rechtekette und die Kontrolle der Verwendung, behalten hochwertige Inhalte ihren Wert.

    Monitoring in der Praxis

    Der Umgang mit digitalen Inhalten bei Agenturen und Medienhäusern hat sich verändert. Die relevanten Daten über die legale Verwendung der Inhalte werden konsequent strukturiert. Damit ist die Voraussetzung für die Einführung eines automatisierten Copyright Monitorings möglich geworden.

    Schutz durch Technik – Für Bilder und Texte
    Verhindern Monitoring Tools die illegale Verwendung? Monitoring Tools verhindern nicht direkt die illegale Verwendung von Inhalten. Sie schaffen aber Transparenz wer, wann und wo,… [weiterlesen]
  • Das von der Galerie Anzenberger und  OstLicht. Galerie für Fotografie veranstaltete ViennaPhotoBookFestival geht in die zweite Runde. Am 14. und 15. Juni 2014 finden in den Räumen der beiden Galerien Vorträge, Podiumsdiskussion, Signierstunden etc. statt.

    Das Vortrags-Programm steht noch nicht ganz fest, kann aber hier gesehen werden.

    Ergänzt wird das Programm um das 1st ViennaPhotoBookReview. Dreißig  Fotografen haben die Möglichkeit, ihren Fotobuch-Dummy Experten vorzulegen. Anmeldungen bei  Ida Kielmansegg per e-mail: review@viennaphotobookfestival.com. [weiterlesen]
  • Die Galerie Robert Morat zeigt Arbeiten des Fotografen Peter Bialobrzeski. Die Ausstellung "Habitat" vereinigt Auszüge aus zwei fotografischen Serien des Fotografen: In "The Raw and the Cooked" thematisiert Bialobrzeski die Evolution der globalisierten Megalopolis. Von provisorischen Slumkonstruktionen bis hin zu den beinahe 50stöckigen Sozialbauten in Singapur untersucht der Fotograf aus distanzierter Perspektive die sich rasant verändernden urbanen Strukturen.

    "Nail Houses" beschäftigt sich mit der verschwindenden Altstadt Shanghais. 2010 reiste Bialobrzeski zweimal in die chinesische Metropole, um den Abriss und Wandel eines Viertels zu dokumentieren, das schon in der Arbeit "Neontigers" (2004) relevant war. Im vergangenen Jahr kehrte er zurück und schloss die Arbeit ab.

    Die Ausstellung ist vom 15.03. bis 17.05.2014 bei Robert Morat (Kleine Reichenstraße 1, 20457 Hamburg) zu sehen, die Bildserien gibt es bei laif.

     

    [caption id="attachment_1472" align="alignnone" width="600"]aus: Nail-Houses, Shanghai-2010[weiterlesen]
  • Die Newsletter der Agentur Okapia sind gerne außergewöhnlich, oft hintersinnig und humorvoll. Aber hier könnte uns Rauchern das Lachen im Halse stecken bleiben. Denn die Nichtraucher von Okapia stellten unter dem schönen Motto "sexy sein mit Raucherbein" ein Portfolio zusammen, das medizinische Schockbilder - so wie wir sie nach dem Willen der EU ja künftig auf Zigarettenpackungen sehen werden - mit den Bildern der Tabak-Werbung kontrastiert. "Paul Newman meets Lungenkarzinom", so Christian Grzimek. Und er empfielt den Link: www.rauchfrei-info.de

    Man kann das Portfolio alternativ natürlich auch dazu benutzen, sich im Vorfeld schon mal visuell abzuhärten, bevor die EU-Verordnung in Deutschland umgesetzt wird.

    Unbenannt-1 [weiterlesen]
  • Andouille ausgepackt Baguettte Bogen Chevre crepppes Ei Merguezgross salami2 Tasche VorbereitungDie Medienregion Karlsruhe e.V. (MEKA) hat zum zweiten Mal den Nachwuchswettbewerb MEKAWARD ausgeschrieben: das Motto "Arbeitswelten 2020 – alles verbinden" Teilnehmen können junge Kreative - gleich, ob aus dem Bereich Foto, Design, Film, Musik, Journalismus, Architektur, Gaming oder anderen Gestaltungsbereichen.

    Bis zum 18. April 2014 können Ideen, egal, ob sie schon realisiert wurden oder noch in der Findungsphase sind, eingereicht werden. Die Preisvergabe erfolgt am 20. Mai 2014 im Rahmen der Veranstaltung Hotspot, dem Kongress der MEKA. Gesponsert und unterstützt wird der Preis von der in Karlsruhe beheimateten Bildagentur Pitopia.

    Weitere Informationen, wie Teilnahmebedingungen, Jury, Sponsoren und die Hotspot unter www.mekaward.de [weiterlesen]
  • Die Tarifverhandlungen zwischen den Journalistengewerkschaften und dem Zeitungsverlgerverband BDZV scheinen tatsächlich festgefahren zu sein. „Der Erhalt des Flächentarifvertrags hängt am seidenen Faden.“ Das erklärte der Verhandlungsführer des BDZV, Georg Wallraf, heute, am 5. März 2014 in Berlin. Es folgen Schuldzuweisungen an die Gewerkschaften.

    Im Vorfeld der achten Verhandlungsrunde am 8. März 2014 in Hamburg wurde von den Verlegern offen damit gedroht, dass sich "weitere BDZV-Landesverbände ganz aus dem Flächentarif verabschieden" könnten. [weiterlesen]
  • Das ging aber schnell! Bereits fünf Tage nach dem Erlöschen des Olympischen Feuers in Sotschi erscheint am kommenden Freitag, 28. Februar das Buch „Sotschi 2014 - Unser Olympiabuch“ vom Verlag Das Neue Berlin (ISBN 978-3-360-02181-6). Mit rund 350 Sportfotos der Bildagentur picture alliance,können so Olympia-Fans die Wettkämpfe, Höchstleistungen, Medaillengewinne oder Niederlagen der ersten Winterspiele auf russischen Boden noch einmal auf emotionale Weise Revue passieren lassen.

    Olympiabuch Sotschi 2014 - Cover

      [weiterlesen]