Artikel aus der Kategorie „Bildagentur“ 1.216


  • Mit „action press Basics“ offeriert die Hamburger Agentur einen kostengünstigen Fotoservice für redaktionelle Nutzung im Internet, Zeitungen, Zeitschriften und TV.

    Der Basis-Kanal bietet den Usern von my-picturemaxx nicht-exklusives Bildmaterial der tagesaktuellen nationalen und internationalen Berichterstattung. Hier finden sich zum Beispiel Red Carpet-Fotografie von großen Events weltweit, genauso wie Fotos von wichtigen Sportereignissen oder aktuelle News und Features.

    Zugrunde gelegt wird eine vereinfachte Preisstruktur, das Material wird größen- und auflagenunabhängig zu einem festgelegten Preis angeboten. [weiterlesen]

  • Das Bildarchiv preußischer Kulturbesitz nennt einen neuen Partner, die Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau München. Das Museum im ehemaligen Wohnhaus des - in München gerne stereotyp als "Malerfürsten" titulierten - Franz von Lenbach ist bekannt für die weltweit größte Sammlung zur Kunst der Gruppe des "Blauen Reiter". Wir finden dort wirklich eine Fülle von Werken von Gabriele Münter, Alexej von Jawlensky, Wassily Kandinsky, Franz Marc, August Macke und Marianne von Werefkin etc.

    Hier sieht man eine Auswahl der Werke. [weiterlesen]

  • In Zusammenarbeit mit "weltweit anerkannten Bild-Autoren" hat robertharding.com eine umfangreiche Sammlung an wissenschaftlichen Motiven ins Portfolio aufgenommen. Zur Kollektion "The Art of Science" gehören wissenschaftliche Mikrografie, Illustrationen, klinische Fotografie und Stockmaterial rund um medizinische Betreungssituationen.

    Es scheint sich dabei zumindest zum Teil um US-Material von UIG - der Universal Image Group - zu handeln, eine Compagny, die bereits 2002 von George Sinclair gegründet wurde. [weiterlesen]
  • "Wir nutzen innovative Technologie, um proprietäre künstlerische Intelligenz zu entwickeln und uns so auf die intelligentere, schnelllebigere Welt der Zukunft vorzubereiten." Alles klar? So beschreibt Shutterstock seine neue Initiative. Die Fakten: Die Agentur bringt eine Abteilung Shutterstock.AI (steht für: Artificial Intelligence) an den Start. Dazu haben die New Yorker drei Unternehmen übernommen, die bereits auf diesen Bereichen der KI aktiv sind: Pattern89, Datasine und Shotzr. Nach eigenen Angaben bezahlte Shutterstock für die drei rund 35 Millionen US-Dollar.

    Erklärtes Ziel des Unternehmens ist es, "seine eigenen prädiktiven Leistungsfähigkeiten weiter auszubauen. Damit möchte das Unternehmen Kreative und Kund:innen dabei unterstützen, datengestützte Content-Entscheidungen zu treffen. Shutterstock.AI wird die Datenbestände zeitnah in der Content Library vermarkten, die über 400 Millionen Bilder, Videos, Musiktitel und 3D-Modelle umfasst."

    Vielleicht kann man in einigen Tagen… [weiterlesen]

  • Zum 60. Jahrestag des Mauerbaus am 13. August hat das Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz eine Fülle von Bilder in einem Themenportal zusammengestellt. Die 24 Portfolios zeigen den Bau der Berliner Mauer und ihre Folgen für die geteilte Stadt aus der Sicht von Fotografen aus Ost und West.

    Zum Themenportal bpk-bildagentur.de/?10918075847729408190 . Mein persönlicher Favorit ist das Portfolio "DDR-Propaganda mit Solidaritätsaktionen".



    Bild: Horst E. Schulze, West-Berliner winken in der Bernauer Straße über die Mauer nach Ost-Berlin, 26.08.1961 [weiterlesen]


  • "Vor Start der Olympischen Spiele in Tokyo", so Thorun-Christine Matthies von ullstein bild, "haben wir die besten Bilder u.a. des neu digitalisierten DDR Sportarchivs zu den Olympischen Spielen von 1964 bei ullsteinbild.de in einer kleinen feinen Bildauswahl bereitgestellt."

    Für die Historiker unter uns: Wer steht hinter dem erwähnten DDR Sportarchiv? Der… [weiterlesen]
  • Manchmal wird auch etwas besser - und auch Behörden haben ein Einsehen! Etwa: die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG). Die Stiftung hatte das Fotografien und Filmen auf denen von ihr verwalteten Geländen mit so harten Einschränkungen versehen, dass die spätere Nutzung der Bilder - sei es für Bildagenturen, sei es für Bildportale - nahezu unmöglich war. Es handelt sich hierbei um rund 300 Schlösser und Parks, die teilweise sogar auf der Liste der Unesco-Weltkulturerbe stehen.

    Nun aber kam es zu einer Einigung: Der Stiftungsrat hat nach Jahren eine neue Richtlinie über Foto-, Film- und Fernsehaufnahmen vom Äußeren und Inneren ihrer Gebäude sowie sonstiger Kunstschätze und ihrer Gartenanlagen verabschiedet. Unter der neuen Direktive gestattet die SPSG grundsätzlich das Fotografieren und Filmen auf ihrem Stiftungsgelände.

    „Treiber der positiven Entwicklung war unter anderem ein konstruktiver Dialog zwischen SPSG und BVPA“, so der… [weiterlesen]


  • Ende Juli ist die Abstimmung: Die Stätten mittelalterlichen jüdischen Lebens in Speyer, Worms und Mainz könnten sehr wahrscheinlich bald schon Unesco-Weltkulturerbe werden. Man sollte also vorbereitet sein.

    Harald Oppitz hat sich für KNA-bild deshalb auf Spurensuche in den drei rheinischen Städten aufgemacht, dort jahrhundertealte Grabsteine, Mauern und Gebäude dokumentiert.


    Bild: Harald Oppitz, Treppenabgang zum Vorraum des Tauchbeckens im Ritualbad, Mikwe, im Museum SchPIRA in Speyer am 1. Juni 2021 [weiterlesen]

  • Korallenriffe gehören zu den faszinierendsten Ökosystemen der Erde. Die Farben- und Formenvielfalt ihrer Bewohner ist unübertroffen. Korallenriffe sind Hotspots der Artenvielfalt, in ihnen leben und entstehen die meisten bekannten Arten der Ozeane.

    Doch die Korallenriffe befinden sich in einer schweren Krise: Wie bedrohlich die aktuelle Situation ist und welche Lösungsmöglichkeiten es gibt, um die Korallenriffe zu retten, wird Thema der vom 19.7. 2021 bis 23.7.2021 stattfindenden Weltkorallenriffkonferenz (14. ICRS 2021) sein. Die Konferenz findet auf Grund der Covid-19 Pandemie rein virtuell statt, Ausrichter ist die Universität Bremen.

    Image Broker hat die Konferenz zum Anlass genommen, ein farbgesättigtes Portfolio zum Thema zusammen zu stellen: imagebroker.com/search/*/light…y_category/Fotoreportagen


    Bild: imageBROKER.com / J.W.Alker [weiterlesen]

  • Die US-Agentur VII hat eine lange Geschichte in Myanmar. Einige Mitglieder haben dort jahrzehntelang gearbeitet und sind in jüngster Zeit mit der VII Academy zu Ausbildern und Mentoren einer neuen Generation von Fotografen aus Myanmar geworden. Diese haben nun ihre eigene Agentur aus der Taufe gehoben: das Kollektiv Sacca.

    Die Agentur wurde nach dem Militärputsch am 1. Februar 2021 gegründet, der die demokratisch gewählte Regierung absetzte und ein Jahrzehnt der politischen und sozialen Entwicklung über Nacht zunichte machte. Das Kollektiv Sacca (“Wahrheit” auf Pali) macht es sich zur Aufgabe, die Realität des Lebens unter der Militärdiktatur Myanmars zu dokumentieren. In den ersten Monaten der neuen Diktatur wurden Hunderte von Demonstranten ermordet, Tausende wurden inhaftiert und praktisch jede Stadt des Landes war einer brutalen Terrorkampagne der staatlichen Sicherheitskräfte ausgesetzt.

    VII Photo berät und unterstützt Sacca, auch finanziell in Form von Zuschüssen.… [weiterlesen]