Artikel aus der Kategorie „Events“ 1.387

  • Bei Fragen in den Bereichen Urheber- und Medienrecht, Markenrecht, Persönlichkeitsrecht erhalten Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Photographie eine telefonische juristische Einschätzung.

    Die Rechtsanwälte und DGPh-Mitglieder Dr. Ingo Brockhoff (Berlin), Sebastian Deubelli (Landshut), Dr. Daniel Kötz (Düsseldorf) und Jörg Nabert (Hamburg) beraten Mitglieder DGPh persönlich im Rahmen eines telefonischen Erstgesprächs. Die telefonische Ersteinschätzung ist für DGPh-Mitglieder kostenfrei.

    Zugang zu den Profilen und zu den Kontakten erhalten Mitglieder im DGPh-Mitgliederbereich. Dort unter Angebote. Der Zugang ist nur nach LogIn auf der DGPh-Website möglich. dgph.de [weiterlesen]
  • Dürfen Memes in der Pressearbeit und Vermarktung genutzt werden? Wie können sich Rechteinhaber gegen die Verwendung ihrer Werke in den Bild-Text-Collagen wehren? Das BVPA-Webseminar widmet sich dem gesetzlichen Rahmen und kommentiert aktuelle Bildrechts-Entscheidungen.

    Unter anderem geht es dem Referenten RA Florian Wagenknecht um folgende Punkte:
    • Auswirkungen des Urheberrechts-Diensteanbieter-Gesetzes (UrhDaG)
    • Was ist unter Karikatur, Parodie, „Pastiche“ zu verstehen?
    • Einordnung von Satire als Teil der Kunst- und Meinungsfreiheit
    [weiterlesen]

  • Die meisten von uns kennen Emanuele Scorcelletti eher aus der Celebrity- und Portrait-Fotografie. Dass der 1964 in Luxemburg geborene Fotograf ein doch weiteres Spektrum abdeckt, zeigt die Leica Galerie Wetzlar mit der Ausstellung Elegia Fantastica. Die Schau vereinigt zwei Werkgruppen, „Memories“ und „Visions“.

    In beiden forscht der Fotograf seinen italienischen Wurzeln nach, begibt sich auf eine Reise "zu Orten der Vergangenheit und auf die Suche nach bedeutungsvollen Räumen".

    Scorcelletti studierte am Institut national de radioélectricité et cinématographie (INRACI) in Brüssel. Zwischen 1989 und 2009 war er bei der Agentur Gamma in Paris und arbeitet bis heute als freier Fotograf für Magazine, Werbung und Mode. Sein Bild, das Sharon Stone auf dem roten Teppich vor dem Palais des Festivals in Cannes zeigt, wurde 2003 mit dem World Press Photo Award in der Kategorie Kunst und Kultur ausgezeichnet. [weiterlesen]
  • Dass der Präsident des Irans, Ebrahim Raisi, bei einem Helikopterabsturz ums Leben kann, darüber berichteten natürlich alle Medien weltweit. Und die Meldungen waren illustriert, zum großen Teil allerdings mit falschen Pressebildern, die etwas ganz anderes zeigten als das Wrack an der Absturzstelle. Die Fake-Bilder wurden auch von renommierten Bild- und Nachrichten-Agenturen verbreitet, darunter Reuters, Zuma Press, dpa, imago und Abacapress. Und von den Medien in Treu und Glauben publiziert.

    Im schweizer Blatt 20min.ch ging Fee Anabelle Riebeling, - die Journalistin ist Expertin der 20-Minuten-Gruppe für Recherche und Leiterin der Faktencheck- und Video-Verifikations-Taskforce - der Geschichte um die betrügerischen Fotos nach: [weiterlesen]
  • Die photo basel ist die erste und einzige Fotokunstmesse der Schweiz und widmet sich ausschliesslich der Fotografie. Die Messe bringt Galerien aus der ganzen Welt zusammen und versteht sich als "integrative und hybride Plattform welche jegliche Akteur:innen der Kunstwelt (online und IRL) miteinander verbindet". Ausstellen werden 41 internationale Galerien. [weiterlesen]
  • Herausragende Projekte im Bereich der Vermittlung von und mit Fotografie zu entdecken und bekannt zu machen, das ist das Ziel des DGPh-Bildungspreises, der von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) 2024 bereits zum elften Mal vergeben wird.

    "Gefragt sind innovative und nachhaltige Projekte, die Fotografie als Sprache nutzen und damit in die Gesellschaft hineinwirken. Dazu zählen kultur- und museumspädagogische Initiativen, in denen Fotografie thematisiert oder eingesetzt wird, ebenso mediale Bildungsangebote zur Fotografie sowie schulische und außerschulische Aktivitäten und innovative Projekte der Hochschulen", so die DGPh. Der Preis ist mit 1000 € dotiert.

    Die Bewerbungen können bis zum 30.06.2024 ausschließlich online eingereicht werden: dgph.de/aktuelles/11-dgph-bildungspreis-2024-jetzt-bewerben [weiterlesen]

  • Die Gesellschaft für Naturfotografie hat in ihrem jährlichen Mitgliederwettbewerb den GDT Naturfotografen des Jahres 2024 gewählt: Gesamtsieger wurde Dieter Damschen aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg mit dem Bild Winterhochwasser im Auwald.

    Der 1970 in Moers geborene Fotograf erzählt zur Entsehungsgeschichte seines Bildes:

    „Der Winter ist meine Lieblingsjahreszeit und eines meiner Lieblingsmotive ist die Landschaft des Biosphärenreservats Flusslandschaft Elbe. Diesen Hartholzauwald im Deichvorland suche ich recht häufig zum Fotografieren auf und habe bereits feste Punkte und Sichtachsen, die eine Bildkomposition meiner Wahl bieten. Obwohl ich behaupte, diese Location sehr gut zu kennen und sich auch schon mal das Gefühl einstellt, hier alles x-mal gesehen und fotografiert zu haben, überrascht es mich immer wieder, wie unterschiedlich sich der vermeintlich bekannte Ort zeigen kann.

    Nach vielen Jahren mit teilweise extrem niedrigen Wasserständen war es im Januar 2024 endlich… [weiterlesen]

  • Die Ausstellung "Auf Augenhöhe – Afrika und seine Moderne" im Willy Brandt-Haus zu Berlin zeigt unterschiedliche Projekte des Berliner Fotografen Jean Molitor, die teils in Verbindung und teils unabhängig von seiner Fotografie der "Architektur der Moderne" auf seinen Reisen entstanden sind.

    Jean Molitor konzipierte für diese Ausstellung mehrere Fotoserien, die sich jeweils einem Motiv oder Sujet widmen und es in individueller Ästhetik gestalten. Dabei zeigt er aktuelle Street Photography, historisierende Architekturdokumentation, Einzel- oder Gruppenporträts, Interviews und Musikvideos. "Wie ein Geschichtenerzähler vermittelt er so seine Erfahrungen – immer mit dem Bestreben, die Kamera „Auf Augenhöhe“ mit Wertschätzung und Respekt einzusetzen", so die Veranstalter. [weiterlesen]

  • Fischerpress ist eine Mediaagentur für Pressefotografie und Pressemitteilungen, die in ganz Deutschland aktiv ist. Zum Repertoire gehören Fotoproduktionen aus Gesellschaft und Politik, von Fernseh- und Filmproduktionen, Preisverleihungen und Premieren sowie Themen aus dem lokalen Umfeld in Sachsen, Portrait-Fotos und Titel-Motive. Die Bilder der Agenur stehen ab sofort für my-picturemaxx-User über den Place FISCHERPRESS zur Verfügung.

    Wenn wir gerade über Picturemaxx plaudern, noch eine Personalie:

    Max Wieberneit hat zum 1. Mai 2024 als alleiniger Vorstand die Leitung des Aktien-Unternehmens übernommen. Er folgt auf Thomas Mäling, der die Gesellschaft interimistisch geführt hat. Diplom-Kaufmann Max Wieberneit ist in der Branche ja kein Unbekannter: Im Jahr 2001 kam er als Geschäftsführer und CFO der Bildagentur Zefa visual media. [weiterlesen]