Artikel aus der Kategorie „Bildagentur“ 1.263

  • Neu

    Wir kennen Pond5 zumeist ja als Royalty free-Bildagentur. Aber das ist nicht das eigentliche Geschäft, der Schwerpunkt der Agentur liegt klar auf dem Markt von Video und Clips. Jenseits des Bildagenturbereiches sind kommerzielle und journalistische Video-Inhalte und Musiklizensen, die sich auf Web-Plattformen, Firmen und vor allem Filmproduzenten ausrichten, das Hauptgeschäft. Hier zählen dann eben Fernsehsender und Produktionsgesellschaften wie Netflix, NBC, Disney, BBC zu den Kunden. Im Portfolio sind in der Summe 30 Millionen lizenzierbare Videoclips, 1,6 Millionen Musikstücke und 1,7 Millionen Soundeffekte.

    Offiziell wird von Shutterstock erklärt: "Die Gegenleistung für die Transaktion besteht aus 210 Millionen US-Dollar in bar, die bei Abschluss gezahlt werden." Immerhin: Das Geld bleibt im "Dorf", sind beide Unternehmen doch in New York angesiedelt. [weiterlesen]
  • Neu



    Das Thema Flucht und Vertreibung gewinnt durch den Krieg in der Ukraine aktuell ja wieder eine neue, zusätzliche Dynamik. Historisch interessant sind deshalb auch Dokumente früherer Fluchtbewegungen im 20. Jahrhundert. APA Picure Desk aus Wien hat - kuratiert von Dr. Gerald Piffl - eine Zusammenstellung zeithistorischer Bilder aus ihren Beständen zusammen getragen, die die Situation früherer Migarationsbewegungen, vor allem aus den Ländern Osteuropas, illustriert.

    "Speziell in Osteuropa liegt eine Kette an Krisen und Konflikten vor, die Menschen immer wieder nach Österreich flüchten ließ", so Piffl. "Über das Land verteilt wurden sie in Flüchtlingslagern betreut, fassten hier Fuß oder reisten nach einiger Zeit in andere Länder weiter. Eine Rückkehr in ihre Heimatländer war in den seltensten Fällen möglich.

    Die erste große Fluchtbewegung wurde bereits im Ersten Weltkrieg ausgelöst, als Juden etwa aus Galizien flüchten mussten. (...) Auch vertriebene Deutsche aus der… [weiterlesen]
  • Neu


    Das Kunstmuseum Stuttgart - nicht zu verwechseln mit der Staatsgalerie Stuttgart - ist nun neuer Partner von bpk. Die 1924 gegründete Sammlung, ihr früherer Name war Galerie der Stadt Stuttgart, beherbergt Werke des "schwäbischen Impressionismus" des 19. Jahrhunderts, der klassischen Moderne sowie der zeitgenössischen Kunst.

    Highlights sind die Otto Dix-Sammlung und das Archiv Willi Baumeister. Hinzu kommt ein umfangreiches Konvolut von Werken der Konkreten Kunst.

    Das Portfolio der Schwaben sieht man bein der bpk Bildagentur hier: bpk-bildagentur.de/shop?EVENT=…WSERIES=1.192995517136341 [weiterlesen]

  • Die Münchner Agentur Interfoto tut etwas für unsere Bildung. Sie hat ein Online-Lexikon zusammen gestellt, in dem von A bis W zentrale Begriffe aus der Arbeit von Bildredaktionen prägnant zusammen gefasst und erläutert werden. Gefällt!

    Das Spektrum reicht von technischen Begriffen über Redaktions-Jargon bis hin zu rechtlichen Stichwörtern. Hier: interfoto.de/2022/04/05/lexikon-bildredaktion-2/

    Bild: Montage Interfoto [weiterlesen]
  • Zum Tod von Stefan Ploghaus schrieb der BVPA einen Nachruf. Wir bringen ihn gerne ungekürzt im Original:

    "Tief bewegt haben wir die Nachricht erhalten, dass unser Vorstandsmitglied Stefan Ploghaus am 10. April 22 im Alter von 58 Jahren verstorben ist.

    Der Vorstand, die Geschäftsstelle und die BVPA-Mitglieder haben Stefan als engagierten und zielgerichteten Menschen kennenlernen dürfen, der mit seiner positiven Energie und eloquenten Art die Arbeit des Verbandes maßgeblich vorangetrieben hat, ehrenamtlich neben seiner eigentlichen Tätigkeit als Inhaber und Geschäftsführer von mauritius images. Er hat sich jeder Herausforderung ohne Zögern gestellt und Freunde wie Geschäftspartner mit seiner freundlichen und mitreißenden Art sehr beeindruckt.

    Stefans erste Kontakte zur Bildbranche und damit zum BVPA sind Ende der 90er Jahre durch seine Tätigkeit bei dpa als Managing Director entstanden. 15 Jahre später - kurz vor dem PICTAday 2015 in Hamburg - wurden die alten Kontakte aufgegriffen… [weiterlesen]


  • Nun, auch wenn die Heimat der Agentur ullstein bild, Berlin, zwar viel Wasser, aber keinen direkten Zugang zum Meer hat, hat die Springer-Tochter doch die "maritimen Welten" für sich entdeckt und die Plattform ullsteinbild-maritim.de gelauchnt.

    Dort finden Bildkäufer sowohl eine nach Themen kuratierte Sammlung eigenen Materials als auch neu hinzu gekommene Bild-Lieferanten. Hier wäre die YPS Collection des Fotografen Peter Neumann zu nennen, die - obgleich am bekanntesten für ihre Yacht-Fotografie - so ziemlich alles abdeckt, was mit dem Meer zu tun hat: Schiffe, Häfen, Segeln bis hin zu Schiffswracks.

    Auch die Arbeiten von Peter Tamm, der mit Tamm Media Bücher und Zeitschriften publiziert, sind nun im Portfolio. Über die Stiftung Peter Tamm Sen. sind in Zukunft auch digitalisierten Bilder des Internationalen Maritimen Museums für diverse Nutzungen lizenzierbar. Zudem ist Sylent Press mit seinen Motiven zum Hamburger Hafen mit an Bord.

    Das ullstein-eigene, meist schwarz-weisse… [weiterlesen]
  • Kehrt laif zu seinen Ursprüngen zurück? Es scheint so. Die Kölner Agentur wurde ja mal als Fotografen-Agentur gegründet. Vor 40 Jahren. Dann an ddp verkauft, dann zusammen mit ddp von action press übernommen. Aber laif gehörte irgendwie nie so richtig ins Portfolio der beiden Holdings.

    Nun scheint ein Neuanfang initiiert zu werden, laif als Genossenschaft! Das klingt doch gar nicht so weit weg vom ursprünglichen Gedanken einer kollektiven Fotografen-Agentur. Von der "Agentur der Fotografen" zur "Genossenschaft der Fotografen" - so der frühere und wohl bald folgende Untertitel der Agentur.

    Offiziell bekannt gegeben wurde noch nichts, aber hier ist schon Mal die Webseite: laif-genossenschaft.de/ [weiterlesen]


  • Etwas Zeit ist ja noch bis zum 100 jährigen Gründungs-Jubiläum der Türkei am 29. Oktober 2023, man kann sich also vorbereiten. Oktober 1923 endete das Osmanische Reich, die Türkei wurde von Mustafa Kemal Pascha - genannt Atatürk, Vater der Türken - aus der Taufe gehoben. Die neue Republik war gekennzeichnet von radikalen Reformen, die das Land künftig europäisch prägen, das Erbe des Orients abschaffen sollte. Nicht nur die Beseitigung des Sultanats und der Scharia, auch die Einführung des gregorianischen Kalenders, die Einführung des metrischen Systems und der lateinischen Schrift, eine Justiz- und Bildungsreform sollten die Türkei künftig in einen laizistischen, westlichen Staat verwandeln.

    Das Portfolio, das akg für das Jubiläum zusammen gestellt hat, umfasst Fotografien, Karten, Portaits, illustriert neben Politik auch Kunst und Kultur der Türkei.

    Neben den rein historischen Aspekten finden sich auch zeithistorische Themen, wie "Recep Tayyip Erdogan" oder auch "[weiterlesen]


  • Es gibt ein paar Themen, die Kunden sehr häufig anfragen. Deshalb hat Westend61 ein Dutzend Pinnwände entwickelt, die als Vorauswahl die wichtigsten Trends der Stockfotografie abbilden. "Der Clou dabei", so die Agentur -": Diese Pinnwände werden von unserem Creative Department kontinuierlich aktualisiert und zeigen dir somit immer die neuesten Stockfotos."

    Themen sind unter anderen: "Energie – die Grundlage unseres Fortschritts"; "Business Mid-Ager – Die Performer mit dem Faible für Challenges"; "Immobilien-Objekte – Kapitalanlagen ohne Bewohner" oder "Kochen & Essen – mehr als nur Konsum und Kalorienzufuhr". [weiterlesen]