Artikel aus der Kategorie „Bildagentur“ 783

  • Neu bei der Hamburger Spezial-Bildagentur Maground, die in diesem Jahr ihr 10-jähriges Firmenjubiläum feiert ist der 45-jährige Christian Mai.

    In seiner Position mit dem wortreichen Titel Director Startetic Planning and Corporate Communications bei Maground trägt er die Verantwortung für den Aufbau neuer Vertriebsstandorte und die Entwicklung von nationalen und internationalen Vertriebspartnerschaften.

    Christian Mai war zuvor Geschäftsführer bei der internationalen „gloss postproduction“ , sein Kerngebiet dort war die Projekt-Planung und das Projekt-Management für Marken wie BMW, Honda, McLaren oder Smirnow Wodka. (Barbara Hartmann)
    www.maground.com [weiterlesen]


  • Hinter der britischen Bildagentur Stella Pictures verbirgt sich vor allem der Fotograf Daniel Hambury, unterstützt von einem kleinen Kreis von Kollegen. Hambury absolvierte 1993 ein Studium am Norfolk College of Art, bevor er als Fotograf bei der regionalen Zeitung Eastern Daily Press unterkam. 1999 beschloss er, durch die Welt zu reisen. Dreieinhalb Jahre war er unterwegs, lebte in den USA, in Australien und in Neuseeland. Insgesamt hat Hambury mehr als 60 Länder bereist und zahlreiche Fotos mit zurück nach London gebracht.

    Seine Spezialität allerdings sind Porträts von mehr oder weniger bekannten Schauspielern, Künstlern, Politikern, Sportlern, Unternehmern und sonstigen Persönlichkeiten, die er u.a. für den London Evening Standard in Szene setzt. Nebenbei fotografiert Hambury Veranstaltungen und Ereignisse aus den Bereichen Sport, News und Politik. Die Motive kann man nun bei imago recherchieren.


    Bild: Stars der BBC-Serie "Absolutely Fabulous" Jennifer Saunders und Joanna[weiterlesen]
  • Das ist eine massive Meldung: Die dpa Picture-Alliance startet ihre Zusammenarbeit mit Reuters Pictures und vermarktet nun das Bildmaterial der Nachrichten- und Multimedia-Agentur in Deutschland.

    Die Zusammenarbeit auf dem deutschen Markt ermöglicht Picture-Alliance-Kunden den Zugriff auf das umfassende Bildangebot von Reuters: Mehr als 1.000 Bilder aus den Bereichen News, Entertainment, Sport, Wirtschaft und Lifestyle ergänzen täglich das Bildangebot der dpa Picture-Alliance. Die Frankfurter Agentur hat darüberhinaus Zugang zu über neun Millionen Reuters-Bildern. Reuters dürfte mit diesem Deal seine Reichweite auf dem deutschen Markt deutlich erweitert haben.

    „Wir sind begeistert, dass wir die Bilder dieser bedeutenden und renommierten Agentur in Deutschland vermarkten können", sagt Andreas Genz, Geschäftsführer der dpa Picture-Alliance - und wir erinnern uns: selbst ehemaliger Reuters-Mann. [weiterlesen]


  • Im September präsentiert CCVision mit der neuen Version ihres Online Gestaltungs- Tools CAR-SPECIAL® V.24 auch einen aktualisierten CAR-SIGNER® zur Bebilderung von Fahrzeugen mit Werbemotiven.
    Mit beiden Programmen können Werbegrafiker Designs entwickeln. Die Nutzungist für Abonennten des CAR-SPECIAL® V.24 kostenlos. Die Tools integrieren Vektor-Grafiken und auswählbare CAR-Decos und bieten dem Nutzer ein bedienungsfreundliches responsives Design.
    Die Grafiken könne am Computer erstellt und auf dem Tablett-PC gepeichert und zum Zeigen mit zum Kunden gebracht werden. (Barbara Hartmann)
    ccvision.de/ [weiterlesen]


  • #70173615 Model mit Außenminister Walter Scheel als Pappfigur, 1970 © bpk / Charles Wilp


    Der Werbe-Fotograf Charles Wilp wagte nicht alle seiner Inszenierungen von Politikern der 60er und 70er Jahre zu veröffentlichen, die er für seinen Bildband „Bundeskanzleramt. Eilt!“ mit Accessoires wie etwa einer überlebensgroßen Banane ablichtete.

    Den SPD-Politiker Erhard Eppler stellte er neben die gigantische gelbe Frucht. Außenminister Walter Scheel fotografierte er als Pappkameraden neben einer halbnackten jungen Frau im roten Bikini.

    Den Wahlkampf für die Wahl zum 19. Bundestag am 24. September inspiriert die Bildagentur für Kunst Kultur und Geschichte dazu, die Fotografien Charles Wilps Bildband „Bundeskanzleramt. Eilt!“ aus dem Archiv hervorzuholen. Wie könnte man denn die aktuellen Politiker analog ins Bild setzen? Das darf sich jeder in seinem eigenen Kopf ausmalen, während er die Galerie der Politiker der lange verflossenen Willy-Brandt-Ära bewundert. (Barbara Hartmann)





    [weiterlesen]

  • "Foodblogger repräsentieren den Zeitgeist, sind nah dran an Trends und haben einen besonderen, oft unverwechselbaren Stil. Mit ihrem unverkrampften Blick setzen sie Food authentisch in Szene", sagt Nicole Kroesen von StockFood.

    Doch wie kommt man an Blogger-Bilder? Wie findet man überhaupt die besten Food-Blogs? Und wer garantiert, dass man die Bilder auch nutzen darf?

    Entweder man liebt diese Herausforderungen - oder man recherchiert in der StockFood Foodblogger-Collection. Dort findet man jetzt mehr als 10.000 rechtssichere Blogger-Bilder. Mittlerweile arbeitet die Münchner Agentur mit über 100 internationalen Food-Bloggern zusammen. Die liefern die Bilder, StockFood übernimmt die Auswahl, die Qualitätssicherung und die Verschlagwortung. [weiterlesen]



  • Dass eine Bildagentur des Springer Verlages hier einen neutralen historischen Blick wagt, ist so selbstverständlich nicht: "Enteignet Springer!" war schießlich eine Kernforderung der 68er-Szene. Der Verleger Axel Springer galt als das personifizierte Feinbild der APO, das Springer-Verlagshaus wurde aus Demonstrationszügen heraus mit Steinen und brennenden Fackeln beworfen, Auslieferungsfahrzeuge der BILD brannten. Nehmen wir es als Geschichte.

    "Aus Fragen wurde Protest, aus Protest Rebellion und aus Rebellion wurde Revolte. 1968 gilt als das Jahr, in dem die Jugend und Studenten aufbegehrten und einer gesellschaftlichen Bewegung ihren Namen gab: den 68ern", schreibt ullstein bild in seiner Ankündigung des Themenportals „1968 – Aufstand der Jugend“.

    Eigentlich nahm die Bewegung bereits 1967 mit dem Tod von Benno Ohnesorg und den folgenden Studentenprotesten ihren Lauf. Der Protest richtete sich gegen die Strukturen der Adenauer-Ära und die Nichtaufarbeitung der… [weiterlesen]
  • Als langjähriger offizieller Fotopartner des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) unterstützt picture alliance das Bundesprogramm „Integration durch Sport“. Gemeinsam veranstalten der DOSB und picture alliance den Fotowettbewerb „Mein Leben im Verein“, der die verschiedenen Perspektiven des Integrationsprozesses am Beispiel des Sports zeigen soll.

    Der Fotowettbewerb richtet sich an Menschen mit Zuwanderungsgeschichte. Gefragt ist ihre Sicht auf eine der ältesten deutschen Kultureinrichtungen – auf die sportlichen und nichtsportlichen Angebote, die Regeln, die Wettbewerbe, den Umgang miteinander und mit den Vereinstraditionen. Teilnehmer/innen können ihre Bilder bis zum 1. Oktober in den Kategorien „Vereinsleben“, „Zusammenleben“ und „Sportleben“ einreichen.

    Mehr Informationen und Teilnahmebedingungen unter: meinlebenimverein.de [weiterlesen]

  • Amerikanischer Bürgerkrieg1861–1865: Schlacht bei Fredericksburg, Virginia, 11–15 Dezember 1862. Sieg der Konföderierten unter Robert E Lee. akg-images / IAM

    Am 12. August 2017 demonstrierten in Charlottesville Ultrarechte und Anhänger des Ku-Klux-Klans gegen die Entfernung einer Statue des amerikanischen Generals Robert E. Lee. Die 32-jährige Heather Heyer, die an einer Gegendemonstration teilnahm wurde durch ein Auto, das absichtlich in die Menschengruppe gelenkt wurde getötet.

    Akg-images hat einen Rückblick mit historischen Grafiken und Fotografien zu Robert E. Lee, dem Sezzessionskrieg und dem Ku-Klux-Klan zusammengestellt. (Barbara Hartmann)


    http://www.akg-images.de/Package/2UMEBMYZ2N56



    Lee, Robert Edward amerikan. General, im Sezessionskrieg Oberbefehlshaber der Südstaatenarmee,

    Stratford (Va.) 19.1.1807 – Lexington (Va.) 12.10.1870.

    Porträtaufnahme, März 1864. – akg-images







    [weiterlesen]