Artikel aus der Kategorie „Bildagentur“ 1.400

  • Neu


    Die Kölner Agentur laif stellt Helena Lea Manhartsberger als neue Fotografin vor. Manhartsberger wurde 1987 in Innsbruck geboren und ist eine international tätige Fotografin und Multimediajournalistin mit Sitz in Wien.

    Vor ihrem Fotojournalismus und Dokumentarfotografie Studium in Hannover und Aarhus, absolvierte sie das Studium Internationalen Entwicklung an der Uni Wien und studierte Fotografie in Yogyakarta.

    "Sie setzt sich kritisch mit stereotypen sowie rassistischen Darstellungsformen in visuellen Medien auseinander und konzentriert sich auf kollaborative Methoden in der Fotografie. Seit 2011 ist sie beim Verein ipsum tätig, wo sie in den Bereichen Methodenentwicklung, Projektmanagement und Workshopleitung zu Themen wie Media Literacy und Visuellen Medien arbeitet", so die Agentur.

    Gegenwärtig fotografiert Helena Lea Manhartsberger in der Ukraine. [weiterlesen]
  • Wer diesen Gedenktag ins Leben gerufen hat, ist unbekannt. Sicher ist nur, dass der Tag des Koffeins jeweils auf den 8. Februar fällt, den Geburtstag des Friedlieb Ferdinand Runge (1794 – 1867). Denn deutsche Chemiker gilt - neben einigen weiteren Forschern, die auch an dem Thema dran waren - als der Entdecker des Koffeins in den Kaffee-Bohnen. Im englischen Sprachraum wird der Tag als Caffeine Day begangen. Ullstein bild hat zu diesem Anlass sogar ein historisches Portfolio erstellt: ullsteinbild.de/offer/00081211

    Nur am Rande: Einen Internationalen Tee-Tag gibt es natürlich auch, der fällt auf den 15 Dezember...

    [weiterlesen]

  • Im Februar 2014 wurde in Marseille, Südfrankreich, eine der letzten echten Spezialagenturen aus der Taufe gehoben: HOsiHO widmete sich von Anfang an ausschließlich dem Thema Luftfotografie und -videografie. Ursprünglich nur an innerfranzösischen Motiven interessiert ist das Portfolio mittlerweile weltweit ausgerichtet. Das Material der von Sami Sarkis geleiteten Agentur repräsentiert eine Gruppe von mehr als 280 Luftbildfilmern aus aller Welt. Die Aufnahmen und Bilder zeigen die bemerkenswertesten Orte der Erde und werden hauptsächlich von Drohnen oder Hubschraubern aus gefilmt. Immer legal, wie man betont. Eine Besonderheit: [weiterlesen]

  • Da wo ich herkomme, der südlichen Pfalz, am Rhein, aber in Sichtweite zum Schwarzwald, da kann man sich nicht entscheiden: Will man nun den frohsinnig-versoffenen Karneval des Rheinlandes mit seinen Prinzen, Uniformen und Funkemariechen feiern - oder neigt man doch zur düsteren alemannischen Fastnet, mit ihren teuflischen Schreckensgestalten und ihren oftmals sadistischen Faschingsgebräuchen? Nun, eine wirklich ernste Sache ist natürlich beides!

    Aber das sind die erbitterten Kämpfe der Sambaschulen beim Karneval in Rio de Janeiro ja auch. Und der rokoko-protzige Karneval in Venedig erst Recht.

    Wo überhaupt gibt es denn unbeschwert fröhliche Fastnacht? Ach, blättern Sie selber das Portfolio von Huber images durch - und wählen Sie ihren Favoriten. [weiterlesen]


  • Jeannette Petri ist nun als Fotografin bei laif. Nach einem Studium Freie Kunst mit Schwerpunkt Fotografie & Film an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach lebt Jeannette Petri heute in Freiburg und fotografiert Menschen und Reportagen für Magazine und Unternehmen deutschlandweit und in der Schweiz. In ihren freien Arbeiten beschäftigt sie sich mit intersektionalem Queerfeminismus.

    Ihr Portfolio bei laif: archive.laif.de/?97367432110458367909


    Bild: Finna, Rapperin, Saengerin, Produzentin aus Hamburg, fotografiert in Freiburg am 30.4.2023 [weiterlesen]

  • Die Zeit der Jahresrückblicke ist ja nun vorbei, man schaut nach vorne. So auch ullstein bild, das im Jahr 2024 einen Schwerpunkt seiner Vorausschau-Portfolios auf das 75-jährige Grundungsjubiläum der Bundesrepublik Deutschland legt. Startschuss war am 23. Mai 1949 als das neue Grundgesetz unterzeichnet wurde. In Bonn. Wenn man die Urkunde liest, fällt auf: Zwölf Stimmen waren gegen das Grundgesetz in der verabschiedeten Form. Die Gegenstimmen kamen von Abgeordneten der KPD, der Deutschen Partei, der Zentrumspartei - und der CSU.

    Zwar damals noch ohne die BRD gegründet, feiert auch die Nato ihren 75. Geburtstag. Im April 1949 entstand die North Atlantic Treaty Organization (NATO) als Kontrapunkt zum sowjetisch dominierten Warschauer Pakt. Gründungsländer waren Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Island, Italien, Kanada, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Portugal und die natürlich die USA.

    Aber neben der großen Geschichte gibt es natürlich eine ganze Reihe von… [weiterlesen]

  • Bridgeman Images vertritt nun exklusiv den Nachlass der britischen Fotografin Corinne Day für Urheberrechtslizenzen und -freigaben.

    Corinne Day (1962-2010) war ein früheres Model, das später die Seiten wechselte und seit den frühen 1990er Jahren als Fotografin arbeitete. Neben ihrem Schwerpunkt Modefotografie beschäftigte sie sich mit Jugend- und Subkultur. Bekannt wurde Day vor allem durch ihre - damals umstrittenen - Aufnahmen von Kate Moss.

    Hier sieht man die Motive: bridgemanimages.com/de/lightbox/29021213/HYVGG2d7/view [weiterlesen]

  • Zur Weihnachtszeit gehören in der christlichen Welt einfach Krippen. In der Minimalausstattung Jesus, Maria und Josef, Ochs und Esel. Aber was - bittschön - ist eine Milieukrippe? Das ist ein Krippenaufbau, der schon deutlich mehr bietet! In dem sich, gruppiert um die Hl. Familie natürlich, eine Unmenge kleiner Szenen und Figuren des alltäglichen Lebens findet: so auch der Köllner Narr, der eritreische Flüchtling, die Hure, eine Gruppe von lästernden Passanten, der jüdische Apotheker, die bettelnde Musikerin. Alle finden ihren Platz im Szenario!

    Gebaut und aufgebaut wurde die Krippe von Benjamin Marx, der mit seiner Installation "Vorurteile abbauen" möchte. Zu sehen ist die Krippe in der Kirche Sankt Lyskirchen in Köln. Sie steht seit mittlerweile 25 Jahren, hat sich in dieser Zeit aber fortlaufend verändert, wird von Advent zu Advent umgruppiert und aktualisiert.

    Den Stand 2023 sieht man in einer Bildreihe von Harald Oppitz, fotografiert für KNA bild.

    Web: [weiterlesen]


  • Dezember oder Januar sind traditionell die Monate, in denen Fine Arts-Agenturen darauf hinweisen, welche Künstler bzw. ihre Werke nun "gemeinfrei" wurden. Dann können diese Werke ohne das Einverständnis des Urhebers bzw ihrer Erben genutzt werden. In Deutschland gilt für das Urheberrecht bekanntlich ja eine Schutzfrist von 70 Jahren nach dem Tod des Urhebers. Berechnet jeweils auf das Ende des Kalenderjahres. Diesmal zitieren wir die Bridgeman Art Library, die eine Liste zum Todesjahr 1953 zusammen gestellt hat: 8116133.fs1.hubspotusercontent…44563&utm_source=hs_email [weiterlesen]