Artikel aus der Kategorie „Events“ 688

  • Nach der Seminartour 2012/2013 in Deutschland und der Schweiz starten F1online und Strandperle eine neue Seminarreihe zum Thema Unternehmenskommunikation.

    Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltungen ist die Bildverwaltung in firmeneigenen Datenbanken und Medienpools, effektive Bildrecherche und Bildrecht.

    Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, eigene digitale Bildarchive mit Bildern anzulegen und selbst zu verwalten, die sie über ihre Werbeagenturen, Bildagenturen oder anderen Quellen bezogene haben. Diese Bilder werden dann ausschließlich für eigene Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen eingesetzt. Die Datenbereitstellung und die Verteilung von Zugriffsrechten können dabei aber zu Konflikten mit den Nutzungsbedingungen der Bildlieferanten oder Fotografen führen. Es können Persönlichkeitsrechte  Datenschutzvorschriften eine Rolle spielen, z.B. bei Bildern von Mitarbeitern und Dokumentationen von Firmenevents.

    Referent der Seminare ist RA Thomas Schwenke, Autor des Buches Buch… [weiterlesen]
  • "Tatort Bildrechte, Vorsicht Social Mediafalle! Was Sie schon immer zu diesem Thema wissen wollten". Die Bildgaentur mauritius images veranstaltet eine Roadshow, bei der Rechtsanwalt Sebastian Deubelli referiert. Deubelli hat Erfahrung in den Bereichen Text-, Bildrechte und Bildlizenzierungen und beantwortet im Anschluss an den Vortrag natürlich auch Fragen. Der Unkostenbeitrag beträgt 69.- Euro/Person.

    Als Termine sind vorgesehen (jeweils ab 18:30 Uhr):

    Mittwoch, 23.10.2013: München/Cafe Reitschule
    Mittwoch, 6.11.2013: Frankfurt am Main/Hotel Mercure & Residenz Frankfurt Messe
    Donnerstag, 7.11.2013:  Hamburg/ an Bord der Rickmer Rickmers, (Nähe Landungsbrücken)

    Anmeldungen bis zum 20.9.2013 via Mail an info@mauritius-images.com. Weitere Infos telefonisch unter 08823/42-20. [weiterlesen]
  • Eine Infografik, recherchiert und zusammengestellt von Amos Struck, beantwortet die Frage, welche Kameras für (Micro-)Stockfotografie zum Einsatz kommen.

    Hier der O-Ton von Amos Struck, in der Branche ja als Blogger und Veranstalter der Berliner Messe Microstock Expo bekannt: "Dazu haben wir die Daten der Bildagentur Dreamstime analysiert. Diese Daten stammen von mehr als 157.000 Stockfotografien und über 17,5 Millionen Stockfotos. Ausgelesen wurden dafür die EXIF Daten der Stockfotos und herausgekommen sind 1.397 aktive Kameramodelle.

    Wir zeigen auf, welche Fotos von welchen Kameramodellen sich am besten verkaufen. Welche Kameras am populärsten sind und natürlich auch ob Canon oder Nikon die Nase vorn hat. Ausserdem gibt es weitere interessante Details wie z.B. die ältesten Kameramodelle sowie die geografische Verteilung von Nikon oder Canon Kameras."

    Die Infografik sowie weitere Details findet man unter [weiterlesen]
  • Die Konzertfoto-Verbote von Beyoncé, Coldplay, Leonhard Cohen oder Cecilia Bartoli zeigen die neue Brisanz eines altbekannten Konflikts – Rechte der Prominenten vs. Rechte der Fotografen.

    Der Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive (BVPA) widmet sich auf seiner PICnight am 19. September in Berlin diesem Dauerbrenner des Fotorechts. Den Impulsvortrag hält Sebastian Graalfs, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in der Berliner Kanzlei Schertz Bergmann.

    Der Eintritt zur PICnight kostet für Mitglieder des BVPA 45,00 EURO, für Nicht-Miglieder 59,00 EURO inkl. MWSt. und beinhaltet den Vortrag sowie ein Fingerfood-Buffet mit zwei Freigetränken (inkl. Wein und Bier).

    Anmeldungen unter info@bvpa.org [weiterlesen]
  • Das Festival Circulations geht in die nächste Runde. Vom 7. Februar bis zum 16. März 2014 läuft in Paris das "europäische Festival für Junge Fotografie". Fotografen können sich mit ihren Arbeiten bewerben, um sie in Paris ausstellen zu lassen.

    Bewerben können sich europäische oder in Europa wohnhafte Fotografen, die "am Anfang ihrer kreativen Karriere" stehen. Eingereicht werden soll - Deadline ist der 21. September 2013 - ein Portfolio mit bis zu 15 Papierabzügen einer Fotoserie. Ebenfalls werden Fotoinstallationen angenommen. Ziel ist es, auf dem im Februar und März stattfindenden Festival durch 20 ausgewählte Künstler ein Panorama der neuen europäischen Fotografiegeneration zu präsentieren. [weiterlesen]
  • Die European Business Awards (EBA) gehen in die nächste Runde, die picturemaxx AG ist dabei: Die Münchner wurden im Wettbewerb mit dem Titel „National Champion“ ausgezeichnet.

    Bewertet wurden beispielsweise das Innovationspotenzial der Lösungen Backstage Broadcast und Backstage Finance sowie die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Die Jury wählte picturemaxx unter die besten 25, die damit nominiert sind, Deutschland im europäischen Wettbewerb zu vertreten. Die finalen Preisträger werden im Rahmen einer Gala im April 2014 verkündet.

    Ziel der EBA ist es, den Fortschritt und die Innovationen von erfolgreichen Unternehmen sichtbar zu machen, wobei auch unternehmerische Verantwortung und soziales Engagement einbezogen werden. Der Wettbewerb ist offen für Unternehmen aller Größen und Branchen. Im vergangenen Jahr hatten sich mehr als 15.000 Unternehmen aus ganz Europa beworben. [weiterlesen]
  • Im Rahmen des 5. Fotofestivals Mannheim-Ludwigshafen-Heidelberg vom 12. bis 15. September werden zwei Workshops mit je einem renommierten Magnum-Fotografen angeboten. Magnum Photos, künstlerischer Partner des diesjährigen Festivals, hat die Fotografen Chris Steele-Perkins und Chien-Chi Chang eingeladen, erstmals in Heidelberg solche Workshops zu leiten. Interessierte Fotografen und Fotografie-Studierende können sich ab sofort für die viertägige Zusammenarbeit mit Chris Steele-Perkins oder Chien-Chi Chang bewerben.

    Die Workshops finden in kreativer Atmosphäre in der halle02 statt, einem Kultur-Off-Space in Heidelberg, nahe des Heidelberger Hauptbahnhofes (www.halle02.de).

    Den Abschluss bildet eine öffentliche Projektion der in den vier Tagen entstandenen Arbeiten, verbunden mit einem öffentlichen Gespräch mit den beiden Magnum-Fotografen Chris Steele-Perkins und Chien-Chi Chang.

    Bewerbungsfrist ist der 19. August 2013. Ausführliche Informationen zu den Workshops, den Fotografen… [weiterlesen]
  • Er ist der klassische Prototyp des Bildjournalisten, dessen Arbeit dem Ziel folgt, die Welt zu verändern und zu verbessern. Und er war erfolgreich in seinem Ziel! Das Werk des amerikanischen Fotografen und Soziologen Lewis Hine (1874–1940) sollte den Amerikanern die Ungerechtigkeit ihrer Arbeitswelt vor Augen führen. Vor allem die Mißstände der Kinderarbeit.

    So reiste Lewis Hine u.a. für das National Child Labor Committee (NCLC) quer durch die Vereinigten Staaten und fotografierte Kinder bei ihrer Arbeit in der Landwirtschaft, in den Minen, Fabriken, Nähateliers und auf den Strassen. Seine Bilder sind nicht nur mitverantwortlich für ein neues Bewusstsein und erste Reformen gegen die Kinderarbeit. Ebenso begründen sie einen der frühesten und wichtigsten Beiträge zum Genre der sozialdokumentarischen Fotografie.

    Später dann, 1930, erhielt Hine den Auftrag, den aufwendigen Bau des Empire State Building in New York fotografisch zu begleiten. Zusammen mit seinem Sohn Croydon machte er… [weiterlesen]