Artikel aus der Kategorie „News“ 870

  • Die seit Jahren währenden Streitigkeiten zwischen der Google-Tochter You Tube und nationalen Verwertungsgesellschaften kommen peu à peu langsam doch zu einem Ende. Die Schweizer Verwertungsgesellschaft Suisa, die in der Schweiz und Liechtenstein die Urheberrechte von insgesamt zwei Millionen Rechteinhabern wahrnimmt, hat mit YouTube einen Lizenzvertrag abgeschlossen: Suisa-Mitglieder erhalten künftig eine Vergütung für die Nutzung ihrer Werke auf der Online-Plattform.

    Doch immer noch ähnelt die Situation einem unvollständigen Puzzle: Während einige internationale VGs - nennen wir PRS for Music in Grossbritannien, Sacem in Frankreich oder auch AKM/austro Mechana in Österreich - bereits Verträge mit You Tube haben, gibt es an anderen Fronten bislang keine Einigung. Auch in Deutschland beispielsweise ist die Auseinandersetzung zwischen der GEMA und YouTube - trotz mehrer Anläufe - immer noch nicht beigelegt.

    Eine Schilderung des Backgroundes findet sich hier [weiterlesen]
  • "Man wolle in schweizerischer Bescheidenheit feiern", so Jann Jenatsch, CEO der schweizer Bildagentur Keystone. Gleichzeitig möchte die Agentur aber auch herausstellen, dass man diese Bescheidenheit eigentlich ja nicht nötig hätte: Man ist seit 60 Jahren am Markt, beschäftigt 75 Mitarbeiter, darunter 20 festangestellte Fotografen und verfügt über ein Archiv mit über 11 Millionen Bildern, die zweifellos einen zentralen Bestandteil des visuellen Gedächtnisses der Schweiz bilden.

    Ein lesenswertes Interview mit Jann Jenatsch über Keystone, seine Geschichte und Ausblicke in die mediale Zukunft der Pressebildagentur findet sich beim schweizer Mediendienst online. [weiterlesen]
  • Der 1927 in Hannover geborene Fotograf Hans Rudolf Uthoff arbeitete in den fünfziger und sechziger Jahren für die „Hüttenzeitung“ des Bochumer Vereins. In dieser Zeit des Wirtschaftswunders fotografierte er Reportagen unter dem Motto „Mensch und Maschine“ und schuf ein eindrückliches Porträt des nach dem Weltkrieg erstarkten Ruhrgebiets. „Was macht der Maschinist, der Schmelzer, der Dreher nach der Schicht“ war die Frage, die Uthoff zu immer neuen Bildern antrieb.

    Seine Fotos dokumentieren das Lebensgefühl einer längst vergangenen Zeit: die der ersten Supermärkte, Modenschauen, die Reise der ersten Gastarbeiter von Istanbul nach Dortmund ...

    Die Ausstellung läuft bis zum 2. November 2013 im Wissenschaftspark Gelsenkirchen (Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen).



      [weiterlesen]
  • Die Agentur Shutterstock arbeitet mit der Design-Community CreativeMornings zusammen. Die Initiative wurde 2008 von Tina Roth Eisenberg ins Leben gerufen. Der Gedanke dahinter: An jeweils einem Freitagmorgen im Monat finden unter dem Dach von CreativeMornings Kreative in derzeit 57 Städten weltweit zusammen, um gemeinsam zu frühstücken und sich zu einem aktuellen Leitthema auszutauschen. Die Events sind kostenfrei und für alle Interessierten zugänglich. In Deutschland laufen die Treffen bislang in Berlin.

    Und wie kommt Shutterstock da ins Spiel? Die CreativeMornings-Referenten erhalten ab sofort kostenfreien Zugang zur Shutterstock-Sammlung von über 28 Millionen Bildern für ihre Vorträge. Zudem sponsert Shutterstock pro Jahr mehrere der monatlichen globalen Leitthemen, wie vor kurzem „Hapiness“ und „Urbanism“.

    In Deutschland findet der nächste CreativeMorning am Freitag, 13. September 2013, in Berlin statt. Das Leitthema im September ist „Connect“.

    Mehr Informationen zu dieser und… [weiterlesen]
  • Nach der Seminartour 2012/2013 in Deutschland und der Schweiz starten F1online und Strandperle eine neue Seminarreihe zum Thema Unternehmenskommunikation.

    Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltungen ist die Bildverwaltung in firmeneigenen Datenbanken und Medienpools, effektive Bildrecherche und Bildrecht.

    Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, eigene digitale Bildarchive mit Bildern anzulegen und selbst zu verwalten, die sie über ihre Werbeagenturen, Bildagenturen oder anderen Quellen bezogene haben. Diese Bilder werden dann ausschließlich für eigene Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen eingesetzt. Die Datenbereitstellung und die Verteilung von Zugriffsrechten können dabei aber zu Konflikten mit den Nutzungsbedingungen der Bildlieferanten oder Fotografen führen. Es können Persönlichkeitsrechte  Datenschutzvorschriften eine Rolle spielen, z.B. bei Bildern von Mitarbeitern und Dokumentationen von Firmenevents.

    Referent der Seminare ist RA Thomas Schwenke, Autor des Buches Buch… [weiterlesen]
  • inSight media, die Agentur Markus Becks, strukturiert ihr Angebot via Picturemaxx um und legt ihre Bilder dort alle auf einen Platz: Den gesamten Bildbestand des Places-Eintrags "Paparazziportal" findet man nun über den Place "InSight media". Paparazziporta" selbst entfällt ganz und steht nicht mehr in der Liste der Medienanbieter zur Auswahl. "Die Bildsuche über das iPicturemaxx sollte damit einfacher werden. Nach Grenzfällen müssen Kunden jetzt nicht mehr auf zwei Portalen suchen", so Markus Beck.

    Nicht von dieser Änderung betroffen sind die Webseiten www.insightmedia.eu und www.paparazziportal.de. Dort finden Rechercheure die Bilder weiterhin nach den beiden Themengebieten "Entertainment" und "Paparazzi" getrennt.

    Das Büro von InSight media zieht um: Ab dem 20. September gilt die Adresse: Wendenstraße 309, 20537 Hamburg. Telefon und Fax bleiben gleich: Tel. 040  806 019 40, Fax 040 806 0194 29 [weiterlesen]
  • "Tatort Bildrechte, Vorsicht Social Mediafalle! Was Sie schon immer zu diesem Thema wissen wollten". Die Bildgaentur mauritius images veranstaltet eine Roadshow, bei der Rechtsanwalt Sebastian Deubelli referiert. Deubelli hat Erfahrung in den Bereichen Text-, Bildrechte und Bildlizenzierungen und beantwortet im Anschluss an den Vortrag natürlich auch Fragen. Der Unkostenbeitrag beträgt 69.- Euro/Person.

    Als Termine sind vorgesehen (jeweils ab 18:30 Uhr):

    Mittwoch, 23.10.2013: München/Cafe Reitschule
    Mittwoch, 6.11.2013: Frankfurt am Main/Hotel Mercure & Residenz Frankfurt Messe
    Donnerstag, 7.11.2013:  Hamburg/ an Bord der Rickmer Rickmers, (Nähe Landungsbrücken)

    Anmeldungen bis zum 20.9.2013 via Mail an info@mauritius-images.com. Weitere Infos telefonisch unter 08823/42-20. [weiterlesen]
  • Die Konzertfoto-Verbote von Beyoncé, Coldplay, Leonhard Cohen oder Cecilia Bartoli zeigen die neue Brisanz eines altbekannten Konflikts – Rechte der Prominenten vs. Rechte der Fotografen.

    Der Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive (BVPA) widmet sich auf seiner PICnight am 19. September in Berlin diesem Dauerbrenner des Fotorechts. Den Impulsvortrag hält Sebastian Graalfs, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in der Berliner Kanzlei Schertz Bergmann.

    Der Eintritt zur PICnight kostet für Mitglieder des BVPA 45,00 EURO, für Nicht-Miglieder 59,00 EURO inkl. MWSt. und beinhaltet den Vortrag sowie ein Fingerfood-Buffet mit zwei Freigetränken (inkl. Wein und Bier).

    Anmeldungen unter info@bvpa.org [weiterlesen]
  • Das Festival Circulations geht in die nächste Runde. Vom 7. Februar bis zum 16. März 2014 läuft in Paris das "europäische Festival für Junge Fotografie". Fotografen können sich mit ihren Arbeiten bewerben, um sie in Paris ausstellen zu lassen.

    Bewerben können sich europäische oder in Europa wohnhafte Fotografen, die "am Anfang ihrer kreativen Karriere" stehen. Eingereicht werden soll - Deadline ist der 21. September 2013 - ein Portfolio mit bis zu 15 Papierabzügen einer Fotoserie. Ebenfalls werden Fotoinstallationen angenommen. Ziel ist es, auf dem im Februar und März stattfindenden Festival durch 20 ausgewählte Künstler ein Panorama der neuen europäischen Fotografiegeneration zu präsentieren. [weiterlesen]
  • In englischer Sprache gibt es die iOS-App von Shutterstock ja bereits seit einigen Wochen, die Agentur erklärt, dass diese Version mittlerweile mehr als 500.000 Downloads hat. Nun gibt es die App auch auf Deutsch. Das Unternehmen sieht darin einen weiteren Schritt zu mehr lokalisierten Angeboten für seine Kunden weltweit.

    „Unsere Kunden stammen aus 150 Ländern. Ihnen möchten wir ein lokalisiertes Sucherlebnis bieten und unsere mobile App ist ein weiteres Puzzleteil hierzu“, sagt Gerd Mittmann, Vice President International bei Shutterstock. „Für eine deutsche Sprachversion haben wir uns entschieden, weil Deutschland einer der wichtigsten Märkte für unser global wachsendes Geschäft ist.“

    Interessanterweise gibt es die Gratis-App neben deutsch und englisch auch noch in portugiesisch. [weiterlesen]