Artikel aus der Kategorie „Events“ 559

  • Neu

    Für Bildagenturen und Fotografen veranstaltet der BVPA am 1. Dezember ein Webinar zur aktuellen Rechtsprechung in der Bildvermarktung.

    Rechtsanwalt Dr. Martin Schippan wird einen Vortrag rund um das Urheber-, Medien- und Verlagsrecht halten. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, während des Seminars eine Chatfunktion zu nutzen, um Fragen zu stellen oder sich mit den anderen Teilnehmern auszutauschen.

    Themenpunkte sind Urheber-, Leistungsschutzrecht und Vertragsgestaltung, Persönlichkeitsrecht, Lizenzrecht und Besonderheiten bei Fotonutzungen in Social Media.

    Das Webinar wird am 1. Dezember in der Zeit von 14:00 bis ca. 16:30 laufen. Der Einzelpreis beträgt für BVPA-Mitglieder 150,00 Euro, für Nicht-Mitglieder 400,00 Euro. (Barbara Hartmann)
    Anmeldungen bei info@bvpa.org

    Bild: Fotolia [weiterlesen]
  • Neu


    Die internationale Hilfsorganisation CARE zeigt in Kooperation mit mit der Kölner Agentur laif eine Ausstellung: Zwölf "Klimaheldinnen", die sich mit außergewöhnlichem Engagement für den Klimaschutz einsetzen, werden mit Hilfe ihrer Portraits und Bildern von ihrer Arbeit vorgestellt.

    "Klimaheldinnen" zeigt Aktivistinnen von Fidschi über den Niger bis nach Deutschland. Oft sind es Frauen, die neue Anbaumethoden ausprobieren, Netzwerke knüpfen und für den Klimaschutz auf die Straße gehen.

    Die Ausstellung, von laif gemeinsam mit CARE zusammen konzipiert und umgesetzt, zeigt Porträt- und Aktionsfotos von Frauen wie der ehemaligen Generalsekretärin des UN-Klimasekretariats, Christiana Figueres, der Leiterin einer philippinischen Hilfsorganisation, Minet Aguisanda-Jerusalem, und der deutschen Braunkohleaktivistin Antje Grothus.

    Noch bis zum 17. November 2018 ist die Fotoausstellung im Foyer der Deutschen Telekom, Friedrich-Ebert-Allee 140, Bonn sowie im Stadthaus Bonn zu sehen.

    Ab… [weiterlesen]


  • Am letzten Wochenende im Oktober wurde kurz vor Halloween das fünfundzwanzigste Jubiläumsfestival der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen in Lünen gefeiert. Sturmtief Xavier hatte zwar das Heinz Hilpert Theater durchgeschüttelt und beschädigt, die dort geplanten Shows und Vorträge konnten aber stattfinden. 4.500 Gäste aus 19 Nationen besuchten das Festival im Ruhrgebiet in Lünen in der Nähe von Dortmund.

    Auch der Preis zum Wettbewerb „GDT Europäischer Naturfotograf des Jahres 2017“ wurde den beiden Siegern feierlich übergeben. Britta Jaschinski aus Großbritannien überzeugte die Jury mit einem Bild zweier Elefantenfüsse, die als Sitzhocker missbraucht werden, Erlend Haarberg aus Norwegen mit einem Bild zweier kämpfender Schneehasen.

    Karsten Mosebach wurde für seine Reportage über Schleiereulen als Sieger desFritz Pölking Preises gefeiert.

    Auf dem Fotomarkt boten mehr als hundert Hersteller aktuelle Fototechnik feil.

    Das nächste internationale Naturfotofestival der GDT findet… [weiterlesen]


  • "Mit einer Verlängerung des Einsendeschlusses bieten wir die Möglichkeit, sich noch bis zum 20. November für eine Ausstellung im Rahmenprogramm der Darmstädter Tage der Fotografie 2018 und um 7. Merck-Preis zu bewerben", so die Veranstalter.

    Das Thema lautet "Perspektiven – Strategien fotografischen Handelns“. Teilnehmen können Fotografen und Künstler, die mit dem Medium Fotografie arbeiten, sowie Studenten mit dem Schwerpunkt Fotografie ebenso wie Fotoassistenten.

    Alle Genres der Fotografie sind zugelassen und können als Einzelbild oder als in sich geschlossene Serie eingereicht werden. Fast schon im Zuge einer Ermahnung wird hinzugefügt: "Eine eigenständige, zeitgenössische Position soll erkennbar sein."

    Der Merck-Preis ist mit freundlichen 10.000 Euro dotiert, wobei 7.000 auf den Gewinner fallen. dtdf.de [weiterlesen]


  • Seit den 1920er-Jahren haben sich die Zirkulationswege von Bildern radikal verändert: Visuelle Druckerzeugnisse im 20. Jahrhundert wurden von digitalen Medien und ihren neuen Distributionswegen abgelöst.

    Als früher Vertreter einer Generation von Bildreportern bedeutete der Zweite Weltkrieg für Willi Ruge nicht nur eine Zäsur, sondern die Zeit danach wurde auch von grundsätzlich anderen Formen der Produktion und Verbreitung von Bildern beeinflusst. Wie hat sich Willi Ruge als Autor, Akteur und Unternehmer mit Bildern beschäftigt? Welche Aufgaben müssen Bildagenturen wie ullstein bild seit der Nachkriegszeit meistern und welche Aufgaben haben Magazine, wie der stern im 21. Jahrhundert zu bewältigen?

    Das Panel diskutiert den Umgang mit fotografischen Bildern seit dem beginnenden 20. Jahrhundert und nach 1945 ebenso wie ihre Bedeutung im Wandel der Digitalisierung. Diese vielschichtigen Prozesse spiegeln nicht zuletzt auch die enormen Auswirkungen auf die Profession des Fotografen,… [weiterlesen]
  • Am 16. Januar 2018 von 18 bis 21 Uhr veranstaltet die Anzenberger Gallery einen Workshop mit Rechtsanwalt Dr. Andreas Seling zum Thema "Urheberrecht in der Fotografie in Zeiten von digitalen Medien und Social Media".

    Behandelt werden die Fragen: Was ist neu bei Bildrechten im Digitalzeitalter? Welche Rechte hat Facebook, Instagram, Twitter, Flickr etc. wenn ich dort Fotos poste? Was mache ich, wenn jemand ein Foto von mir ohne meine Zustimmung verwendet? In welcher Relation stehen Aufwand und Ertrag wenn ich einen Missbrauch rechtlich verfolgen lasse.

    Ort: AnzenbergerGallery, Absberggasse 27, 1100 Wien, Teilnahmegebühr: Euro 85,-,
    Anmeldung: Erika Angerer, workshops@anzenberger.com, Tel: +43 1 587 82 51 [weiterlesen]


  • David Trebin


    Am 17. November startet in der CWC Gallery in Berlin die Ausstellung „Love & Lights“, in der bis in den Januar 2018 nicht nur Fotografien und auch grellbunte Neon Installationen und dreidimensionale Skulpturen des 1970 in Kanada geborenen Künstlers Davis Drebin zu sehen sein werden.
    „Liebe & Licht“, das passt thematisch exquisit in die Adventszeit und erleuchtet die düsteren Wintertage. In seinen Fotografien zeigt Drebin Stadtpanoramen – von New York und Los Angeles bis Jerusalem- im ganz großen Format oder setzt schöne unnahbare Frauen in Szene. Weniger hübsch zurückhaltend sind die Sätze, die seine Neonlicht-Installationen frech befehlen: „Shut up and kiss me“ – „Don´t ever call me again“.
    Keine Gelegenheit für weihnachtlich Besinnlichkeit, aber eine helle und leuchtend bunte Insel in der dunklen Zeit. (Barbara Hartmann)
    CWC Gallery, Auguststraße 11-13, 10117 Berlin
    www.camerawork.de

    [weiterlesen]


  • Es ist oftmals eine spannende Sache, wenn arrivierte Fotografen das Genre wechseln. Manfred Baumann ist ja eher als "Starfotograf" bekannt, portraitierte er doch Roger Moore, Tony Curtis, David Hasselhoff, John Malkovich, Kathleen Turner, Bruce Willis, Angelina Jolie sowie viele andere Stars und internationale Models.

    Nun betrat der Österreicher mit „Mustangs“ neues Territorium. Er reiste nach Nevada (USA), um sich erstmals in seiner Karriere überhaupt der Tierfotografie zu widmen und die Geschichte der verwilderten Hauspferde zu erzählen.

    Noch ein Novum: Ab 22. November 2017 stellt der bekannte österreichische Fotograf Manfred Baumann zum ersten Mal in einem Museum aus: Seine Ausstellung wird bis 11. Februar 2018 im Saal 50 des Naturhistorischen Museums Wien zu sehen sein. [weiterlesen]



  • Jetzt ist alles in trockenen Tüchern: Im Juni 2018 wird das 6. LUMIX Festival auf dem ehemaligen Expo-Gelände in Hannover stattfinden. Veranstalter sind die Hochschule Hannover und der Verein zur Förderung der Fotografie in Hannover. Unterstützt wird das Festival erneut vom FotografInnenverband Freelens und Panasonic, dessen Kameramarke dem Festival auch den Namen gab.

    Bewerbungen für die Einreichungen zum Ausstellungsprogramm können vom 1. November 2017 bis zum 31. Januar 2018 über fotofestival-hannover.de/bewerbung/freelens-award.html eingeschickt werden. Alle beim LUMIX Festival ausgestellten Arbeiten nehmen automatisch auch an den Wettbewerben um den mit 10.000 Euro dotierten Freelens Award, den mit 5.000 Euro dotierten Lammerhuber Photography Award und den mit 1.000 Euro Publikumspreis der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung teil.

    Bild: Außenausstellung Gärten im Wandel beim 5. LUMIX Festival 2016 Foto: Anastasia Shvachko
    [weiterlesen]

  • Fotograf: Craig Semetko

    Vom 2. Dezember bis zum 24. Februar im neuen Jahr 2018 kann in der Leica Galerie Nürnberg eine Fotografie-Ausstellung unter der Überschrift „Funny Business“ angeschaut werden.
    Craig Semetko eifert seinem persönlichen Vorbild Henri Cartier-Bresson nach. Der 1961 in Detroit geborene Fotograf hat ein Kommunikationsstudium abgeschlossen und schon als Schauspieler und Bühnenkomiker gearbeitet. Im richtigen Moment hält er außergewöhnliche Ausschnitte aus dem Leben fest. Da steht man eine Stufe hinter einem rotbejackten Mann auf der Rolltreppe, der seinen Kopf so sehr hängen lässt, das es scheint, er habe gar keinen.
    Wer die Ausstellung besucht, kann schadenfroh einem Mann im Pissoir über die Schulter blicken. Der begafft gerade Marilyn-Monroe-Portraits an der Wand vor ihm, die ihn und seine Blöße anscheinend gerade auslachen. (Barbara Hartmann)
    Leica Galerie Nürnberg
    Obere Wörthstraße 8
    90403 Nürnberg
    www.leica-store-nuernberg.de [weiterlesen]