Artikel aus der Kategorie „News“ 924

  • Wie immer im Restaurant "Weisser Wind" in Zürich lädt der SAB (Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der Bild-Agenturen und -Archive) am Montag, 6. Oktober 2014 zu seiner Lightbox ein. Der Begin ist 18:00 Uhr.

    Zum Thema "Die Erhaltung des audiovisuellen Kulturgutes – mit Fokus auf die Fotografie" sprechen die Referenten Christoph Stuehn (Direktor Memoriav, Verein zur Erhaltung des audiovisuellen Kulturguts) und Nora Mathys (Leiterin Ringier Bildarchiv Staatsarchiv Aargau).

    Wie immer bietet die SABLightbox zudem eine Möglichkeit zum ungezwungenen Gedankenaustausch unter allen, denen das Bild am Herzen liegt.
    Bild: bab.ch / living4media / Andrea Haase

    Bild: bab.ch / living4media / Andrea Haase
    [weiterlesen]
  • Das Seminar wird im nahen Frühherbst am 25. September in Hamburg stattfinden. Über Rechtsgrundlagen des Bildagenturgeschäfts wird Rechtsanwalt und Justiziar des BVPA Alexander Koch sprechen und dabei seinen Fokus auf Urheberrecht, Persönlichkeitsrecht und Geschmacksmusterrecht legen. Den Part zum Thema marktorientierter Preisgestaltung wird der MFM-Vorsitzende Dirk Sendel übernehmen. Punkte auf seiner Agenda sind neben Abrechnungskriterien, die MFM-Bildhonorare und Branchenkonditionen.

    Die Teilnahme kostet für BVPA-Mitglieder € 120,-, Nicht-Mitglieder € 220,-.

    Seminarort wird die Frankfurt School of Finance & Management, Ericusspitze 2-4, 20457 Hamburg sein. Das Seminar wird am 25.09. um 10.00 starten und um ca. 17.00 seinen Abschluss finden.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.bvpa.org/presse

    Barbara Hartmann [weiterlesen]
  • Rohn EnghHier in Europa vielleicht nur Insidern beskannt, in den USA war Rohn Engh lange eine große Nummer: als Journalist und Herausgeber der PhotoDaily, PhotoLetter, PhotoStockNOTES. Er starb kurz vor seinem 85 Geburtstag an den Folgen einer Lungenentzündung.

    Sicherlich, in den letzten Jahren war es ruhiger um Rohn Engh geworden. Er fotografierte zwar noch, wollte sich aber gerne von der "schreibenden Verpflichtung" lösen. Doch er fand keinen Käufer oder Nachfolger. Seine "Letters" werden nun endgültig eingestellt.

    Die amerikanische Stockfotografenszene wird Rohn Engh wohl als einen der streitbarsten und glühendsten Verfechter von Fotografenrechten in Erinnerung behalten.

     

      [weiterlesen]
  • Während der Photokina in Köln veranstaltet die Agentur laif in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung (Wormser Straße 23, 50677 Köln) eine Ausstellung von thematisch und bildsprachlich unterschiedlichen Arbeiten von sechs Fotografen zum Thema "Views on Africa“.

    Aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln zeigen die - allesamt von laif vertretenen - Fotografen ihre persönliche Sichtweisen auf den Kontinent:

    Per-Anders Pettersson      Rainbow Transit
    Jan Grarup                        Somalia
    Christian Lutz (VU)            Tropical Gift
    Obie Oberholzer                Long Distance
    Peter Bialobrzeski             Informal Arrangements
    Thomas Dorn                    Houn-Noukoun - Gesichter und Rhythmen Afrikas

    Die Arbeiten begleiten Menschen zwischen Goldgräberstimmung und Desillusion im Südafrika nach der Apartheid; tauchen ein in die Welt der Wirtschaft mit ihren Folgen für Gesellschaft und Umwelt in Nigeria; in das von Krieg und Terrorismus gezeichnete Somalia; die traumhafte… [weiterlesen]
  • Die Agentur Pond5 nennt es offiziell ihre erste "institutionelle Finanzierungsrunde": Von den Risikokapital-Gesellschaften Accel Partners (Palo Alto) und der Stripes-Gruppe (New York) fließen 61 Millionen US-Dollar an die Footage- und Bildagentur. Die Finanzspritze soll - so Agenturmitbegründer und CEO Tom Bennett  - in die internationale Expansion des Unternehmens investiert werden.

    Weltweit beschäftigt die im Jahr 2006 gegründete Agentur heute 70 Mitarbeiter und hat neben dem Headquarter in New York Niederlassungen in Prag und Genf.

    Die Finanzierung deutet zumindest an, dass Venture-Capital-Unternehmen, die zuvor immerhin auch Firmen wie Facebook oder Macromedia finanziert haben, damit ein gewisses Vertrauen in die Ertragssituation und die Zukunft der Bild- und Medien-Branche kundtun. [weiterlesen]