Artikel aus der Kategorie „Bildrecht“ 192

  • Die Konzertfoto-Verbote von Beyoncé, Coldplay, Leonhard Cohen oder Cecilia Bartoli zeigen die neue Brisanz eines altbekannten Konflikts – Rechte der Prominenten vs. Rechte der Fotografen.

    Der Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive (BVPA) widmet sich auf seiner PICnight am 19. September in Berlin diesem Dauerbrenner des Fotorechts. Den Impulsvortrag hält Sebastian Graalfs, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht in der Berliner Kanzlei Schertz Bergmann.

    Der Eintritt zur PICnight kostet für Mitglieder des BVPA 45,00 EURO, für Nicht-Miglieder 59,00 EURO inkl. MWSt. und beinhaltet den Vortrag sowie ein Fingerfood-Buffet mit zwei Freigetränken (inkl. Wein und Bier).

    Anmeldungen unter info@bvpa.org [weiterlesen]
  • Am 25. Juli geht es bei der nächsten PICnight des BVPA in München um das Abbilden von Gegenständen und somit um das Design- und Markenrecht im Bildvertrieb. Die Referentin, Rechtsanwältin Dr. Anna-Kristine Wipper von der Kanzlei Preu Bohlig & Partner ist spezialisiert auf das Gebiet des Geistigen Eigentums. Sie vermittelt in einem Kurzvortrag die wichtigsten Informationen zu den im Bildvertrieb immer wiederkehrenden Fragen.

    Der BVPA bietet mit der in München stattfindenden PICnight wieder ein hochbrisantes Thema an und verbindet Information mit bayerischer Gastlichkeit. Die Teilnehmer können sich nach dem Kurzvortrag bei einem bayerischen Fingerfood-Buffet und kühlen Getränken dem Gedankenaustausch, Kennenlernen oder einfach einem „endlich mal Wiedersehen“ widmen.

    Der Eintritt zur PICnight kostet 45,00 EURO und beinhaltet den Vortrag sowie ein Fingerfood-Buffet mit zwei Freigetränken. Anmeldungen unter info@bvpa.org - die Plätze sind begrenzt. Weitere Informationen auf www.bvpa.org. [weiterlesen]