Artikel aus der Kategorie „Bildagentur“ 910

  • "Paradise is..." ist ein Buch- Film und Ausstellungsprojekt über die Auswirkungen des Klimawandels für Mensch und Natur. Der Clou dabei: Die Fotografin Barbara Dombrowski  bewegt sich in ihrer Dokumentation in völlig gegensätzlichen Klimazonen, im Amazonasgebiet in Ecuador und im artischen Grönland.

    Die Fotografin  - Barbara Dombrowski wird vertreten von laif - setzt mit einer zeitlich aufgeteilten Installation großformatiger Fotografien, den amazonischen Regenwald und die Arktis in Bezug zueinander. Durch die Gegensätzlichkeit der Regionen soll die globale Dimension des Klimawandels dargestellt werden.

    Der erste Teil der Installation hat im Regenwald soeben seinen Abschluss gefunden und Barbara Dombrowski bereitet sich jetzt auf den zweiten Teil in Ostgrönland vor.

    Bemerkenswert ist, dass das Projekt mit Hilfe von Crowdfunding realisiert werden konnte.

    [weiterlesen]
  • Die Agentur Shutterstock arbeitet mit der Design-Community CreativeMornings zusammen. Die Initiative wurde 2008 von Tina Roth Eisenberg ins Leben gerufen. Der Gedanke dahinter: An jeweils einem Freitagmorgen im Monat finden unter dem Dach von CreativeMornings Kreative in derzeit 57 Städten weltweit zusammen, um gemeinsam zu frühstücken und sich zu einem aktuellen Leitthema auszutauschen. Die Events sind kostenfrei und für alle Interessierten zugänglich. In Deutschland laufen die Treffen bislang in Berlin.

    Und wie kommt Shutterstock da ins Spiel? Die CreativeMornings-Referenten erhalten ab sofort kostenfreien Zugang zur Shutterstock-Sammlung von über 28 Millionen Bildern für ihre Vorträge. Zudem sponsert Shutterstock pro Jahr mehrere der monatlichen globalen Leitthemen, wie vor kurzem „Hapiness“ und „Urbanism“.

    In Deutschland findet der nächste CreativeMorning am Freitag, 13. September 2013, in Berlin statt. Das Leitthema im September ist „Connect“.

    Mehr Informationen zu dieser und… [weiterlesen]
  • Ab Sonntag, den 15. September 2013, entführt das Weltkulturerbe Völklinger Hütte seine Besucher in die Welt des Pop. Mit rund 1.500 Exponaten, darunter Objekte von Stars wie Elvis Presley, Elton John oder Michael Jackson, "ist Generation Pop! das bedeutendste Ausstellungsprojekt unserer Gegenwart zum Phänomen Pop", so die Aussteller. Gezeigt werden sechs Themenräume zur Populär-Kultur der 50er, 60er, oder 70er-Jahre bis hin zum 21. Jahrhundert.

    Ein großer Teil der fotografischen Exponate - rund 500 Fotografien - und Filme stammt aus dem Fundus von picture alliance. Die Redakteure der Agentur übernahmen auch die Bildrecherche für die Ausstellung.

    Die Schau läuft bis zum 15. Juni 2014 in der Rathausstraße 75-79, 66333 Völklingen.

    [weiterlesen]
  • Nun wird es auch offiziell bekannt gegeben: Der nächste CEPIC Congress findet in Berlin statt. Das internationale Meeting läuft von Mittwoch, den 4. Juni bis Samstag, 7. Juni im Hotel Maritim ProArte (Berlin Mitte). Ab dem 1. Januar 2014 kann man sich als Teilnehmer registrieren.

    Nur am Rande: Die Cepic-Meldung vergisst nicht zu erwähnen, Berlin sei "Well connected with two international airports."

     

    Photo: akg-images/ ullstein bild [weiterlesen]
  • Süddeutsche Zeitung Photo präsentiert eine Ausstellung mit Fotografien von José Giribás. Die Scahu läuft vom 13. September bis 18. Oktober im Foyer des Süddeutschen Verlages in der Hultschiner Straße 8 in 81677 München.

    In seinen Arbeiten dokumentierte der Fotojournalist José Giribás 17 Jahre der Diktatur in Chile: vom Militärputsch General Pinochets am 11. September 1973 bis zur Amtsübernahme von Patricio Aylwin als Präsident der Republik Chile am 12. März 1990.

    Der Fotograf wurde 1948 in Santiago de Chile geboren. Nach dem Abitur begann Giribás neben seiner Ausbildung zum Fototechniker als Fotojournalist zu arbeiten. 1973 musste er sein Heimatland verlassen und ging nach dem argentinischen Exil 1974 nach Berlin, wo er bis heute lebt und als freier Fotograf arbeitet. Seit 2003 steht er bei der Bildagentur Süddeutsche Zeitung Photo unter Vertrag, die seine Bilder in der Reportage-Kollektion anbietet.



     

      [weiterlesen]
  • Nach der Seminartour 2012/2013 in Deutschland und der Schweiz starten F1online und Strandperle eine neue Seminarreihe zum Thema Unternehmenskommunikation.

    Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltungen ist die Bildverwaltung in firmeneigenen Datenbanken und Medienpools, effektive Bildrecherche und Bildrecht.

    Immer mehr Unternehmen gehen dazu über, eigene digitale Bildarchive mit Bildern anzulegen und selbst zu verwalten, die sie über ihre Werbeagenturen, Bildagenturen oder anderen Quellen bezogene haben. Diese Bilder werden dann ausschließlich für eigene Marketing- und Kommunikationsmaßnahmen eingesetzt. Die Datenbereitstellung und die Verteilung von Zugriffsrechten können dabei aber zu Konflikten mit den Nutzungsbedingungen der Bildlieferanten oder Fotografen führen. Es können Persönlichkeitsrechte  Datenschutzvorschriften eine Rolle spielen, z.B. bei Bildern von Mitarbeitern und Dokumentationen von Firmenevents.

    Referent der Seminare ist RA Thomas Schwenke, Autor des Buches Buch… [weiterlesen]
  • Zu Westend61 muss man eigentlich nicht mehr viel sagen. Es ist eine der ganz wenigen deutschen Bildagenturen, die noch mit eigenen Produktionen aufwarten, die sich so etwas wie eine "Europäische Bildsprache" auf die Fahne geschrieben haben. Zumeist in den Bereichen People, Freizeit und Business.

    Nach Abschluss der neuen Vertriebspartnerschaft ist Material von Westend61 über die Bildagentur alimdi bestellbar: die Westend61 Rights Managed Kollektion mit rund 20.000 RM-Bildern und die Royalty free- Kollektion mit rund 110.000 Bildern. „Die Verträge sind unter Dach und Fach; die technische Umsetzung so gut wie abgeschlossen“, sagt alimdi-Geschäftsführer Thomas Müller.

    Außer dem Westend61-Schwerpunkt People erweitert die neue Kooperation auch das alimdi-Angebot in den klassischen Stock-Bereichen Food, Reise & Landschaft.

    Unter http://go.alimdi.net/westend61 ist ein Leuchtkasten mit Kostproben eingerichtet.

      [weiterlesen]
  • inSight media, die Agentur Markus Becks, strukturiert ihr Angebot via Picturemaxx um und legt ihre Bilder dort alle auf einen Platz: Den gesamten Bildbestand des Places-Eintrags "Paparazziportal" findet man nun über den Place "InSight media". Paparazziporta" selbst entfällt ganz und steht nicht mehr in der Liste der Medienanbieter zur Auswahl. "Die Bildsuche über das iPicturemaxx sollte damit einfacher werden. Nach Grenzfällen müssen Kunden jetzt nicht mehr auf zwei Portalen suchen", so Markus Beck.

    Nicht von dieser Änderung betroffen sind die Webseiten www.insightmedia.eu und www.paparazziportal.de. Dort finden Rechercheure die Bilder weiterhin nach den beiden Themengebieten "Entertainment" und "Paparazzi" getrennt.

    Das Büro von InSight media zieht um: Ab dem 20. September gilt die Adresse: Wendenstraße 309, 20537 Hamburg. Telefon und Fax bleiben gleich: Tel. 040  806 019 40, Fax 040 806 0194 29 [weiterlesen]
  • "Tatort Bildrechte, Vorsicht Social Mediafalle! Was Sie schon immer zu diesem Thema wissen wollten". Die Bildgaentur mauritius images veranstaltet eine Roadshow, bei der Rechtsanwalt Sebastian Deubelli referiert. Deubelli hat Erfahrung in den Bereichen Text-, Bildrechte und Bildlizenzierungen und beantwortet im Anschluss an den Vortrag natürlich auch Fragen. Der Unkostenbeitrag beträgt 69.- Euro/Person.

    Als Termine sind vorgesehen (jeweils ab 18:30 Uhr):

    Mittwoch, 23.10.2013: München/Cafe Reitschule
    Mittwoch, 6.11.2013: Frankfurt am Main/Hotel Mercure & Residenz Frankfurt Messe
    Donnerstag, 7.11.2013:  Hamburg/ an Bord der Rickmer Rickmers, (Nähe Landungsbrücken)

    Anmeldungen bis zum 20.9.2013 via Mail an info@mauritius-images.com. Weitere Infos telefonisch unter 08823/42-20. [weiterlesen]
  • Eine Infografik, recherchiert und zusammengestellt von Amos Struck, beantwortet die Frage, welche Kameras für (Micro-)Stockfotografie zum Einsatz kommen.

    Hier der O-Ton von Amos Struck, in der Branche ja als Blogger und Veranstalter der Berliner Messe Microstock Expo bekannt: "Dazu haben wir die Daten der Bildagentur Dreamstime analysiert. Diese Daten stammen von mehr als 157.000 Stockfotografien und über 17,5 Millionen Stockfotos. Ausgelesen wurden dafür die EXIF Daten der Stockfotos und herausgekommen sind 1.397 aktive Kameramodelle.

    Wir zeigen auf, welche Fotos von welchen Kameramodellen sich am besten verkaufen. Welche Kameras am populärsten sind und natürlich auch ob Canon oder Nikon die Nase vorn hat. Ausserdem gibt es weitere interessante Details wie z.B. die ältesten Kameramodelle sowie die geografische Verteilung von Nikon oder Canon Kameras."

    Die Infografik sowie weitere Details findet man unter [weiterlesen]